Profile cover photo
Profile photo
Café LIVRES
9 followers
9 followers
About
Posts

Post has attachment
JAZZ-Konzert im LIVRES-Wohnzimmer mit "Der weise Panda"

Am Sonntag, 21.01.2018 um 19:30 Uhr

Ihr denkt, Ihr wisst wie eine Jazzband klingt? Traut Euch zu irren und lauscht dem Song. Von Herzen verspielt, Instinkten treu, pulsierender Ausdruck in Form von Musik. Eine Band ist ein Sound. Diese Band ist ein Tier. Zieht Euch aus und tanzt.

Der weise Panda kommt.

Weise wohlgemerkt. Nicht weiß. Damit würde nur wieder eines dieser vielen Klischees bedient werden, sei es über diese geheimnisvollen, niedlichen Tiere oder auch über diesen geheimnisvollen, niedlichen Jazz. Mit keinem von beiden können Herta und Otto Normalverbraucher so richtig etwas anfangen. Dabei wäre es doch so leicht: Der Panda wie der Jazz öffnen sich einem nur über den Schlüssel der Emotionen. Und auch die Formation um die Sängerin Maika Küster, den Pianisten Simon Seeberger, den Bassisten Yannik Tiemann und den Drummer Jo Beyer lässt sich am ehesten dann verstehen, wenn man allen intellektuellen Ballast über Bord wirft und sich ganz von seinen Instinkten leiten lässt. Was nicht automatisch bedeutet, dass das Hirn außen vor bleiben muss. Im Gegenteil: Die Musik des „weisen Panda“ fordert und berührt einen, sie entwickelt eine eigenwillige Dynamik, die man zunächst verstehen und akzeptieren muss, um in ihren mächtigen Strudel hineingezogen zu werden. Ein weiteres Highlight in der schillernden „Jazz thing Next Generation“Serie.

Eigentlich stand Angelika Niescier für den ungewöhnlichen Bandnamen Pate. Noch in ihrer Vorstudienzeit ließen sich die Vier in Köln von der Saxofonistin, Komponistin und Bandleaderin coachen. „Wir haben oft nächtelang gearbeitet und dabei unheimlich viel gelernt“, erinnert sich Maika Küster. „Angelika meinte mal, sie sehe aus wie ein Panda. Und da haben wir die Band gleich nach diesem Tier benannt.“ Manchmal sind es solche Zufälle, die Türen öffnen können. „Der Weise Panda“ ist keine zwanghaft zusammengebosselte Zweckgemeinschaft von musizierenden Studenten, die zum Zwecke der praxisnahen Prüfungsvorbereitung adäquate Partner brauchen, sondern eine echte Herzensangelegenheit. Küster, Schneeberger, Tiemann und Beyer passen einfach zusammen, sie ticken im selben Rhythmus, verstehen die Musik als Vehikel ihrer persönlichen Botschaften und Möglichkeit, eine eigene Spur zu legen. „Wenn man zu studieren beginnt, muss man sich klar darüber sein, dass man sich irgendwo im Mittelmaß bewegt. Es gibt immer Musiker, die spielen schneller, singen sauberer, virtuoser, höher, tiefer, besser“, erklärt Maika Küster, die schon als Schülerin in Dinslaken durch ihren unkonventionellen Gesangsstil auf el. „Aber sie passen nicht unbedingt zu dir.“

Dabei besticht „Der Weise Panda“ durch einen ungewöhnlich hohen handwerklichen Reifegrad, der sich aber nie im Selbstzweck verliert. Maikas Stimme schwebt irgendwo zwischen Nachthimmel und Erde, springt ohne Vorwarnung zwischen Englisch und Deutsch hin und her. Sie improvisiert im besten Wortsinn, indem sie gemeinsam mit ihren Jungs aus einer schlichten Nummer wie „Mond“ ein Hörerlebnis erster Güte wachsen lässt. „Jeder von uns schreibt eigene Stücke, jeder bringt eine Idee mit. Die muss allerdings schon so weit entwickelt sein, dass die Band damit arbeiten kann. Es muss Noten geben und eine Vorstellung, was man mit dem Stück machen möchte. Dann gehen wir in die Probe und schauen, wie sich das Ganze entwickelt. Wenn es gut läuft, wird das Stück viel schöner, als man es sich selbst vorgestellt hat.“ Wie zum Beispiel im berührenden Titelstück „MAM“, das Maika Küster ihrer Mutter, der Künstlerin Karina Hubrich, gewidmet hat.

Die Jury des Sparda Jazz Award fand die Songs derart faszinierend, dass sie dem Newcomer-Ensemble 2015 gleich den ersten Preis verlieh. Nicht nur Jury-Mitglied Klaus Doldinger lobte dessen Zusammenspiel, dessen Bühnenpräsenz, das Natürliche, Ungekünstelte. Wer hätte das gedacht? „Der Weise Panda“, eigentlich von Natur aus faul und träge, aber doch knuffig und ziemlich schlau, bendet sich mitten auf der Überholspur. Da wo sie jetzt gerade sind, grübelt Maika Küster, hätten sie gehofft, vielleicht in fünf Jahren zu sein. Die geschenkte Zeit kann das Tierchen ja derweil dafür verwenden, weiter zu wachsen, die Herzen möglichst vieler Menschen im Sturm zu erobern und in der deutschen Jazz landschaft seine unverkennbaren Duftmarken zu hinterlassen.

Wir wünschen beste musikalische Unterhaltung ...
Euer Café LIVRES Team
Photo
Add a comment...

Post has attachment
JAZZ-Konzert im LIVRES-Wohnzimmer mit "Der weise Panda"

Ihr denkt, Ihr wisst wie eine Jazzband klingt? Traut Euch zu irren und lauscht dem Song. Von Herzen verspielt, Instinkten treu, pulsierender Ausdruck in Form von Musik. Eine Band ist ein Sound. Diese Band ist ein Tier. Zieht Euch aus und tanzt.

Der weise Panda kommt.

Weise wohlgemerkt. Nicht weiß. Damit würde nur wieder eines dieser vielen Klischees bedient werden, sei es über diese geheimnisvollen, niedlichen Tiere oder auch über diesen geheimnisvollen, niedlichen Jazz. Mit keinem von beiden können Herta und Otto Normalverbraucher so richtig etwas anfangen. Dabei wäre es doch so leicht: Der Panda wie der Jazz öffnen sich einem nur über den Schlüssel der Emotionen. Und auch die Formation um die Sängerin Maika Küster, den Pianisten Simon Seeberger, den Bassisten Yannik Tiemann und den Drummer Jo Beyer lässt sich am ehesten dann verstehen, wenn man allen intellektuellen Ballast über Bord wirft und sich ganz von seinen Instinkten leiten lässt. Was nicht automatisch bedeutet, dass das Hirn außen vor bleiben muss. Im Gegenteil: Die Musik des „weisen Panda“ fordert und berührt einen, sie entwickelt eine eigenwillige Dynamik, die man zunächst verstehen und akzeptieren muss, um in ihren mächtigen Strudel hineingezogen zu werden. Ein weiteres Highlight in der schillernden „Jazz thing Next Generation“Serie.

Eigentlich stand Angelika Niescier für den ungewöhnlichen Bandnamen Pate. Noch in ihrer Vorstudienzeit ließen sich die Vier in Köln von der Saxofonistin, Komponistin und Bandleaderin coachen. „Wir haben oft nächtelang gearbeitet und dabei unheimlich viel gelernt“, erinnert sich Maika Küster. „Angelika meinte mal, sie sehe aus wie ein Panda. Und da haben wir die Band gleich nach diesem Tier benannt.“ Manchmal sind es solche Zufälle, die Türen öffnen können. „Der Weise Panda“ ist keine zwanghaft zusammengebosselte Zweckgemeinschaft von musizierenden Studenten, die zum Zwecke der praxisnahen Prüfungsvorbereitung adäquate Partner brauchen, sondern eine echte Herzensangelegenheit. Küster, Schneeberger, Tiemann und Beyer passen einfach zusammen, sie ticken im selben Rhythmus, verstehen die Musik als Vehikel ihrer persönlichen Botschaften und Möglichkeit, eine eigene Spur zu legen. „Wenn man zu studieren beginnt, muss man sich klar darüber sein, dass man sich irgendwo im Mittelmaß bewegt. Es gibt immer Musiker, die spielen schneller, singen sauberer, virtuoser, höher, tiefer, besser“, erklärt Maika Küster, die schon als Schülerin in Dinslaken durch ihren unkonventionellen Gesangsstil auf el. „Aber sie passen nicht unbedingt zu dir.“

Dabei besticht „Der Weise Panda“ durch einen ungewöhnlich hohen handwerklichen Reifegrad, der sich aber nie im Selbstzweck verliert. Maikas Stimme schwebt irgendwo zwischen Nachthimmel und Erde, springt ohne Vorwarnung zwischen Englisch und Deutsch hin und her. Sie improvisiert im besten Wortsinn, indem sie gemeinsam mit ihren Jungs aus einer schlichten Nummer wie „Mond“ ein Hörerlebnis erster Güte wachsen lässt. „Jeder von uns schreibt eigene Stücke, jeder bringt eine Idee mit. Die muss allerdings schon so weit entwickelt sein, dass die Band damit arbeiten kann. Es muss Noten geben und eine Vorstellung, was man mit dem Stück machen möchte. Dann gehen wir in die Probe und schauen, wie sich das Ganze entwickelt. Wenn es gut läuft, wird das Stück viel schöner, als man es sich selbst vorgestellt hat.“ Wie zum Beispiel im berührenden Titelstück „MAM“, das Maika Küster ihrer Mutter, der Künstlerin Karina Hubrich, gewidmet hat.

Die Jury des Sparda Jazz Award fand die Songs derart faszinierend, dass sie dem Newcomer-Ensemble 2015 gleich den ersten Preis verlieh. Nicht nur Jury-Mitglied Klaus Doldinger lobte dessen Zusammenspiel, dessen Bühnenpräsenz, das Natürliche, Ungekünstelte. Wer hätte das gedacht? „Der Weise Panda“, eigentlich von Natur aus faul und träge, aber doch knuffig und ziemlich schlau, bendet sich mitten auf der Überholspur. Da wo sie jetzt gerade sind, grübelt Maika Küster, hätten sie gehofft, vielleicht in fünf Jahren zu sein. Die geschenkte Zeit kann das Tierchen ja derweil dafür verwenden, weiter zu wachsen, die Herzen möglichst vieler Menschen im Sturm zu erobern und in der deutschen Jazz landschaft seine unverkennbaren Duftmarken zu hinterlassen.

Wir wünschen beste musikalische Unterhaltung ...
Euer Café LIVRES Team
Photo
Add a comment...

Post has attachment
Dies ist ein Überfall – Reloaded
Straßenraub und andere Delikte mit dem Krimi-Überfallkommando.
Die Krimi-Crew lädt nach.
.
Szenische Krimi-Lesung Im LIVRES
Am: 15. Januar 2018 (Ausnahmsweise am Montag!!)
Um: 19 Uhr (Einlass ab 18 Uhr)
Ort: Café Livres, Moltkestr 2A, 45128 Essen
Eintritt: 10 Euro (ermäßigt 6 Euro)
Reservierung: Café Livres 0201 64936774
E-Mail info@cafe-livres.de
.
Sie sind wieder da – die drei von Krimi-Überfallkommando.
Mit »Dies ist ein Überfall – Reloaded« präsentieren die Essener Krimi-Experten Mischa Bach, Arnd Federspiel und H.P. Karr am 15. Januar 2018 im Café Livres (Moltkestr 2A) neue und bewährte literarische Krimi-Überfälle in szenischer Lesung.
.
Beim titelgebenden »Dies ist ein Überfall« geht es um gesittetes Benehmen beim nächtlichen Straßenraub - wenn Räuber und Beraubter sich darüber austauschen, wie man am stilvollsten raubt - und sich berauben
lässt.
.
In den weiteren unterhaltsamen Szenen geht es um die Leiden eines
Ladendiebs und eines praktizierenden Handtaschenfetischisten - und um den total gescheiterten Bankraub eines Ganovenpärchen in Heiligenhaus. Und was ein halbwegs gescheiterter Krimi-Autor, der Zeuge hineingerät, daraus macht.
.
Die Täter:
H.P. (»The Fixer«) Karr, Krimiexperte und Krimiautor, zahlreiche Romane und mehrere hundert Kriminalstories. Außerdem Krimikritiker.
.
Mischa (»The Doc«) Bach, Kreativ-Coach und Krimiautorin, Drehbücher für
den »Polizeiruf 110«, sowie diverse Romane und Stories.
.
Arnd (»The Player«) Federspiel, studierter, aber nicht praktizierender
Jurist, stattdessen tätig als Schauspieler und Krimiautor.
.
Wir freuen uns, Euch mal einen kriminalistisch Abend präsentieren zu können.
Viel Spannung wünscht Euer ...
Café LIVRES Team
Photo
Add a comment...

Post has attachment
Wohnzimmerkonzert mit "Mon pote" – acoustic live music
Am: Freitag, 12.01.2018
Um: 19:30 – 21:30 Uhr
Eintritt frei - er Hut geht rum.

Das Duo „Mon pote“ (sprich „Pott“) spielt ein Neujahrskonzert im Café Livres und bringt französische Rock-Pop-Musik, aber auch sanfte Chansons der letzten Jahrzehnte in Reduktion auf Gitarre, Percussion (Cajon) und Gesang auf das Parkett.

„Mon pote“ (frz. „mein Kumpel“) sind zwei Freunde, die ihr Hobby zum musikalischen Konzept gemacht haben. Martin Dohin, von Natur aus Franzose, und Daniel von der Heyde, Franzose im Herzen, beide aus dem „Pott“, aus Essen, kennen sich schon lange und haben bereits in anderen Formationen vor Publikum gestanden. Seit einem Jahr aber erst haben sie die Idee verwirklicht, gemeinsam ihre französischsprachige Lieblingsmusik zu spielen.

In lockerer Atmosphäre mit Lust an der Musik gibt es Stücke von Christophe Maé, Francis Cabrel, Gérard de Palmas u.a. und auch die ersten eigenen Stücke.
Nicht nur für frankophones Publikum!

Wir wünschen Euch einen tollen Konzertabend im LIVRES ...
Euer Café LIVRES Team
PhotoPhotoPhoto
11.01.18
3 Photos - View album
Add a comment...

Post has attachment
TAGESGERICHTE im Café LIVRES
(Wochenübersicht ab Dienstag, 09.01.2018)

„Musik, bei deinen Zauberklängen erscheint uns
Sprache arm und kalt." (Thomas Morus; 1478 - 1535)

> Dienstag, 09. Januar:
Sanfter Rosenkohl auf Couscous-Salat / mit Speck (7,20/7,80)

> Mittwoch, 10. Januar:
Ratatouille mit Schafskäse und Süßkartoffelpürree / mit Hühnchen (7,40/8,60)

> Donnerstag, 11. Januar:
Kichererbsen-Kokos-Topf mit Brokkoli und Parmesan-Mandel-Chips / mit Speck (7,60/8,20)

> Freitag, 12. Januar:
Penne mit Spinat und Ziegenfrischkäse / mit Lachs (7,40/8,80)

> Samstag/Sonntag, 13./14. Januar:
- Kirsch-/Apfel-/Birnenpfannkuchen 6,60/Speckpfannkuchen 7,60
- Omelette mit Spinat und Fetakäse 7,80

>>> Unsere Quiche der Woche <<<
Rote Beete-Salbei-Feta-Quiche, dazu Blattsalat mit Maracuja-Olivenöl-Melange 7,80

Wir wünschen Euch einen entspannten Genuß und guten Appetit ...
Euer Café LIVRES Team

(Alle Preisangaben in Euro inkl. MwSt.)
Photo
Add a comment...

Post has attachment
TAGESGERICHTE im Café LIVRES
(Wochenübersicht ab Dienstag, 02.01.2018)

„Wer neu anfangen will, soll es sofort tun, denn eine überwundene Schwierigkeit vermeidet hundert neue."
(Konfuzius; 551 - 479 v. Chr.)

> Dienstag, 02. Januar:
Kichererbsensalat mit Naanbrot / mit Speck (7,20/7,80)

> Mittwoch, 03. Januar:
Kartoffel-Bohnen-Champignon-Pfanne/mit Speck (7,60/8,20)

> Donnerstag, 04. Januar:
Gebackenes Winter-Gemüse mit Basmatireis und
Auberginen-Tomaten-Sauce / mit Speck (6,80/7,40)

> Freitag, 05. Januar:
Zitronen-Knoblauch-Pasta mit Walnusspesto / mit Lachs (7,20/8,40)

> Samstag/Sonntag, 06./07. Januar:
- Kirsch-/Apfel-/Birnenpfannkuchen 6,60/Speckpfannkuchen 7,60
- Kokos-Zimt-Milchreis mit heißen Kirschen 7,20

>>> Unsere Quiche der Woche <<<
Spinat-Kichererbsen-Quiche mit Fetakäse, dazu Blattsalat mit Maracuja-Olivenöl-Melange 7,80

Wir wünschen Euch einen entspannten Genuß und guten Appetit ...
Euer Café LIVRES Team


(Alle Preisangaben in Euro inkl. MwSt.)
Photo
Add a comment...

Post has attachment
TAGESGERICHTE im Café LIVRES
(Wochenübersicht ab Mittwoch, 27.12.2017)

„Lasst uns gehen mit frischem Mute in das Neue Jahr hinein! Alt soll unsre Lieb' und Treue, neu soll unsere Hoffnung sein."
(August Heinrich Hoffmann von Fallersleben; 1798 - 1874)

> Mittwoch, 27. Dezember:
Spaghetti mit Basilikumpesto und gerösteten Pinienkernen / mit Speck (7,20/7,80)

> Donnerstag, 28. Dezember:
Blumenkohl-Pastinaken-Auflauf mit Salat / mit Speck (7,60/8,20)

> Freitag, 29. Dezember:
Kürbis-Erbsen-Curry mit Basmatireis / mit Lachs (7,20/8,40)

> Samstag, 30. Dezember:
- Kirsch-/Apfel-/Birnenpfannkuchen 6,60/Speckpfannkuchen 7,60
- Spezialpfannkuchen mit Tomaten, Lauchzwiebeln und Feta 7,80

>>> Unsere Quiche der Woche <<<
Aubergine-Tomate-Mozzarella-Quiche mit Pinienkernen, dazu Blattsalat mit Maracuja-Olivenöl-Melange 7,80

Wir wünschen Euch einen entspannten Genuß und guten Appetit ...
Euer Café LIVRES Team




(Alle Preisangaben in Euro inkl. MwSt.)
Photo
Add a comment...

Post has attachment
Liebe Gäste des Café LIVRES,

wir wünschen Euch allen ein wunderschönes, entspanntes und besinnliches Weihnachtsfest und möchten uns zugleich bedanken für Eure Besuche, Euer Vertrauen, Eure Treue und die vielen schönen Begegnungen und Stunden im Café LIVRES.

`Zeit ist das größte Geschenk, das wir uns machen können.´ - In diesem Sinne freuen wir uns auf das neue Jahr mit 365 neuen Möglichkeiten sich zu begegnen und Zeit zu schenken und wünschen Euch einen außergewöhnlich erlebnisreichen Übergang ins neue Jahr 2018.

In der Übersicht findet Ihr unsere Öffnungszeiten über die kommenden Feiertage bis ins neue Jahr 2018 hinein ...

Euer Café LIVRES Team
Photo
Add a comment...

Post has attachment
TAGESGERICHTE im Café LIVRES
(Wochenübersicht ab Dienstag, 19.12.2017)

„Am meisten schenkt, wer Freude schenkt." (Mutter Teresa; 1910-1997)

> Dienstag, 19. Dezember:
Fenchel-Kartoffelauflauf mit Salat / mit Hühnchen (7,20/8,40)

> Mittwoch, 20. Dezember:
Penne mit Spinat, Champignons, Parmesan und gerösteten Pinienkernen / mit Speck (7,20 / 7,80)

> Donnerstag, 21. Dezember:
Linsencurry mit Mango und Kokos / mit Hühnchen (7,40/8,60)

> Freitag, 22. Dezember:
Ungarisches Letscho mit Reis / mit Lachs (6,80/8,20)

> Samstag, 23. Dezember:
Kirsch-/Apfel-/Birnenpfannkuchen 6,60/Speckpfannkuchen 7,60

Spezialpfannkuchen mit Speck, Birne und Blauschimmelkäse 8,20

Sonntag, 24.12. bis Dienstag, 26.12.2017 haben wir GESCHLOSSEN

>>> Quiche der Woche <<<
Spitzkohl-Apfel-Rotkohl-Quiche mit Maronen, dazu Blattsalat mit Maracuja-Olivenöl-Melange 7,80

Wir wünschen Euch einen entspannten Genuß und guten Appetit ...
Euer Café LIVRES Team


(Alle Preisangaben in Euro inkl. MwSt.)
PhotoPhotoPhoto
19.12.17
3 Photos - View album
Add a comment...

Post has attachment
TAGESGERICHTE im Café LIVRES
(Wochenübersicht ab Dienstag, 12.12.2017)

„Alle denken nur darüber nach, wie man die Menschheit ändern könnte, doch niemand denkt daran, sich selbst zu ändern." (Leo Tolstoi; 1828 - 1910)

> Dienstag, 12. Dezember:
Zucchinipuffer mit Kräuterdip & Salat / mit Speck (6,80/7,40)

> Mittwoch, 13. Dezember:
Penne mit rotem Pesto, gebackenem Blumenkohl und Cashews / mit Hühnchen (7,20/8,40)

> Donnerstag, 14. Dezember:
Schrats-Kartoffeln mit Rote-Beete Ragout und Salatbeilage
/ mit Speck (7,60/8,20)

> Freitag, 15. Dezember:
Quinoa-Salat mit Süßkartoffeln & Kürbis /mit Lachs (7,20/8,40)

> Samstag/Sonntag, 16./17. Dezember:
- Kirsch-/Apfel-/Birnenpfannkuchen 6,60/Speckpfannkuchen 7,60
- Spezial-Pfannkuchen mit Kürbis, Lauchzwiebeln, Ziegenkäse und kandierten Walnüssen 8,20

>>> Unsere Quiche der Woche <<<
Aubergine-Lauch-Paprika-Quiche mit Blauschimmelkäse, dazu Blattsalat mit Maracuja-Olivenöl-Melange 7,80


Wir wünschen Euch einen entspannten Genuß und guten Appetit ...
Euer Café LIVRES Team


(Alle Preisangaben in Euro inkl. MwSt.)
Photo
Add a comment...
Wait while more posts are being loaded