Am 12. Mai 2016 besuchte Dr. Gerd Wegner die DGSM Regionalgruppe Hamburg und hielt einen Vortrag zum Thema DAS GEHEIMNIS DER BÄRENINSEL - FISCHEREIVERSUCHE ALS TARNUNG FÜR DEUTSCHE KOLONIALGELÜSTE 1898 bis 1900.
Herr Dr. Wegner, der am Johann Heinrich von Thünen-Institut, am Bundesforschungsinstitut für Ländliche Räume, Wald und Fischerei sowie am Institut für Seefischerei tätig ist, skizzierte zunächst kurz die politische und industrielle Situation im Deutschen Kaiserreich im Jahr 1898 und ging dann auf die geografischen Gegebenheiten der Bäreninsel, jener 178 km² großen damals herrenlosen Insel zwischen dem Nordkap und Spitzbergen im Nordpolarmeer, ein.
Er fokussierte die Aufmerksamkeit schließlich auf die Person Theodor Lerner (Polarforscher und Journalist, *1866 in Antweiler, † 1931 in Frankfurt am Main) und schilderte dessen schrittweise private Inbesitznahme von Teilen der Insel. Lerner plante eine touristische Nutzung der Bäreninsel und wollte auch die dort vorhandenen Kohle- und Phostphatvorkommen erschließen. Er gründete zu diesem Zweck zusammen mit der Hamburger Reederei Knöhr & Burchard die Deutsche Bäreninsel-Gesellschaft.
Herr Dr. Wegner ging anschließend auf den Deutschen Seefischerverein (DSV) ein, der zur gleichen Zeit mit der SMS Korvette Olga ins Nordpolarmeer fuhr und Fischereiversuche auch auf den nicht von Lerner besetzten Teilen der Insel unternahm. Lerner, der zwischenzeitlich sogar spöttisch von den Norwegern als "Tåkefyrsten" (= Nebelfürst) der Bäreninsel" bezeichnet wurde, wurde schließlich sogar aus der Deutschen Bäreninsel-Gesellschaft gedrängt, denn er störte unwissentlich eine geheime Erkundungsmission. Das vom Referenten Dr. Wegner schließlich offenbarte "Geheimnis" dieser Fischereiversuche des DSV mit der SMS Olga lag nämlich letztlich darin, dass die Besatzung eine Geheimmission des Deutschen Kaisers durchführte: Sie sollte erkunden, ob sich die Insel als kolonialer Gegenpol zu einer sich abzeichnenden russischen Ausbreitung im Nordpolarmeer eignete. Als aber die russische Ausbreitung im Nordpolarmeer nicht weiter vorangetrieben wurde und auch die wirtschaftliche Ausbeutung der Insel nur mittelmäßige Erfolge versprach, wurden die kaiserlich-deutschen Kolonialbemühungen auf der Bäreninsel letztlich eingestellt. Mehr zum Thema siehe z.B. "Klaus Barthelmess: Bäreninsel 1898 und 1899: Wie Theodor Lerner eine Geheimmission des Deutschen Seefischerei-Vereins zur Schaffung einer deutschen Arktis-Kolonie unwissentlich durchkreuzte" http://epic.awi.de/28975/" oder z.B. https://de.wikipedia.org/wiki/Theodor_Lerner Mehr zur Bäreninsel: https://de.wikipedia.org/wiki/B%C3%A4reninsel

ENGLISH VERSION: https://en.wikipedia.org/wiki/Theodor_Lerner and https://en.wikipedia.org/wiki/Bear_Island_(Norway)

Sollten auch Sie Interesse an maritimen Themen mit historischen Bezügen haben, kommen Sie gerne zu unseren kostenlosen Vorträgen vorbei. Sie müssen übrigens kein DGSM-Mitglied sein.

Eine Anmeldung für Nichtmitglieder/Gäste sollte bis 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn erfolgen. Bitte nehmen Sie hierfür Kontakt mit unserem Regionalleiter, Herrn Albrecht Stender, auf: http://www.marinegeschichte.de/regionalgruppen/hamburg/

Unser Jahresprogramm 2016/2017 (Oktober 2016 bis Mai 2017) wird im August 2016 veröffentlicht werden.

#Hamburg #Schifffahrt #Geschichte #History #shipping
Photo
Shared publiclyView activity