Shared publicly  - 
 
 
Social Media in Klein -und Mittelständischen Unternehmen: Facebook, Xing und Twitter sind die meistgenutzten Plattformen

Die bisher veröffentlichten Ergebnisse der Studie Verschenkte Chancen: Social Media in kleinen und mittelständischen Unternehmen von +Heike Simmet zeigen, dass der deutsche Mittelstand Handlungsbedarf im Bereich Social Media Marketing sieht, aber noch nicht so richtig weiß, wie.

Vor allem die Ergebnisse darüber welche Plattformen am häufigsten genutzt werden weisen darauf hin, dass Facebook als Inbegriff für Social Media steht. Frei nach dem Motto: Wer Social Media für die Unternehmenskommunikation nutzen möchte, der meldet sich mit einer Unternehmensseite bei Facebook an.

Doch nicht jedes Unternehmen profitiert automatisch von Facebook. Dort vertreten zu sein gehört zwar irgendwie dazu, aber die Erwartungshaltung sollte realistisch bleiben. Was kann ich als Unternehmen XY wirklich dort erreichen? Hier kommt es stark auf das Produktangebot und die Zielgruppe an - genauso wie bei allen anderen Social Media Plattformen.

Die Überlegung der Zielgruppe mit Bezug auf Social Media ist eine wichtige Grundlage für jede Strategie. So sollte geklärt werden, wen man im Internet finden kann. Sind es die Endverbraucher oder macht es für mich mehr Sinn das Internet für Geschäftsbeziehungen zu nutzen.

Ein Hersteller von Treppenlifts wird seine Endkunden vielleicht doch eher durch Printanzeigen in entsprechendene Magazinen ansprechen, kann aber trotzdem Social Media erfolgreich dafür nutzen um die Kontakte und Beziehungen zu den Lieferanten und Außendienstmitarbeitern zu pflegen. Zusätzlich dazu profitieren Unternehmen davon, wenn sie Social Media für die interne Kommunikation, also die Zusammenarbeit zwischen den Mitarbeitern einsetzt. Vor allem dort wo mehrere Mitarbeiter (vielleicht sogar an verschiedenen Standorten) und verschiedene Teams existieren, kann der interne Kommunikationsfluß durch Social Media stark verbessert und effizienter gestaltet werden.

Eine gute Strategie hat klar formulierte Ziele, die sich von Unternehmen zu Unternehmen unterscheiden können, denn sie sollten immer die eigentlichen Unternehmensziele unterstützen. Nur so tragen sie zum Gesamterfolg bei.

Zum Vorab-Bericht der Studie geht es hier entlang: http://hsimmet.com/2012/04/09/verschenkte-chancen-social-media-in-kleinen-und-mittelstandischen-unternehmen/

Mehr Gedanken zum Thema Enterprise 2.0 und Social Media gibt es hier
http://www.winlocal.de/blog/2012/04/enterprise-2-0-und-soziale-netzwerke-hype-oder-revolution/
Translate
1
Add a comment...