Profile cover photo
Profile photo
Marc Zweier (KnowSlayes)
116 followers
116 followers
About
Marc's posts

Post is pinned.Post has attachment
Operation #BlaueSchmiede #SitRep
8 Stunden, 15 Agents, 4 Operatoren, 3 Autopannen, 16 Felder +10,7 Mio MU (64 Felder, +42,9 Mio MU inkl. Wiederaufbau) und 9 Badges


Idee, Planung und Vorbereitung

Welche Arbeit steckt hinter einem Feldbau für +Ingress 
“Hätte ich mich das besser nie gefragt!” kam mir oft mitten in der Planung in den Sinn.
Anfang September 2015 ging es los mit der ersten Grobplanung. Das Ziel war das Einzige, das von Anfang an fest stand: Ein Feld über das komplette #Dortmund - ohne Ausnahme!
Datum? Egal! Nehmen wir doch ziemlich genau ½ Jahr nach dem letzten Feldbau über #Dortmund : https://plus.google.com/+DominicProvoKantH/posts/Gh4EHsKr2Ds (Das könnte ja zur Gewohnheit werden.)
Die richtigen Anker zu finden war eine Herausforderung für mich - ohne Operation-Erfahrung. Die ursprünglichen Anker wurden zweimal gewechselt, aber Anfang Oktober standen die Eckpunkte. Dabei kam mir der Rat von +Tamás N  und +Jan W  sehr gelegen. Die beiden waren als langjährige Spieler eine große Hilfe, die passenden Agents für die Operation zu finden.
Im laufe der Planung kam mir der Gedanke zu versuchen, allen FieldAgents die Illuminator Badge in Onyx zu ermöglichen. Das warf allerding den bis dahin erstellten Linkplan über den Haufen. Aber ich wollte die Arbeit der Cleaningteams würdigen, so dass es keine  Unterscheidung zwischen Cleaning- und Linkteam gab. Alle sollten linken und Felder bauen können!
Die Woche vor der OP war dann stressiger als die vorherige Planungsphase. Korridore noch mal prüfen, Keys farmen, Agents informieren, Operator einweisen, Fragen beantworten, Teams einteilen, die Orte checken. Der Benzindealer meines Vertrauens hat sich gefreut über die Mehreinnahmen.
Es ist mir besonders wichtig, meiner Frau, die kein Ingress spielt, dafür zu danken, dass sie so viel Verständnis gezeigt hat und in der Zeit die Kinderbetreuung gewuppt hat.


Die technischen Daten der Operation

Die Ankerpunkte waren #Marl (Nordost), #Nordbögge (Nordwest), #Hagen (Süden). 12 Agents in sechs Teams zu je zwei Agents. Jede Achse wurde in der Mitte unterteilt und sollte von zwei Teams gecleant werden. Ein Zusatzteam für den Bereich #Recklinghausen + drei Operatoren zum Intelschuppsen. Geplant zu dem Zeitpunkt (hehehe:) 16 Layer über die Region - und das dann mehrfach wiederholen.


Am Tag vor der Operation

Treffen der Agents wurde auf 0:00 festgelegt, bei den goldenen Schwingen einer wohlbekannten Ernährungskette. So blieb genug Zeit, noch einen halben Tag lang die letzten Checks zu machen. Meine persönliche Anspannung und Vorfreude stieg mit jeder Stunde.
Um 20:00 ging es spürbar los. Alle waren hoch motiviert und wollten noch mal letzte Infos. Systeme wurden gecheckt, kleinere Probleme beseitigt. Die letzten Anweisungen folgten per HO.
Gegen 23:00 Uhr leichter Regen. Yes! Perfektes Ingress-Wetter! Dennoch leichte Sorge bei mir. Da lese ich von meinen Operator @Nopil3osüber das Operator-Team folgendes: “Das ist mein Highlight bisher: Marc schiebt Panik,@LateJohnny und ich pennen,@ChueMelody hat keinen Überblick.” - Läuft!!!!!!
Dann endlich, 0:05 - fast alle da! Die Keys wurden verteilt und noch mal Kraft in Form von Burger und Kaffee getankt. Ein weiterer Agent zur Unterstützung ist dazu gekommen: +XeZoR  war schon als Support aus Bergkamen dabei und hat seine Freundin @sabIe7 mit gebracht. Das ist Einsatz! +Improvisator247 überraschte mich dann noch mit einer Flasche Schlumpf-Sekt, die geköpft werden sollte, sobald das erste Feld steht. Eine Stunde später - um 1:00 Uhr - ging es los: Alle Teams machten sich auf dem Weg.


Die Operation beginnt!

Das Cleaning begann und nach 30 Minuten werden verdächtige Cleaning-Aktivitäten von +W4lk3r gemeldet. Es kommt uns zwar gelegen, aber meistens steckt ja was dahinter. Umso mehr Dankeschön an +W4lk3r 43 für das Verzichten des Feldes, das du bauen wolltest.
Die ständigen HO-Meldungen zu hören und nicht lesen zu können, da ich selbst gefahren bin, haben mich verrückt gemacht, daher habe ich spontan +DominicH als Simultanübersetzer bei mir im Auto eingesetzt. Es mussten Entscheidungen getroffen werden.
Gegen 2:20 kam die erste Beschwerde einen RES-Spielers, warum sein Portal geflippt wurde. Ich weiß, dass so etwas verwirrend und verstörend für den Inhaber eines betroffenen Portals sein kann. Jedoch: Es müssen Opfer für eine größere Sache gebracht werden! Störende Frust-Aktionen sollten vermieden werden. Doch den sprechenden Menschen konnte geholfen werden. Alles  war gut!

Weitere Herausforderungen warteten nicht lange: Um 2:40 gab es in Schwerte Gegenwehr eines Frosches. Natürlich genau in der Mitte der Achse! Welches Team schicken wir? Wo wird es gebraucht? Wo fehlt es?
Nein: das zuständige Team konnten wir nicht schicken - es steckte im Wald fest. OK: Nehmen wir das andere Team. Passt! Gut, das Team aus dem Wald ist auch wieder raus! Was sind denn das für 10 Minuten gewesen???
Von den Operatoren kommt gegen 2:50 die Frage, ob wir Unterstützung gebrauchen können. Ein Operator hat die Nacht nicht überstanden. So kommt @MisterET zum OP Team dazu. Soviel Spontanität bewundere ich! TOP!
Um 3:00 die Meldung: In #OerErkenschwig wurden 3 Portale übersehen. Also zurück - und damit noch mal 20 Minuten mehr pro Strecke. Zeitgleich kommt ein anderes Team nicht durch einen Wald an ein störendes Portal. Kein Problem: Es springt das nächste Team ein und fährt 30 km für ein Portal. Ich liebe meine Agents! Nur dieser 30 km Einsatz sollte teuer bezahlt werden: Denn dieses Team steckte dann komplett mit dem Auto in einem matschigen Waldweg fest und hatte keine Möglichkeit, sich eigenständig zu befreien.
Gegen 3:45 die Meldung: “Nordkorridor frei!”
Andere Teams sind fast zeitgleich fertig und werden zu den Ankern geschickt.
4:10 Uhr:  Alle Teams sind fast zeitgleich an ihrem Ziel. Timing perfekt!

Dann natürlich die berechtigte Frage der Operatoren: “Was machen wir mit dem festgefahrenen Auto?” Feld bauen? Oder erst helfen? Man lässt ja schliesslich ein Team nicht im Stich. +XeZoR  der leider sein Auto in einem sumpfigen Waldweg versenkt hatte, hatte zum Wohl der ganzen Operation entschieden, dass es losgehen solle. Ihm sollte später geholfen werden. !!hutab!!
Okay lassen wir die Show beginnen! Alle bereit? Los geht’s! Bitte die ersten Links!

Nun die erschreckende Meldung aus Nordbögge: Kein Link möglich!
Wie bitte??? Was???
Als Planer selbst im Feld und mitten in der Nacht am Anker - mir wurde flau im Magen!
Panisch schaute ich auf die  Intel! Meine Operatoren studierten die Intel! Nichts gefunden!
Okay, ruhig bleiben!
Dann machen wir eben im Süden weiter. Zwei Korridore zumachen. Dann kam von dort die Meldung
“Es fehlt mir der Key vom Nordwest-Anker!”
Jetzt packte mich die Panik mit beiden Händen!
Laptop auf: Key-Liste checken, wer welche Keys hat! Und Tatsächlich: Ich habe wohl vergessen einen Key weiterzugeben…. Es ist ja nicht so, dass ich diesen Key extra rot markiert habe -  als Erinnerung…

Dann sah ich in der Liste, dass zwar Nordbögge keinen passenden Key von einem alternativen Anker hatte (die hatten das Team mit dem festgefahren Auto), aber wir das innere Schutz Feld dann halt vom Nordwest-Anker aufbauen können. Also schnell die Keys gedroppt. “Süden bitte loslinken nach Nordbögge” und Nordwest fuhr zum Schutzanker und konnte nach Süd und Nordbögge linken.
Dann Stille.
Das erste Feld steht: 644k MU um 4:45!!!
Es folgte Schulterklopfen: 250k MU mehr pro Layer als gedacht!
Das sind Momente und Gefühle, die man nicht beschreiben kann.
Wahnsinn!
Danke, danke, danke! An alle Beteiligten!
Alle sind ruhig geblieben, haben perfekt zusammen gearbeitet und Lösungen gefunden.

Nach 10 Minuten wollte das Auto von +Jan W  nicht mehr. Ein Problem da die Süd-Anker ein wenig weiter auseinander sind. Der Fehler, warum nicht auf der Nordachse gelinkt werden kann, wurde nun auch gefunden: Zwei sehr dichte Stellen sind einfach übersehen worden. Aber zwei Strecken sind dennoch möglich. Also mal eben zwei Cleaning-Teams los geschickt. Gut: Auto läuft auch wieder (wie sich später herausstellte nur vorübergehend). Nun können wir Layer bauen. Die ursprüngliche Link-Reihenfolge war jetzt hinfällig und musste vor Ort einfach neu ausgedacht werden. Zusammen mit den Operatoren wurde nun improvisiert. Am Südanker machte sich derweil ein Auto auf, um bei dem 25km entfernten Team im Schlamm zu schauen, was möglich ist. Die anderen Teams bauten in der Zwischenzeit weiter,und rissen wieder ein, und bauten wieder auf, und rissen wieder ein und bauten wieder auf… ein bisschen Spaß muss sein!
Bis um 6:45 Uhr: die maximale Layeranzahl 16 war zwei mal aufgebaut, kurz warten auf den Checkpoint……  7:00 …...
Auch den geschafft! Damit auch den Cycle für die Resistance erobert, denn vorher lag unsere Faction recht knapp hinten, aber dank der grob 10,7 Mio MU zum Checkpoint lagen wir nun deutlich vorn.
Morgens um sieben ist das Feld noch in Ordnung! :-)
Das 2. Südankerteam war auch wieder vor am Anker, leider ohne dem Auto aus dem Schlamm geholfen zu haben. Immerhin war dort nun trotzdem Rettung in Sicht (allerdings dann erst morgens um 9:00 durch einen freundlichen Bauer aus der Nachbarschaft).
Also weiter: “Onyx für alle!!!”


Endresultat um 8:00 Uhr

16 Layer,   4 Aufbauten = 64 Felder insgesamt
Das kleinste Feld: 644.041 MU
Das größte Feld: 682.349 MU
10.727.707  MU für 16 Layer
Ingesamt 42.910.829 MU (Ø 670.481 MU pro Feld)
Platz 1 - 12 in den Regional Scores NR02-GOLF-12
8 x Onyx Illuminator Badge
2 x Platin Illuminator Badge
1 x Gold Engineer
1 x Level 11
1 aus dem Schlamm gezogenes Auto
1 kaputter Anlasser
4 Operatoren und 15 Agents, erschöpft am Ende der Kräfte aber überglücklich.

Planung
@KnowSlayes

Operator
@Nopil3os
@LateJohnny
@ChueMelody
@MisterET

Field Agents
@5mitalin
@6ruenmicha
@777gruni777
@cuteredpwnda
@Exotech
@geroyche
@Heckenpenna
@Improvisator
@JewdasPriest
@KnowSlayes
@markandor
@Provokant
@sabIe7
@TheRegierung
@XeZoR


Dankeschön vom Planer

An das ganze Team hier (ja, die coolen Typen, bei denen immer ein + davor steht), die das alles ermöglicht haben. Ohne euch wäre es nicht möglich gewesen, die Planung vom Papier auch ins echte Ingress-Leben umzusetzen!
An das Team #IRDO und die Operator für die Unterstützung. Und für die nächtliche Schreibhilfe beim SitRep.
Und noch weitere Agents:
+Katti 241 , +Flexk Ingress und +DerGoldene Resistance für das fleißige Key-Farmen an den Tagen zuvor.
+W4lk3r 43 für das Zurückstecken des eigenen Feldbaues.


For the  #IngressReport - I’am Marc Andre Zweier (wollte ich schon immer mal sagen)
#RESWUEisawesome
PhotoPhotoPhotoPhotoPhoto
2015-11-09
15 Photos - View album

Post has shared content

Post has shared content
Am 25. März nach Dortmund!

Agenten!
In drei Wochen brodelt der Pott! Statt schwarzgelbem Fußballfieber grassiert am 25. März in Dortmund der blaue und grüne Missions-Eifer.
In Zusammenarbeit mit #Niantic und #DortmundTourismus zeigen wir Euch unter dem Motto "Unity & Peace" die schönen Seiten Dortmunds. Vom Platz der deutschen Einheit bis zum Friedensplatz bieten wir euch ein "bewegendes" Erlebnis beim offiziellen #Mission Day.

Wir bieten euch:
- 24 qualitative Missionen
- Viel Spaß mit alten und neuen Freunden
- Swag, Swag, Swag - und eine BioCard-Tauschbörse
- tolle zusätzliche Überraschungen

Wichtig:
1. Anmelden bei Niantic
http://events.ingress.com/MissionDay/dortmund
2. Anmelden bei der lokalen Orga
http://dortmund.missionday.info/
(Alle bis zum 18.03. angemeldeten Agenten erhalten vor Ort kostenlos personalisiertes Swag - Ihr werdet begeistert sein!)

Mehr Infos:
G+ Event (weiterteilen ausdrücklich erwünscht)
https://plus.google.com/u/0/events/c2khjrgcpkc4fgc5bjk3120lkmg

Telegramm Group (offizielle Ankündigungen der Orga):
https://t.me/mddortmund

Telegramm Group (bunter Quassel-Chat auf deutsch und englisch):
https://t.me/joinchat/AAAAAEFRnndGz2ATRc5EGA


Make Mission Day Great Again!


Smartphone-Agenten auf Dortmund-Mission
Hunderte Ingress-Spieler erkunden am 25. März die Stadt mit dem Handy

In der ganzen Innenstadt und teilweise darüber hinaus werden am Samstag, den 25. März Sehenswürdigkeiten mit Hilfe von Smartphones erkundet. Die +Ingress-Fan-Community veranstaltet einen sogenannten Mission Day in Kooperation mit dem Spiele-Hersteller +Niantic (bekannt durch Pokémon Go) und +Dortmund Tourismus.
Dabei sein kann jeder, der über ein internetfähiges Smartphone und die kostenlose App verfügt. Für ganz neue Spieler stehen viele erfahrene Agenten - so werden die Ingress-Spieler genannt - zur Verfügung. Denn die Gemeinschaft steht bei dem Spiel im Vordergrund.
Zu einem gemeinsamen Meet & Greet und Gruppenfoto treffen sich die etwa 500 erwarteten Spieler an der Katharinentreppe, direkt am Deutschen Fußballmuseum.
Anschließend verteilen sich die Teilnehmer im gesamten Stadtgebiet, um mindestens 12 von 24 Missionen zu erspielen. Dabei geht es darum, rund um die vielfältigen Sehenswürdigkeiten mittels Handy kleine Aufgaben zu erledigen und Fragen zu beantworten.
Ab 14:00 Uhr treffen sich die Spieler am Friedensplatz, um gemeinsam ihre Erfolge zu feiern und sich zur Belohnung eine virtuelle Medaille abzuholen.

#MissionDayDortmund #Ingress #Dortmund

Post has shared content
Diese HASS-BOTSCHAFT erreichte das Wunderland per Post!

Zitate: „Wir wünschen Ihnen eine bombenlose Zeit.“ UND „Alle Freunde der Eisenbahn werden das Wunderland nicht mehr besuchen!“

Es reicht! BITTE mit der BITTE TEILEN, dass die vielen liebevollen und wunderbaren Menschen in Deutschland, die bisher nur zuschauen, uns helfen nun endlich LAUTER zu werden.

Es geht um unsere Januar-Aktion „Kann ich mir nicht leisten“, bei der über 18.000 Menschen kostenlos ins Wunderland kamen, die sich den Eintritt nicht leisten konnten. Sie richtete sich an ALLE Menschen, denen es nicht so gut geht. Unter den Besuchern waren auch ca. 25% Flüchtlinge. Die Aktion basierte auf Vertrauen und war wunderbar. Man spürte pures Glück und Freude bei den Menschen! Leider bekamen wir neben massenhaft Danksagungen auch einige solcher Schreiben und Mails.

Wo steuern wir hin, wenn eine Aktion wie unsere, bei einigen von Angst gesteuerten Menschen dazu führt, virtuell und per Post solche Hassbotschaften zu verbreiten? Das Problem unseres heutigen, virtuellen Zeitalters ist die Tatsache, dass negative Botschaften schnell und leicht „rausgehauen“ werden und zu wenig positives Antworten entgegengesetzt werden. Dadurch entsteht ein völlig falsches Meinungsbild!

Lasst uns gemeinsam Haltung für eine Welt zeigen, die wieder die Menschlichkeit in den Vordergrund stellt.

Frederik Braun, Gerrit Braun & Stephan Hertz

P.S. Zuerst hatten wir gedacht, dass es sich um ein Fake handelt. Leider haben wir ein ebenfalls unangenehmes Telefonat mit dem Herrn geführt, der sich auf seinen ganzen Modellbahnclub (ACHTUNG: Mit "Freunde der Eisenbahn" meint er nicht den Clubnamen, sondern alle Freunde der Eisenbahn. Der FDE Hamburg hat mit dem Menschen nichts zu tun) beruft.
Photo

Post has attachment

Post has attachment
Gleich 2 #lostscrunchies gefunden für +Niele Popiele​. Einmal alleine und einmal mit meiner Tochter. Das in 1 Stunde
Photo
Photo
13.02.16
2 Photos - View album

Post has attachment
+Niele Popiele#lostscrunchies

Ich wollte es vor tagen schon online stellen. Ist also ca. 3 Wochen alt.
Photo

Post has shared content
Operation Morla

One man, one plan, one tortoise.

Several times, when deploying the graveyard, Morlas head has been seen. Most of the time she hides under shell mountain. Now I wanted to discover the complete giant tortoise, which is 1.2 km long from head to tail. I know, she don't cares.

Not that it matters: The 15km long journey took me 7 hours, building 165 links with 101 fields. Almost a neverending story.  

Maybe you can still see her. Maybe you don't care.
https://www.ingress.com/intel?ll=51.572055,7.38373&z=17

If you want to see her in action:
https://www.youtube.com/watch?v=rCn7orvs0Ws

#Ingress   #Fieldart   #NeverendingStory   #Dortmund   #Resistance   #Tortoise  
Photo
Photo
2015-12-06
2 Photos - View album

Post has attachment
I've earned the Translator medal in #Ingress. Ich Berichte viel zu wenig.
Photo
Wait while more posts are being loaded