Immer mehr Details sickern über die Hinterzimmerpolitik der Verantwortlichen des Mauerpark-Staatsstreichs ( http://bin-berlin.org/wp/?p=1524 ) durch:
"die Erschließung der Baustelle des zukünftigen Wohnquartiers im Norden wird über die derzeit bestehende Gewerbestraße auf dem Gelände der CA Immo passieren." schwadroniert SPD-Staatssekretär Christian Gaebler Nebelkerzen http://www.welt-buerger-park.de/fileadmin/user_upload/pdf/StS_Gaebler_31.07.2012.PDF via PBN-Artikel vom 10-8-12 muss er sich allerdings von Heiner Funken von der Mauerpark-Stiftung Weltbürgerpark vorhalten lassen, dass seine somit anvisierte Laster-Einfahrt auf die Mauerpark-Park-Baufelder in spe komplett ungeeignet ist: "Wir haben Informationen aus der zuständigen Senatsverwaltung, dass der Gleimtunnel diese Traglast nicht hält und ein Gutachten dieses bestätigen wird"
( http://www.prenzlauerberg-nachrichten.de/politik/_/mauerpark-17854.html ). Alles nur Ablenkungsmanöver vom eigenlich geplanten Laster-Korso durchs Gleimviertel?
Falls doch nicht, haben die Bewohner des Brunnenviertel im Wedding auch noch einige Fragen, wie diese uns vorliegende, auf deren Beantwortung wir gespannt sind:

 Sehr geehrter Herr Gaebler,
 
Ihrem Schreiben vom 31.7.12 konnte ich entnehmen, dass "die Erschließung der Baustelle des zukünftigen Wohnquartiers im Norden [] über die derzeit bestehende Gewerbestraße auf dem Gelände der CA Immo" passiert. Könnten Sie mir als Anwohner bitte mitteilen, ob es sich um die Straße handelt, die von der Bernauer Str. parallel zur Wolliner nach Norden führt? Damit wäre das Brunnenviertel weiterhin auf Jahre vom Zugang zum Mauerpark abgeschlossen. Wie soll damit die "zügige Umsetzung einer mindestens 2-ha großen Erweiterungsfläche" möglich sein?
 
Außerdem bitte ich Sie, mir mitzuteilen, wo die Ergebnisse einer im Rahmen der Bauleitplanung durchgeführten Umweltprüfung einsehbar sind.
 
Mit bestem Dank im voraus
und freundlichen Grüßen"
Solche Anfragen erreichen die PolitikerInnen nun zu hauf ( einige sind hier im MSWBP-Öffentlichkeit zu lesen: http://www.welt-buerger-park.de/index.php?id=7 ) hilflos deren Reaktion wie wir aus gewöhnlich gut informierter Quelle erfahren:
"Hab gehört das die Verordneten wohl emailadressen die immer wieder wegen Mauerpark nerven auf Spam geschaltet haben.Also neuen email account anlegen." 

Nein, das Beton-Tandem Gaebler-Spallek hat sich verschätzt:
Selbst die einst so kompromissbereite von der SPD gegründete und benutzte "Bürgerwerkstatt" verlautbart angesichts Ihrer "der Mohr hat seine Schuldigkeit getan"-Marginalisierung:"Ich als Sprecher kann aber nur empfehlen, sich diesem Diktat nicht zu unterwerfen und als Reaktion auf diese neuen Voraussetzungen die konstruktive Zusammenarbeit einzustellen"

Dass weder vorgetäuschte, geschweige denn noch echte Bürgerbeteiligung gefragt ist, geht eindeutig aus der Spallek/Hanke-Vorlage - bloß zur Kenntnisnahme an die BVVmitte ! - hervor:
"Aus diesen Änderungen heraus ergibt sich für das B-Planverfahren 1-64 keine Notwendigkeit zur Wiederholung bisheriger Verfahrensschritte, d. h. der frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung und frühzeitigen Behördenbeteiligung."   "Formal ist gemäß BauGB für das B-Planverfahren als Öffentlichkeitsbeteiligung lediglich die öffentliche Auslegung gem. § 3 Abs. 2 BauGB erforderlich."  
( http://www.mauerpark.info/wp-content/uploads/2012/06/BA-Mitte-Beschluss-Mauerpark-2012.pdf# )

Auch die Mitte-Grünen kommen allmählich ins, in ihrem Rundschreiben öffentlich dargelebte, Grübeln:
"Die spannende Frage ist nun: Wie geht es weiter und welche Mittel und gemeinsamen Wege gibt es, dass der Bezirksamtsbeschluss nicht Realität wird und die BVV-Mitte einen Bebauungsplan beschließt, der die Bürgerbeteiligung aushebelt und unseren Vorstellung zur Fertigstellung des Mauerparks widerspricht."
und laden somit Parteien und Initiaitven am 15.8.2012 um 18.00 Uhr ins Rathaus Mitte, Sitzungsraum 121 (1. Etage neben BVV-Saal) ein.
"Gerüchte um den Wortlaut eines städtebaulichen Vertrages, mit dem das Vorhaben des Bezirksamtes vertraglich festgelegt wird, machen die Runde." wird von den Grünen ventiliert - hoffentlich finden sie die Kraft das geleakte Dokument auf den Tisch zu legen, damit wir endlich aus dem MAUERPARK-HORROR-SZENARIO offiziell zitieren können:
von den "Tatsachen aus dem Hinterzimmer" wie Stefan Otto im ND das beim Namen nennt, müssen wir wenigstens erfahren, wenn uns BürgerInnen schon die Mitwirkung verweigert wird.
( http://www.neues-deutschland.de/artikel/234832.tatsachen-aus-dem-hinterzimmer.html )

Dass niemand bereit ist sich diese Mitwirkung im Ernst verweigern lassen, beweisen die Landnahme-Aktionen, Beflaggungen im Gleimviertel, die illegalen Beklebungen auf BSR-Mülltonnen, das MONTAGS-FRIEDENS-FEUER 
( http://linkespankow.wordpress.com/2012/08/09/mauerpark-montags-friedens-feuer-die-zukunft-die-wir-wollen/ ) die Anfragen an die PolitikerInnen, die regen Internetaktivitäten
und JA AM 23-8-12 wird es eine DEMO vor der BVV-Mitte geben! Für Details bitte immer mal hier reinschauen: http://www.welt-buerger-park.de/index.php?id=4#c194
Und dann geht es erst richtig los, egal was da dann rauskommt:
http://www.megaspree.de/megaspree-2/fuckparade-samstag-25-august-2012/
die FUCKPARADE startet am 25-8-12 um 15 Uhr IM Mauerpark, THEMA Mauerpark, wir sind schon ab Mittag mit OPEN Art & OPEN Heart da:  da gibt es doch Synergien???
http://www.welt-buerger-park.de/index.php?id=4#c182

Und so gehen wir in den Herbst, und alles deutet darauf hin, dass es ein HEISSER HERBST werden wird: EURE Aktivitäten sind jetzt schon phantastisch und werden durch die Umtriebe der Oligarchen-Junta sogar noch angestachelt: keiner lässt nach bis das Ziel des Großen Mauerparks erreicht ist! keinen Grund zu verzagen gibt es meht, denn
UNSERE TUGEND HEISST KOMPROMISSLOSIGKEIT!

MAUERPARK IS OUR PARK
¡ OCCUPY MAUERPARK !  
WERDET WELT-BÜRGER-PARK-SCHÜTZER!  
¡No pasarán!
Venceremos, was denn sonst...
PhotoPhotoPhotoPhotoPhoto
10. August 2012 (7 Fotos)
7 Photos - View album
Shared publiclyView activity