Profile cover photo
Profile photo
Praxis Mey
About
Communities and Collections
Posts

Post has attachment
Naturidentische Hormone halten durch Frau Prof. Hasenburg aus Mainz Einzug in die Fachweiterbildung "Update Allgemeinmedizin" in Wiesbaden. Ich bin begeistert. Leider gibt es immer noch genug schulmedizinische Kollegen, die nichts davon halten, aber es gibt Hoffnung...
Photo
Add a comment...

Post has attachment
Weichen Stellen bevor etwas passiert...

... ich empfehle im Rahmen eines präventiven ganzheitlichen Check-Up regelmäßig zu überprüfen, wie Sie gesundheitlich aufgestellt sind. Ist Ihre Ernährung ausgewogen, haben Sie einen stressbedingt erhöhten Bedarf an wichtigen Nährstoffen oder gibt es familiäre Schwachstellen, bei denen es sinnvoll ist genauer hinzusehen? Sind Sie nach dem kalten Winter fit für den Frühling? Genau da sind meine Ansatzpunkte und hier biete ich Ihnen meine Unterstützung an, damit Sie Ihre Gesundheit selbst in die Hand nehmen können.

Sprechen Sie mich an, ich berate Sie gerne.

Ihre Nadja Mey
Photo
Add a comment...

Post has attachment
PhotoPhotoPhotoPhoto
17.04.18
4 Photos - View album
Commenting is disabled for this post.

Sie finden mich in Meerbusch-Büderich in der Dorfstrasse 32a oder auf meiner homepage unter www.praxismey.de
Add a comment...

Post has attachment
Sonnenhungrig? Was Vitamin D damit zu tun hat....

Düsteres Wetter, alles grau in grau und jetzt werden auch noch alle krank. Wer kennt das nicht? Der Winter ist die kalte und dunkle Jahreszeit, aber warum fühlen sich viele Menschen im Winter so schlecht?

Einer der Gründe ist der abfallende Vitamin D Spiegel. In unseren Breitengraden ist die Sonne von Oktober bis April zu schwach um in unserer Haut die Vitamin D Produktion anzuregen. Was viele nicht wissen: Das Vitamin D ist nicht nur ein Vitamin, sondern auch ein Hormon und jede Körperzelle hat Vitamin D Rezeptoren. Es werden 3% unseres Erbguts durch Vitamin D gesteuert.

Vitamin D hat somit sehr viele verschiedene Effekte. Es wirkt u.a. antidepressiv, stimmungsaufhellend, verbessert den Energielevel, ist immunstimulierend, schützt vor Tumorerkrankungen, verbessert die Knochenstabilität (schützt vor Osteoporose und Rachitis), schützt vor Infekten, normalisiert den Blutdruck, normalisiert eine erhöhte Glucosetoleranz und schützt damit vor Diabetes, verbessert die Aufnahme von Calcium aus dem Dünndarm, schützt vor Autoimmunerkrankungen, schützt vor Psoriasis und Neurodermitis, usw…

Wir sind viel körperlich fitter und haben deutlich bessere Laune wenn wir einen guten Vitamin D Spiegel haben – besonders auch im Winter. Lassen Sie die Erkältungswelle an sich vorüber ziehen. Sinnvoll ist ab 40 präventiv die zusätzliche Einnahme von Vitamin K2, da es dafür sorgt, dass die Knochenstatik stabilisiert und das Calcium nicht in den Gefäßwänden eingelagert wird.

Mein Tipp: Lassen Sie Ihren Vitamin D Spiegel testen und wirken Sie über eine Supplementierung effektiv der Frühjahrsmüdigkeit entgegen.

Sprechen Sie mich an, ich berate Sie gerne.

Ihre Nadja Mey
Photo
Add a comment...

Post has attachment
Akupunktur ist ein Bestandteil der traditionellen chinesischen Medizin. Dieses ganzheitlich ausgelegte System legt vereinfacht zugrunde, dass der gesunde Körper sich im energetischen Gleichgewicht befindet. Ist dieses Gleichgewicht aus unterschiedlichen Gründen gestört, reagiert jeder Mensch, je nach energetischem Konstitutionstyp, mit unterschiedlichen Symptomen oder Erkrankungen. Die Akupunktur dient den Zweck, dieses Gleichgewicht wiederherzustellen und so die Erkrankung zu heilen.

Dieses System der traditionellen chinesischen Medizin ist sehr komplex und bezieht unterschiedlichste Faktoren ein, um eine ganzheitliche chinesische Diagnose erstellen zu können. Ich erstelle nach einem ausführlichen Anamnesegespräch und einer körperlichen Untersuchung ein Therapiekonzept, dass in der Regel 8-10 Therapiesitzungen a je 20 Minuten, ein bis zweimal wöchentlich umfasst.

Akupunktur lässt sich bei allen Erkrankungen unterstützend einsetzen. Hier habe ich ein paar Beispiele aufgeführt:

- Migräne
- Spannungskopfschmerzen
- Muskelschmerzen
- Gelenkschmerzen/ entzündungen
Allergien
- Erschöpfung
- Verdauungsstörungen
- Wechseljahresbeschwerden
- Bronchitis
- Nervosität
- Unruhezustände
- Schlafstörungen
- Raucherentwöhnung

Sprechen Sie mich an. Ich berate Sie gerne.

Ihre Nadja Mey
Photo
Add a comment...

Post has attachment
Meine Praxis ist nun seit etwas über 3 Monaten eröffnet und ich möchte mich ganz herzlich bei allen bedanken, die mich bei diesem "Neustart" von Düsseldorf nach Meerbusch untersützt haben.

Vielen Dank Ihnen allen!!
Ihre Nadja Mey
Photo
Add a comment...

Post has attachment
Es wird wärmer, die Vögel zwitschern und das liebe Leid aller Pollenallergiker geht nach der Winterpause wieder von vorne los. Wer hat nicht schon alle Register der Schulmedizin gezogen und kämpft sich wieder mit den üblichen Antihistaminika durch einen durchniesten und verschnupften Frühling? Gibt es dazu keine Alternative? Vielleicht doch…

Zum Thema Allergien gibt es folgende komplementärmedizinische Möglichkeiten:

Darmfloraaufbau

Das Immunsystem wird im Darm ausgebildet, bei Allergien reagiert es auf harmlose Reize „über“ und das kann probiotisch angegangen werden. Ein gezielter Darmfloraaufbau über 2-3 Monate kann die Symptomatik spürbar und langfristig verbessern.

Bioresonanz

Zusätzlich zeigt die Bioresonanztherapie bei Allergien gute und auch dauerhafte Erfolge. Bioresonanztherapie ist ein energetisches Verfahren, ähnlich der Akupunktur oder Homöopathie – nur arbeitet man hier mit Mikroströmen als Impulsgeber. Der Körper erhält einen Reiz, auf den er reagiert. Dabei wird der aktuelle Zustand registriert, die physiologischen (normalen) Frequenzen verstärkt und die pathologischen (erkrankten) Frequenzen abgeschwächt, in dem man sie z.B. gespiegelt an den Körper zurückgibt. Eine Bioresonanztherapie ist also ein physikalisches Verfahren, dass dem Körper durch Frequenzimpulse in sein Gleichgewicht zurück verhelfen kann. Bei Allergien ist der Erfolg dauerhaft besser, wenn man diese Therapieform mit einem Darmfloraaufbau verbindet.

Akupunktur

Auch die Akupunktur ist bei vielen Patienten eine hilfreiche Alternative. Üblicherweise wird dies mit 8-10 Terminen 1-2 x wöchentlich behandelt. In der heftigen Akutphase kann man durch zusätzliche Vitamin C Hochdosisinfusionen die Histaminausschüttung senken, was die Symptomatik ebenfalls deutlich verbessern kann.

Homöopathie

Es gibt homöopathisch das Mittel Galphimia glauca, was bei Allergien häufig mit gutem Erfolg eingesetzt werden kann.

Sprechen Sie mich an, ich berate Sie gerne.

Ihre Nadja Mey
Photo
Add a comment...
Wait while more posts are being loaded