Mehr als die Hälfte der Bundesbürger in sozialen Netzwerken aktiv

Der Bundesverband Informationswirtschaft, kurz BITKOM hat eine repräsentative Erhebung zur Mediennutzung 2012 in Deutschland veröffentlicht. Ergebnis: Soziale Netzwerke und das mobile Internet sind die Gewinner.

55 % aller Deutschen sind auf Facebook, Twitter oder Google+ aktiv oder sind Mitglied in einem anderen sozialen Netzwerk. Enorm ist der Wert bei den 14- bis 29-Jährigen. Hier sind es 91 % die in sozialen Netzwerken aktiv sind. Vergleicht man diese Zahl mit der Internetnutzung, gibt es lediglich eine Differenz von 9 %. Sprich wer zwischen 14 und 29 ist, ist auch fast immer in einem sozialen Netzwerk unterwegs.

Die Entwicklung des mobilen Internets ist ähnlich erfolgreich. Insgesamt 37 % der Deutschen sind mit ihrem Smartphone Online. Facebook und Co. nehmen hierauf großen Einfluss und gehören mit zu den Hauptgründen für die wachsende Verbreitung des mobilen Internets.

Wie bei den sozialen Netzwerken hat auch hier die jüngere Zielgruppe die Nase vorne. 55 % der 14- bis 29-Jährigen surfen mit ihrem Smartphone oder Tablet im Internet.

Interessant sind auch die Ergebnisse für Fernsehen, Radio, Tageszeitungen und Zeitschriften. Nahezu jeder Deutsche nutzt diese Medien nach wie vor, es bestätigt sich aber wieder die Entwicklung, dass je jünger die Nutzer sind, dass Internet die beliebteste Informationsquelle darstellt.

In ein paar Jahren wird die Abweichung noch deutlicher ausfallen und das Internet wird ähnliche Werte erreichen, wie es beim Fernsehen heute der Fall ist.

Quelle: http://berndgillich.wordpress.com

#socialmedia #beratung #socialmediamarketing #medien #unternehmen
27
18
Thomas Panzau's profile photoTobias Thobaben's profile photoStefan Krug's profile photoKarsten Wegmeyer's profile photo
9 comments
 
Hm ich finde die Aussage der Grafik jetzt nicht so wirklich vielsagend. Die eigentliche Frage ist ja nicht ob ein bestimmtes Medium genutzt wird, sondern wie of/lange. Und das fehlt hier. Wenn ich einmal im Jahr das Radio einschalte, durchzappe und dann wieder abschalte, habe ich ja auch Radio genutzt. Wenn ich einmal eine Tageszeitung kaufe, habe ich die auch genutzt. Daher passt das Bild oben nur bedingt zu Studien wie der ARD/ZDF Studie zur Mediennutzung, die die Dauer abfragt und bei der z.B Tageszeitung deutlich schlechter bei den 14-29 jährigen abschneiden. Mit Vorsicht zu geniesen, zumal wenn man sich vorhält wo die herkommt. Interessant wäre dabei noch zu wissen, wie die Studie durchgeführt wurde. Wurde z.B. online befragt? Da bekommt man auch "repräsentative" Umfragen hin, die dann aber verzerrt sind
Translate
 
+Tobias Thobaben Also die Aussage war ja, dass 55% in einem sozialen Netzwerk aktiv sind. jemand der sich nur einmal im Jahr einloggt ist meines Erachtens nicht aktiv sondern hat dort lediglich ein Profil.
Aktiv sein heisst bedeutet für mich, sich regelmässig (sagen wir mal mehrmals im Monat) dort einzuloggen.
Translate
 
+Roland Ott ob die BITKOM das bei der Befragung genau so definiert hat, bleibt aber ungeklärt. ;)
Translate
 
Ich finde die Werte alle recht hoch für Deutschland. Irgendwie scheint auch nur die Grafik zu kursieren, ohne nähere Erklärung. Schade.
Translate
 
Ja, und BITKOM als Auftraggeber wird dem Thema nicht unbedingt neutral gegenüber stehen. Verzerrungen sind zu vermuten, solange die Qualität der Erhebungung nicht klar ist.
Translate
 
ich denke die Tageszeitungen sind überbewertet, die Zahlen können nicht stimmen ...
Translate
 
das hat eine ähnliche Qualität wie das Clickraten zählen bei Webseiten. Das klingt auch toll und sagt nichts aus. Natürlich hat unsere Firma ein Profil bei Facebook. Natürlich haben wir das mit Leben gefüllt, geht gerade über Sponsoring-Geschichten gut. Natürlich haben wir Feedback darauf, nur verkaufen tut man davon nicht mehr! Es gehört zum Ton das zu machen, aber der Nutzen ist noch sehr nahe bei Null und wird es auch noch ein paar Jahre sein!

Entweder es kommt dann der prognostizierte Trend den obige Zahlen implizieren oder es platzt mal wieder eine Blase!
Translate
 
Was soll denn der Quatsch mit mobilem Internet? Ich kann ja mit mobilem Internet auch alles machen. Den Wert finde ich als einzigen realistisch. Mal ganz ehrlich, 91% der 14-29-jährigen sollen noch Zeitschriften lesen? Wie kommt es denn dann, dass sämtliche Auflagen immer niedriger werden.

Ziemlicher Müll meiner Meinung nach...
Translate
 
Die Kiddies von heute haben nichtmal einen Fernseher! Sich eine große Glasscheibe ins Wohnzimmer zu stellen und darauf nur zu bestimmten Zeiten sehen zu können was einen interessiert, das macht heute keiner mehr!
Translate
Add a comment...