Profile cover photo
Profile photo
Infernal Runner
Frankfurter Waldstadion, NWK
Frankfurter Waldstadion, NWK
About
Infernal's posts

Another Bug in latest Version :

When App Locking (in this case Settings) is active, you cant access the options (android settings) if you are in a call! You just get a black screen and no unlocking Keyboard ist shown!

Which means, if you want to change BT settings whilst in a call or any other option - it is just not possible, you got to end the call.

This is in my eyes, a major bug.

Please correct this, thanks alot in advance and brgds

Infernal

Even with the latest Beta and cleared cache and cleared data the call blocking and app locking features are not available!

Reinstalled several times. Ie. Pin can be set but it WON'T let me switch the feature ON. It just stands there and nags me to hit the switch. Nothing happens.

Same with the Data protection / Appdata feature.

Why is that?? It really anoying fiddeling around for hours and hours.

Please let me know how to deal with this.

Because if i downgrade to the official version, you bring me interrupted Call Connections. Not kidding! If i try to place a call, your software kills the first try. If i am going to call second time, it works. If I deinstall Avast, there is no such issue. This is also unbelievably annoying. Please imagine.

Brgds,
Infernal

None of the Options in the Tools Area are accessible!!!!

Its not possible to switch i.e. "Call Blocker" on - the screen says "just switch it on" - But the UI won't react at all. This is the case with all functions in the section.

Whats up with that?

Post has attachment
Nicht gleich hyperventilieren, weil der FCB hier Teil des Artikels ist.

Es geht vielmehr u.a. um den Begriff Moneyball, dem man sich hier gut nähern kann. Wer gern mehr darüber wissen möchte, sollte sich das mal anschauen. Kurz zum Begriff: Wer den gleichnamigen Film kennt, weiß schon in etwa worum es geht. Und dieses, ich nenne es mal vereinfacht Verfahren, hält nach und nach auch im Profifußball Einzug (umso mehr Statistikdaten verfügbar werden, Off-The-Ball..).

Ich befürworte das nicht (Thema Entmenschlichung) aber man sollte sich einigen Erkenntnissen daraus nicht entziehen. Man kann damit einiges an Erfolg 'erplanen'. Keine Titel. Aber man kann Erfolgsaussichten maximieren.

Da sich jedoch Fussball (außer bei Standards) wg. des durchgehenden Spiels, nicht ganzheitlich (siehe A.Football) spielzugbezogen vorbereiten lässt, wird, denke ich, das Moneyball Prinzip nicht in gleichem Ausmaß Fuß fassen.

Darüber hinaus könnten verdiente, von den Fans zurecht geliebte Spieler nicht einfach aufgrund statistischer Werte in die Wüste geschickt werden (was auch wg. Verträgen nicht hire and fire-like möglich ist). Aber betreffend Vertragsverhandlungen vor Verpflichtung ist das Prinzip sicherlich jetzt schon an der Tagesordnung und nützlich, um dem Sportdirektor Argumente ua. ggü. Spielerberatern an die Hand zu geben.

Ob sich die Eintracht damit beschäftigt oder überhaupt davon weiß, würde mich schon interessieren. Auf polemische Einlassungen möge man bitte verzichten. Nur Verwertbares bitte, falls nicht, lieber nichts. Ich weiss, dass der Sohn vom Daum exzellente Videoanalysen (falls nötig bereits in der HZ) drauf hat, mehr aber nicht.

Nicht zuletzt kann aber ein 'durch das (Statistik-) Raster fallender' Spieler mit gutem Coaching und entsprechender Motivation zum Matchwinner in entscheidenden Spielen werden-was sich gerade im Fussball jeder statistischen Vorhersagbarkeit entzieht.

Die Erhebung und vor allem Auswertung ist zwar sehr aufwendig, aber mE nach wird es sich keine intl. Spitzenmannschaft mehr leisten, darauf zu verzichten. Die CL Top10 beschäftigen sicherlich ein Heer von Analysten.

Ich bin auch eher ein Fussballromantiker mit Hang zum schönen Spiel-aber die Moneyball Gesamtbetrachtung hilft, die ein oder andere Verklärung ins rechte Licht zu rücken.

Wer dabei nun schnell 'genau' ruft und die Romantiker mit Schmutz bewirft, dem sei gesagt: Bevor man nicht den ganzen Artikel gelesen hat und damit (an-) erkennt wie extrem umfassend das ist.. sollte man nicht unken, über Menschen die Ihr Team ohne statistische Angaben einschätzen (können;). Und dabei eben auch manchmal Dinge sehen, die gar nicht da sind..

Ein Beispiel. Ich erlaube mir mal ans 4:4 gegen die Hertha zu erinnern. AMFG hat an dem Tag einen statistischen Wert produziert, der in keiner Tabelle vorhersehbar gewesen wäre, der Wert hinter dem Komma war zu gering. Noch nie hat ein (BULI) Team das in der 90min zwei Tore zurück lag, noch ein Unentschieden erreicht.

Fußball wird erst durch seine Unberechenbarkeit zu dem was es ist. Zum schönen Spiel.

Deswegen würde ich nicht auf solche 'Werkzeuge' verzichten-nur nicht alles an Gewicht darauf legen.

Post has attachment
Lesens, wissens und verstehenswert. Deshalb u.a. ist Brauseball Leipzig so abzulehnen. Ich weiß es werden einige leichte Geister wieder schwafeln von Geld guter Infrastruktur normaler Wettbewerb Leipzig hat auch das Recht bla bla. Hinweis daher auf den Absatz.. "...wieder ausgesiebt werden". Wir reden hier von "Internat vollmachen", damit erstmal breitflächig Talente sichern. Und das bei 13, 14, 15 jährigen. Und wenn sie - aus welchem Grund auch immer, aus dem RB Raster fallen, zurück auf den Markt (egal wie). Dass das die Situation in der Liga anheizt dürfte klar sein.

Fragt sich nur wie es, wenn die Karten quasi schon so früh 'gezinkt' werden (Talente/Transfererlöse usw) später zu sportlich 'ausreichend spannendem' Wettbewerb kommen soll. Die Weichen sind doch jetzt (fast) schon gestellt. Massenbetrieb inkl. Horten von (fremden) Talenten bei RB, VW, FCB selektiv, BVB agressiv vs SGE glückliches Transferhändchen und der Rest darf naja, mitspielen.

Ja ich weiss. So ist die Welt. Aber je mehr lesen wie z.B. RB vorgeht umso besser.

Somit quasi zur Info ;)

Post has attachment
Willkommen zurück, Armin!

Uff e Neues, denn:

Ob Rom, Mailand oder London,
Moskau, Wien oder Athen,
Ob mit Bus oder Bahn,
Oder Flugzeug scheißegal,
Eintracht Frankfurt International !!

War zu schön in Paris im Hbf auf dem Weg nach Bordeaux.

:-D

Post has attachment
Guter Kommentar aus dem Westen.

Post has attachment
Thema an sich, und Erklärung warum in Deutschland keine Gelder generiert werden. Hier gibts keine schnellen Lösungen. Man hat die Platzierung der BULI im Ausland lange verschlafen und hat maximal einen Branchenprimus "aufgebaut" und den Rest der Liga mit den Krumen wurschteln lassen (zwischenzeitlich noch WOB, SAP+H96, 'Vorgänge' zugelassen/50+1 ausgehöhlt). Aber jetzt kommen die ganzen Neunmalklugen und plappern was von vorgegebenen Gründen Anstosszeiten buah gähn alles Unsinn. Substanzielle Beziehungen ins Ausland müssen aufgebaut werden, und das dauert. Keine Ode an die Märkte und deren Wettbewerb, wie gern von Schwiegermutters Liebling Christian Seifert angestimmt. Es gilt zu erkennen, was auch für die Eintracht unter Bruchhagen gilt/galt und weiter gelten muss: Kaufmännisch seriöses Wirtschaften. Klar, daß alle Berater und Manager und sonstige Nutznießer die auf den MARKT wollen, sich generell immer eine Vergrößerung des Volumens wünschen. Wo mehr, da mehr. Nur hat das alles nichts mehr mit dem Sport an sich zu tun. Alles wird mit Phrasen drapiert wie "Bundesliga braucht Stars", "Nicht den Anschluss an Premier League verlieren" etc pp.

Wer glaubt, Personen die das sagen, handeln pro Fussball, pro transparentem Wettbewerb, der hat einfach nichts verstanden. Der verkaufte Fussball geht weiter (s.auch FIFA/UEFA) und die einschlägigen Medien schreiben weiterhin Parolen, die dankbar von Personen wie Seifert geschaffen werden. "Anschluß an die PL nicht verlieren". "Wir brauchen Stars in der Bundesliga". Na klar! Da verdienen alle dran und mit, nur, na wer nicht? Der sportliche Wettbewerb und die soziale Funktion des Fussballs (Jugendarbeit vs teure Einkäufe und vieles mehr).

Aber das nur am Rande. Interessant an sich und in Kürze sind einfach die Fakten im Artikel was der BULI zur Verfügung steht, wer wirklich 'schuld' an der Situation ist, warum der Wettbewerb mit ungleichen Waffen geführt wird und was es zu bedeuten hat, wenn (wir erinnern uns) kaum da die Premier League einen neuen Megadeal abgeschlossen hat, die Lautsprecher der dt. Presselandschaft tönen: "Premier League enteilt der BULI" - "Spieltag ausweiten" - "Mehr Anstosszeiten" - "Mehr Teams" usw und so fort.

Dann kann man was verdienen.

Post has attachment
Hier mal was als (Twitter-) Fundstück der Woche:

Takas neue Schienbeinschoner!? 😉😃😳

Tweet von @takamitsu15: https://twitter.com/takamitsu15/status/608132965910999040

Einfach lustig drauf, unsere Kampffeder. Wenn ihm die Teile mal nicht von Einlaufkindern beim nächsten Pflichtspiel in der Kabine gemopst werden .. ;)

Post has attachment
Endlich. Endlich hab ich meine, bisher nur diffus gefühlte Wahrnehmung ausformuliert bekommen, wenn auch mit der offenen Bekundung: ich habe es mir auch schön geredet, dass Schaaf es schon irgendwie hin bekommt (ja, trotz der offensichtlichen Defizite von denen die FR durchaus stimmig und anfangs noch moderat berichtet hat, lediglich die Art und Weise wie es weiterging und endete missfällt mir nach wie vor).

Nur, so ehrlich will ich auch sein-geahnt, dass man sich auch ob des Vertrages nicht 'leise' von ihm trennen kann, war mir unterbewusst schon klar. Klar, dass es eine dezente Implosion bei der Eintracht gibt und Dinge öffentlich werden (Machtkämpfe, Management Defizite), die man als Fan eigentlich gar nicht wissen möchte (aber genau weiss, es gibt sie).

Und was kommen musste ist irgendwie auch so gekommen. Dass sich selbst die FAZ auf eine Sichtweise, die nach Aussen hin recht simpel darstell- und vermittelbar ist, einlässt sollte mich eigentlich nicht wundern. Bedauerlich ist nur, das die Reichweite einer FAZ bzw. der gesamten, übrigen Medienlandschaft so ungleich größer ist, als ein (in diesem Fall leider) Eintracht-Blog.

Es macht es die Sache nicht einfacher. Man müsste sich die Mühe machen, so exzellent zu recherchieren und aufzuarbeiten wie es auf eintrachinside getan wurde. Schade, dass es nicht die FR war, die diese Sorgfalt an den Tag gelegt hat. Der FAZ ging (geht) es sicherlich oder offensichtlich um etwas anderes (m.M.n.).

Da ich mir die etwas aufwändigere Version der Geschichte erteile, ist mir leider auch klar, dass ich auf die nächsten 12 Monate hin als SGE Anhänger immer wieder mit Berichten und Zeitgenossen konfrontiert sein werde, die nicht das Glück oder den Willen (oder beides) hatten, sich einen größeren Blick mittels Verfolgen der Berichterstattung der FR und anderen Medien inkl. Eintracht-Foren zu gönnen, der die ganze Sachlage (ab 2013) beschreibt (als Essenz den genannten Blog-Beitrag). Das war nämlich, tatsächlich, selbst der viel gerühmten FAZ zu viel.

Meine Hoffnung ist, das geneigte Trainer in Sachen Mannschaft und Schaaf auch 'lesen' können, was geschehen ist und ähnliche Schlüsse ziehen. Nur werden sie auch darüber nachdenken, was den internen Machtkampf betrifft (und die Art wie er geführt wurde/wird), das Dinge lanciert wurden etc.

Aber dann werden sie sicherlich (hoffentlich) auch bedenken, das entsprechende Unzufriedenheit (wie auf eintrachinside treffend beschrieben) der Auslöser dafür war. Kann heutzutage 'normales' Geschäft sein, aber auch ein Grund, die Aufgabe bei uns nicht anzunehmen. Man weiß es nicht.

Wir dürfen gespannt sein bleiben.

Anbei der Link zum sehr lesenswerten Beitrag:

Logisches Ende | Eintracht-Inside - https://eintrachtinside.wordpress.com/2015/05/27/logisches-ende

Wait while more posts are being loaded