Shared publicly  - 
 
Progressive JPEGs

Progressive JPEGs gehören heutzutage einfach dazu. Auch Optimus erzeugt progressive JPEG-Bilder als Ausgabe. Doch woran unterscheiden sich progressive von gewöhnlichen (Baseline) JPEGs?

Je nach Dateigröße lassen sich progressive JPEGs deutlich besser optimieren - die Ausgabegröße ist kleiner (Stichwort Ladezeit). Moderne Browser stellen nach progressivem Verfahren erzeugte JPEG-Bilder prompter dar. Safari und IE 8 berücksichtigen die vorteilhaftere Komprimierung nicht und bilden solche JPEGs in gewöhnlicher Geschwindigkeit (also ohne den erwarteten Performance-Gewinn) innerhalb einer Webseite ab.

In diesem Zusammenhang ist auch die Tatsache wichtig, dass der Leser bei einem progressiven JPEG schneller etwas zu sehen bekommt, da das Bild von grober zu feiner Darstellung wechselt. Den für den Nutzer optischen Unterschied zwischen den beiden Verfahren erkennt man auf den Vergleichsbildern unter http://www.yuiblog.com/blog/2008/12/05/imageopt-4/ im Bereich Baseline vs. progressive JPEGs.

Unter http://codepen.io/sergejmueller/full/GJKwv steht ein praktisches Tool zur Nutzung bereit, welches ausgibt, ob Bilder progressive JPEGs sind. Man kann es wunderbar ausprobieren, indem JPEG-Bilder vor und nach dem Upload in WordPress bei aktiviertem Optimus untereinander verglichen werden.

Weitere Links zum Thema Progressive JPEGs:
http://de.wikipedia.org/wiki/JPEG#Progressives_JPEG
http://www.bookofspeed.com/chapter5.html
http://www.webmonkey.com/2013/01/the-return-of-the-progressive-jpeg/
http://duncandavidson.com/blog/2012/03/retina_web_thoughts
5
3
Thomas Mueller's profile photoSergej Müller's profile photoTahir Laliwala's profile photoIngo Hans's profile photo
Translate