Am 09.11.17 lud die DGSM Regionalgruppe Hamburg zur Vortragsveranstaltung "Zauber der Polarwelten | Kreuzfahrten von Hapag Lloyd" in die Führungsakademie der Bundeswehr. Referentin war die Polar- und Kreuzfahrtexpertin Trixi Lange-Hitzbleck, die im Rahmen ihrer beruflichen Laufbahn neben vielen Stationen der Touristik und Schifffahrt auch Mitglied der Royal Geographical Society geworden ist und sich in der Vergangenheit auch schon mal für das Marketing des hamburgischen Frachtseglers Rickmer Rickmers verantwortlich zeigte.
Frau Lange-Hitzbleck gliederte ihren Vortrag in zwei Themenbereiche und begann sodann über die "riesige schwimmende Eisscholle" Arktis zu referieren, nachdem sie die Möglichkeiten aufzeigte, mit denen derzeit Schiffsfahrten zur Arktis unternommen werden können. Sie berichtete anhand abwechslungsreicher Foto- und Filmclips über die Besonderheiten der Fauna und der Lebensumstände dort und im arktischen Einflussgebiet lebender Menschen. So gab es etwas zu hören über Eisbären, Walrosse und Schlittenhunde, aber auch über Geophysiker und andere Forscher, über Nordpolarlichter und deren Entstehung, über die Mythologie der Inuit und über "Pfannkucheneis". Die erste Vortragshälfte endete mit der Erkenntnis, dass man im Rahmen einer Nordpolarexpedition mit einem 75.000 PS starken Eisbrecher, der 3m dicke Eisschollen durchbrechen kann, am Nordpol auf einer Eisscholle 7000m über Meeresgrund spazieren gehen oder dort auch eine Partie Golf spielen kann.

Im zweiten Teil ihres Vortrages gab Frau Lange-Hitzbleck einen Einblick in das Thema Antarktis. Tiefenbohrungen hätten ergeben, dass dieser eisüberzogene Kontinent früher ein Regenwald war, was ihn im Umkehrschluss für eine mögliche Ausbeutung von Rohstoffen und Bodenschätzen interessant macht. Frau Lange-Hitzbleck ging auf das Temperaturspektrum auf den subantarktischen Inseln im arktischen Sommer ein und entführte auch hier die Zuschauer mit schönen Bildern oder Videosequenzen in die Fauna und Flora der Arktis. Der Vortrag führte über Erkenntnisse zu Tafeleisbergen, Forschungsstätten, diversen Tierarten (Albatrosse, Buckelwale, Orkas, Robben, Pinguinen), Richtlinien zum Schutz der Natur, Gletscherbewegungen und "Pinguinstraßen" dann zum Ende des Vortrags.

Anschließend nahm die Regionalgruppe Hamburg das um einen Monat vorgezogene traditionelle Grünkohlessen in der gemütlich hergerichteten Offiziersmesse der Führungsakademie wahr, so dass die Vortragsveranstaltung dann bei köstlichem Grünkohl, Kassler und Kochwurst langsam ausklang.

Sollten auch Sie Interesse an maritimen Themen mit historischen Bezügen haben, kommen Sie gerne zu unseren kostenlosen Vorträgen vorbei. Sie müssen übrigens kein DGSM-Mitglied sein.

Eine Anmeldung für Nichtmitglieder/Gäste sollte im Idealfall bis 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn erfolgen. Bitte nehmen Sie hierfür Kontakt mit unserem Regionalleiter, Herrn Dr. Schulze-Wegener, auf: http://www.marinegeschichte.de/regionalgruppen/hamburg/

Ihre DGSM e.V. Regionalgruppe Hamburg
Photo
Shared publiclyView activity