Shared publicly  - 
 
Der #Flauschstorm

Am gestrigen Sonntag wurde die deutsche Twitteröffentlichkeit Zeugin des ersten Flauschstorms der Geschichte, und in einem ersten Fazit würde ich sagen, es könnte der Beginn einer wunderbaren Freundlichkeit sein.

Nachdem ich den Morgen damit verbracht hatte, das Konzept des Flauschstorms auszuarbeiten und ein passendes Wort zu schöpfen, stellte ich beides um 11:23 der Weltgemeinschaft (also meinen Kontakten auf Twitter und Google+) vor und regte an, die Abgeordneten der Berliner Piraten zum Flauschziel zu machen:

https://plus.google.com/u/0/110709408825070411070/posts/CZmud1LN5hW

Der erste tatsächliche Flauschtweet kam dann um 11:38 von Twitter-User @Per_Anhalter.

https://plus.google.com/u/0/110709408825070411070/posts/CZmud1LN5hW

Der Flauschstorm nahm dann langsam aber sicher Fahrt auf. Das Wort Flauschstorm selbst erhielt schon um 12:18 das wortistische Gütesiegel von +Detlef Guertler:

http://blogs.taz.de/wortistik/2011/12/18/flauschstorm/

Um 13:25 sah ich das Tag #flauschstorm dann zum ersten Mal in den deutschen Twittertrends, wo es sich über die nächsten Stunden bis auf Platz 2 vorarbeitete. Über 300 Originaltweets habe ich bis heute Morgen gezählt, dazu natürlich ungezählte Retweets.

Um 14:50 gab es dann auch die erste Illustration zum Flauschstorm:

http://christopherlauerlookingatthings.tumblr.com/post/14401751682/flauschstorm

Aber das war eigentlich nebensächlich. Wichtiger war, dass der Flauschstorm die auf Twitter vertretene Piratenbasis tatsächlich dazu brachte, mal wieder über die unter mehreren Shitstorms verschüttete Zuneigung für ihre ersten Abgeordneten in einem deutschen Landesparlament nachzudenken. Davon zeugen nicht nur die 300 Zuneigungsbekundungen per Twitter, sondern auch der Blogbeitrag des Hamburger Piraten (und Spitzenkandidaten der Piraten bei der letzten Bürgerschaftswahl) Claudius Holler, den der Flauschstorm zu einem klaren Bekenntnis anregte, seiner Partei trotz ihrer Wachstumsschmerzen treu zu bleiben:

http://claudiusholler.tumblr.com/post/14403104070/flauschstorm

Und der Flausch scheint Wirkung gezeigt zu haben. Einige der Abgeordneten bedankten sich gegen Abend bei den Flauschstormtrooper/innen:

http://twitter.com/#!/beapirate/status/148399553752735744
https://twitter.com/#!/pfadintegral/status/148403115207573504
http://twitter.com/#!/martindelius/status/148396322330906625
http://twitter.com/#!/Schmidtlepp/status/148398350348197889
https://twitter.com/#!/enigma424/status/148502251923718144

Ich bin gespannt, ob der erste Flauschstorm der Geschichte auch der letzte bleibt, und wenn nicht, wer Ziel des nächsten wird.

Ich bin auch gespannt, wie die Idee des Flauschstorms an sich aufgegriffen und diskutiert wird. Einen ersten Anfang macht dabei +Jörg Wittkewitz:
http://www.netzpiloten.de/2011/12/19/shitstorm-vs-flauschstorm/
Translate
8
1
Hardy Prothmann's profile photo
 
Bei mir scheitert der Flauschstorm allein schon wegen Denglisch. Ich könnte jetzt analytisch weiter ausholen, lohnt aber nicht, weil der Flauschstorm sich nicht durchsetzen wird - glaub ich mal.
Translate
Add a comment...