Profile

Scrapbook photo 1
Scrapbook photo 2
Scrapbook photo 3
Scrapbook photo 4
Scrapbook photo 5
Jahn & Kollegen UG (haftungsbeschränkt)
2,365 views
AboutPostsPhotosVideos

Stream

 
> Black & White: Neues aus der Gastronomiewerkstatt: Sommerküche: Voller Sonne und Aroma – vom heißen Grill zum kühlen Drink


Im Sommer haben Tomaten, Zucchini, Auberginen und Co Saison und schmecken herrlich fruchtig und aromatisch. Vollreife Tomaten machen Salate besonders lecker, ebenso können Gerichte mit Fisch oder Fleisch mit passenden Salsas, Relish und Dipps für eine Bereicherung in der Sommerküche sorgen. Kräuter und frisches Sommergemüse verleihen nicht nur jedem Grill-Event die besondere Note und sind aus Ihrer Küche in dieser Saison nicht wegzudenken. Wir kreieren mit Ihnen gemeinsam die neusten Trends vom heißen Grill bis zum kühlen Drink. Grillkommen Sie auch in den Sommermonaten ihre Gäste und sorgen Sie mit einer ausgefallenen Speisekarte für optimale Kundenbindung und Kundengewinn.

Themenschwerpunkte:

Themenschwerpunkte “Black”
01) Einleitung
02) Kleine Warenkunde
03) Zeitgemäße Garverfahren – indirektes Grillen, Aromaten aus dem
00) Zedernholzbrett und vieles mehr
04) Moderne Vor- und Zubereitungsarten
05) Die Beilagen: Klassik trifft Moderne
06) Kreative Anrichteweisen nach dem Motto „Das Auge isst mit!“
07) Küchen-Praxis-Teil mit gemeinsamer Verkostung
08) Praktische Tipps und Tricks zur Vermarktung speziell für die leichte
00) Küche mit Rezepten unter 400 kcal.
09) Aufbau der Speisekarte: Einleger vs. in die Speisekarte integriert –
00) Was ist der bessere Weg?
10) Die süße Versuchung oder „Das beste kommt zum Schluss!“

Themenschwerpunkte “White”
01) Einleitung
02) Kleine Warenkunde: Sommergemüse und Kräuter
03) Zeitgemäße Garverfahren
04) Moderne Vor- und Zubereitungsarten
05) Die Beilagen: Klassik trifft Moderne
06) Korrespondierende Getränke / Weine / Bowlen und Smoothies
07) Gastorientiert und aktionsbezogen verkaufen
08) Mehr Umsatz durch Zusatzverkauf
09) Dekorationsideen
10) Werbemittel – Wie, wo und womit?
11) Checkliste / Kontrollliste „Verkauf von Aktionsgerichten

Taxonomie der Schulung:

> 49 % Vermittlung von Wissen
> 32 % Vermittlung von Können
> 19 % Vermittlung von Erkenntnissen

Referent,Referenten: Max F. Jahn
Termin: 07.05.2012

www.jahnundkollegen.de
 ·  Translate
3
Add a comment...
 
> Jeder kann kochen – frisch, hochwertig, effizient, stressreduziert!


Der Workshop zeigt praxisnahe Anwendungsmöglichkeiten um in der Küche sinnvolle Verbesserungen in den Bereichen Arbeitsabläufe, Garmethoden und Küchentechnik zu erzielen. Die Trainer Thomas Sandor und Jörg Tittnack legen speziell Wert auf die praxisnahe Vermittlung der Inhalte. Das Motto: “Küchenirrtümer ADE!”

Themenschwerpunkte:

01) Niedertemperaturgaren: Chemie & Physik in der Fleischzubereitung
02) Energieoptimierung durch Langzeit-Garmethoden
03) Weg mit traditionellen Falschaussagen!
04) Effizienz in der Küche – aber bitte live
05) Moderne Garmethoden & moderne Küchentechnik

Termin: 17. – 18.09.2012

www.jahnundkollegen.de/jahn%20&%20kollegen%20kooperation%20salvis%20ag.htm
 ·  Translate
3
Add a comment...
 
> Messerscharfe Küchenkalkulation

Das Speisenangebot ist perfekt, Ihre Gäste sind mit der gebotenen Küchenqualität sehr zufrieden. Nur es gibt einen entscheidenden Haken: Haben Sie auch eine Kalkulation und Rezeptur für die ganzen tollen Kreationen. Wenn nicht, sollten Sie nicht zögern Ihren Küchenchef/in zu dieser praxisnahen Schulung zu schicken. Unser Motto: Jeder Euro, der mit Struktur eingespart wird, muss nicht zusätzlich verdient werden. Kalkulieren Sie wie ein Profi und werten Sie Ihre betriebswirtschaftlichen Kennzahlen sicher aus!

Themenschwerpunkte:

01) Die betriebswirtschaftlichen Gesichtspunkte in der Speisenkalkulation
02) Vom Wareneinkauf zur Lagerwirtschaft
03) Wareneinsatz und Warenkosten ermitteln und auf besondere Spezifikationen achten
04) Kalkulation des Verkaufspreises und die Probleme, die entstehen
05) Rezept und Foto, das “A” und “O” in der betriebswirtschaftlichen Qualitätssicherung
06) Speisekarten-Umfang überprüfen und die Speisendiagnose als Hilfe richtig nutzen
07) Die Lesekurve
08) Training für die Mitarbeiter
09) Das Tool “live” – Was sie wissen sollten!

Taxonomie der Schulung:

> 39 % Vermittlung von Wissen
> 35 % Vermittlung von Können
> 26 % Vermittlung von Erkenntnissen

Termin: 25.04.2012

www.jahnundkollegen.de
 ·  Translate
3
Add a comment...
 
> Gastorientiert verkaufen im Restaurant, Teil 1

Steigern Sie Ihre Pro-Kopf-Umsätze und optimieren Sie die Gästezufriedenheit! Durch diese Schulung entwickeln Sie neue Verkaufskompetenzen und sind in der Lage Ihre Produkte gastorientiert und attraktiv am Gast zu präsentieren.

Themenschwerpunkte:

01) Grundsätze für den Verkauf
02) Richtig kommunizieren
03) Gästetypologie
04) Verkaufen ist Service
05) Zusatzverkauf für mehr Trinkgeld
06) Wenn Mundpropaganda in die Hose geht
07) Fragetechniken erfolgreich anwenden
08) Das Briefing und das geistige Mise-en-place
09) Das Verkaufsgespräch
10) Die erfolgreichsten Verkaufstechniken im Überblick
11) Schwierige Verkaufssituationen sicher meistern
12) Rollenspiele

Taxonomie der Schulung:

> 36 % Vermittlung von Wissen
> 28 % Vermittlung von Können
> 36 % Vermittlung von Erkenntnissen

Referent: Max F. Jahn
Termin: 24.04.2012

www.jahnundkollegen.de
 ·  Translate
3
Add a comment...
 
> Selbst- und Zeitmanagement Teil 2

Im ersten Teil der Schulung haben Sie bereits mit Hilfe der Selbstreflektion und dem Setzen von Zielen den Grundstein für eine glückliche Work-Life-Balance geschaffen. Ebenso haben Sie bereits einige der zahlreichen Faktoren und praktischen Anwendungen kennen gelernt, um sich künftig selbst zu managen, die im zweiten Teil weiter ausgeführt werden. Sie lernen die folgenden praktischen Anwendungen zusätzlich kennen: die ALPEN-Methode, das Pareto-Prinzip, die Zeitmanagement-Matrix, das Eisenhower-Prinzip und die Delegations-Strategie. Ebenso werden Sie viele Tipps für die Praxis kennen lernen und Ihnen wird der richtige Umgang mit lästigen Zeitdieben beigebracht. Zusammenfassend werden alle Bestandteile des ersten und zweiten Teils der Schulung „Selbst- und Zeitmanagement“ rekapituliert und gefestigt. „Es ist nicht wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist viel Zeit, die wir nicht nutzen.” (Lucius Annaeus Seneca)

Themenschwerpunkte:

01) ALPEN
02) Pareto
03) Zeitmanagement-Matrix
04) Dem Dringlichkeitswahn durch Eisenhower entkommen
05) Delegieren
06) Tipps für die Praxis
07) Zeitdiebe
08) Rückblick: Einfachheit in allen Lebensbereichen

Taxonomie der Schulung:

> 43 % Vermittlung von Wissen
> 41 % Vermittlung von Können
> 16 % Vermittlung von Erkenntnissen

Referent: Max F. Jahn
Termin: 19.04.2012

www.jahnundkollegen.de
 ·  Translate
2
Add a comment...
 
> Black & White: Neues aus der Gastronomiewerkstatt: Hand in Hand mit Küche und Service

Weniger Stress, mehr Spaß und mehr Trinkgeld … In dieser Schulung werden die Mitarbeiter aus dem Service- und Küchenbereich gleichzeitig geschult. Dies soll sicherstellen, dass wichtige Foodaktionen zu echten USP´s werden. Nur das Team gemeinsam kann gewinnen, gemäß dem Motto „together each achieves more“. Aus diesem Grund wird die Zusammenarbeit Ihres Black & White-Team gemeinsam durch Training innerhalb dieser Schulung optimiert.

Themenschwerpunkte:

Themenschwerpunkte “Black”
01) Neue Garungstechniken zeitgemäß durchgeführt
02) Garnitur mal anders
03) Die Garnitur – Überraschungsqualität für den Gast
04) Kalkulationsverfahren auf die Aktion abgestimmt
05) Stressfrei Foodaktionen planen und durchführen
06) Grundlagen der Küchenorganisation
07) Grundlagen der Speisekarten-Struktur
08) Grundlagen vom Qualitätsmanagement und HACCP

Themenschwerpunkte “White”
01) Grundlagen der Kommunikation
02) Aktionsbezogene Gästeansprache
03) Verkaufs- und Fragetechniken
04) Dekorationsideen
05) 100 % mehr Trinkgeld
06) Werbemittel-Input: das richtige Motiv zur Aktion
07) Der Gast – unser höchstes Gut

Taxonomie der Schulung:

> 42 % Vermittlung von Wissen
> 14 % Vermittlung von Können
> 45 % Vermittlung von Erkenntnissen

Termin: 11.04.2012

www.jahnundkollegen.de
 ·  Translate
2
Add a comment...
 
> Enneagramm, die neun Gesichter Deiner Persönlichkeit


Kennen Sie sich selbst? Kennen Sie Ihre Familie, Ihre Freunde, Ihre Kollegen, Ihre Mitarbeiter und / oder Kunden? Egal wie Sie antworten, Sie werden künftig mit Hilfe des Enneagramms noch besser auf sich selbst und Ihr Umfeld eingehen können. Das Enneagramm wurde gezielt entwickelt, um Erkenntnisse über das eigene Verhalten zu sich selbst und anderen Menschen zu erlangen. Das Enneagramm gruppiert Menschen in sogenannte neun Verhaltensmuster ein und versucht logische Erklärungen für typische Verhaltensweisen zu finden: was wird vermieden, was verleitet, wie wird vermieden, was sind sogenannte Schwächen, was sind Sackgassen in der Persönlichkeitsentwicklung, was wirkt ausgleichend, was sind Stärken, wie ist das Kommunikationsgemüt, … Die Schulung ist nicht nur im beruflichen Alltag einsetzbar, sondern auch in privaten Beziehungen zu Freunden und zur eigenen Familie. Mit Hilfe des Enneagramms können künftig auch Konflikte aus einer anderen Perspektive gesehen werden und nachhaltig können das Betriebsklima und die privaten Beziehungen positiv beeinflusst werden. Ein weiterer Vorteil des Verständnisses für das Enneagramm ist, dass auch gezieltere Verkaufsgespräche mit Kunden stattfinden können.

Themenschwerpunkte:

01) Johari – Selbstbild und Fremdbild
02) Ursprung
03) Selbsttest
04) Der richtige Umgang mit dem Ergebnis / den Ergebnissen
05) Neun Gesichter Deiner Persönlichkeit und die drei Triaden

Referent: Max F. Jahn
Termin: 17. – 18.09.2012

www.jahnundkollegen.de/jahn%20&%20kollegen%20kooperation%20salvis%20ag.htm
 ·  Translate
3
Add a comment...
 
> Jeder kann kochen – frisch, hochwertig, effizient, stressreduziert!

Der Workshop zeigt praxisnahe Anwendungsmöglichkeiten um in der Küche sinnvolle Verbesserungen in den Bereichen Arbeitsabläufe, Garmethoden und Küchentechnik zu erzielen. Die Trainer Thomas Sandor und Jörg Tittnack legen speziell Wert auf die praxisnahe Vermittlung der Inhalte. Das Motto: “Küchenirrtümer ADE!”

Themenschwerpunkte:

01) Niedertemperaturgaren: Chemie & Physik in der Fleischzubereitung
02) Energieoptimierung durch Langzeit-Garmethoden
03) Weg mit traditionellen Falschaussagen!
04) Effizienz in der Küche – aber bitte live
05) Moderne Garmethoden & moderne Küchentechnik

Termin: 23.05.2012

www.jahnundkollegen.de/jahn%20&%20kollegen%20kooperation%20salvis%20ag.htm
 ·  Translate
3
Add a comment...
 
> Überzeugend telefonieren in der Gastronomie und Hotellerie

Haben auch Sie bereits am Telefon etwas verkauft bekommen, ohne dass Sie zuvor überhaupt wussten, dass Sie überhaupt einen Bedarf an diesem Verkauf hatten? Vielleicht beim Bestellen von Büroartikeln doch ein paar Schreibartikel mehr gekauft als geplant, weil die Ordner oder das Papier gerade im Angebot waren? Oder hat Ihr Lebensmittel-Lieferant Ihnen bereits bei der Bestellung TK-Ware im Angebot verkauft, welche Sie auf Grund des großzügigen Preises einfach mal eben gekauft haben. Sie haben ja auch ein Schnäppchen gemacht!? Auf jeden Fall hat Ihr Lieferant mehr Umsatz gemacht, als Sie ursprünglich bereit waren zu generieren. Verkaufen auch Ihre Mitarbeiter Ihren Kunden Schnäppchen? Das sind zum Beispiel Schnäppchen wie die nächst höhere Zimmerkategorie, ein Tischreservierung, das verlängerte Wochenende und / oder ein Arrangement Ihrer SPA & Wellness-Abteilung … Nein, das ist nichts anderes und manche unter Ihnen machen durch den aktiven Verkauf auch ein paar Tausen Euro pro Jahr mehr als ein vergleichbarer Wettbewerber, welcher nicht verkaufsversiert handelt im täglichen Telefonat mit (potenziellen) Gästen. Lernen Sie in dieser Schulung die Techniken des aktiven Verkaufs und setzen Sie diese direkt in der Praxis um. Sie lernen in dieser Schulung aber auch die absoluten Basics. Sie kennen die „akustische Visitenkarte“? Im schlimmsten Fall verlieren Sie den (potenziellen) Gast durch ungeschultes Personal am Telefon oder haben Sie noch nie solche Erfahrungen in Ihren täglichen Telefonaten mit Lieferanten, Steuerberatern, Bankern, Ämtern etc. gemacht? Der Unterschied ist nur der, dass Ihre Kunden höchst wahrscheinlich aus einer großen Menge an Anbietern auswählen können, wenn ihnen der Gesprächspartner am Telefon nicht sympathisch genug ist und die „akustische Visitenkarte“ sozusagen negative Dissonanzen beim (potenziellen) Kunden weckt.

Themenschwerpunkte:

01) Einleitung
02) Aktives versus passives Telefonieren
03) Die Ziele des Gesprächs
04) Die akustische Visitenkarte
05) Die Psychologie beim Telefonieren
06) Richtig kommunizieren am Telefon
07) Der Gesprächsablauf
08) Heikle Situationen meistern
09) Checklisten und Übungen
10) Die Nachbereitung

Taxonomie der Schulung:

> 30 % Vermittlung von Wissen
> 32 % Vermittlung von Können
> 38 % Vermittlung von Erkenntnissen

Referent: Max F. Jahn
Termin: 25.04.2012

www.jahnundkollegen.de
 ·  Translate
3
Add a comment...
 
> Train the Trainer für die Gastronomie und Hotellerie


„Das habe ich Dir doch schon 100mal gesagt!“ und weitere solcher Aussagen sind das tägliche Brot vieler, die in Abteilungsleiter-, Bereichs- und weiteren Führungspositionen arbeiten. Entscheidend ist, um künftig von Enttäuschungen dieser Art und Weise verschont zu bleiben, dass der Wurm nicht dem Angler sondern dem Fisch schmecken muss. Eine eigene Schulung zu konzipieren und durchzuführen benötigt entscheidendes Wissen, Können und Erkennen, sozialer und fachlicher Natur, um bei den Teilnehmern die gewünschten Impulse für verändertes Verhalten zu erzielen. Lernen Sie in dieser Schulung aus der Praxis für die Praxis die entscheidenden Faktoren und Anwendungen kennen und profitieren Sie künftig von den auserlesenen Inhalten dieser Schulung. „Train the Trainer“ ist eine wahre Schatztruhe für alle Abteilungsleiter, Bereichsleiter und Führungskräfte.

Themenschwerpunkte:

01) Der richtige Anfang – „get-together“
02) Von „e“ wie Einweisung bis „w“ wie Workshop – der Begriffsurwald
03) Basics – Techniken für Ihren Erfolg
04) Die richtige Mitte –
00) „keep the motivation and the attention of your0audience”
05) Medienkompetenz und PowerPoint-Knigge
06) Das richtige Ende – „feedback“

Taxonomie der Schulung:

> 43 % Vermittlung von Wissen
> 38 % Vermittlung von Können
> 19 % Vermittlung von Erkenntnissen

Termin: 19.04.2012

www.jahnundkollegen.de
 ·  Translate
3
Add a comment...
 
> Zielgerichtete Unternehmenssteuerung


Private und berufliche Ziele in einer gesunden Work-Life-Balance verwirklichen und das auch noch in der Dienstleistungsbranche oder gar in der Hotellerie und Gastronomie?! Unmöglich?! Nein! Ganz im Gegenteil: „Wer den Hafen nicht kennt, in den er segeln will, für den ist kein Wind der richtige.“ (Lucius Annaeus Seneca). Beginnen Sie mit einer Ist-Analyse und einer Soll-Definition Ihrer (künftigen) Ziele und vereinen Sie zum einen die privaten als auch die beruflichen Ziele mit Hilfe einer Balanced Score Card und eines Lebens-Masterplans. Ein kurzer Exkurs zum Selbst- und Zeitmanagement vermittelt zahlreiche Methoden, die entwickelte Balance Score Card und den Lebens-Masterplan auch künftig erfolgreich in der Praxis umzusetzen. Denn eines ist klar: im schnelllebigen beruflichen und privaten Umfeld ist es unumgänglich, zielgerichtet in allen Lebensbereichen vorzugehen.

Themenschwerpunkte:

01) Ist-Analyse
02) Grundlagen Ziele
03) Soll-Definition
04) Exkurs: Selbst- und Zeitmanagement … oder „Ja, es geht doch!“
05) Lebens-Masterplan
06) Balanced Score Card

Taxonomie der Schulung:

> 41 % Vermittlung von Wissen
> 55 % Vermittlung von Können
> 4 % Vermittlung von Erkenntnissen

Referent: Max F. Jahn
Termin: 12.04.2012

www.jahnundkollegen.de
 ·  Translate
2
Add a comment...
 
> Die perfekte Küchenorganisation in der Umsetzung, Teil 1


Der moderne Küchenleiter unterscheidet sich je nach Betriebsgröße deutlich von dem eines Küchenleiters aus vergangenen Tagen. Stand früher eigentlich nur die Küche im Mittelpunkt ist heute der Küchenchef ein Unternehmer im eigenen Unternehmen. Die Situation und das Anforderungsprofil an die Gastronomie hat sich in den letzten Jahren stark gewandelt. Jeder glaubt er kann alles sein. Daraus ergibt sich nicht selten ein typischer “Gemischtwarenladen”, der kaum zu organisieren ist. Die Schulungen Teil 1 und Teil 2 geben Aufschluss, an welchen Stellschrauben Sie drehen müssen um ein erfolgreiches Organisationsmanagement aufbauen zu können.

Themenschwerpunkte:

01) Organisation der Arbeitsvorgänge von der Anlieferung bis zum Gast
02) Organigramme, Stellenpläne und Funktionsdiagramme “Wer”, “Wie”, 02) “Wo” und “Wann”
03) Betriebskonzept und Leitbild “Was will ich sein?”
04) Der moderne Küchenleiter und sein TEAM
05) Das Küchenteam als Qualitätsmanager
06) HACCP, der Weg zur Umsetzung
07) Technik und Küchenplanung, welcher Maschinenpark ist sinnvoll
07) “Tradition oder Innovation”
08) Kontrollinstrumente für den Küchenleiter und sein Team
09) Ausblick auf Teil 2 in der Küchenorganisation

Taxonomie der Schulung:

> 42 % Vermittlung von Wissen
> 17 % Vermittlung von Können
> 41 % Vermittlung von Erkenntnissen

Termin: 27.03.2012

www.jahnundkollegen.de
3
Add a comment...
Story
Tagline
Beratung, Coaching und Schulung für Ihren Erfolg in der Hotellerie, Gastronomie und im Tourismus.
Introduction
UNSERE VISION:

Die Visionen unserer Kunden zu begleiten, zu unterstützen und im Resultat zu übertreffen.

UNSERE MISSION:

Unter Berücksichtigung von sozialen und fachlichen Faktoren und unter Berücksichtigung des Ist-Zustands unserer Kunden, das Aufgabenfeld analysieren, das daraus gewonnene Ergebnis auf Augenhöhe besprechen, zielführende Maßnahmen planen, Mitarbeiter in Prozesse integrieren und trainieren, Potenziale ausschöpfen, Resultate optimieren und damit die Erfolge unserer Kunden sichern.

UNSER LEITBILD:

Jahn & Kollegen ...

| objektiv*

sind grundsätzlich eigenverantwortlich und unabhängig tätig. In ihrer beruflichen Ausübung akzeptieren sie keine Erwartungen Dritter. Ihre Beratungs-, Coachings- und Schulungstätigkeiten führen sie objektiv und unvoreingenommen durch, auch Unangenehmes wird offen ausgesprochen.

| partnerschaftlich*

begleiten und empfehlen nur Aufträge, wenn das Potenzial sichergestellt ist, dass ihre Arbeit Vorteile für die Mandanten bringt.

| fachkompetent*

bemessen ihre Berufsgrundsätze nach den Grundsätzen des BDU e.V. (Bundesverband Deutscher Unternehmensberater).

begleiten nur Mandanten, für deren Visionserfüllungen die notwendigen sozialen und fachlichen Kompetenzen im Portfolio des Kompetenzteams vorhanden sind.

achten das geistige Urheberrecht von Informationen jeglicher Art und Weise und zeichnen diese mit entsprechender Quellenangabe aus.

| effizient*

geben realistische Leistungs-, Zeit- und Kostenversprechen ab und informieren ihre Auftraggeber schon frühzeitig, wenn unvorhersehbare Abweichungen entstehen.

| kooperativ*

positionieren sich dahingehend, dass Lösungen gemeinsam gesucht und entwickelt werden, die nicht nur dem aktuellen Stand der Theorie und Praxis Rechnung tragen, sondern auch zielführend und zukunftsorientiert sind.

| loyal*

bestimmen klare Grenzen in den Regionen ihrer Mandanten damit keine Interessenskonflikte unter Mandanten entstehen.

| herzlich*

im Fokus aller Aufträge steht der Mensch. Herzlichkeit und ebenso Authentizität gegenüber ihren Kunden ist oberstes Gebot.

| wirtschaftlich*

hinterlegen jedem Auftrag ist ein klares positives Kosten-Nutzen-Verhältnis, von denen Sie als Auftraggeber profitieren.

| preisverträglich*

berechnen nur Honorare unter Berücksichtigung effektiv durchgeführter Leistungen, die im Vorfeld mit den Auftraggebern abgestimmt wurden. Die Angebote sind klar strukturiert und jederzeit transparent, so dass der Auftraggeber jederzeit die Möglichkeit hat seine Investition zu überblicken.

| engagiert*

bilden sich permanent und eigenverantwortlich in sozialen und fachlichen Kompetenzfeldern weiter im Rahmen interner und externer Weiterbildungsmaßnahmen.

| vertraulich*

behandeln zu jeder Zeit alle Aufträge und die damit verbundenen Informationen mit äußerster Diskretion.

| optimierend*

empfehlen nur Kooperationspartner, deren soziale und fachliche Kompetenzen denen des eigenen Kompetenzteams entsprechen und in entscheidenden Synergien resultieren.

UNSERE STÄRKE:

Strukturiertes Querdenken für Ihren Erfolg! Hierzu verfügen wir über Branchenexperten mit unterschiedlichen Stärken, unser Kompetenzteam, sowie qualifizierte Kooperationspartner in den unterschiedlichsten Bereichen.

UNSER PORTFOLIO:

Beratung, Coaching, Schulung, Leitfäden, Management-Tools, "Immobilien", Headhunting & Jobbörse sowie Workflow-Analyse und Optimierung. Nähere Informationen zu unseren Dienstleistungen und Produkten finden Sie auch auf unserer Webseite: www.jahnundkollegen.de unter "Portfolio".

UNSER VERSPRECHEN:

Die Möglichkeiten und Chancen unserer Dienstleistungen (Beratung, Coaching und Schulung) übertreffen immer Ihre finanzielle Investition.

UNSERE KONTAKTMÖGLICHKEITEN:

Jahn & Kollegen UG (haftungsbeschränkt)
Ölergässle 15 a
D-79227 Schallstadt

Telefon: 0049(0)7664600442
Telefax: 0049(0)7664600491
E-Mail: erfolgreichmit@jahnundkollegen.de
Impressum: http://jahnundkollegen.de/impressum.htm
Contact Information
Contact info
Phone
0049(0)7664600442
Email
Fax
0049(0)7664600491
Address
Ölergässle 15 a D-79227 Schallstadt