Profile cover photo
Profile photo
Atsv Stadl-Paura
13 followers -
www.atsv-stadl-paura.at
www.atsv-stadl-paura.at

13 followers
About
Posts

Post has attachment
Nach dem verdienten 2:0-Heimsieg am Mittwoch im OÖ-Derby gegen die LASK OÖ Juniors, wartete bereits am Freitag, 13. Oktober 2017, mit dem SV Lafnitz, das schwere Auswärtsspiel, gegen den derzeitigen Tabellenführer in der Regionalliga Mitte. Unsere Mannschaft konnte sich nach dem Sieg gegen die LASK Juniors OÖ, um drei Plätze, auf Rang zwölf der Tabelle, verbessern. In der Saison 2016/17 verloren wir auswärts mit 3:0, auf eigener Anlage setzte es eine 0:4-Niederlage. Trainer Erich Renner hat den Donnerstag dazu genützt, mit seiner Mannschaft ein leichtes Training zu absolvieren und sie gut auf das schwierige Auswärtsmatch vorzubereiten. Wir sind uns natürlich der Schwere der Aufgabe durchaus bewusst, zumal die Trauben in Lafnitz bekanntlich hoch hängen. Unsere Burschen konnten gegen die Brunmayr-Elf viel Selbstvertrauen tanken und werden alles versuchen, die Heimreise nicht punktelos anzutreten. Das Match wurde von Spielleiter Günter Messner, um 19.00 Uhr, in der Fußballarena in Lafnitz, angepfiffen. An den Linien assistierten BSc Bernhard Krainz und Robert Weltz.

Wir bedanken uns bei unseren treuen Fans, die die weite Reise nicht gescheut haben und uns bei diesem wichtigen Match unterstützt haben!

Ligaportal berichtet:

Am seidenen Faden - Stadl-Paura war knapp dran die Lafnitzer Heimserie zu knacken!

Am 14. Spieltag der Saison 17/18 kam es in der Regionalliga Mitte zum Aufeinandertreffen des SV Licht-Loidl Lafnitz mit dem ATSV Stadl-Paura. Und dabei musste sich der Leader mit einem Punkt zufriedengeben. Zwar beträgt der Vorsprung auf die Sturm Amateure gegenwärtig drei Zähler, aber die Grazer haben auch zwei Spiele weniger am Konto. Aber man kann es drehen und wenden wie man will, die Lafnitzer werden mit einer hohen Wahrscheinlichkeit mit dabei sein, wenn es im nächsten Jahr darum geht, die Aufsteiger zu ermitteln. Davon sind die Renner-Schützlinge zwar ein Stück weit entfernt, aber trotzdem sind die Traunviertler jederzeit imstande, auf jedem Platz in der Liga Punkte verbuchen zu können. Demzufolge wird Stadl-Paura wohl die Rolle als Zünglein an der Waage zukommen bzw. beim nötigen Lauf, könnten die Oberösterreicher, auch noch vorne in der Tabelle entsprechend eingreifen.

Der Abwehrriegel der Gäste hält stand

Hier der Link zum Spielbericht bei Ligaportal:

http://www.ligaportal.at/ooe/regionalliga-mitte/spielberichte/64643-am-seidenen-faden-stadl-paura-war-knapp-dran-die-lafnitzer-heimserie-zu-knacken

(Alle Fotos: Copyright by Rudi Knoll)

Berichte auch auf http://www.salz-tv.at und unter http://www.meinbezirk.at/oberoesterreich/sport/ unter „Suchen“ ATSV Stadl-Paura eingeben!

VORSCHAU:

Nach dem erkämpften Auswärtspunkt beim Tabellenführer SV Lafnitz, wartet am Samstag, 21. Oktober 2017, das Match gegen die SK Sturm Graz Amateure. Dieser starke Gegner liegt, mit einem Spiel weniger, auf Platz zwei der Tabelle in der Regionalliga Mitte. Die Elf von Trainer Joachim Standfest gilt als ganz heißer Tipp für den Gewinn der Meisterschaft, dementsprechend schwer wird diese Partie für die Renner-Elf. Unsere Burschen nehmen derzeit den 12. Tabellenrang ein, verbuchten aus den letzten drei Spielen fünf Punkte und tankten viel Selbstvertrauen. Trainer Erich Renner wird die kommenden Trainingseinheiten dazu nützen, seine Mannschaft gut auf dieses schwierige Match vorzubereiten. Zielvorgabe wird sein, sich vor heimischen Publikum stark zu präsentieren und das Spiel nicht punktelos zu beenden. Das Match wird von Spielleiter Emil Ristoskov um 16.00 Uhr in der „Molto Luce Arena“ in Stadl-Paura angepfiffen. An den Linien assistieren BSc Bernhard Krainz und Mirza Okanovic.

Wir freuen uns natürlich wieder über eine zahlreiche und stimmkräftige Unterstützung, vielleicht gelingt uns mit vereinten Kräften wieder eine Überraschung!

Nach dem Match besteht die Möglichkeit, den Abend bei der „Weißwurstparty“ im Festzelt des ATSV Stadl-Paura gemütlich ausklingen zu lassen!!

Add a comment...

Post has attachment
Nach dem torlosen Remis im OÖ-Derby gegen Union Gurten, kamen bereits am Mittwoch, 11. Oktober 2017, die LASK Juniors OÖ, zum Nachtragsspiel in die „Molto Luce Arena“ nach Stadl-Paura. Trainer Erich Renner hatte seine Mannschaft, in den verbliebenen zwei Tagen, mit einem wohldosierten Trainingsprogramm, auf den kommenden Gegner eingestellt. Ein Sieg wäre natürlich ganz wichtig, damit wir uns etwas vom Tabellenende absetzen könnten. In der Saison 2016/17 siegten wir auswärts mit 2:3, auf eigener Anlage gingen wir als 4:0-Sieger vom Platz. Die Renner-Elf nahm vor diesem Match den vorletzten Tabellenplatz in der Regionalliga Mitte ein, die LASK Juniors OÖ befanden sich auf Platz neun der Tabelle. Mit einem Heimsieg könnten wir punktemäßig mit unserem Gegner gleichziehen. Das Match wurde von Spielleiter MSc Gabriel Gmeiner um 19.00 Uhr angepfiffen, an den Linien assistierten Luka Katholnig und Manuel Koller.

Die Mannschaft sowie das Trainer- und Betreuerteam bedanken sich bei ihren treuen Fans für die stimmkräftige Unterstützung bei diesem wichtigen Match!

Ligaportal berichtet:

Nachtragsspiel: Stadl-Paura holt gegen die LASK Juniors den ersten Dreier seit 9 Spielen!

Im Nachtragsspiel der 12. Runde, standen sich heute in der Regionalliga Mitte, in einem OÖ-Derby, der ATSV Stadl-Paura und die LASK Juniors OÖ gegenüber. Besonders für den ATSV war dies eine enorm wichtige Partie - schließlich war man durch die Pleitenserie der vergangenen Wochen bis auf den vorletzten Platz abgerutscht. Seit 9 Partien wartete die Renner-Elf auf einen Dreier. Auch die LASK Juniors standen unter Zugzwang: Nach einem sehr guten Saisonstart ging den Juniors zuletzt ein wenig die Puste aus. In den letzten 6 Spielen sprang nur noch ein Sieg heraus. Und auch heute sollte es nichts werden mit dem heiß ersehnten Dreier für die Gäste: Der ATSV Stadl-Paura entschied die Partie, mit einem schnellen Doppelschlag in der ersten Hälfte, für sich und kann den ersten Sieg, nach langer Zeit feiern. Für den ATSV trafen Raphael Hofstätter sehenswert und Mario Petter.

Doppelschlag bringt Stadl-Paura verdient mit 2:0 in Führung

Hier der Link zum Spielbericht und den Videos bei Ligaportal:

http://www.ligaportal.at/ooe/regionalliga-mitte/spielberichte/64615-stadl-paura-vs-lask

(Alle Fotos: Copyright by Rudi Knoll)

Berichte auch auf http://www.salz-tv.at und unter http://www.meinbezirk.at/oberoesterreich/sport/ unter „Suchen“ ATSV Stadl-Paura eingeben!

VORSCHAU:

Nach dem verdienten 2:0-Heimsieg am Mittwoch im OÖ-Derby gegen die LASK OÖ Juniors, wartet bereits am Freitag, 13. Oktober 2017, mit dem SV Lafnitz, das schwere Auswärtsspiel, gegen den derzeitigen Tabellenführer in der Regionalliga Mitte. Unsere Mannschaft konnte sich nach dem Sieg gegen die LASK Juniors OÖ, um drei Plätze, auf Rang zwölf der Tabelle, verbessern. In der Saison 2016/17 verloren wir auswärts mit 3:0, auf eigener Anlage setzte es eine 0:4-Niederlage. Trainer Erich Renner wird den Donnerstag dazu nützen, mit seiner Mannschaft ein leichtes Training zu absolvieren und sie gut auf das schwierige Auswärtsmatch vorzubereiten. Wir sind uns natürlich der Schwere der Aufgabe durchaus bewusst, zumal die Trauben in Lafnitz bekanntlich hoch hängen. Unsere Burschen konnten gegen die Brunmayr-Elf viel Selbstvertrauen tanken und werden alles versuchen, die Heimreise nicht punktelos anzutreten. Das Match wird von Spielleiter Günter Messner, um 19.00 Uhr, in der Fußballarena in Lafnitz, angepfiffen. An den Linien assistieren BSc Bernhard Krainz und Robert Weltz.

Wir bedanken uns bereits jetzt bei jedem einzelnen Fan, der die weite Reise nicht scheut und uns bei diesem wichtigen Match unterstützt!

Add a comment...

Post has attachment
Auf Grund der Absage des Matches durch die LASK Juniors OÖ - unser Gegner musste Spieler für die U 19-Nationalmannschaft abstellen - war die Renner-Elf in der Vorwoche spielfrei. Nun wartete am Samstag, 07. Oktober 2017, auswärts gegen Union Gurten, das nächste OÖ-Derby auf unsere Burschen. Unsere Mannschaft befindet sich - mit einem Spiel weniger - auf Platz 14 der Tabelle. Union Gurten verlor ihr Match gegen SV Lafnitz mit 5:0 und nimmt den zwölften Tabellenrang in der Regionalliga Mitte ein. Mit einem Sieg in Gurten könnten wir die Neuhofer-Elf überholen und von den hinteren Tabellenrängen wegkommen. In der Saison 2016/17 schickten wir Gurten mit einem 8:2-Kantersieg nach Hause, auswärts feierten wir einen 0:2-Sieg. Trainer Erich Renner hat die vergangenen Trainingseinheiten intensiv genützt und seine Mannschaft gut auf das Derby vorbereitet. Das Match wurde von Spielleiter Gregor Leonfellner, vor ca. 400 Zuschauern, um 16.00 Uhr, in der Park 21-Arena in Gurten, angepfiffen. An den Linien assistieren Robert Platzer und Günther Nebel.

Ligaportal berichtet:

Nullnummer zwischen Gurten und Stadl-Paura!

Am heutigen Samstag empfing in der 13. Runde der Regionalliga Mitte Union Raiffeisen Gurten den ATSV Stadl-Paura. Dieses OÖ-Derby versprach einiges an Brisanz, denn beide Teams standen unter Zugzwang: Die Gäste waren vor dieser Partie seit 8 Partien ohne Sieg und auch die heimischen Gurtner mussten nach dem 0:5 gegen den SV Lafnitz in der Vorwoche und nur einem Sieg aus den letzten 6 Spielen mal wieder dreifach punkten. Doch keinem der beiden Teams gelang dieser Plan: Insgesamt konnten sich beide Teams über 90 Minuten recht gut neutralisieren, sodass am Ende ein torloses Remis dabei heraussprang. Richtig profitieren kann keines der beiden Teams von der Nullnummer, denn beide stagnieren in der Tabelle.

Gute Chancen auf beiden Seiten, doch keiner macht das Tor

Die erste Tor-Annäherung an das gegnerische Gehäuse verbuchten die Gäste, doch der Schuss von Expósitio landete recht ungefährlich neben dem Tor (3.). Der ATSV zeigte in den ersten Minuten grundsätzlich die bessere, weil gefährlichere Spielanlage. Nach einer kurz ausgeführten Ecke kam ein ATSV-Stürmer in der Mitte sträflich frei zum Kopfball, doch die Kugel segelte drüber (8.). Kurz darauf die Riesenchance zur 1:0-Führung für die Gäste: Ein Angriff über die rechte Seite resultierte in einer butterweichen Flanke auf den langen Pfosten, wo Expósito lauerte und den Ball dann schlussendlich artistisch per Direktabnahme knapp neben das Tor bugsierte (11.). Von den Heimischen kam in den Anfangsminuten offensiv recht wenig, der ATSV Stadl-Paura war hier am Drücker. Die Gastgeber aus Gurten ließen sich recht viel Zeit und tauchten dann erst nach gut einer halben Stunde das erste Mal gefährlich vor dem gegnerischen Tor auf: Ein weiter Ball aus der eigenen Hälfte erreichte einen Gurtner Spieler am Strafraumeck, der den Ball tropfen ließ und dann gleich wieder mit einem Pass in die Tiefe in Szene gesetzt wurde. Ein ATSV-Verteidiger konnte den Abschluss gerade noch so stören und der Schuss ging über das Tor (33.). Dann bis zur Pause wieder Stadl-Paura. Ein ums andere Mal herrschte Konfusion im heimischen Strafraum: Erst hielt Brunthaler gut aus spitzem Winkel, nachdem die Gurtner Abwehr nicht gut stand, dann landete eine Hereingabe vor den Füßen eines ATSV-Angreifers, doch der Schuss aus hervorragender Position ging ebenfalls über das Tor (40.). Stadl-Paura in der ersten Hälfte mit einem leichten Chancenplus, doch die Gäste spielten bis zu diesem Zeitpunkt ihre Angriffe nicht effizient genug zu Ende. Torlos ging es die Halbzeitpause.

Stadl-Paura kann nicht nachlegen - in den Schlussminuten kommt Gurten

Nach dem Seitenwechsel gestaltete sich das Spiel erstmal überwiegend auf Augenhöhe. Keines der beiden Teams konnte sich schlagkräftig durchsetzen und große Tormöglichkeiten kreieren. Lediglich ein paar Halbchancen auf beide Seiten standen zu Buche. Mehr und mehr wurde es jetzt zu einem Duell auf Augenhöhe, denn beide Teams konnten sich weitestgehend neutralisieren. Nach viel Leerlauf und dem meisten Geschehen zwischen beiden Strafräumen kamen in der Schlussphase die Gurtner stärker auf. Um ein Haar wären die Hausherren mit 1:0 in Führung gegangen: Die Heimischen fuhren einen Angriff über die rechte Seite. Die erste Flanke wurde abgewehrt, doch die zweite Flanke landete bei einem Gurtner Stürmer im Rücken der Abwehr. Dieser war sogar schon an ATSV-Keeper Michl vorbei und musste nur noch einschieben, doch ein ATSV-Abwehrspieler bekam gerade noch seinen Körper zwischen Spieler und leerem Tor (80.). Kurz darauf scheiterten die Gastgeber nach einem schön vorgetragenen Angriff über mehrere Stationen über die rechte Seite am Pfosten. Michl im Kasten wäre ohne Chance gewesen (84.). Gurten war hier in den Schlussminuten das bessere Team und kam kurz vor Schluss zur nächsten Chance: Über eine Seitenverlagerung nach links wurde Burghuber klug angespielt, doch dessen Hereingabe auf Höhe der Grundlinie wurde im Fünfer knapp verpasst (89.). Am Ende blieb es beim mehr oder weniger leistungsgerechten Unentschieden, obwohl die Gurtner speziell in der zweiten Hälfte mit ein paar guten Möglichkeiten, Chancen zum Sieg liegen ließen.

Rudi Knoll (Medienbeauftragter ATSV Stadl-Paura): "In der ersten Hälfte hatten wir schon ein starkes Übergewicht, hatten aber viel Pech. Und Gurten hatte auch noch einen Stangen-Schuss. Die zweite Halbzeit verlief auf Augenhöhe. Allerdings war der Platz eine Katastrophe, sehr tief und uneben. Wir haben in den nächsten Wochen ein straffes Programm und schwere Spiele vor uns."

(Alle Fotos: Copyright by Rudi Knoll)

Berichte auch auf http://www.salz-tv.at und unter http://www.meinbezirk.at/oberoesterreich/sport/ unter „Suchen“ ATSV Stadl-Paura eingeben!

VORSCHAU:

Nach dem torlosen Remis im OÖ-Derby gegen Union Gurten, kommen bereits am Mittwoch, 11. Oktober 2017, die LASK Juniors OÖ, zum Nachtragsspiel in die „Molto Luce Arena“ nach Stadl-Paura. Trainer Erich Renner wird seine Mannschaft, in den verbleibenden zwei Tagen bis zum nächsten Derby, mit einem wohldosierten Trainingsprogramm, auf den kommenden Gegner einstellen. Ein Sieg wäre natürlich ganz wichtig, damit wir uns etwas vom Tabellenende absetzen könnten. In der Saison 2016/17 siegten wir auswärts mit 2:3, auf eigener Anlage gingen wir als 4:0-Sieger vom Platz. Die Renner-Elf nimmt vor diesem Match den vorletzten Tabellenplatz in der Regionalliga Mitte ein, die LASK Juniors OÖ befinden sich auf Platz neun der Tabelle. Mit einem Heimsieg könnten wir punktemäßig mit unserem Gegner gleichziehen. Das Match wird von Spielleiter MSc Gabriel Gmeiner um 19.00 Uhr angepfiffen, an den Linien assistieren Luka Katholnig und Manuel Koller.

Die Mannschaft sowie das Trainer- und Betreuerteam würden sich über eine zahlreiche und stimmkräftige Unterstützung bei diesem wichtigen Match sehr freuen!
Add a comment...

Post has attachment
Nach der knappen Niederlage gegen Tabellenführer SK Kammer, empfingen unsere Juniors, am Samstag, 30. September 2017, die Mannschaft von Union Gunskirchen. Während die Paulik-Elf noch immer den letzten Tabellenrang in der Bezirksliga Süd einnahm, befand sich unser Gegner auf Platz zwölf der Tabelle. Um die „Rote Laterne“ abgeben zu können, war es unbedingt notwendig, gegen die Elf von Trainer Andreas Reich, einen „Dreier“ einzufahren. Juniors-Trainer Jürgen Paulik hatte seine Mannschaft in den vergangenen Trainingseinheiten bestens auf den kommenden Gegner eingestellt, die Spieler wollten versuchen, an die gute Leistung gegen SK Kammer anzuschließen.

Das Match wurde von Spielleiter Michael Krassnitzer, um 19.00 Uhr, in der „Molto Luce Arena“ in Stadl-Paura angepfiffen. An den Linien assistierten Mario Staudinger und Göran Wewer.

Trainer Jürgen Paulik begann mit folgender Startelf: Andreas Michl, Agron Daka, Tommy Schmidl, Tarik Ramakic, Kevin Koch, Mustafa Botic, Michael Jukic, Alban Salihu, Lukas Lainer, Atschiko Nadiradze, Drilon Berisha. Auf der Bank saßen: Moritz Lüftner, Moritz Haunschmid, Tobias Schwarzenbacher und Dennis Albrecht.

Nach gutem Beginn – knapper Rückstand zur Pause

Die Paulik-Elf begann engagiert, man spürte in der Anfangsphase, dass die Stadlinger endlich Punkte einfahren wollten. Nach einigen guten Angriffen, gelang Agron Daka, in der 22. Minute, der Führungstreffer für die Heimmannschaft. Auch unser Gegner spielte munter nach vorne, konnte auch Chancen kreieren, die jedoch entweder vergeben oder von Andreas Michl entschärft wurden. In der 29. Minute stellte Aleksander Popovic, nach einem schnellen Angriff über die rechte Seite, auf 1:1. Kurz vor dem Halbzeitpfiff (42.) fixierte Philipp Plojer die 1:2-Pausenführung für die Gäste aus Gunskirchen.

Gunskirchner machen in Hälfte zwei alles klar

Die Paulik-Elf kam unverändert aus der Kabine und versuchte schnell den Ausgleich zu erzielen. Die Mannschaft von Trainer Andreas Reich war jedoch cleverer, Lukas Roithner konnte in der 50. Minute auf 1:3 erhöhen. Alle Bemühungen unserer Juniors, dem Spiel noch eine Wende zu geben, blieben erfolglos. Schließlich fixierte Laszlo Balint in der 84. Minute den Endstand von 1:4.

Den Versuch endlich zu punkten und vom Tabellenende wegzukommen kann man als gescheitert betrachten. Es passieren in der Abwehr immer wieder unerklärliche Fehler, im Spiel nach vorne ist man einfach zu harmlos. Trainer Jürgen Paulik wird schon fast Wunder wirken müssen, um die schreckliche Negativserie seiner Mannschaft endlich zu stoppen. Auch die Hoffnung, an die gute Leistung in der Vorwoche anschließen zu können, hat sich leider nicht bewahrheitet!

Berichte auch auf http://www.salz-tv.at und unter http://www.meinbezirk.at/oberoesterreich/sport/ unter „Suchen“ ATSV Stadl-Paura eingeben!

(Alle Fotos: Copyright by Rudi Knoll)

VORSCHAU:

Nach der bitteren Heimniederlage gegen Union Gunskirchen, wartet am Sonntag, 08. Oktober 2017, auswärts Union Allhaming auf unsere Juniors. Unser Gegner nimmt mit fünf Punkten den zwölften Tabellenplatz in der Bezirksliga Süd ein. Eigentlich kein übermächtiger Gegner, aber es bedarf schon einer gewaltigen Leistungssteigerung, um in Allhaming zu punkten. Das Match wird bereits um 10.30 Uhr auf der Sportanlage in Allhaming angepfiffen.

Add a comment...

Post has attachment
Nach der bitteren 0:2-Heimniederlage gegen SV Allerheiligen, wartete am Freitag, 22. September 2017, auswärts das OÖ-Derby gegen SK Vorwärts Steyr auf unsere Burschen. Die Renner-Elf wurde nach der Niederlage gegen Allerheiligen auf den elften Tabellenplatz durchgereicht, unser kommender Gegner befand sich, mit einem Punkt mehr, auf dem neunten Platz in der Regionalliga Mitte. In der Saison 2016/17 gewannen wir unser Heimspiel, im Stadion in Bad Wimsbach, knapp mit 2:1, in Steyr verloren wir mit 2:0. Leider fehlten uns mit Kapitän Dominik Stadlbauer, Edvin Hodzic und Mustafa Botic, drei wichtige Abwehrspieler, bei diesem Derby. Dafür kehrte Einsergoalie Andi Michl, nach seiner Sperre, wieder in die Mannschaft zurück. Trainer Erich Renner war nach der letztwöchigen Niederlage ziemlich sauer und tat dies auch gegenüber seiner Mannschaft kund. Die Konzentration lag in der vergangenen Trainingswoche voll auf dem Match in Steyr. Das Bestreben wird dahingehen, alles zu versuchen, um den Negativlauf zu stoppen und wieder Punkte einzufahren. Das Match wurde von Spielleiter BA Benjamin Praschl, um 18.55 Uhr, in der „Life Radio Arena“ in Steyr, angepfiffen. An den Linien assistierten Gregor Leonfellner und Gerhard Kriener. Im Stadion sorgten 1.000 Zuschauer für eine gewaltige Stimmung.

Wir wünschen unserem verletzten Kapitän, Dominik Stadlbauer, einen guten und schnellen Heilungsverlauf!

Katastrophaler Rückpass ermöglicht Steyr die knappe Pausenführung

Wir hatten uns für dieses Derby sehr viel vorgenommen, fanden sehr gut ins Spiel und konnten uns, in den ersten zwanzig Minuten, eine leichte Feldüberlegenheit erarbeiten. Vorwärts war vorerst nur durch Standards gefährlich. In der 21. Minute ein fataler und unnötiger Rückpassversuch unseres Rechtsverteidigers, der unseren verletzten Kapitän Dominik Stadlbauer ersetzte, auf unseren Keeper Michl. Der katastrophale Rückpass landete direkt vor den Füßen von Vorwärts-Angreifer Efendioglu. Der Stürmer umkurvte unseren Torhüter und schob zum 1:0 für die Hausherren ein. Unsere Elf spielte trotzdem munter weiter, presste den Gegner gut an, kam so immer wieder in Ballbesitz. Bei guten Kombinationen über beide Seiten, fehlte jedoch das nötige Glück beim letzten Pass oder Abschluss. Schließlich ging es mit der knappen Halbzeitführung für die Scheiblehner-Elf in die Halbzeitpause.

Abwehrfehler führen noch zu fünf Gegentreffern

Die zweite Hälfte begann für die Renner-Elf denkbar schlecht. Bereits in der 47. Spielminute wieder ein einfacher Abwehrfehler unseres Rechtsverteidigers, sein Abschlagversuch landete direkt vor den Beinen eines Steyrers. In der Folge kam es zu einem Eckball, den Nicolas Wimmer per Kopf in unserem Gehäuse, zur 2:0-Führung versenkte. Keineswegs geschockt, schafften unsere Burschen in der 56.Minute, durch Mario Petter, den Anschlusstreffer. Nach Doppelpass mit Adán Ravelo Expósito enteilte Mario der gegnerischen Abwehr, ließ auch Reinhard Grossalber noch aussteigen und schob den Ball, zum 2:1 in die Maschen. Jetzt keimte wieder Hoffnung auf. Leider konnten wir in der 58. Minute die Chance zum Ausgleich nicht nützen. Im Gegenzug ein Missverständnis in der Abwehr eines unserer Innenverteidiger mit „Einsergoalie“ Andreas Michl - ein Steyrer Angreifer erfasste die Situation, spitzelte den Ball zu Josip Martinovic, der das Leder nur noch ins leere Tor, zum 3:1 einzuschieben brauchte (60.). Beim 4:1, nur drei Minuten später, agierte unser Abwehrverbund wieder sehr unglücklich. Stefan Gotthartsleitner ließ sich diese Chance nicht entgehen. Jetzt war unsere Moral gebrochen und Nicolas Wimmer erzielte, erneut nach einem Eckball, per Kopf, das 5:1 (72.). In der 83. Minute der nächste schwere Patzer unseres Innenverteidigers, der einen harmlosen Abschlag der Steyrer verfehlte. Der schnelle Yusuf Efendioglu ließ sich die Chance nicht entgehen und fixierte, mit seinem zweiten Treffer in diesem Match, den Endstand von 6:1.

ATSV-Trainer Erich Renner nach dem Match:

„In der ersten Hälfte sah ich ein Duell auf Augenhöhe, mit einer spielerischen Überlegenheit meiner Mannschaft. Auf Grund eines individuellen Abwehrfehlers ermöglichten wir den Heimischen die 1:0-Führung. Das Fehlen unserer Abwehrspieler, Kapitän Dominik Stadlbauer (verletzt), Edvin Hodzic (gesperrt) und Mustafa Botic (krank), hat sich heute deutlich bemerkbar gemacht. Derzeit wird meine Mannschaft nach jedem Fehler sofort bestraft. Wir lassen aber ganz sicher die Köpfe nicht hängen, schauen nach vorne und werden, am kommenden Samstag gegen die LASK Juniors, unser Bestes geben!“

Ein Dankeschön an Trainer Erich Renner für die Unterstützung beim Verfassen des Spielberichts!

(Alle Fotos: Copyright by Rudi Knoll)

Berichte auch auf http://www.salz-tv.at und unter http://www.meinbezirk.at/oberoesterreich/sport/ unter „Suchen“ ATSV Stadl-Paura eingeben!

VORSCHAU:

Nach der 6:1-Auswärtsniederlage gegen SK Vorwärts Steyr, findet am Samstag, 30. September 2017, gegen die LASK Juniors, das nächste OÖ-Derby statt. Wir sind nach der letzten Niederlag auf Platz 13 in der Tabelle abgerutscht, unser Gegner nimmt derzeit – sein Match gegen Union Gurten findet erst heute Sonntag statt - den sechsten Tabellenrang in der Regionalliga Mitte ein. In der Saison 2016/17 gewannen wir auswärts mit 2:3, auf eigener Anlage siegten wir mit 4:0. Unsere Mannschaft hat gestern bereits wieder eine Trainingseinheit absolviert, das Hauptaugenmerk wird in den kommenden Trainingseinheiten darauf gerichtet sein, die Abwehr zu stabilisieren. Das Match wird von Spielleiter MSc Gabriel Gmeiner um 19.00 Uhr in der „Molto Luce Arena“ in Stadl-Paura angepfiffen, an den Linien assistieren Luka Katholnig und Manuel Koller.

Unmittelbar nach dem Match unserer Regionalligamannschaft empfangen die Juniors Union Gunskirchen, in der „Molto Luce Arena“. Die Gunskirchner nehmen derzeit den zwölften Tabellenrang in der Bezirksliga Süd ein. Die Paulik-Elf befindet sich auf dem letzten Tabellenplatz. Das Match beginnt um 19.00 Uhr.

Für beide Mannschaften wäre die Unterstützung zahlreicher Fans sehr wichtig!
Add a comment...

Post has attachment
Nach der 7:0-Auswärtsniederlage gegen Union Schlierbach, befindet sich die Paulik-Elf, weiter auf dem letzten Tabellenplatz und ist als einzige Mannschaft noch punktelos. Am Samstag, 16. September 2017, kam mit ASKÖ Ohlsdorf, der Aufsteiger in die „Molto Luce Arena“ nach Stadl-Paura. Die Mannschaft von Trainer Norbert Hutterer hatte ihre letzten beiden Partien gewonnen und wollte auch aus „Stodl“, den ein oder anderen Punkt mitnehmen. Unsere Juniors hatten sich vorgenommen, endlich Punkte einzufahren. Das Match wurde von Spielleiter Johannes Xaver Weilhartner um 18.00 Uhr angepfiffen, an den Linien assistierten Ridvan Kabashi und Franz Aigner.

Ligaportal berichtet:

Schützenfest in Stadl-Paura! ASKÖ Ohlsdorf feiert dritten Sieg in Serie
Am Samstagabend gastierte die ASKÖ Ohlsdorf, im Rahmen der fünften Runde in der Bezirksliga Süd, bei den ATSV Stadl-Paura Juniors. Die Formkurven beider Mannschaften haben in den letzten Wochen in unterschiedliche Richtungen gezeigt, denn während die Stadl-Paura Juniors in der jungen Saison noch keinen einzigen Punkt sammeln konnten, fand die Hutterer-Elf, nach einem schwachen Saisonstart, in den letzten beiden Wochen in die Spur und konnte zwei Siege feiern. Auch in Stadl-Paura behielt die ASKÖ schlussendlich klar die Oberhand und konnte mit einem Schützenfest den dritten Sieg in Serie bejubeln.

Ohlsdorf geht in enger erster Halbzeit in Führung

Rund 80 Zuschauer blieben am Samstag nach dem Regionalligamatch zwischen dem ATSV Stadl-Paura und dem SV Allerheiligen noch in der Molto-Luce-Arena, um sich dieses Spiel anzusehen. Diese sahen bereits in der achten Minute die frühe Führung für die Gäste, Philipp Schauer war der Torschütze. In der Folge probierte die Paulik-Elf offensiven Fußball zu spielen, was aber den Gästen aus Ohlsdorf viele Räume zum Kontern einbrachte. In der 20. Minute gelang den Hausherren dann aber doch der Ausgleich, Regionalliga-Torjäger Adan Ravelo Exposito……………..............................

Hier der Link zum Spielbericht bei Ligaportal:

http://www.ligaportal.at/ooe/bezirksliga/bezirksliga-sued/spielberichte/63442-schuetzenfest-in-stadl-paura-askoe-ohlsdorf-feiert-dritten-sieg-in-serie

(Alle Fotos: Copyright by Rudi Knoll)

Berichte auch auf http://www.salz-tv.at und unter http://www.meinbezirk.at/oberoesterreich/sport/ unter „Suchen“ ATSV Stadl-Paura eingeben!

VORSCHAU:

Nach der 3:9-Heimniederlage gegen ASKÖ Ohlsdorf, wartet mit SK Kammer, der Tabellenführer der Bzirksliga Süd auf die Paulik-Elf. Auffällig ist, dass unsere Juniors von den 28 Gegentoren, 20 in der jeweils zweiten Hälfte kassiert haben. Hauptaufgabe für Trainer Jürgen Paulik wird daher sein, das Defensifverhalten seiner Mannschaft zu verbessern und die Rückfälle in der zweiten Halbzeit zu analysieren. Das Match wird am Sonntag, 24. September 2017, um 16.00 Uhr am Sportplatz in Kammer angepfiffen.

Wir bedanken uns bereits jetzt bei jedem einzelnen Fan, der uns in dieser schweren Auswärtspartie unterstützt.

Add a comment...

Post has attachment
Nach dem mehr als verdienten 2:2-Auswärtsremis gegen SC Weiz, kam am Samstag, 16. September 2017, mit dem SV Allerheiligen, der nächste Gegner aus der Steiermark, in die „Molto Luce Arena“, nach Stadl-Paura. Leider mussten wir in diesem Match auf unseren verletzten Kapitän Dominik Stadlbauer und den, nach seinem Ausschluss gesperrten „Einsergoalie“, Andi Michl, verzichten. Die Renner Elf nahm vor diesem Match den sechsten Platz in der Tabelle ein, unser Gegner befand sich, mit einem Punkt weniger, auf dem neunten Tabellenrang in der Regionalliga Mitte. Es war für unsere Burschen daher notwendig zu punkten, damit uns die Thier-Elf nicht überholen konnte und wir in der Tabelle nicht weiter zurückfallen. In der Saison 2016/17 feierten wir auswärts einen 0:4-Kantersieg, auf eigener Anlage, siegten wir mit 5:3. Trainer Erich Renner hatte die vergangenen Trainingseinheiten wieder dazu genützt, die Mannschaft bestens auf dieses Spiel vorzubereiten. Das Match wurde von Spielleiter Thomas Fröhlacher um 16.00 Uhr angepfiffen, an den Linien assistierten Luka Katholnig und Manuel Koller.

Wir wünschen unserem verletzten Kapitän, Dominik Stadlbauer, einen guten und schnellen Heilungsverlauf, er fehlt uns in der Abwehr enorm!

Ligaportal berichtet:

7 Spiele sieglos - Stadl-Paura zieht auch gegen die "Gallier" den Kürzeren
Am 10. Spieltag der Saison 17/18, kam es in der Regionalliga Mitte, zum Aufeinandertreffen des ATSV Stadl-Paura mit dem ASV Stein Reinisch Allerheiligen. Und dabei verbuchten die Steirer tabellarisch betrachtet, drei ganz wichtige Zähler. Denn langsam aber sicher pirscht sich die Thier-Truppe an die vorderen Clubs in der Tabelle heran. Bei den Oberösterreichern hingegen ist doch ein deutlicher Ast vernehmbar. Denn nach den zuletzt sehr dürftigen Darbietungen wurde man bereits auf den 11. Platz durchgereicht. Jetzt gilt es für Stadl-Paura in erster Linie einmal, zurück zur alten Stärke zu finden bzw. wieder einmal punktemäßig anzuschreiben.

Igor Segovic markiert die Allerheiligen-Führung

Nach dem fulminanten Start in die Punktejagd war bei Stadl-Paura zuletzt doch einiger Sand im Getriebe. Demnach hat man nach letzten fünf erfolglosen Runden, nun gegen Allerheiligen, die Fühler endlich wieder nach einem Sieg ausgestreckt. Aber die Angelegenheit erweist sich dann als noch schwerer, als schon angenommen. Wenngleich aber in der Startphase die wirklich gefährlichen Torraumszenen soweit ausbleiben. Nach einer gespielten halben Stunde nimmt die Begegnung dann doch zusehends Fahrt auf. Beidseitig kommt man nun auch des Öfteren in Nähe des gegnerischen Tores. In der 41. Minute kommt es dann………………………………………………………………………………………………………………………………

Hier der Link zum Spielbericht und den Videos bei Ligaportal:

http://www.ligaportal.at/ooe/regionalliga-mitte/spielberichte/63412-7-spiele-sieglos-stadl-paura-zieht-auch-gegen-die-gallier-den-kuerzeren-video

(Alle Fotos: Copyright by Rudi Knoll)

Berichte auch auf http://www.salz-tv.at und unter http://www.meinbezirk.at/oberoesterreich/sport/ unter „Suchen“ ATSV Stadl-Paura eingeben!

VORSCHAU:

Nach der bitteren 0:2-Heimniederlage gegen SV Allerheiligen, wartet am Freitag, 22. September 2017, auswärts das OÖ-Derby gegen SK Vorwärts Steyr. Die Renner-Elf wurde nach der Niederlage gegen Allerheiligen auf den elften Tabellenplatz durchgereicht, unser kommender Gegner befindet sich, mit einem Punkt mehr, auf dem neunten Platz in der Regionalliga Mitte. In der Saison 2016/17 gewannen wir unser Heimspiel, im Stadion in Bad Wimsbach, knapp mit 2:1, in Steyr verloren wir mit 2:0. Leider wird uns Kapitän Dominik Stadlbauer, auf Grund seiner Verletzung, bei diesem Match fehlen. Dafür kehrt Einsergoalie Andi Michl nach seiner Sperre wieder in die Mannschaft zurück. Trainer Erich Renner war nach der letztwöchigen Niederlage ziemlich sauer und tat dies auch gegenüber seiner Mannschaft kund. Wir werden uns nun voll auf das Derby konzentrieren und alles versuchen, den Negativlauf zu stoppen und wieder Punkte einzufahren. Das Match wird von Spielleiter BA Benjamin Praschl, um 18.55 Uhr, in der „Life Radio Arena“ in Steyr, angepfiffen. An den Linien assistieren Gregor Leonfellner und Gerhard Kriener.

Wir hoffen auf die Unterstützung zahlreicher Fans bei diesem wichtigen Derby!

Add a comment...

Post has attachment
Nach der bitteren 1:3-Heimniederlage gegen SK Austria Klagenfurt, ging es für die Renner-Elf, am Freitag, 08. September 2017, in die Steiermark, zum SC Weiz. Unsere Mannschaft befindet sich nach der letztwöchigen Niederlage, mit 11 Punkten, auf Platz sieben der Tabelle, in der Regionalliga Mitte. Unser Gegner nimmt, mit 9 Punkten, den dreizehnten Tabellenrang ein, könnte uns also bei einem Sieg überholen. In den letzten beiden Spielen präsentierte sich unsere Mannschaft jeweils in Hälfte eins stark, konnte aber in der zweiten Spielhälfte nicht an diese Leistung anknüpfen. Trainer Erich Renner hat in den vergangenen Tagen dieses Phänomen genau analysiert und seine Mannschaft, auf das schwere Auswärtsmatch, gut eingestellt. Zielvorgabe war wieder, die Steiermark nicht ohne Punkte zu verlassen. Das Match wurde von Spielleiter DI Martin Begusch, um 19.00 Uhr, vor ca. 400 Zuschauern, im Weizer Stadion, angepfiffen. An den Linien assistierten Helmut Trattnig und Bakk. Jürgen Patrick Trampitsch.

Leider hat sich unser Kapitän Domink Stadlbauer in diesem Match verletzt. Wir können zum jetzigen Zeitpunkt noch nichts Genaueres über die Schwere der Verletzung sagen. Wir wünschen Dominik, dass seine Verletzung nicht allzu schwer ist und hoffen auf seine baldige Rückkehr aufs Spielfeld!

Ligaportal berichtet:

Unterhaltsamer 2:2-Kick in Weiz! ATSV-Kicker Jamakovic mit dem Tor des Tages!

Am heutigen Freitag-Abend, empfing der SC ELIN Weiz, in der 9. Runde der Regionalliga Mitte, den ATSV Stadl-Paura. Nach gutem Saisonstart hatte der ATSV in der Liga zuletzt nachgelassen. Zuletzt holte die Renner-Elf nur 2 Punkte aus 5 Spielen. Speziell daheim oben auf waren die Weizer in den letzten Wochen: Nach 7 Punkten aus 3 Heimspielen, ging die heimstarke Friesenbichler-Elf, als ebenbürtiger Gegner, in dieses Match. Letztes Jahr gab es beim 3:3 an gleicher Stelle ein echtes Torfestival. Und auch dieses Mal trennten sich die beiden Kontrahenten mit einem Unentschieden. Dieses Mal hieß es am Ende 2:2 - Stadl-Paura legte zwei Mal vor, doch die Weizer kamen zwei Mal zurück.

Petter sorgt für die Führung, doch die Weizer schlagen kurz vor der Pause zurück

Die erste Halbchance der Partie hatten die Gäste aus Stadl-Paura, doch der Flugkopfball, nach guter Hereingabe, ging dann doch deutlicher am Weizer Kasten vorbei (10.). Die Weizer meldeten sich daraufhin das erste Mal zu Wort, doch der Distanzschuss aus gut 20 Metern wurde abgeblockt (16.). Jetzt wurden die Heimischen jedoch etwas stärker und bekamen gute Gelegenheiten in Führung zu gehen: doch Danijel Prskalo scheiterte bei einem Freistoß aus hervorragender Position am ATSV-Schlussmann (21.). Jetzt war wieder Stadl-Paura an der Reihe: Bei einer Flanke von rechts wurde Simikic im Strafraum von seinem Gegenspieler rabiat umgestoßen - Schiedsrichter Begusch entschied sofort auf Elfmeter. Mario Petter ließ sich diese Chance nicht nehmen und verwandelte souverän zum Führungstreffer (24.). Der SC Weiz intensivierte jetzt seine Angriffsbemühungen: Ein weiter Ball auf Prskalo konnte ein herauseilender Michl mit dem Kopf geradeso noch klären (35.). Doch zwei Minuten später klingelte es dann………………………………………………………………………………………………………………………………

Hier der Link zum Spielbericht und den Videos bei Ligaportal:

http://www.ligaportal.at/ooe/regionalliga-mitte/spielberichte/63042-weiz-vs-stadl-paura

(Alle Fotos: Copyright by Rudi Knoll)

Berichte auch auf http://www.salz-tv.at und unter http://www.meinbezirk.at/oberoesterreich/sport/ unter „Suchen“ ATSV Stadl-Paura eingeben!

VORSCHAU:

Nach dem mehr als verdienten 2:2-Auswärtsremis gegen SC Weiz, kommt am Samstag, 16. September 2017, mit dem SV Allerheiligen, der nächste Gegner aus der Steiermark in die „Molto Luce Arena“ nach Stadl-Paura. Leider müssen wir in diesem Match auf unseren verletzten Kapitän Dominik Stadlbauer und den, nach seinem Ausschluss gesperrten „Einsergoalie“ Andi Michl, verzichten. Die Renner Elf nimmt derzeit wieder den fünften Platz in der Tabelle ein, unser Gegner befindet sich, mit einem Punkt weniger, auf dem achten Tabellenrang in der Regionalliga Mitte. Es wird für unsere Burschen daher notwendig sein zu punkten, damit uns die Thier-Elf nicht überholen kann. In der Saison 2016/17 feierten wir auswärts einen 0:4-Kantersieg, auf eigener Anlage siegten wir mit 5:3. Trainer Erich Renner wird die kommenden Trainingseinheiten wieder dazu nützen, die Mannschaft bestens auf dieses Spiel vorzubereiten. Das Match wird von Spielleiter Thomas Fröhlacher um 16.00 Uhr angepfiffen, an den Linien assistieren Luka Katholnig und Manuel Koller.

Unmittelbar nach dem Match unserer Regionalligamannschaft empfangen die Juniors ASKÖ Ohlsdorf, in der Molto Luce Arena. Die Ohlsdorfer nehmen derzeit, mit einem Spiel weniger, den achten Tabellenrang in der Bezirksliga Süd ein. Die Paulik-Elf befindet sich auf dem letzten Tabellenplatz. Das Match beginnt um 18.00 Uhr.

Beide Mannschafen würden sich über ein reges Publikumsinteresse sehr freuen!

Add a comment...

Post has attachment
Nach den beiden Niederlagen (1:3 gegen Union Buchkirchen und 3:1 gegen SV Krenglbach), empfingen unsere Juniors, am Freitag, 01. September 2017, die Mannschaft aus Frankenburg, in der Molto Luce Arena in Stadl-Paura. Die Frankenburger befanden sich vor diesem Match auf Platz elf der Tabelle in der Bezirksliga Süd, die Paulik-Elf nahm Tabellenrang 13 ein. Trainer Jürgen Paulik hat die vergangenen Trainingseinheiten dazu genützt, die beiden Niederlagen aus den Köpfen seiner Spieler zu vertreiben und an den gezeigten Schwächen zu arbeiten. Das Match wurde, unmittelbar nach der Heimniederlage unserer Regionalligamannschaft gegen SK Austria Klagenfurt, in der Molto Luce Arena, von Spielleiter Hans Jürgen Buchner, angepfiffen. An den Linien assistierten Roman Mitterhuemer und Ilyas Polat.

Während der 90 Minuten regnete es zeitweise stark, das generalsanierte Spielfeld präsentierte sich, auch dank der Bemühungen unseres Platzwartes Max Wetschka, in hervorragendem Zustand!

Ligaportal berichtet:

Halbes Dutzend! TSV Frankenburg feiert in Stadl-Paura Kantersieg
Am Freitag trafen in der dritten Runde der Bezirksliga Süd die ATSV Stadl-Paura Juniors, vor heimischem Publikum, auf den TSV Frankenburg. In der Molto Luce Arena hofften beide Mannschaften auf den ersten Saisonsieg. Doch nur die Gäste-Elf von Coach Kurt Aigner konnte ihr Vorhaben realisieren und nach einem 6:0-Schützenfest, die Heimreise mit drei Punkten im Gepäck, antreten. Die Stadlinger hingegen legten nach einem katastrophalen Frühjahr mit neun Pleiten einen klassischen Fehlstart hin und mussten im dritten Match die dritte Niederlage einstecken.

Aigner-Elf mit Blitzstart

Nach dem Anpfiff von Schiedsrichter Buchner gingen die Frankenburger aggressiv ans Werk, machten von Beginn an ordentlich Dampf und gingen nach nur fünf Minuten in Führung. Nach einem Angriff über links und einer Flanke von Harald Winter war der starke rechte Flügel, Kevin Purrer, mit dem Kopf zur Stelle. Nach dem frühen Führungstreffer setzte die Aigner-Elf entschlossen nach und durfte nach 25 Minuten erneut jubeln, als Peter Doninger aus halbrechter Position…………………………………..................................

(Alle Fotos: Copyright by Rudi Knoll)

Berichte auch auf http://www.salz-tv.at und unter http://www.meinbezirk.at/oberoesterreich/sport/ unter „Suchen“ ATSV Stadl-Paura eingeben!

VORSCHAU:

Nach der blamablen Heimniederlage gegen TSV Frankenburg, nimmt die Paulik-Elf den letzten Tabellenplatz in der Bezirksliga Süd ein und ist als einzige Mannschaft noch punktelos. Das nächste Match bestreiten unsere Juniors, am Samstag, 09. September 2017, auswärts gegen Union Schlierbach. Unser Gegner nimmt mit sechs Punkten den vierten Tabellenrang ein. Um die „Rote Laterne“ abgeben zu können, ist es unbedingt notwendig zu punkten. Dass dieses Vorhaben mit unserer jungen und noch unroutinierten Mannschaft schwierig werden wird, muss uns klar sein. Trotzdem werden unsere Burschen alles versuchen, die Heimreise nicht punktelos anzutreten! Das Spiel wird um 16.00 Uhr in Schlierbach angepfiffen.

Wir freuen uns über jeden einzelnen Fan, der uns nach Schlierbach begleitet und stimmkräftig anfeuert!

Add a comment...

Post has attachment
Nach der klaren 4:0-Auswärtsniederlage gegen UVB Vöcklamarkt, kam am Freitag, 01. September 2017, mit der Mannschaft aus Klagenfurt, der nächste schwere Gegner in die Molto Luce Arena nach Stadl-Paura. In der Saison 2016/17 konnten wir mit einem 0:3-Auswärtssieg die Heimreise aus Klagenfurt antreten, auf eigener Anlage feierten wir eine 6:0-Kantersieg. Die Klagenfurter nehmen nach ihrer letztwöchigen 3:1-Niederlage gegen Union Gurten, den 13. Tabellenplatz, in der Regionalliga Mitte ein. Die Renner-Elf befindet sich derzeit noch auf Platz fünf der Tabelle. Unser Trainer war in den letzten Tagen bemüht, seine Mannschaft, nach der schmerzlichen Niederlage in Vöcklamarkt, wieder auf zu bauen. Unsere Burschen wollten versuchen, gegen SK Austria Klagenfurt eine bessere Leistung zu zeigen, was jedoch nur in Hälfte eins gelang. Das Match wurde um 18.00 Uhr, von Spielleiter Thomas Gremsl angepfiffen, an den Linien assistierten Serdar Altun und Mario Vonic.

Mario Petter spielte, nach seiner sechswöchigen Verletzungspause, von Beginn an. Der Heimkehrer Edvin Hodzic, den wir sehr herzlich in der ATSV-Familie begrüßen, saß auf der Ersatzbank.

Ligaportal berichtet:

Ausgekontert - Die Klagenfurter Austria schickt Stadl-Paura auf die Bretter
Am 8. Spieltag der Saison 17/18 kam es in der Regionalliga Mitte zum Aufeinandertreffen des ATSV Stadl-Paura mit dem SK Austria Klagenfurt. Und dabei konnten die Gäste, aufgrund einer sehr präsenten zweiten Spielhälfte, nicht unverdient, die volle Punkteanzahl verbuchen. Was dann auch zur Folge hat, dass die Violetten die Oberösterreicher, jetzt auch in der Tabelle hinter sich lassen. Es wird sich weisen, ob die Klagenfurter jetzt imstande sind, zu einer Konstanz zu finden. Denn an sich sollte man die Kärntner doch mit am Zettel der potenziellen Aufstiegskandidaten haben. Im Lager von Stadl-Paura wird man diese Niederlage mit Sicherheit zum Wegstecken wissen. Absolvierte deren Goalgetter Mario Petter, nach seiner Verletzung, doch bereits wieder die ersten "Gehversuche" bzw. ist doch anzunehmen, dass er bald wieder zur alten Form zurückfindet.
Man begegnet sich weitestgehend auf Augenhöhe
Während die Traunviertler nach dem bisher abgespulten Programm weitestgehend die Vorgaben erfüllen, wie auch der fünfte Tabellenplatz zum Ausdruck bringt, agieren die Klagenfurter doch unter den Erwartungen. Acht Punkte aus den sieben absolvierten Spielen entspricht nicht wirklich den Ansprüchen der Austria. Die Hausherren kommen dann durch einen schnell abgespielten Freistoß schnell in den Gefahrenbereich. Der Stanglpass von rechts findet in der Mitte keinen Abnehmer - der Keeper hat somit leichtes Spiel. Klagenfurt mit dem schnellen Gegenstoß! Die Austria kommt über den rechten Flügel, die halbhohe Flanke kommt in die Mitte, doch der Keeper passt gut auf, kommt aus seinem Kasten und hat das Runde sicher. 27. Minute: Der Favorit geht in Führung! Nach einer guten Flanke von der linken Seite steht die Austria in der Abwehr weit weg vom Gegenspieler. Misel Danicic kommt am zweiten Pfosten…………………………………………………………………………………………………………………………

Hier der Link zum Spielbericht und den Videos bei Ligaportal:

http://www.ligaportal.at/ooe/regionalliga-mitte/spielberichte/62734-stadl-paura-klagenfurt

(Alle Fotos: Copyright by Rudi Knoll)

Berichte auch auf http://www.salz-tv.at und unter http://www.meinbezirk.at/oberoesterreich/sport/ unter „Suchen“ ATSV Stadl-Paura eingeben!

VORSCHAU:

Nach der bitteren 1:3-Heimniederlage gegen SK Austria Klagenfurt, geht es für die Renner-Elf, am Freitag, 08. September 2017, in die Steiermark, zum SC Weiz. Unsere Mannschaft befindet sich nach der letztwöchigen Niederlage, mit 11 Punkten, auf Platz sieben der Tabelle, in der Regionalliga Mitte. Unser kommender Gegner nimmt, mit 9 Punkten, den dreizehnten Tabellenrang ein, könnte uns also bei einem Sieg überholen. In der Saison 2016/17 feierten wir auf eigener Anlage einen 2:1-Heimsieg, auswärts erreichten wir ein 3:3-Remis. In den letzten beiden Spielen präsentierte sich unsere Mannschaft jeweils in Hälfte eins stark, konnte aber in der zweiten Spielhälfte nicht an diese Leistung anknüpfen. Trainer Erich Renner wird in den kommenden Tagen diesem Phänomen auf den Grund gehen und seine Mannschaft auf das schwere Auswärtsmatch gut einstellen. Zielvorgabe wird wieder sein, die Steiermark nicht ohne Punkte zu verlassen. Das Match wird von Spielleiter DI Martin Begusch um 19.00 Uhr im Weizer Stadion angepfiffen. An den Linien assistieren Helmut Trattnig und Bakk. Jürgen Patrick Trampitsch.

Wir freuen uns über jeden einzelnen Fan der uns nach Weiz begleitet und stimmkräftig anfeuert!

Add a comment...
Wait while more posts are being loaded