SPD und Grüne fordern ARMUTSLohn STATT MINDESTLohn!
https://plus.google.com/110882509048668787407/posts/UJSV6HYQiLq

SPD: links blinken, rechts abbiegen
https://plus.google.com/110882509048668787407/posts/KdjMvnUHf8p

LiNKE, Mathias Höhn: SPD-Wahlprogramm: Angekündigter Betrug
https://plus.google.com/110882509048668787407/posts/EzyCsHYPZxG

 >>> Vorsatz ist das Wissen und Wollen der Tatbestandsverwirklichung bei Begehung der Tat. <<< http://www.rechtswoerterbuch.de/recht/v/vorsatz/ - http://dejure.org/gesetze/StGB/15.html

Süddeutsche.de >>> Sollte das zutreffen, dann könnte daraus "einer der größten Steuerskandale der Republik" werden, wie einer der vielen mit diesem Fall befassten Ermittler sagt. Und ein großes Politikum könnte das auch noch werden, weil offenbar viele Finanzminister jahrzehntelang versäumt haben, ein Steuerschlupfloch vollständig schließen zu lassen. Zuletzt Peer Steinbrück und zeitweise auch noch Wolfgang Schäuble. <<< http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/betrugsskandal-bei-deutschen-banken-karibische-deals-1.1625991 - http://www.klartext-info.de/

Wikinger-Wunder - Es geht auch anders: In Island beschirmt der Staat seine Bürger und nicht die Banken.

https://plus.google.com/110882509048668787407/posts/cV2S29syMs4

KLARtext e.V. >>> Mit 8,50 Euro/Std. fordern SPD und Grüne aber einen gesetzlichen Mindestlohn, der durch Hartz IV aufgestockt werden müsste. Und sie verkaufen diesen Armutslohn unverdrossen auch noch als armutsfest. Sie behaupten sogar, man käme dadurch aus Hartz IV heraus.

... (...) ...

382 Euro für Alleinstehende bedeuten Mangelernährung und gesellschaftliche Isolation. Pro Tag 4,52 Euro für Ernährung, 65 Cent für öffentliche Verkehrsmittel und 26 Cent für Cafébesuche müssen laut SPD reichen. Wir halten mindestens 500 Euro für nötig. Das geht der SPD zu weit. Dadurch würde ihr Armuts-Mindestlohn ja noch tiefer unter das Hartz IV-Niveau fallen. <<< http://www.klartext-info.de/flugblaetter/Mindestlohn_Mindestrente_2013_03.pdf

Beachte auch die lfd. FIXKosten
eines JEDEN in Deutschland lebenden Bürgers:

I. STROMKOSTEN
II. TELEFON u. INTERNET
III. GEZ-Gebühren
IV. FAHRGELDER
V. ZUZAHLUNGSREGEL u. EINTRITTSGELD
VI. angemessene VERSICHERUNGEN u. BEITRÄGE
VII. KONTOFÜHRUNGSGEBÜHREN

HINZU käme/n dann noch ggf. ein/zwei Darlehen und die GESETZLICH geforderte RÜCKLAGE i.H. von 49,00 € für Ersatzbeschaffungen!

ERST DIESE RESTSUMME STEHT UNS DANN FÜR DIESE POSITIONEN: http://www.borderline44.homepage.t-online.de/media//DIR_49276/6f31d1194bcfac06ffff8008fffffff0.pdf

1. Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke
2. Alkoholische Getränke Tabak und Drogen
3. Bekleidung und Schuhe
4./I. Wohnen Energie und Instandhaltung/NACHZAHLG. etc.
5. Innenausstattung, Haushaltsgeräte u. -Gegenstände
6./V. Gesundheitspflege
7./IV. Verkehr
8./II./III. Nachrichtenübermittlungen
9. Freizeit, Unterhaltung, Kultur
10./II./III. Bildung
11. Beherbergungs- und Gaststättenleistungen
12./VI./VII. Andere Waren und Dienstleistungen

ZUR VERFÜGUNG (VZ 2011 364,00 € VZ 2013 382,00 €) !

VZ 2013 382,00 € ABZÜGLICH POSITION I. BIS VII. = REST FÜR POSTION 1. BIS 12. Nahrung, Bekleidung, Mobilität, Körperpflege, Gesundheit, etc.!

Das BEDEUTET ABER AUCH, die 132,00 Euro für Nahrung (4,xx Euro/Tag) stehen UNS GAR NICHT in GÄNZE zur VERFÜGUNG, WEIL, um o.g. Kosten ANNÄHERND decken zu KÖNNEN, NUR noch an der Nahrung GESPART werden KANN, OBWOHL uns diese AUFWENDUNGEN GEMEINSCHAFTLICH, ANSTELLE im AUSTAUSCH untereinander ZUSTEHEN! EIN AUSGLEICH zwischen den Positionen KANN NICHT STATTFINDEN, WEIL ALLE PAUSCHALEN/POSITIONEN UNTERGEDECKT SIND!

BEDEUTET: WIR LEBEN SEIT JAHREN MIT EINEM AUFGESTAUTEN UNTERGEDECKTEN NOTWENDIGEN BEDARF! WIEDERHOLE:

FAKT IST, DASS uns DIESE 11. POSITIONEN:

http://www.bundesverfassungsgericht.de/entscheidungen/ls20100209_1bvl000109.html
-beachte Absatz 135!

-die im BVerfG-Urteil (Absatz 135) definierten 11 Grundrechte:

1. Nahrung,
2. Kleidung,
3. Hausrat,
4. Unterkunft,
5. Heizung,
6. Hygiene und
7. Gesundheit
8. ZWISCHENMENSCHLICHE Beziehungen
9. GESELLSCHAFTLICHEN,
10. KULTURELLEN und
11. POLITISCHEN Leben.

Art. 1 (1) GG i.V. Art. 20 (1) GG u. BVerFG (HartzIV-) Urteil v. 09.02.2010
als Antwort auf öffentliche Petition Nr. 39757, vom 05.02.2013

http://www.borderline44.homepage.t-online.de/45031.html?entry_id=108d98d580702b736a913c0937a8e0a3#blogstart
https://plus.google.com/110882509048668787407/posts/afAn571brSc

GEMEINSCHAFTLICH ZUSTEHEN, ANSTELLE IM AUSTAUSCH UNTEREINANDER! -und zwar: in VOLLER HÖHE, ANSTELLE UNTERGEDECKT!

Mit 364,00 € lässt´s sich prima ...
http://www.borderline44.homepage.t-online.de/45031.html?entry_id=a39d9a42611d989f278f7284d4bd90bf#blogstart

Deutschland hat sich der SOZIALEN Marktwirtschaft VERPFLICHTET! -und: Das HERZ des Grundgesetzes SCHLÄGT LiNKS!

https://plus.google.com/110882509048668787407/posts/X1D4TvYLfNU

10 Jahre Agenda2010 - Man kann Veränderungen / Verbesserungen nur erreichen, wenn man bereit ist Fehler einzugestehen!

https://plus.google.com/110882509048668787407/posts/AbU2w1Wozmj

Katja Kipping: >>> Statt HartzIV Mindestsicherung, Mindestlohn, Mindestrente = AgendaSOZIAL! <<< http://youtu.be/1D4s4tFQ6WU

Pressekonferenz EBI-BGE inWien, am 15.03.2013, Start Bedingungsloses Grundeinkommen

https://plus.google.com/110882509048668787407/posts/HdzE9auPi6f

Enno Schmidt im Gespräch mit Prof. Götz W. Werner. Basel,
16. Februar 2012. Ein Beitrag von http://grundeinkommen.tv/

https://plus.google.com/110882509048668787407/posts/MGWqSuPqBEd

Im Bundestagswahlkampf den Druck erhöhen für 10 Euro
Mindestlohn (lohnsteuerfrei)! Aktionsmonat Mai

http://www.mindestlohn-10-euro.de/2013/01/29/im-bundestagswahlkampf-den-druck-erhohen-fur-10-euro-mindestlohn-lohnsteuerfrei-aktionsmonat-mai/
Shared publicly