Profile cover photo
Profile photo
Dieter Groben
44 followers -
Noch ist nicht aller Tage Abend, Robin (besonders in Bolivien).
Noch ist nicht aller Tage Abend, Robin (besonders in Bolivien).

44 followers
About
Posts

Post has attachment

#Agypten #Archäologie

Vortragsankündigung
"Hochtechnologie im alten Ägypten?"

Vortrag von Gernot L. Geise

Von den Pyramiden weiß man bis heute nicht, wie sie erbaut wurden.
Tonnenschwere Steinblöcke wurden teilweise aus vielen hundert Kilometern Entfernung herangeschafft und
oft auf einen zehntel Millimeter genau
aufgeschichtet. Das betrifft auch die fast
unübersehbare Zahl der Tempelanlagen.
Gigantische Blöcke wurden in Steinbrüchen abgebaut und in exakt derselben Reihenfolge am
Bestimmungsort wieder zusammengesetzt. Granitblöcke
wurden ohne jeglichen Schnittabfall auseinandergeschnitten, was man anhand der verbauten Blöcke gut erkennen kann.
Die Altägypter kannten offenbar eine Methode, Granit zu erweichen und ihn dann beliebi zu verformen. Im Granit-Steinbruch in Assuan sieht man deutlich: Den weichen Granit – ob noch nicht ausgehärtet oder durch Spezialmaßnahmen erneut weichgemacht – schabte man mittels einer Art halbrunden Schabers weg –ähnlich wie Butter mit einem kleinen Löffel!
Wer macht sich schon Gedanken über die teilweise gigantischen Pharaonenstatuen, die neben
anderen Steinsorten auch aus Granitbestehen, aber bis in kleinste Details sorgfältig bearbeitet sind, ohne daß
der spröde Granit ausgeplatzt wäre.
Der Referent zeigt in diesem Vortrag
eine Vielzahl Ungereimtheiten, die sich konventionell nicht beantworten lassen, und versucht, eigene Erklärungen zu bieten.

Der Vortrag findet statt am Samstag, den 21. Juli
ab 19:30 Uhr,
im Gasthof zur Post, Kirchenplatz 1, 85540 Haar (bei München).
Info: www.efodon.de

Ich denke, dies wäre auch ein guter Einstieg für den Videoabend am 21.09.18, (gleicher Verein, gleicher Veranstaltungsort) bei dem ich meinen aktualisierten Film über den Assuan- Staudamm vorführen werde, der ungefär 15 länger sein wird als die ursprüngliche YouTube- Version. und den es auf DVD/Blu-ray käuflich zu erwerben geben wird. Dieser Film enthält darüberhinaus viel Bild- und Videomaterial aus anderen Teilen der Welt, die einen gemeinsamen, kulturellen Nenner zwingend nahe legen lassen.

Bis dahin verbleibe ich mit freundlichen und freundschaftlichen Grüßen aus La Paz

Dieter Groben bzw. Groben Turismo - Reisen zu den Ursprüngen
Photo
Photo
17.07.18
2 Photos - View album
Add a comment...

Post has attachment
Hallo! Diesmal ein technisches Video zum Thema Soundqualität. Gruß aus La Paz.
Add a comment...

Post has attachment
Videovortragsabend mit Dieter Groben

Zusammenhänge zwischen südamerikanischer und ägyptischer Steinbearbeitung am Beispiel des Assuan- Steinbruchs

Am Freitag, den 21.09.2018, besucht uns Dieter Groben, der seit März 2012 permanent in Bolivien/La Paz lebt, eine kleine Reiseagentur betreibt und schon einiges an Erfahrung mit südamerikanischen Ruinen, hauptsächlich denen aus Bolivien und Peru, sammeln konnte.
Im August 2017 ergab es sich, daß er im Rahmen einer neuen Dokumentation vom Filmemacher Jacques Grimault („La Révélation des Pyramides II“ – Die Offenbarung der Pyramiden II) für ein paar Tage in Paris weilte, um dort ein Interview im Zusammenhang mit den Ruinen von Tiahuanaco und Puma Punku (Bolivien) abzugeben, um dann von Herrn Grimault überraschenderweise zu einer zwölftägigen Ägyptenreise als Teilnehmer einer 40köpfigen, französischen Reisegruppe eingeladen zu werden. Eines der Stationen dieser phantastischen Reise war der sensationelle Granitsteinbruch von Assuan im Süden Ägyptens, in dem sich der berühmte „Unvollendete Obelisk“ mit ca. 42 Metern Länge und einem geschätzen Gewicht von ca. 1160 Tonnen befindet. Da Herr Groben „zufälligerweise“ eine kleine Videokamera im Gepäck hatte, konnte er im Steinbruch im Schatten von Herrn Grimault und der kompetenten, ägyptischen Reiseleitung ausgiebig filmen, was normalerweise für einen Touristen nicht selbstverständlich ist.
Wieder in Bolivien kamen ihm beim Nachbearbeiten der Videoszenen zunehmend Parallelen aus Südamerika und anderen Gebieten in den Sinn, die ebenfalls fogende, merkwürdige Charakteristiken aufwiesen: die Unvollendung der Arbeiten, wenn es um Gesteinsblöcke in megalithischen Dimensionen ging sowie die merkwürdigen Bearbeitungsspuren an den Werkstücken, die an Steinerweichungen erinnerten und für die es bisher keine sinnvolle Erklärung gibt, schon gar nicht im Zusammenhang eines globalen Kontexts. Dank der Zuarbeit Dritter - in diesem Zusammenhang sei Marco Alhelm erwähnt- kamen neben wertvollen Informationen weiteres Bild- und Videomaterial hinzu, sodaß aus dem als Videoclip angedachten Projekt langsam eine Dokumentation heranwuchs.
Das Ergebnis dieser Arbeit wird am 21.09. exklusiv beim EFODON e.V. in Anwesenheit von Herrn Groben gezeigt.
Weiterhin sei erwähnt, daß sich Herr Lutz Nitzsche bereiterklärt hat, der Veranstaltung beizuwohnen. Herr Nitzsche betreibt seit einigen Jahren in Ägypten eine Reiseagentur ("Key Egypt Tours") mit entsprechenden Sonderprogrammen speziell für das deutschsprachige Publikum. Er wird noch weitere, interessante Informationen betreffs der seltsamen Bearbeitungsspuren im Assuan- Steinbruch nach der Filmpräsentation abgeben, sodaß es mit Sicherheit ein spannender Abend werden wird.

Veranstaltungsort:
Gasthof zur Post, Kirchenplatz 1, 85540 Haar bei München (im Südosten), am Freitag, den 21.09.2018,
Beginn um 19:30 Uhr.
Keine Voranmeldung erforderlich.

Zum EFODON e.V. geht's hier:
www.efodon.de
Add a comment...

Post has attachment
Buenos días. Anbei die zweite Version meines Assuan- Videos; Änderungen siehe Text auf YouTube. Saludos!
Add a comment...

Post has attachment
Nach längerer Produktionszeit und zwei Monaten Pause nun mein neuestes und bisher längstes Werk. Viel Spaß!
Add a comment...

Post has attachment
Anbei eine Vorschau zu meinem demnächst erscheinenden Film über den Steinbruch von Assuan. Gruß aus La Paz.
Add a comment...

Post has attachment
The tour progam "The west of Bolivia - 11 days" is online now. See more on:
http://groben-turismo.com/en/bolivia-en.html
Bolivia
Bolivia
groben-turismo.com
Add a comment...

Post has attachment
The English version of the official inauguration ceremony of the "Atronomical Andean Complex" in Tiwanaku.
Add a comment...

Post has attachment
Erste Erfahrungen mit der Gopro Hero 5 und den Timelapse- Funktionen.
Add a comment...

Post has attachment
#Bolivia #Turismo #Astronomía

Estimados amigos:
el 19 de junio de 2017 el observatorio privado de mi amigo Manuel de la Torre fue oficialmente inaugurado.
Manuel es un apasionado astrónomo jubilado pero todo lo demás como inactivo y se cumple el sueño de su vida que había tenido desde hace muchos años que también incluye su afición al que se entrega hace más que 20 años. En realidad se trata de un complejo astronómico con la posibilidad de observación del firmamento como descrito a continuación.
El pequeño complejo tiene un patio interior en el que se pueden montar diferentes telescopios de su propiedad privada, sean telescopios reflectores o refractores que se usan para la observación de planetas, nebulosas planetarias, galaxias, etc. o la astrofotografía, otro fascinante campo de actividades de la astronomía.
Después de un típico bufé andino (“Apthapi”) temprano por la tarde empezó la primera visita guiada con una observación del sol que fue equipado de filtros especiales, y en la noche la
observación de los planetas Júpiter y Saturno los cuales se pueden observar muy bien por el
momento. Quisiera también mencionar que se pueden ver la Vía Láctea y todo el firmamento tan claro y nítido (3,870 metros sobre el nivel del mar y alrededor de 75 kilómetros de distancia de La Paz, sin pueblos más grandes en sus alrededores) como ya no es posible en Europa y otros lados más industrializados hace mucho tiempo; condiciones que para cada astrónomo aficionado son un sueño. Además de los telescopios fueron equipadas dos salas de exposición, aunque al principio de manera provisoria, que se dedican a tres temas: la arqueo-astronomía, especialmente refiriéndose a Tiahuanaco y Puma Punku (con gráficas e imágenes muy interesantes) además de la astronomía y la astronáutica en general. Queremos despertar más profundamente el interés de los visitantes por los complejos de las ruinas de Tiahuanaco y Puma Punku, porque la arqueo-astronomía había sido un tema descuidado en el campo del turismo hasta ahora sin el que un importante aspecto con respecto a la comprensión de las ruinas, las culturas ancianas y la historia del país no puede ser iluminado. El visitante deber asimismo sentirse animado quedarse una noche en Tiahuanaco (un hotel si ubica
directamente de cara en el otro lado de la calle).
Manuel también dispone del permiso de entrar en el terreno arqueológico por la noche y efectuar visitas guiadas con su puntador de láser para demostrar la referencia de los templos al firmamen-to.
Esperamos que podamos contribuir de manera positiva al mejoramiento de la situación turística en Tiahuanaco.
Consideran también, por favor, en este contexto las actividades de la UNESCO y los arqueólogos locales en referencia a los trabajaos de excavación planeadas a partir de 2018 en base de fotogra-fías aéreas que fueron tomadas con ayuda de un satélite y un dron con cámara especial a principios del año (2017).
Es claro que pondremos al tanto nuestros clientes sobre estas investigaciones y sus resultados. Dado que nos ubicamos casi directamente en el lugar y la arqueología es uno de nuestros puntos
esenciales tenemos una enorme ventaja de tiempo y de conocimiento. Ya ahora podemos dar cuen-ta de eso que Ustedes no escucharán de otras agencias de viajes más grandes o más baratas.
Este módulo adicional hay desde ahora para nuestros programas de viaje que contienen una visita en Tiahuanaco y Puma Punku. El precio por persona incluido pernocte en el hotel, visita guiada nocturna en Tiahuanaco con Manuel de la Torre y conmigo se montan a alrededor de US$ 66,00. También se incluye la vuelta a La Paz el día siguiente.
Las visitan guiadas se ofrecen en los idiomas siguientes:
- Alemán
- Inglés
- Francés (a partir de noviembre de 2017)
Yo me dedicaré a las traducciones.

Saludos desde La Paz.

© Dieter Groben, julio de 2017
Índice de ilustraciones: Dieter Groben, junio de 2017

PhotoPhotoPhotoPhotoPhoto
29.07.17
11 Photos - View album
Add a comment...
Wait while more posts are being loaded