Profile cover photo
Profile photo
Rengha Rodewill
About
Communities and Collections
Posts

Post has attachment

Hoheneck - Das DDR- Frauenzuchthaus von Rengha Rodewill, erscheint demnächst als Neuauflage wegen großer Nachfrage. Der opulente s/w Bildband, mit dokumentarischen Fotografien aus dem Gefängnis und Zeitzeuginnen-Interviews. Nach der Sanierung von Hoheneck in den letzten Jahren, ist dieser Bildband von 2013/14 ein wunderbares Zeitdokument in seiner gesamten Geschlossenheit.






http://www.aviva-berlin.de/aviva/Found.php?id=1419076

Post has attachment
Hoheneck - Das DDR- Frauenzuchthaus von Rengha Rodewill, erscheint demnächst als Neuauflage wegen großer Nachfrage. Der opulente s/w Bildband, mit dokumentarischen Fotografien aus dem Gefängnis und Zeitzeuginnen-Interviews. Nach der Sanierung von Hoheneck in den letzten Jahren, ist dieser Bildband von 2013/14 ein wunderbares Zeitdokument in seiner gesamten Geschlossenheit.

http://www.aviva-berlin.de/aviva/Found.php?id=1419076

Post has attachment
Angelika Schrobsdorff - Eine unerschütterliche Frau
Tabulos, streitbar und unbestechlich

Lesung und Gespräch mit Rengha Rodewill

Als kluge, lebenshungrige Frau kam Angelika Schrobsdorff (1927–2016) aus dem bulgarischen Exil zurück nach Deutschland – und verursachte dort mit ihrem Roman »Die Herren« einen handfesten Skandal. Zwischen Israel, Frankreich und Deutschland pendelnd führte sie in der Folge ein rastloses und produktives Leben. Ihre Bücher erreichten weltweit ein Millionenpublikum.
Die Biografie "Angelika Schrobsdorff - Leben ohne Heimat", herausgegeben von Rengha Rodewill, nähert sich der Ausnahme-Schriftstellerein ebenso behutsam wie schonungslos – und im Spiegel ihrer Bücher, deren Ausgangspunkt stets ihr eigenes Erleben war. Der Band wird bereichert durch zahlreiche Fotografien und persönliche Briefe aus dem Nachlass.

Rengha Rodewill, geboren in Hagen/Westfalen, lebt seit 1978 in Berlin und arbeitet als Fotografin, Autorin und Malerin. Sie veröffentlichte zahlreiche Bücher über die Bildhauerin Ingeborg Hunzinger und über das DDR-Frauenzuchthaus Hocheneck.

Wir bitten um Anmeldung zu dieser Veranstaltung. Anmelden können Sie sich direkt hier .

Der Eintritt ist frei.

Post has attachment

Post has attachment

Post has attachment
Angelika Schrobsdorff- Lesung mit Rengha Rodewill
14. November 2017∙19:30-21:30
Nicolaische Buchhandlung, Rheinstraße 65, 12159 Berlin-Friedenau

Als kluge, lebenshungrige Frau kam Angelika Schrobsdorff (1927–2016) aus dem bulgarischen Exil zurück nach Deutschland – und verursachte dort mit ihrem Roman »Die Herren« einen handfesten Skandal. Zwischen Israel, Frankreich und Deutschland pendelnd führte sie in der Folge ein rastloses und produktives Leben. Ihre Bücher erreichten weltweit ein Millionenpublikum.
Diese Biografie nähert sich Angelika Schrobsdorff ebenso behutsam wie schonungslos – und im Spiegel ihrer Bücher, deren Ausgangspunkt stets ihr eigenes Erleben war. Der Band wird bereichert durch zahlreiche Fotografien und persönliche Briefe aus dem Nachlass.

Eintritt frei!

Post has attachment

Post has attachment
http://www.kultura-extra.de/literatur/spezial/kurzportrait_buchkritik_AngelikaSchrobsdorff.php

ANGELIKA SCHROBSDORFF
Ein rastloses Leben - zwischen Jerusalem, Paris, München und Berlin

KULTURA-EXTRA / Portrait | Buchkritik von Prof. Dr. Christoph Gutknecht.
Der in Berlin lozierte, ambitionierte be.bra-Verlag hat ein beeindruckendes und hervorragend durchgestaltetes Buch in sein jüngstes Programm aufgenommen, von dessen Cover dem Lesepublikum eine bildschöne Frau mit einem angedeuteten Lächeln entgegenblickt. Der Werkstitel: Angelika Schrobsdorff – Leben ohne Heimat.
Es ist den Verfasserinnen und dem Verlag hoch anzurechnen, dieses ergreifende Dokument zugänglich gemacht zu haben, eingebettet in die Zeitgeschichte Europas und Israels.

Post has shared content
Tina Gerhäusser DW (Deutsche Welle TV Berlin) mit Angelika Schrobsdorff - Leben ohne Heimat. Interview am 05. Mai 2017 in der DW.
© Rengha Rodewill.
Photo

Post has attachment
http://www.buchhandlung-tucholsky.de/

Donnerstag, 21.09., 20.00 Uhr:

Angelika Schrobsdorff - Leben ohne Heimat. Lesung und Vorstellung der Biographie mit Rengha Rodewill.

Als kluge, lebenshungrige Frau kam Angelika Schrobsdorff (1927 2016) aus dem bulgarischen Exil zurück nach Deutschland und verursachte dort mit ihrem Roman »Die Herren« einen handfesten Skandal. Zwischen Israel, Frankreich und Deutschland pendelnd führte sie in der Folge ein rastloses und produktives Leben. Ihre Bücher (darunter der mit Katja Riemann in der Hauptrolle verfilmte Bestseller »Du bist nicht so wie andere Mütter«) erreichten weltweit ein Millionenpublikum. Diese Biographie wird bereichert durch zahlreiche Fotografien und persönliche Briefe aus dem Nachlass.
Wait while more posts are being loaded