Profile cover photo
Profile photo
Swen Hopfe
88 followers -
... aufmerksam sein und sich mit dem befassen, was man liebt (Freunde, moderne Gesellschaft, Informationstechnik) und einen selbst und andere voranbringen ...
... aufmerksam sein und sich mit dem befassen, was man liebt (Freunde, moderne Gesellschaft, Informationstechnik) und einen selbst und andere voranbringen ...

88 followers
About
Posts

Post has attachment
Mit Pi Zero und PiCam unterwegs...

Mittels Raspberry Pi und PiCam haben wir schon einige Vorhaben realisiert. Eine Scanvorrichtung, Webcam und Fotofalle zur Tierbeobachtung. Letztere ist schon erneuert worden und auch unsere Webcam gibt es schon in der zweiten Generation mit dem Raspberry Pi Zero. Der eignet sich gut im Zusammenspiel mit den originalen Kameramodulen und braucht wenig Platz.

Da lag es für uns nahe, mit dem Zero eine kompakte Kamera aufzubauen, welche man auch unterwegs gebrauchen kann. Heutzutage hat zwar jeder ein Handy dabei und kann Schnappschüsse machen, aber da ist ja noch unser Hobby der Infrarotfotografie. Die IR-Variante, also die NoIR-Cam für den Pi, ist für den Hobbyfotografen nachwievor interessant, da sie den Infrarotanteil des Tageslichts für den Bildsensor nicht sperrt, sondern ungedämpft durchlässt. Ohne Umbau kann man in dieser Art und Weise nur noch ältere Digitalkameras zufriedenstellend nutzen.

Für den Außeneinsatz eines Pi gab es bei uns bisher nur ein Provisorium, den großen Raspi im Kartongehäuse. Relativ globig und ohne großen Bedienkomfort. Auch für die Stromversorgung und eine ordentliche Filterhalterung entstanden Ideen.

Also aufgemacht, um auch unsere mobile Variante auf einen neuen Stand zu bringen und dort gleich den kleinen „Zero“ einzusetzen...

Und wer mag, kann das genauer auf unseren Projekte-Seiten der Website unter https://www.smartewelt.de/sw5/2018/03/28/mit-pi-zero-und-picam-unterwegs/ nachlesen...

Post has attachment
Mit Pi Zero und PiCam unterwegs...

Mittels Raspberry Pi und PiCam haben wir schon einige Vorhaben realisiert. Eine Scanvorrichtung, Webcam und Fotofalle zur Tierbeobachtung. Letztere ist schon erneuert worden und auch unsere Webcam gibt es schon in der zweiten Generation mit dem Raspberry Pi Zero. Der eignet sich gut im Zusammenspiel mit den originalen Kameramodulen und braucht wenig Platz.

Da lag es für uns nahe, mit dem Zero eine kompakte Kamera aufzubauen, welche man auch unterwegs gebrauchen kann. Heutzutage hat zwar jeder ein Handy dabei und kann Schnappschüsse machen, aber da ist ja noch unser Hobby der Infrarotfotografie. Die IR-Variante, also die NoIR-Cam für den Pi, ist für den Hobbyfotografen nachwievor interessant, da sie den Infrarotanteil des Tageslichts für den Bildsensor nicht sperrt, sondern ungedämpft durchlässt. Ohne Umbau kann man in dieser Art und Weise nur noch ältere Digitalkameras zufriedenstellend nutzen.

Für den Außeneinsatz eines Pi gab es bei uns bisher nur ein Provisorium, den großen Raspi im Kartongehäuse. Relativ globig und ohne großen Bedienkomfort. Auch für die Stromversorgung und eine ordentliche Filterhalterung entstanden Ideen.

Also aufgemacht, um auch unsere mobile Variante auf einen neuen Stand zu bringen und dort gleich den kleinen „Zero“ einzusetzen...

Und wer mag, kann das genauer auf unseren Projekte-Seiten der Website unter https://www.smartewelt.de/sw5/2018/03/28/mit-pi-zero-und-picam-unterwegs/ nachlesen...
Add a comment...

Post has attachment

20 Jahre eTicketing-Konferenz "kontiki" am 15. und 16. März. Neben einem Rückblick auch die Verabschiedung von Sjef Janssen.
Und gleichzeitig die Frage, wie integrierte Mobilitätskonzepte in der Zukunft aussehen können.

Wie immer hat die Zukunft schon begonnen, und für Verbünde wie Unternehmen sind die neuen Herausforderungen schon da. Einige interessante Vorhaben wurden vorgestellt, daneben auch 'mal was aus der unmittelbaren Praxis zur Massenpersonalisierung...

Ich glaube ja, dass es sich nicht lohnt, den Stein der Weisen aus einem der Vorträge zu erwarten und dass die Grundlagen im ÖPV, um auch in Zukunft erfolgreich zu sein, bereits ganz gut identifiziert sind. Eigentlich schon seit Jahren. Es gilt, Partner ins Boot zu holen, für das, was man selber nicht zu leisten vermag. Und zu verstehen, dass wenn der Kunde nicht wirklich dort ankommt, wo er hin will, er sich seine Angebote irgendwo suchen wird.

Wenn man da dabei sein will, dann muss man nicht nur reparieren und etwa das Ticket für die "grenzüberschreitende" Fahrt bieten können, sondern gleichzeitig an die Zukunft denken und sich wirklich in das Thema Multimodalität einarbeiten und ins Kundenklientel reinhören. Dann klappts auch mit Angeboten für die junge Generation...

Außerdem noch ein Dank an Sjef an dieser Stelle, wo es immer eine angenehme und kompetente Zusammenarbeit gab. Alles Gute für Dich!
PhotoPhotoPhotoPhoto
01.04.18
4 Photos - View album
Add a comment...

Post has attachment
Frohe Ostern und schöne Feiertage euch!
Photo
Add a comment...

Post has shared content
Gut geeignet für den Pi, da es mehrere serielle Interfaces mitbringt?

Mit dem RFID-Reader-Modul PN532 arbeiten neben 14443-Smartcards auch NFC-Tags und Mobiles zusammen. Ihr kennt es vielleicht, weil solcherlei Teile schon recht lange verfügbar sind.

Mal sehen, wie der Test bei mir ausgeht…
Photo
Add a comment...

Post has shared content

Post has attachment
Add a comment...

Post has attachment
Gut geeignet für den Pi, da es mehrere serielle Interfaces mitbringt?

Mit dem RFID-Reader-Modul PN532 arbeiten neben 14443-Smartcards auch NFC-Tags und Mobiles zusammen. Ihr kennt es vielleicht, weil solcherlei Teile schon recht lange verfügbar sind.

Mal sehen, wie der Test bei mir ausgeht…
Photo

Post has attachment
Wünsche einen schönen Silvesterabend und einen guten Rutsch ins Neue Jahr!

http://blog.smartewelt.de/2017/12/guten-rutsch/
Photo

Post has attachment
Frohe Weihnachten und besinnliche Festtage!
Photo
Wait while more posts are being loaded