Standardsoftware für die Energiewirtschaft in Deutschland. Es gibt sicher mehrere tausend Unternehmen in Deutschland, die sich in der einen oder anderen Form mit der Lieferung von leitungsgebundener Energie beschäftigen. Dementsprechend gibt es auch einige Softwarehersteller, die sich mit der Entwicklung von passender Software befassen.

Da wäre zunächst einmal die badische SAP zu nennen, nach Umsatz der Marktführer mit der Branchenlösung IS-U. Dann, mit merklichem Abstand, Wilken mit ENER:GY (Ulm) und Schleupen (Ettlingen) mit Schleupen.CS, oder umgekehrt, je nach Betrachtungsweise. Und dann kommen die Unternehmen aus der dritten Reihe - und das größte unter diesen dürfte wohl die Somentec (Langen bei Frankfurt) sein. (Siehe auch http://klumpp.net/blog/pages/energie-und-versorgung/software_energiewirtschaft.html)

Und die Somentec wurde gerade mehrheitlich von ihrem wohl wichtigsten Kunden, den Stadtwerken Schwäbisch Hall, gekauft. Ein ungewöhnlicher Schritt, der den Stadtwerken aber eine direkte Steuerung der Entwicklungsrichtung sichert - und womöglich billiger kommt, als sich ein eigenes Systemhaus aufzubauen: Immerhin treten die Stadtwerke auch als Dienstleister für Partnerstadtwerke auf. 

Damit waren sie schon immer recht softwareaffin aufgestellt. Wenig verwunderlich ist es dann, dass sie auch Mitglied der EDNA sind, also des Verbands der Softwarehersteller für die Branche. (http://www.edna-bundesverband.de/44/-/mitglied/show/15407)

Zum Vergleich:
Letztes Jahr hatte Somentec mit etwa 60 Mitarbeitern fünf Mio. Umsatz, die Stadtwerke aber 480 Mitarbeiter bei einem Umsatz von 240 Mio. 

#energiewirtschaft   #strom   #gas   #software   #edna   #stadtwerkeschwäbischhall   #somentec  
Shared publiclyView activity