Ein tweet zum NSA-Thema, gepostet "12:46 PM - 13 Jun 13" von Sven Krohlas “Pirat aus Dettenheim. Bundestagskandidat auf der Landesliste BW, Platz 2.”, bestehend aus zwei Fragen erregt Aufsehen:

"Gottverdammt, wieso brennt die NSA-Zentrale noch nicht? 
Wieso lassen sich Menschen das gefallen?"

Es wird hier nun versucht sich diesen Fragen, ausgehend von einer Reaktion, zu nähern:
in einer Art Ermahnung, bloß in Bezug auf die erste Frage "Dieser Tweet impliziert die Erklärung nie in die USA reisen zu wollen^^" taucht ein Zusammenhang auf zum zweiten Kommentar zum CARambolagen-Text bezüglich des  #NSA - #Prism - Komplexes, den wir am 12.06.2013 gepostet haben: 

"This is not America? DOCH" hieß es da lakonisch.

Es ist die Rede von einem Staat, der sich ermächtigt Rote Linien in die Welt zu setzen, die dann, wenn sie als überschritten dekretiert werden - das ist am Tag des fraglichen tweets erneut geschehen (siehe: https://twitter.com/krohlas/status/345424796051456001) - einen erbarmungslosen Zurichtungsprozess beginnen lassen, nicht selten startend mit einem disziplinierenden himmlischen Stahlgewitter.
Dass diese Disziplinierung, sublimer, in Wahrheit weltweit GREIFt, ist durch den von Edward Snowden enthüllten Prism-Apparat der NSA nun GREIFbar.

"Das falsche Image der USA von "Demokratie, Freiheit und Menschenrechten" fällt in sich zusammen" verlautbart die amtliche chinesische Nachrichtenagentur Xinhua. Ob dies bloß Verlautbarung bleibt, oder Zukunft antizipiert, hängt davon ab, wie WIR UNS zur zweiten Frage in dieser Kurznachricht verhalten können.

In der Erkenntnis jenes “das”, was sich Menschen - nicht alle wohl gemerkt, “die Menschen” würde das dann lauten - gefallen lassen, steckt, die Antwort auf dieses “Wieso”. Dies, als Erkenntnis zu entwickeln, wäre die Aufgabe von etwas, das wir an anderer Stelle vor Jahresfrist erstmals als "Menschenkunde vom Kapitalismus" bezeichnet haben.
Mithin wäre “Wieso lassen sich Menschen das gefallen?” eine, oder sogar die Ausgangsfrage eines solchen Unterfangens.

Die Daseinsform, die von der “NSA-Zentrale”(siehe Frage 1) und vielen anderen Einrichtungen, verewigt werden soll, dieses weltumspannende Kontinuum in das wir scheinbar alternativlos eingebunden sind, wird nämlich “Kapitalismus” genannt.
Hier deutet sich an: bei der Frage nach dem Erleiden und Unterlassen ("gefallen lassen") darf man nicht stehen bleiben, es stellt sich die Frage des eigenen Tuns...

Dass im Vorgehen der NSA bloß die "mögliche Beeinträchtigung von Rechten deutscher Staatsangehöriger" problematisch sein könnte: eine bodenlose Naivität.
Wir erfahren:
“Es sei davon auszugehen, dass die Kanzlerin das Thema anschneiden werde, wenn der US-Präsident kommende Woche in Berlin sei, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Montag.”. Es kann nicht davon ausgegangen werden, wenn Frau Merkel, die Befürworterin einer marktkonformen Demokratie, Herrn Obama am 19. Juni 2013 um 11 Uhr MESZ  zu einem “Arbeitstreffen” empfängt, und ihm gegenüber EVENTUELL die Begriffe “NSA” oder “Prism” erwähnt, irgendein Fortschritt zu erzielen ist. Selbst wenn Herr Obama sich dies wünschen würde, es steht nicht in seiner Macht, mag er auch als mächtigster Mensch auf Erden betrachtet werden.

Wenn man dieses Ganze versucht in den Blick zu bekommen, dann ist es erhellend sich auch die Einzelforderungen, die zur “Demonstration und Menschenkette am 17. 06. 2013 in Berlin” im Vorfeld dieses Treffens aufgestellt werden, anzuschauen:
http://www.linkeblogs.de/hiksch/2013/06/demo-yes-we-can-obama-die-rote-karte-zeigen/ 

Auf den lesenswerten Text des Tweet-Autors, der mit “Wir leben in einem Überwachungsstaat.”beginnt und endet “Wir haben noch 100 Tage.” wurde bewusst kein direkter Bezug genommen, da der tweet für sich steht, und auch, weil für unsere Überlegungen, Parteipolitisches nachrangig ist.
http://krohlas.de/wir-haben-noch-100-tage-brennt-die-nsa-zentrale-nieder/ 
http://www.wolframalpha.com/input/?i=13+june+2013+plus+100+days 
UPDATE: der Vollständigkeit halber, hier die sogenannte Klarstellung vom 14.6.2013: http://krohlas.de/klarstellung/

Eine besondere Empfehlung gilt der Wahrnehmung dieses Textes und der “Drei exemplarischen Reaktionen”, die bereits Anfang 2007 vieles vorwegnehmen:
http://www.trend.infopartisan.net/trd0307/t150307.html

Dass der anfangs beschriebene Versuch zunächst ein Fragment ist, muss nicht betont werden, wie auch, dass in ihm, eine weiterführende Aufgabe enthalten ist.


die Zitate stammen aus diesen Quellen (in der Reihenfolge):

"Gottverdammt, wieso brennt die NSA-Zentrale noch nicht? 
Wieso lassen sich Menschen das gefallen?"
https://twitter.com/krohlas/statuses/345129963206369280

"Dieser Tweet impliziert die Erklärung nie in die USA reisen zu wollen^^"
https://twitter.com/sekor/status/345130399325884416 

"This is not America? DOCH"
https://plus.google.com/u/0/110793514285957432259/posts/SqkPcMxdpQf 

"Das falsche Image der USA von "Demokratie, Freiheit und Menschenrechten" fällt in sich zusammen" 
http://www.wienerzeitung.at/nachrichten/welt/weltpolitik/554607_Chinas-Staatsmedien-attackieren-die-USA.html 

“Vielleicht müssen wir uns sogar eines Tages auf das Wagnis einlassen, nicht beim Anti-Kapitalismus zu verharren, sondern das diesem gegenüberstehende Phänomen genauer ins Auge zu fassen, nicht nur in seiner Wirkensweise
( http://www.mlwerke.de/me/me25/me25_000.htm ) sondern in seinem Wesen -  mithin wäre so eine Menschenkunde vom Kapitalismus zu entwickeln.
Möglicherweise sollte dies, im Blick auf das Kommende, an einem nicht so fernen Tag angegriffen werden...”
https://plus.google.com/u/0/110793514285957432259/posts/afKrgyPaJm2 

“Arbeitstreffen”
http://www.berlin.de/aktuelles/berlin/3056388-958092-obama-besucht-berlin-termine-sicherheit-.html

 "mögliche Beeinträchtigung von Rechten deutscher Staatsangehöriger" 
“Es sei davon auszugehen, dass die Kanzlerin das Thema anschneiden werde, wenn der US-Präsident kommende Woche in Berlin sei, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Montag.”
http://www.spiegel.de/politik/ausland/merkel-will-prism-skandal-bei-obama-besuch-ansprechen-a-904811.html 
Shared publiclyView activity