Shared publicly  - 
 
Optimus mit Unterstützung für das WebP-Bildformat

WebP ist das alternative, überlegene Bildformat von Google. Der wesentliche Unterschied zu Fotos im JPEG-Format liegt am Kompressionsverfahren: Bei gleicher Komprimierungsstufe fallen WebP-Bilddateien deutlich kleiner aus - das tut der Website-Performance definitiv gut. Das Cup Magazin fasst alle Vor- und Nachteile, den technischen Hintergrund und Werkzeuge des neuen Bildformates zusammen: http://cup.wpcoder.de/webp-jpeg-alternative/

Optimus führt WebP-Konvertierung ein: Für jedes in WordPress hochgeladene und von Optimus optimierte Bild wird zusätzlich eine WebP-Variante generiert. Erzeugte WebP-Bilder können nun an unterstützende Browser Traffic-sparend ausgeliefert werden. Die intelligente Auslieferung der WebP-Dateien übernimmt die Weiterleitungsregel in .htaccess: https://gist.github.com/sergejmueller/5462544

WebP-Konvertierung steht Optimus HQ-Kunden seit Optimus 1.1.4 ohne Mehrkosten zur Nutzung bereit. Die Funktionsaktivierung erfolgt über Plugin-Einstellungen. Die Umwandlung nach WebP ist ressourcenlastig und zeitintensiv - entsprechend länger dauert die Fertigstellung des Bild-Uploads in der Mediathek. Auch ist der Optimus-Server durch die Zusatzkonvertierung deutlich ausgelasteter. Daher die klare Empfehlung: WebP-Umwandlung im Plugin nur dann aktivieren, wenn das WebP-Format auch tatsächlich produktiv zum Einsatz kommt. Andernfalls werden der Speicherplatz und die Rechenkapazität unnötig belastet.

Eine Information am Rand: WebP hat das Ziel, Bilddateien klein zu halten und Ladegeschwindigkeit der Webseiten zu beschleunigen. Je nach Bild kann es jedoch vorkommen, dass die erzeugte WebP-Variante größer als das Ausgangsmaterial wird (was ja kontraproduktiv ist). Ist selten, kann aber durchaus vorkommen - vor allem bei PNG-Dateien.

Zur Optimus Website:
http://optimus.io

#WordPress   #Performance  
Translate
12
3
Sergej Müller's profile photoDavid Decker's profile photo