Profile

Cover photo
Tschakka Buff
Works at Mossad, Berlin 🔯
Lives in Natürlich kann man ohne mich leben, es lohnt sich nur nicht.
9,988,734 views
AboutPosts

Stream

Pinned

Tschakka Buff

Shared publicly  - 
 
Zur Kenntnisnahme:

Natürlich kann man ohne mich leben, es lohnt sich nur nicht.
Möglicherweise irgendwann ein Rockstar.

Natürlich blocke ich auch ohne vorherige Interaktion.

Ich gehe auch Hundescheiße aus dem Weg, ohne vorher mit ihr gequatscht zu haben. - JessCuster (Twitter)

 Bitte verzichten Sie auf Äußerungen, die Sie nicht mit Argumenten und/oder seriösen Quellen belegen können.

An die Hater: Ich bin schwul und werde mich vor euren Profilbildern wütend selbstbefriedigen. Nur damit ihr es wisst.

Das Aggressivste, was ich in den letzen 10 Jahren machte, war eine Mortadellascheibe zu werfen. Da war ich aber auch argumentativ am Ende. - Nouveaubeton

Ich bin Idiotophob!
 ·  Translate
116
1

Tschakka Buff

Shared publicly  - 
1
Add a comment...

Tschakka Buff

Shared publicly  - 
 
 
Im September 2015 berichteten die Medien nahezu täglich über Geschichten und Einzelschicksale von Flüchtlingen und ihren Helfer*innen.

Aber wie geht es dem jungen Syrer Anas, dessen Selfie mit Kanzlerin Merkel zum Symbolbild der deutschen Willkommenskultur wurde, heute? Wie läuft die Mission der Organisation Jugend Rettet e.V. ein Jahr nach ihrer Gründung? Was ist aus dem 14-jährigen Nihat geworden, der mitten im Chaos am Budapester Bahnhof beim Fernsehteam der ARD anheuerte? Und nicht zuletzt: Wie hat sich die Liebesgeschichte zwischen der irakischen Geflüchteten Noora und dem mazedonischen Grenzbeamten Bobi entwickelt? Seht selbst:
 ·  Translate
Flüchtlinge und Helfer: Ein Jahr nach "Wir schaffen das!"
View original post
3
Add a comment...

Tschakka Buff

Shared publicly  - 
4
Add a comment...

Tschakka Buff

Shared publicly  - 
 
Was das bedeutet, kann man sich ja nun an 5 Fingern abzählen:o/
 ·  Translate
 
Syrienkrieg: Assads Armee startet Bodenoffensive in Aleppo
 ·  Translate
2 comments on original post
8
Dirk Kruse's profile photoPatrice Brenner's profile photoTschakka Buff's profile photoHarald Schmidt's profile photo
5 comments
 
Mir wäre auch lieber, jemand anderes hätte es getan... Ändert aber nichts am Inhalt, oder?
 ·  Translate
Add a comment...

Tschakka Buff

Shared publicly  - 
 
 
Einfach so...
Via A.Nieberle 
 ·  Translate
3 comments on original post
49
6
Jan Ruczynski's profile photo
 
Hach ja, der Ralf Ralph. Den muss man einfach lieben....
 ·  Translate
Add a comment...

Tschakka Buff

Shared publicly  - 
 
Perfekte Zeit, um etwas Sport zu treiben.\o/
 ·  Translate
2
Add a comment...

Tschakka Buff

Shared publicly  - 
 
 
Aus der Reihe: Die Zeitungsenten des Jürgen Todenhöfer.
 ·  Translate
Der Journalist Jürgen Todenhöfer ist berühmt für seine investigativen Interviews im Nahen Osten, sei es mitten im von Daesh beherrschten Raqqa oder für Journalisten unzugängliche Gebiete im Irak. N…
6 comments on original post
4
Add a comment...

Tschakka Buff

Shared publicly  - 
 
Zum Glück wird es wieder kälter... #tussituesday  
 ·  Translate
Girls who wear too much makeup in the summer - Memes.com is guaranteed to make you laugh with our funny pictures, images, and funny memes.
10
Add a comment...

Tschakka Buff

Shared publicly  - 
5
Gerhard Torges's profile photoTschakka Buff's profile photo
2 comments
 
Frechheit!!!
Add a comment...

Tschakka Buff

Shared publicly  - 
 
 
Deutschland in der Nazizeit hat Kinder mit Behinderung einfach ermordet. Krankenschwestern haben lächelnd und voller Überzeugung den Kindern Luminal und Morphium mit dem Brei verabreicht. Und ein Heimleiter hat die Kinder sprichwörtlich mit Essen, welches ohne irgendwelchen Effekt noch für den Organismus war, aushungern lassen. Die Kinder sind verhungert, oder vorsätzlich schleichend vergiftet worden. Sie waren der Gesellschaft als unnütze Esser aufgeredet worden.
Da gab es einen Jungen, welcher sich ohne eine geistige Behinderung in einem Wohnheim wieder fand. Er machte den Mund auf, legte sich mit dem Heimleiter an, als er merkte, was in den Heimen abging. Immerhin 30 Pfennig gab es pro Namen einens Kindes, welches vorsätzlich im Namen des Deutschen Volkes ermordet wurde. Nein besser gesagt: Zur Vernichtung freigegeben wurde!
Ernst Lossa, so hieß der Junge, hat es nicht überlebt, aber Kenner der Szene, oder Eltern behinderter Kinder, kennen diesen Namen.
Er hat sich getraut, auf Unrecht hinzuweisen und hat dafür selbst mit dem Leben bezahlt. Leben war damals nicht viel wert.
Der Heimleiter hat wegen nicht schwerwiegendem Vergehen, mal gerade 3 Jahre Haft bekommen.
3 Jahre - 3 Jahre und man hat es vergessen. Heute braucht es für behinderte Kinder einen Film, um das Vergessene hervorzuholen und mahnend den Finger zu heben.
Weil unsere verlorenen Kinder keine Lobby haben. Nein, sie haben keine großen Denkmäler und keine Lobby. Warum soll man sich ihrer erinnern?
Ich bin Mutter eines behinderten Kindes und ich habe in die Rentenkasse einbezahlt. Mein Geld hat den Lebensabend solcher Menschen mitfinanziert, die Kinder wie mein eigenes Jahre zuvor, der Vernichtung preis gegeben haben.
Auch der damalige Heimleiter hat wie seinesgleichen, völlig normal Rente kassiert. Ein Mörder, der aus Überzeugung zig mal gemordet hat und mit 3 Jahren wegen unbedeutsamen Vorgängen davon kam. Mein Kind ist nicht unbedeutsam. War es nie und wird es niemals sein.
Lasst den Film alle Rekorde brechen. Zeigt, dass ihr euch für eure Geschichte interessiert. Stärkt uns den Rücken und gebt unseren Kindern ein Gesicht.
 ·  Translate
In Nebel im August kämpft ein Junge in einer Nervenheilanstalt gegen die Euthanasie-Maßnahmen der Nazis. Wir haben den ersten Trailer zum Film von Kai Wessel für euch.
View original post
10
1
Add a comment...
Story
Tagline
Ausgewiesene Antisemitismus-Expertin! Blitzbirne, Pöblerin aus Leidenschaft, Batman-Fan, M-63, Darth Vader ist mein Dad! -.- "Rassismus ist ein Ergebnis von Erziehung und Kultur", sagt Thuram. Fröhliche Pessimistin!
Introduction
"Was tut ihr dafür?" "*NIX*" Kritik unterscheidet sich in zwei grundsätzliche Formen: Der Meinungsäußerung sowie der Tatsachenbehauptung.  ✡✡✡✡✡✡✡✡✡✡✡✡✡✡✡✡✡✡✡✡✡✡✡✡✡Privat. Möglicherweise aber Fake.
Bragging rights
*Die wohlfeilste Art des Stolzes hingegen ist der Nationalstolz. Denn er verrät in dem damit Behafteten den Mangel an individuellen Eigenschaften, auf die er stolz sein könnte, indem er sonst nicht zu dem greifen würde, was er mit so vielen Millionen teilt. Wer bedeutende persönliche Vorzüge besitzt, wird vielmehr die Fehler seiner eigenen Nation, da er sie beständig vor Augen hat, am deutlichsten erkennen. Aber jeder erbärmliche Tropf, der nichts in der Welt hat, darauf er stolz sein könnte, ergreift das letzte Mittel, auf die Nation, der er gerade angehört, stolz zu sein. Hieran erholt er sich und ist nun dankbarlich bereit, alle Fehler und Torheiten, die ihr eigen sind, mit Händen und Füßen zu verteidigen.* - Schopenhauer Weniger bekannt ist das Paradox der Toleranz: Uneingeschränkte Toleranz führt mit Notwendigkeit zum Verschwinden der Toleranz. Denn wenn wir die unbeschränkte Toleranz sogar auf die Intoleranten ausdehnen, wenn wir nicht bereit sind, eine tolerante Gesellschaftsordnung gegen die Angriffe der Intoleranz zu verteidigen, dann werden die Toleranten vernichtet werden und die Toleranz mit ihnen. - Karl Popper
Places
Map of the places this user has livedMap of the places this user has livedMap of the places this user has lived
Currently
Natürlich kann man ohne mich leben, es lohnt sich nur nicht.
Previously
Antisemitismuskeulenschwingerin, Hitlerkritikerin und Idiotophob! - An die Hater: Ich bin schwul und werde mich vor euren Profilbildern wütend selbstbefriedigen. Nur damit ihr es wisst. - Ich diskutiere nicht - ich blockiere!
Work
Occupation
Mossad, Pilotin, Krankenschwester. Wollte mal was anderes werden.:o)
Skills
Fahre ein gutes Auto. Krav Maga Expert5 (goldenes Abzeichen mit roten Streifen)
Employment
  • Mossad, Berlin 🔯
    Lt., 2001 - present
    Mitarbeiterin im Büro des Premierministers [Kidon]
  • IAF
    1999 - 2008
    Pilotin der F-16I Sufa Maschine ☮
Basic Information
Gender
Female
Other names
An alle Judenhasser: Ata jechol l'lachek li et ha tachat ha jehudi scheli!, Anda Kawer