Profile cover photo
Profile photo
Bowspirit Kids Group DE
Bowspirit Kids - Wir bringen Pinguine zum Fliegen
Bowspirit Kids - Wir bringen Pinguine zum Fliegen
About
Posts

Post has attachment
Warum ich für Bowspirit Kids "all in" ging

Im Gespräch mit Heinrich Wilhelm Driver erzählt der Lübecker Rechtsassessor Michael Speckenbach (49), warum er Bowspirit Kids gründete, hierfür alles einsetze, was er hatte, und warum dieses Vorhaben nicht nur kurzfristig das Leben der potentiellen kleinen Gäste verändern wird.


Für all diejenigen, die noch nie etwas von Bowspirit Kids gehört haben: In drei Sätzen - wofür steht dieser Name?
Bowspirit Kids ist eine gemeinnützige Organisation. Unser Ziel ist es, ein schwimmendes Freizeit- und Erholungscamp für kranke und traumatisierte Kinder und Jugendliche zu schaffen und zwar an Bord eines älteren Passagierfährschiffes. Hierzu haben wir nun die Crowdfundraisingphase gestartet, denn es gibt bei uns nicht den "großen Unbekannten", der diese Vision finanziert und umsetzt, sondern wir setzen auf viele kleine Beiträge von vielen ganz normalen Menschen wie du und ich, die sich von unserer Vision anstecken lassen und mithelfen.

Was genau haben wir uns unter einem schwimmenden Freizeit- und Erholungscamp vorzustellen?
Lass' mich deine Frage vielleicht mit einem Wortspiel beantworten, das mir Erich Kästner verzeihen möge: Wir möchten ein "schwimmendes Kinderzimmer" schaffen. Ein Schiff auf dem es neben den Kabinen und den Bereichen, die für das körperliche Wohl nötig sind, wie Küche oder Restaurant, alles gibt, was das Kinderherz begehrt. Ein Ort an dem unsere jungen Gäste endlich wieder das sein dürfen, was ihnen Krankheit und / oder Trauma zeitweise verwehrt haben zu sein: Kinder.

Du hast deine Anwaltsrobe an den Nagel gehängt und auch noch den Erlös aus dem Verkauf deines Hauses eingesetzt. Lass' uns bitte detaillierter über das reden, was du initiiert hast, damit die Leser verstehen können, warum du diesen Weg gehst.
Du sprichst von kranken und traumatisierten Kindern. Das heißt, ihr habt Ärzte und Krankenschwestern an Bord und wollt dort Therapien durchführen.
Jain. Wir sind kein Hospitalschiff. Wer zu uns an Bord kommen möchte, muss die stationäre Therapie respektive einen Therapieabschnitt abgeschlossen haben. In dem Moment ist das Patientenkind zwar nicht mehr im Krankenhaus oder im Fall von Traumapatienten nicht mehr in der Akutbehandlung, aber eben auch noch nicht wieder gesund. Und da genau ist das Problem. Anschlussheilbehandlungen oder Rehabilitationsmaßnahmen gibt es für Kinder und Jugendliche in Deutschland nur unter sehr begrenzten Voraussetzungen, weil dies üblicherweise Maßnahmen der beruflichen Rehabilitation der Rentenversicherungsträger sind, die Kinder aber keinen Beruf ausüben. Zum anderen knüpfen sie wenn, dann an ein im Reha-Zeitraum behandelbares Krankheitsbild. Wenn es aber darum geht, etwas Geschehenes in den eigenen Lebensweg zu integrieren und zu lernen damit umzugehen, dann versagen unsere Sozialsysteme an dieser Stelle. Und wenn wir ins europäische Ausland schauen, dann gibt es dort entsprechende Maßnahmen nicht für Erwachsene und schon gar nicht für die erkrankten Kinder oder deren Geschwisterkinder.

Das ist die Lücke, die ihr schließen wollt.
Das ist die Versorgungslücke, die wir als Gesellschaft schließen müssen ... und für die Bowspirit Kids eine Lösungsmöglichkeit anbietet.
Wir möchten diesen Kindern zeigen, dass sie im Rest ihres Lebens trotz oder gerade wegen des Erlebten noch (fast) alles erreichen können.

Also Psychotherapie.
Ehrlich gesagt tue ich mich mit dem Begriff der Therapie schwer. Unsere potentiellen Gäste haben diverse Therapien und Behandlungen hinter sich, bevor sie zu uns an Bord kommen. Ich möchte nicht, dass Eltern, Ärzte oder wohlmöglich die Kinder selbst sagen oder denken, da gibt es dieses Therapieschiff - da muss ich jetzt hin.
Wir werden therapeutisch sehr geschultes Personal an Bord haben. Und wenn ein Kind in irgendeiner Art signalisiert, dass es etwas auf dem Herzen hat, dann sind alle vom Matrosen bis zur Kapitänin und erst recht die Erzieherinnen und Erzieher in der Lage diesen Wunsch auch zwischen den Zeilen zu hören.

Könnte man das nicht auch mit einer Reise ans Meer erreichen? Warum muss es eine Schiffsreise sein?
So habe ich ganz am Anfang ja auch gedacht. Ein Camp an der Ostseeküste. Je mehr ich darüber nachdachte, wer kommen soll und was während des Aufenthaltes passieren soll, desto klarer war, dass das nicht stimmig ist.
Neben vielen Detailideen zur Umsetzung der Reisen, die noch ein bisschen Zukunftsmusik sind und an dieser Stelle daher etwas zu weit führen würden, wird unser Vorhaben von zwei Kerngedanken diesbezüglich getragen.
Unsere potentiellen Gäste sind zum Teil schlicht durch die Hölle gegangen. Wir denken daher, für diese Kinder und Jugendlichen sollte uns allen das Beste gerade gut genug sein. Und das ist eine Seereise ganz sicherlich auch heute noch - insbesondere wenn sie mit einem "schwimmenden Kinderzimmer" erfolgt und man Bereiche des Schiffes kennenlernen und aufsuchen darf, die sonst ein Gast nie zu sehen bekommt. Dieses Erlebnis vergisst man nie. Ich stelle der negativen Krankheitserfahrung eine positive Erfahrung an die Seite - die löscht nicht aus, aber sie relativiert.
Zum Zweiten ist das Leben an sich doch auch eine Reise. Wir möchten unseren kleinen potentiellen Gästen zum Start in eine hoffentlich gesunde Zukunft eine ganz besondere Reise ermöglichen. Ginge diese Reise hingegen "nur" an eine Küste, wäre da eine Grenze - das Meer. Barrieren und Grenzerfahrungen haben unsere jungen Gäste hingegen mehr als genug erlebt. So wie wir es auch mit unserem Namen symbolisieren, wollen wir aber vermitteln, dass trotz des Erlebten noch (fast) alles möglich ist, wenn die Kinder und Jugendlichen mit unserer Hilfe sich wieder selbst zu vertrauen lernen und das Foul, das ihnen das Schicksal gespielt hat, in ihren weiteren Lebensweg integrieren lernen. Wir wollen im Hafen A abfahren und das Erlebte ein Stück weit hinter uns lassen - wir können es leider nicht ungeschehen machen. Und wir kommen im Hafen B wieder an. Und auch wenn es danach wieder nach Hause geht, werden unsere Gäste die Rückkehr in den Alltag aus einer anderen Perspektive betrachten und "aufrecht" in ihr weiteres Leben zurückkehren können.


Komplette Mitteilung unter:
https://bowspirit-kids-group-de.mynewsdesk.com/pressreleases/warum-ich-fuer-bowspirit-kids-all-in-ging-2824234
Photo
Add a comment...

Post has attachment
Liebe Freunde der Bowspirit Kids,

die stille Zeit zum Jahresende - ganz egal ob wir Weihnachten als christliches Fest feiern oder nicht - lässt uns inne halten, hoffentlich mit Dankbarkeit auf das vergangene Jahr zurückschauen und mit Zuversicht das kommende Jahr erwarten.


Jedes Mal, wenn zwei Menschen einander verzeihen,
ist Weihnachten.

Jedes Mal, wenn ihr Verständnis zeigt für eure Kinder,
ist Weihnachten.

Jedes Mal, wenn ihr einem Menschen helft,
ist Weihnachten.

Jedes Mal, wenn jemand beschließt, ehrlich zu leben,
ist Weihnachten.

Jedes Mal, wenn ein Kind geboren wird,
ist Weihnachten.

Jedes Mal, wenn du versuchst, deinem Leben einen neuen Sinn zu geben,
ist Weihnachten.

Jedes Mal, wenn ihr einander anseht mit den Augen des Herzens,
mit einem Lächeln auf den Lippen,
ist Weihnachten.


Ich danke all denjenigen, die mir in den vergangenen Monaten Wertschätzung erwiesen haben, sowie all denen, die sich mit Rat und Tat, durch ihren finanziellen Beitrag oder durch motiviertes und motivierendes Teilen der Kunde, mit uns auf den Weg gemacht haben, Bowspirit Kids - das schwimmende Freizeit- und Erholungscamp für kranke und traumatisierte Kinder - Wirklichkeit werden zu lassen.

All denjenigen, die noch zögern, sich uns anzuschließen, sei die Weihnachtsgeschichte ins Gedächtnis gerufen: Die Hirten und die Heiligen Drei Könige kamen eilends - so erzählen die alten Schriften - und brachten dem Kind Geschenke. Ein jeder das, was er entbehren konnte - und sei es auch "nur" ein guter Wunsch. Sie taten dies nicht für sich oder um eine Gegenleistung zu erhalten. Sie taten dies auch nicht, weil sie wussten, dass Gottes Sohn dort wirklich vor ihnen in der Krippe liegt. Sie taten dies, weil sie die Idee, es könnte Gottes Sohn sein, den sie in seinen ersten Tagen hier auf Erden beschenkten, begeisterte und inspirierte. Und möglicherweise war es dann wirklich so.

Bowspirit Kids ist eine Vision, die Wirklichkeit werden wird, wenn jeder mithilft. Der Einzelne unterschätzt häufig die Kraft der Einzelnen.
Seid mutig und folgt denen, die bereits einen deutlich sechsstelligen Betrag in Bowspirit Kids investiert haben.
Unsere künftigen Gäste werden euch ihr Leben lang dankbar sein, denn sie werden bei uns an Bord inspiriert und begeistert werden, so dass nichts mehr ist, wie es vorher war.


Eine gesegnete und frohe Weihnachtszeit wünschen

Michael & Bowie 🐧


https://www.bowspirit-kids.org/de/wie-kann-ich-helfen/klassische-spenden.html

Photo
Add a comment...

Post has attachment

Unser Maskottchen - Bowie - braucht nun deine Unterstützung. Geh jetzt auf unsere Website https://www.bowspirit-kids.org/de/wie-kann-ich-helfen/klassische-spenden.html und hilf uns kranken und traumatisierten Kinder "Erholung von der Krankheit" 🌈 zu ermöglichen.

Und damit du auch weist, wofür Bowie steht, hier ein bißchen mehr über ihn:

Bowie ist ein Kaiserpinguin: schwarzer Frack und ordentlich "Eigelb" auf der Brust.

Bowie ist ein "junger Wilder", daher hat unsere Grafikdesignerin Elke ihm eine blaue Punkfrisur verpasst. Außerdem hat Bowie ein so großes Herz, dass sich bei ihm sogar die gelben Ohrflecken in Herzform ausgebildet haben. Und Bowie ist vor einiger Zeit etwas zugestoßen, aber das Schlimmste ist überstanden - daher trägt er noch ein kleines Pflaster.

Was hat nun ein Kaiserpinguin mit kranken und traumatisierten Kindern und Jugendlichen zu tun? - Eine ganze Menge …

Bowie gehört als Pinguin zu den Vögeln … aber er kann nicht fliegen. Wie blöd ist das denn? Dafür kann Bowie außerordentlich gut tauchen, dabei ist er doch kein Fisch. Er symbolisiert daher, dass man auch wenn man anders ist, und die anderen Vögel oder die Fische die Nase über einen rümpfen, ein gutes Leben haben kann.

Bowie und die anderen Kaiserpinguine leben in der Antarktis - unter nicht gerade einladenden klimatischen Bedingungen. Trotz dieser unwirtlichen Lebensbedingungen gehen sie aber aufrecht durch's Leben.

Um den antarktischen Winter mit Schneestürmen und tiefen Temperaturen zu überleben, gruppieren sich die Kaiserpinguine in Kolonien mit einer kontinuierlichen Veränderung des Platzes jedes einzelnen. So werden die Tiere, die eine Zeit lang den äußeren Rand gebildet haben, von den anderen wieder in die Mitte gelassen, um sich dort wieder aufzuwärmen. Soziales Miteinander, statt Egoismus der Mitbewohner im warmen Inneren der Gruppe, sichert das Überleben eines jeden Tieres. Vielleicht können wir von Bowie und seiner Familie einiges für unsere künftige Gesellschaft lernen.

Und zu guter Letzt obliegt die Brutpflege bei den Kaiserpinguinen den Männchen. Vielleicht ist es also gar kein Zufall, dass die Idee für Bowspirit Kids zwei "Jungs" entwickelt haben 😉.

Bowie steht symbolisch für jedes Bowspirit Kid, das bei uns zu Gast sein und trotz oder gerade wegen des individuell Erlebten wieder aufrecht bei uns von Bord und in eine selbstbestimmte Zukunft gehen wird.

Der Gedanke hinter unserem Namen ist für uns Programm:

Bowspirit Kids - Wir bringen Pinguine zum Fliegen 🐧.
Photo
Add a comment...

Post has attachment
Visionen werden Stein für Stein gebaut - Bowspirit Kids

Die US-amerikanische Bestsellerautorin Lysa TerKeurst schrieb in einem kleinen Dreizeiler "Big things are built one brick at a time" (Große Dinge werden Stein für Stein gebaut.).
Übertragen auf das ambitionierte Ziel der Bowspirit Kids, Kindertränen in Freudentränen zu verwandeln, bedeutet dies: "Visionen werden Stein für Stein gebaut" (Visions are built one brick at a time.).

"Wir möchten kranken und traumatisierten Kindern helfen, indem wir ihnen 'Erholung von der Krankheit' und den Aufenthalt auf einem schwimmenden Erholungscamp ermöglichen", so der Gründer der Bowspirit Kids Michael Speckenbach.

Die Bowspirit Kids betrachten sich als eine Initiative von ganz normalen Menschen für diejenigen kleinen Mitmenschen, denen das Leben ein Foul gespielt hat. "Unsere Vision wird Wirklichkeit werden, wenn jeder mithilft, den das Schicksal unserer potentiellen kleinen Gäste nicht kalt lässt", so Speckenbach weiter. "Wir sind nicht aktiv auf der Suche nach einem Großsponsor. Ganz sicherlich aber hießen wir sie oder ihn sehr herzlich willkommen, wenn er oder sie vor unserer Tür stünde. Und wir kennen auch niemanden, der uns das benötigte Passagierfährschiff schenken will. Aber natürlich wäre es uns eine Ehre, wenn eine der europäischen Reederfamilien nach vielen vernünftigen Entscheidungen in der erfolgreichen Entwicklung ihrer Geschäfte eine Entscheidung träfe, die der Stimme des Herzens folgt. - In allererster Linie basiert unser Vorhaben jedoch auf dem Vertrauen in das Engagement vieler und nicht auf dem einiger weniger. Nur gemeinsam sind wir Menschen stark - das war schon immer so."

Seit dem Start Anfang November gibt es bereits zwei Möglichkeiten zu helfen, dass die hinter dem Namen Bowspirit Kids stehende Vision Wirklichkeit wird:

Entweder man unterstützt das Vorhaben der Bowspirit Kids mit einer klassischen Spende - online auf https://www.bowspirit-kids.org/de/spenden/klassische-spenden.html oder offline durch eine Überweisung auf das Konto der Bowspirit Kids gemeinnützige GmbH mit der IBAN DE42 2304 0022 0033 6263 00 bei der Commerzbank AG in Lübeck (BIC COBADEFFXXX).

Oder man beteiligt sich am Weltrekordversuch der Bowspirit Kids mit einem kostenpflichtigen Eintrag auf der "größten schwimmenden Pinnwand der Welt" https://www.bowspirit-management.com/de/pinnwand/jetzt-mitmachen.html. Hier verbindet sich der Spaß an dem Social event 2018/19 mit der Mittelbeschaffung für eine große Idee.

Nun ist mit freundlicher Unterstützung der Burda Direct Interactive GmbH für die Unterstützer der Bowspirit Kids in Deutschland eine weitere Möglichkeit hinzugekommen: Charity-SMS.

Schnell und nachhaltig von unterwegs helfen - es ist so einfach mit dem Namen unseres Maskottchens - Bowie!

Als Unterstützer schickt man eine SMS mit dem Kennwort BOWIE5 oder BOWIE10 an die Kurzwahl 81190. Sofort erhält man eine kostenlose Bestätigungs-SMS und weiß so, dass die Hilfe auch angekommen ist.

Über die nächste Handyrechnung bzw. das Prepaid-Guthaben, werden bei Verwendung des Kennwortes BOWIE5 5,00 € bzw. bei Verwendung des Kennwortes BOWIE10 10,00 € zzgl. der Standard-SMS-Versandkosten des Mobilfunkanbieters berechnet.
Für jede SMS über 5,00 € bzw. 10,00 € erhalten die Bowspirit Kids direkt 4,83 € bzw. 9,83 € (also 5,00 € abzgl. 0,17 € bzw. 10,00 € abzgl. 0,17 €).

Baue jetzt mit deinem individuellen Stein mit an einer Vision, die das Leben von kranken und traumatisierten Kindern über Ländergrenzen hinweg nachhaltig verbessern wird!
Photo
Add a comment...

Post has attachment
Bowspirit Kids - Wasser ist unser Element

Wir wollen kranken und traumatisierten Kindern 👧👦 helfen und ihnen "Erholung von der Krankheit" 🌈 und den Aufenthalt auf einem schwimmenden Erholungscamp 🚢 ermöglichen.
Um Bowspirit Kids ins Leben rufen zu können, haben wir uns die "Größte schwimmende Pinnwand der Welt" 😍 einfallen lassen

Schreibe deinen Gruß auf unsere virtuelle Schiffsbordwand. Oder einen dir persönlich wichtigen Text 📜? Wie wäre es, dein Bild 🖼 dort zu sehen? Egal ob Foto, Gemälde 🎨, Zeichnung, Graffiti. Lass' deiner Kreativität freien Lauf und zeige der Welt, was dich bewegt … https://www.bowspirit-management.com/de/pinnwand/jetzt-mitmachen.html
Und wenn noch viel mehr so denken wie du und wir beide Schiffseiten voll bekommen, dann kommt dein Eintrag sogar auf das echte Schiff, wird über's Meer reisen und von noch mehr Menschen gesehen werden - mindestens 12 Monate lang! Auf der "größten schwimmenden Pinnwand der Welt".

Mach' jetzt mit 👍❣

#BowspiritKids #Bowspirit #Bowie #WasseristunserElement #DiegroessteschwimmendePinnwandderWelt #KinderträneninFreudentränenverwandeln
Add a comment...

Post has attachment
Weltrekordversuch der Bowspirit Kids - "Die größte schwimmende Pinnwand der Welt"

Mit einem Weltrekordversuch starten die Bowspirit Kids in die Crowdfundraisingphase für ihr schwimmendes Freizeit- und Erholungscamp für kranke und traumatisierte Kinder.

Die Bowspirit Kids Group will ein älteres Passagierfährschiff erwerben, um es ganzjährig als maritimes Erholungscamp für kranke und traumatisierte Kinder und deren Geschwisterkinder - den sog. "Schattenkindern" , die auf der Reise Spaß und Abwechslung von der Krankheit erfahren sollen, zu betreiben.

"Wir empfanden es in der Planungsphase als relativ uninspiriert unsere Mitmenschen nur um Spenden für unser wichtiges Vorhaben zu bitten", sagt Michael Speckenbach, Mitinitiator und Gründer der Bowspirit Kids Group. "Wir wollten die Freude am Helfen mit einer erreichbaren Herausforderung verknüpfen. So entstand die Idee zur 'größten schwimmenden Pinnwand der Welt'."

Und das ist nicht etwa eine Korktafel mit Pins auf einem kleinen Boot. Oder eine Pinnwand, die einfach ins Wasser geworfen wird. Nein, es sind die Bordwände eines echten, großen Seeschiffes. Das gab es noch nie zuvor und es wird somit ein Weltrekord sein.

Zuvor gilt es aber die virtuellen Bordwände auf der Website der Bowspirit Kids Group (https://www.bowspirit-management.com/de/pinnwand-betrachten.html) mit kostenpflichtigen Einträgen zu füllen und so den Kauf des Schiffes mitzufinanzieren.

Jeder Eintrag auf der virtuellen Pinnwand wird bei Erfolg der Aktion mittels einer bedruckten Folie auf die Bordwände des echten Schiffes übertragen. In der Seeschifffahrt ist diese Technik als Korrosionsschutz und zur Anbringung großer Werbebotschaften schon lange etabliert.

Alle Pinnwandeinträge bleiben mindestens zwölf Monate an den Bordwänden des Schiffes und reisen so durch die Welt: Also z.B. von der Werft zum Basishafen. Oder vom Basishafen im Rahmen von Camp-Freizeiten durch die Ostsee, Nordsee oder rund um Europa. Oder im Rahmen von Sonderfahrten in die Arabische Welt oder an die amerikanische Ostküste.

"Bereits jetzt haben wir einen Rekord aufgestellt", freut sich Speckenbach. "Noch nie gab es eine so große virtuelle Pinnwand, in der sich die Besucher einer Website zoomend und scrollend bewegen und in den Einträgen ihrer Mitmenschen stöbern können. Die Webdesigner der Lübecker Agentur VICON haben hier Neuland betreten und mit einer Größe von 130 mal 6 Metern für jede Schiffsseite etwas bislang noch nie Dagewesenes geschaffen."

Mit Hilfe eines frei wählbaren Pseudonyms ist der eigene Eintrag auch für (Social Media) Freunde und die Familie in Windeseile zu finden und wird in der höchsten Zoomstufe zentriert auf dem Bildschirm angezeigt - ganz egal, wo und auf welcher Schiffsseite er sich befindet (Pseudonymbeispiele zum Ausprobieren: oneshoop, papa, guehh).

Und das Tolle ist, dass jeder mitmachen kann mit einem individuellen Text, Gruß, einer Grafik oder einem Foto. Die Erstellung ist dank der integrierten Text- und Grafikeditoren ganz einfach. Ein Texteintrag kann formatiert werden (Schriftart, Schriftfarbe, Schriftgröße sowie Hintergrundfarbe). Oder man lädt eine fertige Grafikdatei hoch. Ein Rechner zeigt jeweils an, wie groß der Fundraisingbeitrag für den jeweiligen Eintrag ist. Die Preise sind nach Größe gestaffelt: Los geht es bei einem Euro pro Quadratzentimeter bei einer Mindestgröße für Texteinträge von 18 qcm bzw. bei Grafikeinträgen von 100 qcm.

Für die ersten 520.000 qcm gilt für Grafik- und Bilddateien ein Sonderpreis von 0,50 € pro qcm, für maximal 200 qcm pro Unterstützer.

Die "größte schwimmende Pinnwand der Welt" ist insbesondere auch für Unternehmer mit Herz geeignet, um ihre (Werbe-) Botschaft zu platzieren, denn der Pinnwandeintrag ist aufgrund der erbrachten Gegenleistung keine klassische Spende, so dass keine Obergrenze für die steuerliche Geltendmachung als Betriebsausgabe besteht.

"Unser Ziel ist es, bis zum Frühsommer 2019 unsere virtuellen Bordwände gefüllt zu haben, um dann in die konkrete Umsetzung einsteigen zu können", sagt Michael Speckenbach. "Es ist ein ambitioniertes Vorhaben, aber Weltrekorde liegen nicht auf der Straße. Jeder kleine und große Beitrag zählt. Und jeder hat die Chance mit ein paar Euro nicht nur Gutes zu tun, sondern auch Teil dieses Weltrekordes zu werden."

Warum man die Aktion der Bowpirit Kids unterstützen sollte, erklärt Kuratoriumsmitglied Elke Thompson: "Bowspirit Kids hat das Potential nicht nur das Leben kranker Kinder, sondern auch das deren Familie zu 'verschönern'. Ich bin selbst Mutter und Stiefmutter von insgesamt sieben Kindern - mein erster Mann starb plötzlich und unerwartet mit 34 in 2009 - und weiß aus eigener Erfahrung, wie sehr eine lebensgefährliche oder eine seltene, lebenslange Krankheit den Alltag und das gesamte Leben einer Familie auf den Kopf stellen kann. 2012 wurde bei mir Brustkrebs diagnostiziert; im gleichen Jahr kam die Diagnose 'Narkolepsie / Kataplexie' für meinen damals siebenjährigen Sohn. Untersuchungen. Krankenhaus. Ängste. Medikamente. Chemo. Ärzte … - das war unsere neue Normalität. So sehr wir auch versuchten 'normal' weiterzumachen - es war unmöglich. Unsere anderen Kinder verloren den Teil der Aufmerksamkeit, den jetzt die Angst, die Ungewissheit, die Krankenhaustermine und die Behandlung einnahmen. Die emotionale Belastung aller Beteiligten war enorm. Lachen fast eine Ausnahme. Bowspirit Kids wäre eine so tolle und willkommene Ablenkung gewesen, die uns neue Energie und Lebenskraft geschenkt hätte."
Photo
Add a comment...

Post has attachment
Hallo Leute,

vielen Dank für das herzliche Willkommen, das ihr mir und der tollen Idee, für die ich stehe, bereitet habt.

Damit ich wirklich das Fliegen lerne, brauche ich nun die Hilfe von jedem von euch:

Wir suchen …
… Journalistinnen und Journalisten mit Herz ❤️, die unserer Vision mit ihrer Berichterstattung in den konventionellen Medien (Print 📰, Radio 📻, TV 📺) in ganz Europa Flügel verleihen mögen,
… Inhaber von Kommunikationsagenturen mit Herz 💙, die pro bono unsere Botschaft ihrer Lieblingsjournalistin / ihrem Lieblingsjournalisten ans Herz legen mögen,
… Personalleiter mit Herz 💚, die im Intranet ihres Unternehmens die Kunde von den Bowspirit Kids verbreiten mögen,
… Menschen mit Herz 💛, die einen oder drei Euro 💰 als Spende für kranke und traumatisierte Kinder https://www.bowspirit-kids.org/de/wie-kann-ich-helfen/klassische-spenden.html entbehren mögen,
… Menschen mit Herz 🧡, die an unserem Weltrekordversuch "Die größte schwimmende Pinnwand der Welt" teilnehmen https://www.bowspirit-management.com/de/pinnwand/jetzt-mitmachen.html und so den Kauf eines älteren Passagierfährschiffes 🚢 für die geplanten Camp-Freizeiten mitermöglichen mögen,
… Menschen mit Herz 💜, die einen oder drei Euro nicht entbehren können aber einem oder drei anderen Menschen von den Bowspirit Kids erzählen 📢 mögen.

Bitte teilt meinen Gruß mit eurem Netzwerk. - Sharing is caring!

Herzlichst
Euer Bowie 🐧
Photo
Add a comment...

Post has attachment
Bowspirit Kids - Erholung von der Krankheit

Worum es bei Bowspirit Kids 👧👱 geht, wird in unserem Imagefilm 🎥 sehr anschaulich erklärt.
Unser Herzens-❤-Vorhaben, ist jetzt auf eure Hilfe angewiesen!

Und so könnt ihr helfen:
Unter https://www.bowspirit-kids.org kann auf klassische Art ein beliebiger Betrag gespendet werden.
Unter https://www.bowspirit-management.com kann über einen eigenen kostenpflichtigen Eintrag - Text oder Bild - die "größte schwimmende Pinnwand der Welt" mitgestaltet werden.
Euer Bild 🖼 oder Text 🔠 wird später auf das echte Schiff 🚢 übertragen und reist mit über die Meere 🌍. Wenn das nichts ist! 😍

#BowspiritKids #Bowspirit #Bowie #DiegroessteschwimmendePinnwandderWelt #KinderträneninFreudentränenverwandeln
Add a comment...

Bowspirit Kids - Kindertränen in Freudentränen verwandeln

Wäre es nicht schön, wenn es einen Ort gäbe, an dem kranke und traumatisierte Kinder Erholung finden können? An dem der Ernst der Krankheit und die Sorgen der Familie und Freunde für einige Zeit vergessen werden können?
Ein Ort, an dem es nicht darauf ankommt, woher du kommst, sondern an dem es darum geht, wer du bist.

Wir schaffen genau diesen Ort: Ein schwimmendes Freizeit- und Erholungscamp für kranke und traumatisierte Kinder. Ein Schiff, das außerdem für maritime Abenteuer- und Erlebnispädagogik zum Kennenlernen und Erforschen der Meere zur Verfügung steht.

Für diesen Ort steht der Name Bowspirit Kids. - Eine Idee, die ganz groß werden wird, wenn du jetzt mithilfst.


Die Diagnose einer schweren Krankheit oder auch traumatische Erfahrungen wie der Tod eines nahen Angehörigen oder Flucht und Vertreibung machen vor Kindern nicht halt. Die seelische und körperliche Belastung durch Krankenhausaufenthalte und die Therapie ist für sie und ihre Familien oft über Jahre hinweg Alltag. Finden die Therapien in großer Entfernung zum Heimatort der Kinder statt, steigert dies die Belastungssituation. Vielen der kleinen Patienten bleiben ganz selbstverständliche Dinge der Kindheit verwehrt: Toben, Schwimmen, Klettern und vieles mehr.

Der Aktivitätsschwerpunkt der Bowspirit Kids Group liegt daher in der Schaffung einer Einrichtung für kranke und traumatisierte Kinder und deren Geschwisterkinder - den sog. "Schattenkindern" -, die Spaß und Abwechslung von der Krankheit erfahren sollen. Bowspirit Kids versteht sich als maritimes Freizeitcamp ohne ausdrücklichen, übergeordneten therapeutischen Ansatz, aber natürlich mit individuellen Therapieangeboten. Der Spaß am Leben / am Kindsein steht bei uns im Fokus.

"Wasser ist unser Element", so Mitinitiator und Geschäftsführer Michael Speckenbach. "Evolutionshistorisch kommt alles Leben auf unserem Planeten aus dem Meer. Was liegt da näher, als das Meer zu nutzen, um wieder 'heil' zu werden. Unsere Quelle ist der Ausgangspunkt für eine kleine Reise zu sich selbst - auch für unsere jungen Gäste - und damit die Basis für ein kraftvolles 'Mir ist da was passiert - und das ist richtig so!'."

Das Konzept der Bowspirit Kids Group sieht daher die Schaffung eines ganzjährigen maritimen Camps für kranke und traumatisierte Kinder und deren Geschwisterkinder vor, das sich die Mobilität eines Passagierfährschiffes zunutze macht, um auch außerhalb des Basisortes zu operieren, und das über alle notwendigen Einrichtungen an Bord verfügt.

In Abhängigkeit vom laufenden Spendenvolumen bzw. den Einnahmen aus kommerziellen Support-Aktivitäten in den kommenden Jahren sind Seereisen zu verschiedenen weltweiten Einsatzorten vorgesehen, um die Bowspirit Kids Group und ihre Arbeit dort vorzustellen und weitere Projekte unter dem Leitgedanken "Erholung von der Krankheit" zu initiieren. Der Besuch an den Einsatzorten soll jeweils auch ausreichende Zeit für örtliche Begegnungen, Schnupperaufenthalte und pädagogische Abenteuercamps bieten.

"Mit der heutigen Vorstellung in unserem künftigen Heimathafen Lübeck geht dieses sehr ambitionierte Vorhaben in eine entscheidende Phase", so Speckenbach. "Wir sind überzeugt, dass unsere Gesellschaft bereit ist, gemeinsam mit uns eine Vision wahr werden zu lassen."

Renate Schönbohm, Mitglied im Kuratorium der Bowspirit Kids Group, ergänzt "Das kostbarste Gut des Menschen - unsere Kinder - braucht in manchen Lebenssituationen sichere Fähren um den stürmischen Ozean des Lebens zu überqueren. Bowspirit Kids schafft genau dies - im wörtlichen und im übertragenen Sinne." Mit-Kurator Prof. Dr. Salvatore Grisanti resümiert: "Wir möchten Kindertränen in Freudentränen verwandeln."

Kein geringerer als Walt Disney hat gesagt "If you can dream it, you can do it." (Wenn du es träumen kannst, kannst du es auch tun.). - Was ist mit dir? Kannst du dir vorstellen, wie unsere jungen Gäste nach dem Aufenthalt bei uns an Bord wieder fröhlich und gestärkt auf ihre Familie treffen? Dann hilf' jetzt mit, dass unsere gemeinsame Vision Wirklichkeit wird …
Add a comment...
Wait while more posts are being loaded