Profile cover photo
Profile photo
Stefan Horst (Stefanel Mototours)
6 followers -
Motorradurlaub von Anfang an
Motorradurlaub von Anfang an

6 followers
About
Posts

Post has attachment
RUMÄNIEN 2015 27.06. - 09.07.2015

www.stefanel-mototours.com

2014 war unsere Rumänientour wieder eine der schönsten Touren, die wir gefahren sind. Deshalb ist diese Reise auch 2015 wieder fester Bestandteil unseres Reiseangebotes. Aus den Erfahrungen und Eindrücken des letzten Jahres, die wir und unsere Gäste sammeln konnten, haben wir einige Streckenabschnitte überarbeitet und angepasst.

Auf unserer Motorradreise durch die Karpaten und Transylvanien durchfahren wir Berge und Täler in denen es Dörfer gibt, in denen die Zeit stehen geblieben zu sein scheint. Viele unserer Gäste, die das erste Mal das Land besuchen, fühlen sich oft in eine Zeitreise versetzt.

Erlebe mit Stefanel-Mototours die Schönheit Rumäniens. Die Landschaften sind ursprünglich und auf vielen der kurvigen Landstraßen treffen wir immer wieder auf Pferdegespanne, die typisch für das Bild in den ländlichen Regionen sind. Auf der anderen Seite fühlen wir das Leben in Städten wie Sibiu und genießen die rumänische Gastfreundschaft. Wir erleben die Gipfel der Karpaten, die unberührte Natur des transilvanischen Hügellandes und die raue Schönheit des Transfagarasan Pass. Genießt die herzliche Gastfreundschaft der Menschen. All das werden unvergessliche Eindrücke auf unserer geführten Motorradtour.

UNSER PROGRAMM

Anreisetag mit gemeinsamen Abendessen

Im Laufe des Tages reist Ihr im Hotel im Salzburger Land an, wo wir Euch gegen 18 Uhr bei einem lockeren Begrüßungsumtrunk herzlich Willkommen heißen. Da sicher alle hungrig sind, haben wir für 19 Uhr ein gemeinsames Abendessen geplant, wo Ihr auch nähere Informationen über das Programm der nächsten Tage erhalten werdet.

1. Reisetag

Nach dem gemeinsamen Frühstück starten wir in Richtung Ungarn. Entlang des Hallstätter Sees, fahren wir in Richtung Liezen. Im weiteren Verlauf der Tagestour durchqueren wir die Wildalpen mit dem Tagesziel Sopron, direkt hinter der ungarischen Grenze.

2. Reisetag

Der heutige Tag gehört Ungarn. Wir verlassen Sopron und auf unserem Weg durch die ungarische Puszta führt die Strecke ganz in die Nähe des Balaton. Im weiteren Streckenverlauf passieren wir Budapest. Das heutige Ziel ist die rumänische Grenze und die Stadt Timisoara, welche die drittgrößte Stadt Rumäniens ist.

3. Reisetag

Der erste Tag in Rumänien führt uns von Timisoara aus in Richtung Süden. Wir befinden uns genau in der Jahreszeit in der die Storchenpaare ihre Jungen aufziehen. Überall auf der Strecke können wir Nester mit Jungstörchen beobachten. Gegen Mittag erreichen wir dann die Ufer der Donau, die in dieser Region die Grenze zu Serbien bildet. Wir folgen dem Verlauf der Donau und erreichen die Statue des Dakerkönigs Decebalus. Diese 40 m hohe Statue ist zugleich die höchste Felsskulptur in Europa. Von dort aus erreichen wir am späten Nachmittag unser Tagesziel Targu Jiu.

4. Reisetag

Nach dem Frühstück fahren wir Richtung Innenstadt, wo wir im nahegelegenen Stadtpark das Skulpturenensemble von Constantin Brancusi besuchen. Von dort aus geht es in Richtung Novaci, wo wir und auf die Transalpina-Hochstraße einbiegen. Den höchsten Punkt erreicht die Transalpina, die durch karge Gebirgslandschaften führt, beim Urdele-Pass auf 2145 m Höhe. Das Tagesziel ist Sibiu (Hermannstadt).

5. Reisetag

Sibiu ist einen längeren Aufenthalt wert, so das nach einem entspannten Frühstück ein Stadtrundgang auf dem Programm steht. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. Den Abend lassen wir gemeinsam in einem typisch rumänischen Restaurant ausklingen.

6. Reisetag

Wir verlassen Sibiu und nähern uns von Norden her einem echten Leckerbissen für Motorradfahrer, dem Transfagarasan-Pass der nur vier Monate im Jahr geöffnet ist und uns bis auf 2042 m Höhe über das Fagaras-Gebirge führt. Diese Gebirgsstraße verbindet das Olt-Tal in Siebenbürgen mit dem Arges-Tal in der Großen Walachei. Das Tagesziel ist die Region Brasov, wo wir am Nachmittag, je nach Uhrzeit, noch Schloß Bran besichtigen können.

7. Reisetag

Wir verlassen die Region Brasov und halten uns in Richtung Sighisoara (Schäßburg), das in der zweiten Hälfte des 12. Jahrhunderts von deutschen Einwanderern gegründet wurde. Sighisoara ist eine der bedeutenderen Städte im Kreis Mures, ihr einzigartiges historisches Zentrum wurde 1999 zum Unesco-Weltkulturerbe erklärt. Von dort aus fahren wir Richtung Praid, wo wir eine der bekannten rumänischen Salzminen besuchen. Unser Tagesziel ist Lacul Rosu (Roter See), am Eingang zum Bicaztal. Der Weg dorthin führt durch landschaftlich wunderschöne Regionen.

8. Reisetag

Bicaz liegt am Ostrand des Ceahlau-Gebirges, das ein Teil der Ostkarpaten ist. Wir beginnen den Tag mit einer Fahrt durch die Bicaz-Klamm, die ca. 10 km lang, durch tief eingeschnittene Schluchten führt. Deren Felswände ragen zum Teil über 100 Meter senkrecht empor. Landschaftlich ist diese Region sicher eine der schönsten Rumäniens. Wir touren in der Region um den Bicazsee in Richtung Piatra Fantanele, wo uns eine Übernachtung im Schloß Dracula erwartet.

9. Reisetag

Das heutige Tagesziel ist Oradea an der Grenze zu Ungarn und somit auch zugleich der letzte Tag in Rumänien. Über Dej erreichen wir Cluj-Napoca, die nach Bukarest die zweit größte Stadt Rumäniens ist. Cluj ist überwiegend von Industrie geprägt, dementsprechend ist auch der Verkehr in der Innenstadt. Wir streifen Cluj im Norden und weichen lieber auf landschaftlich schönere Strecken aus und genießen die Fahrt bis wir am Nachmittag Oradea erreichen.

10. Reisetag

Nach dem Frühstück verlassen wir Oradea und somit auch Rumänien in Richtung Drebecen, um nach einem strammen Tagesritt in Richtung Westen wieder in Sopron einzutreffen, das wir ja schon von der Hinreise her kennengelernt haben.

11. Reisetag

Auf mautfreier Strecke geht es heute wieder durch Österreich. Dort wo die gemeinsame Reise begonnen hat, im Salzburger Land, endet sie auch wieder. Das letzte gemeinsame Abendessen, bevor am nächsten Tag jeder die Heim- oder Weiterreise antritt.

Abreisetag

Nach dem Frühstück heißt es Abschied nehmen, in der Hoffnung das es allen Spaß gemacht hat und das alle Freundschaften für die Zukunft gewinnen konnten.

ZUR TOUR

Die Tankstellennetze in Österreich, Ungarn und Rumänien sind gut ausgebaut. Wir empfehlen Landeswährung in kleinem Umfang vor der Tour zu wechseln. Geldautomaten sind in den größeren Orten überall vorhanden.

Währung_Wechselkurse Stand 01/2015:
Ungarn: 1 Euro = 315,73 Forint
Rumänien: 1 Euro = 4,4708 Ron (Lei)

Dokumente für die Einreise:
Ungarn und Rumänien: Personalausweis, Führerschein, Fahrzeugschein, grüne Versicherungskarte.

Das Mitführen einer reflektierenden Warnweste ist Pflicht!!

Ausführliche Detailinformationen erhaltet Ihr mit der Buchungsbestätigung bzw. Euren Reiseunterlagen.

maximale Gruppenstärke:
10 Motorräder

Mindestteilnehmerzahl:
8 Personen

Straßenzustand:

Hauptstrecken sind ausgebaut und in gutem Zustand. Auf Nebenstrecken ist immer Vorsicht geboten, jedoch für Motorradfahrer gut befahrbar. Vom Fahren in der Dunkelheit ist abzuraten, da zu jeder Zeit unbeleuchtete Pferdekarren unterwegs sind.

Anforderungen an den Fahrer: Das Motorrad sollte sicher beherrscht werden.

Gesamtkilometer:
ca. 3500 km

UNSERE LEISTUNGEN

1 Begrüßungsumtrunk am Anreisetag
12 Übernachtungen im ausgewählten 3-4 Sterne Hotels
12 Frühstücksbuffet
12 Abendbuffet Dinner oder Buffet
10 Tagestouren wie im Programm beschrieben
1 Stadtbesichtigung und Zeit zur freien Verfügung in Sibiu
Reisesicherungsschein

REISEPREIS
Doppelzimmer pro Person 1245,-- Euro
Einzelzimmerzuschlag: 365,-- Euro

Nicht im Reisepreis enthalten sind Getränke, Kraftstoff, Mautgebühren und Eintrittsgelder, sowie Verzehr während der Pausen.

Hotel-, Routen- und Programmänderungen sind vorbehalten!
PhotoPhotoPhotoPhotoPhoto
2015-01-06
15 Photos - View album
Add a comment...

Post has attachment
Photo
Add a comment...

Post has attachment
Wait while more posts are being loaded