Profile cover photo
Profile photo
Nico Schulte-Ebbert
Im ständigen Kampf mit der Lesbarkeit der Welt.
Im ständigen Kampf mit der Lesbarkeit der Welt.
About
Posts

Dieser Account wird aus Sicherheitsgründen auf unbestimmte Zeit geschlossen.
Add a comment...

Post has attachment
Im Januar 2013 erschien bei Matthes & Seitz Jeremy Benthams 1787 publizierte Studie Panopticon, or, The Inspection-House, die sicherlich durch die Ausführungen Michel Foucaults hierzulande bekannt geworden sein dürfte. Wenige Monate nach der Veröffentlichung dieser ersten deutschen Übersetzung unter dem Titel Das Panoptikum oder Das Kontrollhaus trat Edward Snowden mit seinen Enthüllungen über panoptische Internetüberwachungsprogramme an die Öffentlichkeit. O tempora, o mores!
Add a comment...

Post has attachment
Add a comment...

Post has attachment
Add a comment...

Post has attachment
Wem gehört das Geburtshaus Julia da Silva-Bruhns᾽, der Mutter Heinrich und Thomas Manns, das zwar paradiesisch im brasilianischen Paratay liegt, doch einen desolaten Zustand aufweist?
Add a comment...

Post has shared content
Ein sehr gelungener Sonntagmorgen in Markt Heidenheim am Hahnenkamm.
Originally shared by ****
Literarische Matinee am Heidenbrünnlein

Das +Klosterforum Heidenheim und die Goethe-Gesellschaft Gunzenhausen e.V. luden auch 2013 zu einer literarischen Matinee mit +Johann Schrenk ein. Die Texte, die er am 21. Juli bei blendendem Wetter vor dem Heidenheimer Heidenbrünnlein rezitierte, umkreisten diesmal das Thema »Wasser«.

Nach einer allgemeinen Einführung in die Materie präsentierte er seinen zahlreich erschienenen Gästen eine Textpassage von John von Düffel (Vom Wasser), die an den Flüssen Diemel und Orpe angesiedelt ist. Im Anschluss an eine kleine Pause, in der das Team des Café Hahnenkamm u.a. mit Forellenhäppchen für das leibliche Wohl sorgte, ging es mit +Kristy Husz, die in »Heimweh nach der See« über die ›Wassersucht‹ des Menschen geschrieben hat, von den Fließgewässern ans Meer und mit Virginia Woolf (Die Wellen) und Eduard von Keyserling (Wellen) zurück in die literarische Moderne.

Akustisch begleitet wurde die Lesung von Ruth Tuffentsamer und Ekkehard Lindauer, die einen originellen Querschnitt durch die vom Wasser inspirierte Musikgeschichte zwischen Smetanas »Moldau« und Deep Purples »Smoke on the Water« boten. In seiner Funktion als 1. Vorsitzender des Klosterforums dankte Ewald Ziegler am Ende allen Beteiligten und überreichte den drei Vortragskünstlern jeweils ein ›nasses‹ Präsent – eine Flasche hesselberger.
PhotoPhotoPhotoPhotoPhoto
2013-07-22
14 Photos - View album
Add a comment...

Post has attachment
Soeben lese ich im Feuilleton der heutigen Frankfurter Allgemeinen Zeitung eine überschwengliche Rezension von E. L. Doctorows im März 2013 bei +Verlag Kiepenheuer & Witsch in deutscher Übersetzung erschienener Geschichten-Sammlung Alle Zeit der Welt. Storys. Darin dieser Satz, der unmittelbar an meine Lektüreempfehlung vom 18. März (https://plus.google.com/u/0/112048984960351578753/posts/g3zscYvmwvV) sowie an das Lektüreerlebnis von +Céline Durer-Völcker vom 27. März (https://plus.google.com/u/0/115598050382399674039/posts/fB2TY9zDF67) anschließt: »Die außergewöhnlich surreale und suizidale Titelgeschichte des neuen Kurzgeschichtenbands von E. L. Doctorow ist so etwas wie der Quellcode aller hier vereinten Erzählungen, die sämtlich um Außenseiter und Sonderlinge kreisen und damit eine perfekte Ergänzung zum Roman ›Homer & Langley‹ (2010) darstellen, dieser imposanten Detailstudie über das Ausscheren aus der Gesellschaft.« (Oliver Jungen, F.A.Z. vom 13. Juli 2013, Seite 37.) Ich hatte das Buch Anfang Mai auf meine Liste gesetzt; nun wird es in der nächsten Woche in der +Buchhandlung Dr. Schrenk gekauft werden. Vielleicht könnte +Kristy Husz die Bestellung schon einmal in die Wege leiten. (Übrigens kann jeder amazongleich im Schrenkschen Buchkatalog bestellen. Informationen und der Link dazu finden sich hier: https://plus.google.com/u/0/106563872510750496024/posts/BcB7KZ4ZYsN.)
Add a comment...

Post has attachment
Jedes Jota ist wichtig, jeder Buchstabe essentiell!
Add a comment...

Post has shared content
Es würde mich nicht wundern, wenn einige Elvis-Fans und +Kristy Husz spontan in Londons Serpentine springen und diese Aktion nachher auf die Hitze schieben würden.
A giant statue of Jane Austen's romantic hero Mr Darcy in The Serpentine in London's Hyde Park to celebrate the launch of UKTV's new free channel 'Drama'. Read the full story: http://bit.ly/157aDBE

Catch up with Monday's best news in pictures http://bit.ly/12dar2b

Photograph: David Parry/PA
Photo
Add a comment...

Post has shared content
Ad res! Ad fontes!
»Wasser, Wasser, Wasser«, heißt es gleich auf der ersten Seite der aktuellen ADAC-Motorwelt (Heft  7, Juli 2013) im von Michael Ramstetter, dem Chefredakteur, verfaßten Editoral. Ein prekäres, zeitloses, hochinteressantes Thema! Man könnte dieses allgegenwärtige Element in der literarischen Matinee in Heidenheim noch metaphorologisch beleuchten, etwa indem Hans Blumenbergs Quellen, Ströme, Eisberge (Suhrkamp, 2012) herangezogen wird, in welchem dem Leser einige Wasser-Quellen entgegensprudeln. So geht Blumenberg auch auf besagtes, Heraklit zugesprochenes Diktum »πάντα ῥεῖ« ein: »Merkwürdig aber ist, daß dieser Spruch niemals weitergedacht worden ist. Tut man es, stößt man auf eine andere Unselbstverständlichkeit, die in der Metapher verborgen ist. Man kann nicht zweimal in denselben Fluß steigen, aber man kehrt an dasselbe Ufer zurück, und dies sogar dann, wenn man sich im Fluß, um mit ihm als demselben wenigstens für eine Zeit eins zu bleiben, hat treiben lassen. Ist man an das Ufer zurückgekehrt, ist es dasselbe, an welcher seiner Stellen auch immer. Da schert es einen nicht mehr, daß es nicht mehr derselbe Fluß ist, in den man ein weiteres Mal steigen würde.« (103)
Originally shared by ****
Literarische Matinee am Heidenbrünnlein

Auch heuer laden wir, gemeinsam mit der +Goethe-Gesellschaft Gunzenhausen e.V.,  wieder zu einer literarischen Matinee mit +Johann Schrenk ein! Die Texte, die Dr. Johann Schrenk am Sonntag, den 21. Juli, um 11 Uhr vor dem Heidenheimer Heidenbrünnlein (bei schlechter Witterung im Kloster) gewohnt pointiert liest, umkreisen diesmal das Thema »Wasser«.

Neben Werken der griechischen Antike (Heraklit, »Alles fließt...«), der mittelalterlichen Mystiker und der Neuzeit (16. bis 18. Jahrhundert) kommt auch die Moderne mit Eduard von Keyserling (Wellen) und Virginia Woolf (Die Wellen) zur Sprache. Mit John von Düffel, der für seine literarischen Texte rund um das nasse Element bekannt ist (Vom Wasser), und +Kristy Husz, die in »Heimweh nach der See« über die ›Wassersucht‹ des Menschen geschrieben hat, schließt sich der Kreis zur Gegenwart. In der +Buchhandlung Dr. Schrenk in Gunzenhausen wird es noch bis zwei Wochen nach der Matinee eine Sonderschau mit den gelesenen Büchern geben.

Musikalisch umrahmt wird die Veranstaltung von den beiden einfühlsamen Künstlern Ruth Tuffentsamer und Ekkehard Lindauer, während das Team des Café Hahnenkamm für das leibliche Wohl sorgt. Der Eintritt beträgt 5 €; Mitglieder des Klosterforums und der Goethe-Gesellschaft zahlen 3 €.

Wir freuen uns auf zahlreiche Gäste und hoffen, dass das Wasser nur durch die Buchseiten rauschen und nicht von oben herabströmen wird!
Add a comment...
Wait while more posts are being loaded