Profile cover photo
Profile photo
Autohaus Schuster oHG
8 followers
8 followers
About
Autohaus Schuster oHG's posts

Post has attachment
Kommen Sie zu unserem Toyota Familien-Fest am 14.09. und entdecken Sie den neuen Auris Touring Sports.
Unser Rahmenprogramm:
- Kletterwand
- Hüpfburg
- Für Ihr leibliches Wohl ist bestens gesorgt ...
- Erleben Sie die Faszination der kompletten Hybridmodell-Palette

Post has attachment
Ratet mal welche 3 Modelle wir heute zugelassen haben ?
Photo

Post has attachment
Umbau eines #GT86 mit einem #TRD Bodycit
PhotoPhotoPhotoPhotoPhoto
Toyota GT86 Umbau
5 Photos - View album

Post has attachment
PhotoPhotoPhotoPhotoPhoto
Dreifach-Premiere am 13.04.2013
13 Photos - View album

Post has attachment
Der neue RAV 4 - seit heute bei uns im Ausstellungsraum !!
Komme Sie gerne vorbei und informieren Sie sich !!
PhotoPhotoPhotoPhotoPhoto
10 Photos - View album

Post has attachment
Toyota Yaris Hybrid ist Deutschlands Sparkönig
„Auto Bild“ testet verbrauchsarme Modelle

Das Wichtigste in Kürze:

    * Kleinwagen überzeugt mit den niedrigsten Kosten
    * Elektroautos und konventionell angetriebene Fahrzeuge abgehängt
    * Toyota Prius Plug-in Hybrid ebenfalls vorn platziert

Köln. Der Toyota Yaris Hybrid ist das günstigste Spritsparmodell Deutschlands. Im aktuellen „Auto Bild“-Vergleichstest (Ausgabe 13/2013) von Fahrzeugen mit einem konventionellen oder alternativen Antrieb landet der zu Preisen ab 16.950 Euro erhältliche Kleinwagen mit Abstand an der Spitze. „Günstiger geht Hybrid nicht“ lautet das anerkennende Urteil der Tester.

Der Toyota Yaris Hybrid überzeugt im Vergleichstest mit den geringsten Kosten pro Kilometer: Wer beispielsweise nicht mehr als 7.500 Kilometer im Jahr fährt, zahlt 0,62 Euro pro Kilometer. Weder andere alternativ angetriebene Modelle noch Autos mit einem besonders effizienten Otto- oder Dieselmotor können da mithalten. Der dichteste Verfolger ist elf Cent pro Kilometer teurer. Je höher die Laufleistung, desto niedriger sind die Kosten pro Kilometer, die neben dem Verbrauch auch den Wertverlust sowie Fixkosten wie Steuer, Versicherung und Wartung berücksichtigen. Bei Jahreslaufleistungen von 15.000 und 30.000 Kilometern spielt der sparsame Kleinwagen ebenfalls seine Stärken aus und die Kosten sinken auf 0,37 Euro beziehungsweise 0,29 Euro pro Kilometer – stets ein Bestwert im Test.

Bei einer täglichen Fahrtstrecke von 40 Kilometern zahlen Pendler mit dem Toyota Yaris Hybrid durchschnittlich lediglich 14,76 Euro für Kraftstoff und Fixkosten. Der Zweitplatzierte im Test ist 2,44 Euro teurer. Mit dem größeren Toyota Prius Plug-in Hybrid landet ein weiteres Modell des japanischen Automobilherstellers auf dem dritten Platz, die Kraftstoff- und Fixkosten belaufen sich hier auf 20,68 Euro. 
Photo

Post has attachment

Post has attachment
Streitet Ihr Euch auch wer den Toyota fahren darf ?? :)

Post has attachment
Am 13.04.2013 präsentieren wir Ihnen den neuen RAV 4 und den neuen Verso. Neben den beiden Hauptdarstellern bieten wir Ihnen noch ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Kletterwand und Bogenschiessen.
Für Ihr leibliches Wohl sorgen wir mit allerlei Leckereinen vom Grill.
Auf IHR kommen freut sich das gesamte
Toyota Schuster Team

Post has attachment
Köln. Auf dem Auto-Salon Genf 2013 präsentiert Toyota mit dem FT-86 Open Concept die Studie eines offenen Sportwagens. Das Concept Car entstand auf der Basis des GT86, der sich als kompaktes 2+2-sitziges Sportcoupé mit vorn liegendem Boxermotor und Heckantrieb international als überaus erfolgreich erwies. Mit der Studie will Toyota die Reaktionen der Messebesucher auf eine mögliche Cabrio-Version des GT86 testen.

Auch beim FT-86 Open Concept handelt es sich um einen waschechten 2+2-Sitzer, der die kraftvolle Performance und die dynamischen Qualitäten des GT86 mit dem speziellen Fahrerlebnis verbindet, das nur ein Cabrio vermitteln kann. Der Prototyp verfügt über ein elektrisch betätigtes, mehrlagiges Textilverdeck mit einer Heckscheibe aus Glas. Der Platz hinter den Rücksitzen, den das zurückgeklappte Verdeck beansprucht, schränkt das Gepäckraumvolumen nur minimal ein.

Der sportlich elegante Charakter der Studie wird von einer klassischen Farbkombination unterstrichen: Karosserie und Innenausstattung des FT-86 Open Concept sind in Weiß gehalten, das Verdeck in Marineblau.

Die Studie basiert auf der Plattform des GT86, der vom weltweit ersten Boxermotor mit der innovativen D-4S-Technologie angetrieben wird. Es handelt sich um einen sportlich-drehfreudigen, 1.998 cm³ großen Saugmotor mit einer Literleistung von 100 PS, dessen Bauart zum tiefen Schwerpunkt des Fahrzeugs beiträgt. Über ein eng gestuftes manuelles 6-Gang-Schaltgetriebe oder über ein 6-Stufen-Automatikgetriebe mit Schaltwippen und extrem kurzen Schaltzeiten treibt der Motor die Hinterräder an.

Die McPherson-Vorderachse und die aufwändige Doppelquerlenkerachse am Heck sind Voraussetzungen für ausgesprochen präzises Handling und erstklassiges Feedback. Dazu trägt auch die besonders kurze Übersetzung der elektrischen Servolenkung bei, die sich mit einem Wert von 13:1 auf dem Niveau von Rennwagen bewegt. Große innenbelüftete Bremsscheiben an Vorder- und Hinterrädern versprechen optimale Verzögerung.

Da schon bei der Konstruktion des GT86 eine Cabrio-Version nicht ausgeschlossen wurde, wären im Fall einer Serienproduktion des FT-86 Open Concept keine größeren strukturellen Veränderungen an der Karosserie nötig. Ein ähnlich erstklassiges Leistungsgewicht wie die 6,3 kg pro PS des Coupés ist denkbar, der extrem niedrige Schwerpunkt des GT86 wird dank des leichten Textilverdecks sogar noch weiter abgesenkt.
PhotoPhotoPhotoPhotoPhoto
FT-86 Open Concept
7 Photos - View album
Wait while more posts are being loaded