Profile cover photo
Profile photo
Christoph Ostler
3 followers -
Geschäftsführer COACHCOM - Agentur für Markenpositionierung seit 1999, Initiator CONNECTED REALITY - Virtual Reality FullService seit 2011
Geschäftsführer COACHCOM - Agentur für Markenpositionierung seit 1999, Initiator CONNECTED REALITY - Virtual Reality FullService seit 2011

3 followers
About
Posts

Post has attachment
Virtual Reality-Vortrag

Am 3.8.2017 findet die nächste VR-Veranstaltung in München Claudius-Keller-Str. 3a statt.
Das Thema ist: „Wie geht VR für Unternehmen und worin besteht der Mehrwert“.
Wir zeigen und erklären Ihnen auch unsere entwickelten VR-Produkte wie die VR-App für Unternehmen, sowie VR-Brillen und VR-Stationen.

VERANSTALTUNGSORTE
81669 München, Claudius-Keller-Str. 3a

ANMELDUNG
Die Teilnehmerzahl für die jeweilige Veranstaltung ist begrenzt, da ansonsten nicht genügend Zeit für das Testen der VR-Brillen sowie die Beantwortung der individuellen Fragen möglich ist.

Hier geht es zur Anmeldung: http://connected-reality.com/vr-events/
Add a comment...

Post has attachment
Virtual Reality-Vortrag

Am 3.8.2017 findet die nächste VR-Veranstaltung in München in der Claudius-Keller-Str. 3a statt.

Das Thema lautet:
„Wie geht VR für Unternehmen und worin besteht der Mehrwert“.

Wir zeigen und erklären Ihnen auch unsere entwickelten VR-Produkte wie die VR-App für Unternehmen, sowie VR-Brillen und VR-Stationen.

VERANSTALTUNGSORTE
81669 München, Claudius-Keller-Str. 3a

ANMELDUNG
Die Teilnehmerzahl für die jeweilige Veranstaltung ist begrenzt, da ansonsten nicht genügend Zeit für das Testen der VR-Brillen sowie die Beantwortung der individuellen Fragen möglich ist.

Hier geht es zur Anmeldung.
Add a comment...

Post has attachment
Das Thema des Tages in der Süddeutschen Zeitung geht über „Virtual Reality“

Der groß aufgemachte Artikel zeigt führende Beispiele im Bereich Virtual Reality. Uns freut es ganz besonders, dass es u.a. UNSERE VR-PROJEKTE sind, die wir geplant und umgesetzt haben. Das unterstreicht mal wieder unsere VR-Expertise. Besonders interessant ist, dass viele Münchner Unternehmen die München-VR-App im Ausland ihren Kunden zeigen, um auf ihren Standort München hinzuweisen. Das zeigt, dass die VR-App nicht nur im touristischen Bereich intensiv genutzt wird.

Hier ein Auszug aus dem Artikel von Thomas Jordan

Süddeutsche Zeitung, 10. Juli 2017

Nachempfundene Wirklichkeit Fast wie im richtigen Leben

Mit Virtual-Reality-Brillen eröffnen sich täuschend echte digitale Welten. Das machen sich in München viele Firmen zunutze – und auch die Stadt selbst

Seit knapp einem Jahr kann man im Münchner Eisbach surfen, ohne nass zu werden. Oder im Hofbräuhaus die Stimmung genießen, ohne den Kater am Morgen zu spüren. Beinahe zumindest. Alles, was man dazu braucht, ist die Virtual-Reality-App von muenchen.de, dem Internetportal der Stadt. In 360-Grad-Perspektive taucht man ein in die Surferwelle, noch realer ist der Wellenritt, wenn man sich eine VR-Brille aufsetzt, die es in günstigen und teuren Varianten zwischen 30 und 900 Euro gibt. „Wir wollten München emotional vermitteln,“ sagt Claudio Franchi, der das VR-Projekt leitet, eines der ersten dieser Art weltweit. Acht Sehenswürdigkeiten hat er mit seinem Team in ungewöhnlichen Perspektiven gefilmt und in Panoramafotos festgehalten.

Die kostenlose München-App ist so etwas wie die Einsteigervariante in die virtuelle Welt, die einem inzwischen an immer mehr Orten in der Landeshauptstadt begegnet. Denn die Möglichkeiten gehen weit über ein Touristenvergnügen hinaus: Start-up-Unternehmen, Autofirmen, Forschungsinstitutionen oder der FC Bayern nutzen Virtual Reality, bei mehreren Stammtischen treffen sich Münchner, um über die neuesten Trends zu sprechen.

Beispiele: Mit Müller im Tunnel

„Eine Aufwertung“ nennt Kristan Martin, Sprecher der FC-Bayern-Erlebniswelt, die beiden VR-Brillen, die seit Dezember in dem interaktiven Museum in der Allianz-Arena hängen. Schließlich kann man jetzt hautnah dabei sein beim Spielereinlauf der Bayern-Stars im Tunnel der Arena. „Da ist der Müller, ne der Lewandowski“, ruft Jonas Meyer hoch konzentriert mit VR-Brille auf dem Kopf. Der siebenjährige Bayreuther hat von seinen Eltern zum Geburtstag einen Ausflug in die Erlebniswelt bekommen und ist begeistert davon, seinen Idolen über die Schulter schauen zu können. Neben einigen Filmen, die extra für die VR-Station gedreht wurden, kann man hier auch das Vorbereitungsspiel zwischen Manchester-City und dem FC-Bayern dreidimensional erleben. Und mit der „Spider-Cam“ gibt es noch ein ganz besonders VR-Erlebnis: Hier hat der Besucher das Gefühl, über der Arena zu schweben. Die VR-Station steht gleich neben der Sammlung der Siegerpokale des FC-Bayern. Bei den Nachwuchsfans wie Jonas Meyer ist sie an diesem Nachmittag übrigens deutlich gefragter als das golden schimmernde Edelmetall.

Von Texte: Thomas Jordan

Link zur Süddeutschen Zeitung zum kompletten Artikel: http://www.sueddeutsche.de/muenchen/nachempfundene-wirklichkeit-fast-wie-im-richtigen-leben-1.3580101

Fotonachweis: Stephan Rumpf
Add a comment...

Post has attachment
CMF (Content Marketing Forum) über: Virtual Reality im Content Marketing: Hype oder Substanz?
CMF Executive Briefing belegt VR-Potenzial

Die Diskussion, ob der Einsatz von Virtual Reality überschätzt wird oder das „ultimative Marketingtool“ ist, hat das Content Marketing Forum in München in einem CMF EXECUTIVE BRIEFING zusammengefasst. Mit dem Ergebnis: Damit Virtual Reality im Content Marketing erfolgreich ist, braucht es neben der passenden Technik ein überzeugendes inhaltliches Konzept, gutes Storytelling und die Einbettung in andere Content Marketing-Maßnahmen.

Gleichzeitig ist sich die große Mehrheit (83 Prozent) der befragten Marketing- und Kommunikationsentscheider sicher, dass kreative Erlebnisse und schnell verblassende Effekte für den Erfolg im Content Marketing nicht ausreichen: VR-Inhalte müssen vielmehr für die jeweilige Zielgruppe einen echten Wert bieten.

„Wir haben für unser Executive Briefing ein breiteres Stimmungsbild unter Marketing- und Kommunikationsentscheidern eingeholt, das zeigt: Immersive Inhalte können das Content Marketing deutlich bereichern“, sagt Dr. Andreas Siefke, Vorsitzender des CMF.

Virtual Reality ermöglichen es Unternehmen, durch eine lebensechte Darstellung oder Veränderung der Umgebung ihre Kunden in neue Welten eintauchen zu lassen – die sogenannte Immersion. Für 89 Prozent der Unternehmensvertreter eröffnet VR dadurch erhebliches Potenzial für Content Marketing.

Mehr hierzu:

http://www.cp-monitor.de/news/detail.php?rubric=News&nr=36252

Erschienen am 26.6.2017, von CMF

Add a comment...

Post has attachment
Ankündigung

Am 30. Juni und 1. Juli 2017, findet „Das Zukunftsforum Schreiner“, der größte Fachkongress und Branchentreff in Süddeutschland statt.

Christoph Ostler hält hier Vorträge zum Thema Virtual Reality und präsentiert im Ausstellungsforum die unterschiedlichsten VR-Cases.

Das Thema lautet:

Virtual Reality – Spielerei oder Revolution in der Präsentation der Schreinerleistung?

Die virtuelle Realität (VR), eine Computerspiel-Technik, erobert rasant weitere Einsatzgebiete. Mit „Datenbrillen“ können Kunden Räume „live“ erleben, die nur als Rendering existieren. Der 3D-Effekt ist so überzeugend, dass der Betrachter meint, sich im neuen Raum selbst zu bewegen. Eine Technik, die die Präsentation der Schreinerleistung revolutionieren kann. Eine Einführung in die Welt von VR: Einsatzgebiete, technischen Voraussetzungen, Markenpositionierung mit VR. Kann VR den Ausstellungsraum ersetzen? Es besteht die Möglichkeit, bereits realisierte Projekte mit Datenbrillen vor Ort selbst zu erleben.

Mehr zum Zukunftsforum:

http://www.zukunftsforum-schreiner.de/session/virtual-reality-spielerei-oder-revolution-in-der-praesentation-der-schreinerleistung/
Add a comment...

Post has attachment
Virtual Reality in der Reisebranche angekommen

Die virtuellen Welten von Virtual Reality (VR), Augmented Reality (AR) und Wearables sind in der Reisebranche endgültig angekommen: Mit ihrer Hilfe sollen Kunden einen Vorgeschmack auf Hotels, Strände oder Sehenswürdigkeiten bekommen und voller Vorfreude ihre Reisen dorthin buchen. Acht führende Hotelketten haben in den vergangenen sechs Monaten bereits mit VR-Technologien experimentiert. Die Kunden freut es: Die Anzahl der Social Mentions rund um VR- und AR-Erlebnisse in der Reiseplanung stieg in diesem Jahr um 13 Prozent. Bei den Wearables verzeichnet die Reisebranche sogar ein Plus von 44 Prozent.

http://www.marconomy.de/live/articles/616005/?cmp=nl-243&uuid=BFEC6AA3-EE99-4363-AD5BE59F3FB47E5D

quelle: Marconomy,23.6.2017
Add a comment...

Post has attachment
Christoph Ostler, Speaker zum Thema Virtual Reality – „Welche Virtual Reality-Anwendungen werden in 5 Jahren Standard sein?“

Das 13. OpenPromos Anwenderforum des Berliner IT-Spezialisten PROMOS consult stand ganz im Zeichen von Veränderung und digitaler Innovation in der Immobilienbranche. 170 Experten aus der IT und der Immobilienwirtschaft diskutierten vom 29. bis 30. März 2017 in Berlin die vielfältigen Chancen von Veränderungsprozessen für die Wohnungswirtschaft und wie die Zukunft der Branche aussehen wird. www.openpromos.com/opaf_referenten/device.desktop/lang.de/

Ein Megatrend mit beträchtlichem Umwälzungspotenzial für die ganze Immobilienbranche stellt die Verlagerung von Geschäftsprozessen auf digitale Marktplätze dar.

Christoph Ostler war der Referent zum Thema Virtual Reality (VR). Er zeigte in seinem Vortag eindrucksvoll die aktuellen Anwendungen, die in der Wohnungswirtschaft in ein paar Jahren zum Standard werden. Der Experte für Virtual Reality präsentierte die Chancen, Möglichkeiten und Mehrwert durch den Einsatz von VR.

Christoph Ostler beschäftigt sich seit fast 6 Jahren intensiv mit VR, hat beispielhafte Leuchtturmprojekte umgesetzt und ist als Speaker und Berater gefragt. Sein Startup CONNECTED REALITY - www.connected-reality.com - bietet den kompletten VR-FullService im Bereich VR an: VR-Beratung, VR-Kreativ-Workshop, VR-Produktion, VR-Programmierung, VR-Brillen, VR-Stationen.

Wenn Sie wissen wollen was in 5 Jahren zum VR-Standard wird, können Sie gerne meine Kurzpräsentation erhalten. Bitte senden Sie mir eine Mail: c.ostler@connected-reality.com
Photo
Add a comment...

Post has attachment
Wir gestalten Zukunft. CONNECTED REALITY - das neue Startup im Bereich Virtual Reality.

Als First Mover beschäftigen wir uns seit 2011 sehr intensiv mit dem Thema VR und haben uns eingehend und umfassend mit den Chancen am Markt, den Anforderungen und der Technologie auseinandergesetzt. Mit den von uns bereits realisierten Leuchtturmprojekten konnten wir richtungsweisende Maßstäbe setzen.

Wir haben die Bedürfnisse der Märkte analysiert und genau die VR-Produkte entwickelt, die die Unternehmen einfach und flexibel in die virtuelle Welt bringen. In unserem neuen Startup CONNECTED REALITY haben wir unsere gesamte Expertise gebündelt und bieten somit einen kompletten VR-FullService an.

Die Vorteile und das Kernangebot für unsere Kunden!

Ab sofort können sich unsere Kunden ganz einfach, innovativ, modern und mit großem Mehrwert mittels Virtual Reality präsentieren und positionieren. Sie stellen ihr Unternehmen, Prozesse etc. über eine VR-Brille, über mobile Endgeräte oder den PC in ihrem individuellen Unternehmensdesign dar. In top Qualität und zu attraktiven Preisen. Das bringt ihnen eine klare Differenzierung zum Wettbewerb.

Möglich macht dies unsere neu entwickelte VR-Software CR/One. Mit diesem Baukastensystem können unsere Kunden jetzt ganz einfach ihren VR-Auftritt konzipieren, das eigene Unternehmensdesign implementieren und die individuelle Navigation bestücken.

Mit VR/One bieten wir unseren Kunden nun einen VR-FullService inklusive Beratung und Umsetzung. Unsere modularen VR-Pakete sowie unser Angebot an VR-Brillen und VR-Stationen runden unseren Service ab.

Alle detaillierten Informationen zu unseren Leistungen und unserer Expertise finden Sie auf unserer neuen Website Website Connected Reality
Photo
Add a comment...

Post has attachment

Post has attachment
Wait while more posts are being loaded