Profile cover photo
Profile photo
Jochen Arweiler
Also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, auf dass alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben.
Also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, auf dass alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben.
About
Jochen Arweiler's posts

Post is pinned.Post has attachment
Der schleichende Tod der deutschen Mittelschicht
Die Welt schreibt kaum die halbe Wahrheit, und das Thema Einkommen von Ausländern bzw. was man in den US beobachten kann, ist dabei absolut nicht relevant. Es geht allein um die Frage, was passiert ist, wenn noch in den 1960er Jahren ein Familienvater (als „prekäre Arbeitsverhältnisse“ völlig unbekannt waren!) seine Familie, d.h. seine Frau und seine vier (!!) Kinder, ganz allein mit seiner eigenen Arbeit ernähren konnte. Nur das ist zu klären, alles andere ist ablenkender Füllstoff. Wer das nicht glaubt, möge bitte im Netz recherchieren.
 
http://m.welt.de/wirtschaft/article155110496/Der-schleichende-Tod-der-deutschen-Mittelschicht.html
 

Post has attachment
Ich mag keinen Rock, der macht die Leute wild und unberechenbar und verdirbt ihren Charakter. Der Beweis wurde schon unzählige Mal erbracht.

Post has attachment

Post has attachment

Neu: 2017-03-28:

[12:50] Leserzuschrift-DE zu Moral und abstraktes Denken, Ja, Afrika muss zur Hölle gehen

Es gibt einen sehr interessanten Bericht eines Sprachwissenschaftlers (afrikanische Sprachen), der seine Beobachtungen interpretiert und diese seine Interpretation als zutreffend für den Durchschnittsafrikaner der Sub-Sahara sieht.

Dadurch kann man verstehen, dass diese so handeln, wie sie handeln. Weil es keine abstrakten Begriffe in den afrikanischen Sprachen gibt, deutet dies auf einen Mangel an abstraktem Denkvermögen hin und daraus entstehen die für uns undenkbaren Handlungen. Der Autor nennt schwache Moral und Empathie, fehlende Dankbarkeit, leben in der Gegenwart, wie bei einem Kind.

Gemäß einer zwischenzeitlich diskreditierten Volksweisheit sind Schwarze „Kinder im Körper von Erwachsenen“, aber diese Sichtweise mag durchaus nicht unfundiert sein. Der Durchschnittsafrikaner hat den IQ eines 11-jährigen weißen Kindes. Das ist ungefähr das Alter, in dem Kinder beginnen, Moral zu verinnerlichen und keine starke Bekräftigung von außen mehr dazu benötigen.
Sehen wir uns die Berichte von Arbeitgebern in Südafrika an und den Verfall der Länder nach dem Ende der Apartheit, dann bestätigt das immer wieder, was der Arzt Albert Schweitzer (Lambarene) sagte, dass ein Zusamenleben mit Sub-Sahara Afrikanern nur geht, wenn der Weiße das Sagen hat, auf Augenhöhe (Demokratie) wird man aufgefressen und ein südafrikanischer schwarzer Wissenschaftler, der in England lebt sagte "es geht nur mit Apartheid".

Die New York Times berichtete, dass ein Plan umgesetzt wurde, der darauf abzielt, Schwarze dazu zu bringen „bei standardisierten Tests gut abzuschneiden und in der Schule aufzutauchen“, indem man sie für diese Dinge bezahlt, und dass ihnen das „bis zu 500 Dollar im Jahr einbringen“ könne. Schüler würden für regelmäßigen Schulbesuch bezahlt werden, aber auch für jedes Buch, das sie lesen, für jeden Test, bei dem sie gut abschneiden, und manchmal auch nur dafür, überhaupt an dem Test teilzunehmen, Eltern würden dafür bezahlt werden, einen „Vollzeitjob zu behalten... eine Krankenversicherung abzuschließen...und zu Elternabenden zu kommen.“ (Jennifer Medina, „Schools Plan to Pay Cash for Marks,” New York Times, 19. Juni 2007.) Das impliziert ganz klar, dass Schwarze nicht sehr motiviert sind.
Motivation beinhaltet Zukunftsdenken und damit den Gedanken an etwas, das nicht existiert. Wenn man den schwarzen Mangel in dieser Hinsicht berücksichtigt, ist es keine Überraschung, dass es ihnen an Motivation fehlt, und dass man sie mit solchen Maßnahmen anstupsen muss, ist ein weiterer Beweis für diesen Mangel.

Der Mangel an abstraktem Denkvermögen ließ und lässt alle Entwicklungshilfe ins Leere laufen und was er für das Eindringen dieser Afrikaner für Europa bedeutet sollte klar sein.

Das also sind die hereinströmenden "Fachkräfte" unserer politischen Klasse.WE.

Post has attachment

Post has attachment
http://klapsmuehle-online.de/genug-gelabert-goodbye-deutschland
Ja, Leute, ich bin zum selben Ergebnis gekommen wie der Autor: Es bringt nichts, so einen Kanal mit politischen Nachrichten zu betreiben. Es reagiert niemand, es wird nur konsumiert - bis zum bitteren Ende, aber ohne meine Beiträge!
Dennoch wünsche ich allen das Beste und viel, viel Glück.
Lest seinen Artikel sehr aufmerksam, denn er beschreibt euch alle richtig.

Post has attachment
http://opposition24.com/schweden-kinderehe-vergewaltigung-inzest/304292
Das Land, das ich einst liebte, gibt es nicht mehr, es ging vor die Hunde (wobei "Hunde" noch ein beschönigender Begriff ist).
Das ist "Liberalismus" !! Anything goes... "Erlaubt ist, was gefällt." NEIN, so redet der TEUFEL, weil er weiß, was er mit dem Menschen, dem gottlosen Menschen, alles machen kann.

Post has attachment
http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/100186-eads-baut-mauer-in-saudi-arabien
Sicher, das war nie anders. Wo ein Wille ist, da ist ein Weg, merkel. Da helfen dir keine dummdreisten Lügen.

Post has attachment
Wait while more posts are being loaded