Profile cover photo
Profile photo
Stenzel Werkzeugtechnik GmbH & Co. KG
3 followers
3 followers
About
Stenzel Werkzeugtechnik GmbH & Co. KG's posts

Post has attachment
Hochpräzise Spannfutter aus der Schweiz


Die SwissChuck AG ist auf innovative und hochwertige Spannmittel spezialisiert. Das Schweizer Unternehmen entwickelt, fertigt und vertreibt Spannmittel. Es gibt für jedes Werkstück unter Berücksichtigung des Bearbeitungsprozesses das geeignete Spann-System.

Zu den Produkten zählen Kraftspannfutter, Ausgleichsfutter, Membranspannfutter, Werkzeugspannfutter, Sonderlösungen und ein umfangreiches Dienstleistungsangebot.

Doch was steckt genau hinter der SwissChuck AG, die seit kurzem ein neuer Partner von Stenzel Werkzeugtechnik ist? Geschäftsführer Christoph Allemann stellt das Unternehmen in einem Interview genauer vor.
Christoph Allemann

Christoph Allemann

Herr Allemann, was zeichnet Ihr Unternehmen SwissChuck AG aus?

Christoph Allemann:
Im Jahr 2014 wurde die damalige Forkardt Schweiz GmbH aus dem Firmenverbund der Forkardt Gruppe im Rahmen eines MBO zur eigenständigen SwissChuck AG umfirmiert. Unser Credo lautet: Präzision, Erfindergeist und Kundennähe. Drei Faktoren, die für den Erfolg von SwissChuck entscheidend sind!
Präzision bedeutet: Unsere Produkte sind überall dort gefragt, wo es auf höchste Präzision und Zuverlässigkeit ankommt. Von A wie Automobilindustrie über den Maschinenbau zur verarbeitenden Industrie bis hin zu Z, der Zerspanungsindustrie. Die Kundenstruktur von SwissChuck ist ebenso vielseitig wie anspruchsvoll. Mit unseren Spannmittel unterstützen wir Unternehmen, Fertigungsprozesse nachhaltig zu optimieren.
Erfindergeist bedeutet: Von der Konstruktion zur Denkfabrik! SwissChuck versteht sich als der Partner für werkstückspezifische Spannsysteme. Wir entwickeln kreative Spannmittel-Lösungen und unterstützen Kunden auch vor Ort mit einem umfangreichen Dienstleistungsangebot.
Kundennähe bedeutet: Wir verstehen uns als Partner. Der Erfolg unserer Kunden ist unser Gewinn. Wir realisieren die Schnittstelle zwischen dem zu bearbeitenden Werkstück und der Maschine unter der Berücksichtigung sämtlicher Vorgaben des Bearbeitungsprozesses.

Wo sehen Sie ansonsten Ihre Stärken?

Christoph Allemann:
Die Fähigkeit Präzision, Erfindergeist und Kundennähe zu vereinen, macht uns einzigartig. Unsere Stärke ist, unseren Partnern einen nachhaltigen Mehrwert zu bieten.

Welche Produkte stehen im Vordergrund und wo sind die passenden Einsatzbereiche dafür zu finden?

Christoph Allemann:
Überall dort, wo Präzision gefragt ist oder es darum geht, Fertigungsprozesse zu optimieren, kommen unsere Spannmittel zum Einsatz. Die Anforderungen sind je nach Projekt unterschiedlich. Taktzeiten reduzieren, Prozesse optimieren, dass zum Beispiel die Bearbeitung in einer Aufspannung ermöglicht wird, bis zu spezifischen Vorschriften wie Toleranzen etc., die es einzuhalten gilt.

Was bedeutet Qualität für Sie?

Christoph Allemann:
Der Qualitätsanspruch wird durch unsere Kunden vorgegeben. Für unsist Qualität selbstverständlich, die setzen wir voraus. Jede Spannmittel-Lösung die das Haus SwissChuck AG verlässt, wird durch einen Mitarbeiter nach Vorschriften geprüft und mit einem Prüf-Label „persönlich geprüft“ versehen. Bei uns steht jeder einzelne Mitarbeiter für die Qualität.

Was sollten Kunden und Interessenten ansonsten noch zu SwissChuck unbedingt wissen?

Christoph Allemann:
Anfragen kostet nichts. Beziehen Sie uns in einem nächsten Projekt mit ein und testen Sie uns.

Homepage:
www.swisschuck.com


Post has attachment
innotool austria – Was dahinter steckt!

Das österreichische Unternehmen innotool austria steht mit der Marke Unilock für Innovationen im Spannmittelsektor. Neuen Entwicklungen gegenüber aufgeschlossen, hat man 1996 das erste Nullpunktspannsystem seiner Art mit pneumatischem Antrieb auf den Markt gebracht und sich seither auf dem Markt positioniert.

Doch was steckt genau hinter innotool austria, das seit August ein neuer Partner von Stenzel Werkzeugtechnik ist?
Vertriebsleiter Patrick Dannecker stellt das Unternehmen in diesem Interview genauer vor.

Herr Dannecker, was zeichnet das Unternehmen innotool austria aus?
Patrick Dannecker:

innotool austria hat sich in den letzten zwanzig Jahren als lösungsorientierter Spanntechnikspezialist auf dem Markt etabliert. Durch den Einsatz unserer Produkte in allen Branchen der spanabhebenden Industrie steigt stetig unser Bekanntheitsgrad und auch das Fachwissen unserer Mitarbeiter. Im Maschinenbau, Werkzeug- und Formenbau sowie im Automotiv und Aerospace Bereich haben wir es geschafft, mit unseren rüstzeitoptimierenden Spannmitteln zufriedene Kunden zu gewinnen und deren Fertigungsprozesse zu optimieren.

Wo sehen Sie ansonsten Ihre Stärken?
Patrick Dannecker:

Durch die Nähe zu unseren Kunden schaffen wir es, immer wieder frühzeitig Trends auf dem Markt zu erkennen und diese für neue Innovationen zu nutzen. Als typisches Familienunternehmen fertigen wir unsere Produkte am Standort in Altach (Österreich). Aufgrund der geschaffenen Strukturen und nur wenigen Entscheidungsträgern ist es uns gelungen, schnell auf Anforderungen zu reagieren und Neuentwicklungen prozesssicher auf dem Markt zu etablieren.

Welche Produkte stehen im Vordergrund und wo sind die passenden Einsatzbereiche dafür zu finden?
Patrick Dannecker:

innotool austria beschäftigt sich seit Beginn mit rüstzeitoptimierenden Produkten. Der komplette Spanntechnikbereich setzt sich zum Ziel, die Maschinenlaufzeiten zu erhöhen. Oft ist die Basis das UNILOCK Nullpunktspannsystem. Ein Beispiel aus dem Werkzeug- und Formenbau: Durch den Einsatz von Unilock ist es möglich, Bauteile in jedem Fertigungsstand zu unterbrechen und neue Bauteile innerhalb kürzester Zeit µ genau zu spannen. Ein einfacher Bearbeitungsprozess kann nachts (mannlos) durchgeführt werden. Am Morgen kann dann der Prozess unterbrochen werden, um mit einem hochkomplexeren Bauteil weiterzuarbeiten. Durch das schnelle Rüsten können unplanmäßige Projekte jederzeit schnell und flexibel realisiert werden.

Welches Alleinstellungsmerkmal gibt es für Ihr Nullpunktspannsystem Unilock?
Patrick Dannecker:

Unilock bietet einen Spannbolzentypen, diesen können wir auf über 100 verschiedene Möglichkeiten an das Werkstück befestigen. Von M6 bis M36, mit und ohne Zentrierbund, in hochgenauer Ausführung oder natürlich auch mit sehr viel Spiel. Dazu gibt es das passende Spannmodul, zum Beispiel unseren Klassiker, den wir zu 90 Prozent einsetzen – „flach, kräftig, leicht zu reinigen und sehr robust“. Unilock findet seinen Einsatz beim Automatisieren auf Drehmaschinen, auf horizontalen Bearbeitungszentren sowie auf 3-Achsen, 4-Achsen und 5-Achsen Bearbeitungszentren. Weitere Module für extreme axiale Belastungen, sehr schlank bauende Module oder auch sehr flache Module ergänzen das Programm.

innotool austria gilt als innovativ, stark in der Entwicklung und bereit für neue Technologien. Worauf sind Sie besonders stolz?
Patrick Dannecker:

Wir bieten unseren Anwendern Lösungen an und fertigen daher komplett kundenorientierte Spannstationen, Spanntürme in verschiedenen Formen und aus verschiedenen Werkstoffen. Eine immer zunehmendere Bedeutung hat unsere Mineralgießerei! Dieser Werkstoff besitzt hervorragende Dämpfungseigenschaften, ist leichter als Aluminium und kann daher für viele Anforderungen genutzt werden. Die Kombination mit Mineralguss wird in den besten Fertigungsstätten erfolgreich eingesetzt und geschätzt.

Sie bieten “High-Quality-Products“ zu wirtschaftlichen Preisen. Was bedeutet für Sie Qualität ganz konkret?
Patrick Dannecker:

Qualität ist das, was der Kunde sich darunter vorstellt. Wir streben eine noch bessere Qualität an, die die Vorstellung des Kunden noch übertrifft.

Was sollten Kunden und Interessenten ansonsten noch zu innotool austria unbedingt wissen?
Patrick Dannecker:    

Setzen Sie auf Erfahrung und Know How? Dann ist innotool austria Ihr richtiger Partner!

Homepage:
www.innotool-austria.com

Post has attachment
Nullpunktspannsysten UNILOCK
Photo

Post has attachment

Nullpunktspannsystem – Neuer Partner innotool austria

Stenzel Werkzeugtechnik hat sein Angebot um das Nullpunktspannsystem erweitert. Seit dem 1. August ist innotool austria neuer Vertriebspartner.
Nullpunktspannsysteme UNILOCK

Stenzel Werkzeugtechnik kann mit dem Nullpunktspannsystem Unilock ein weiteres attraktives Produkt anbieten.
Neue Kapazitäten durch das Nullpunktspannsystem
Mit einem Nullpunktspannsystem wie Unilock lassen sich die Rüstzeiten und Maschinenstillstandzeiten reduzieren. Damit schafft man neue Kapazitäten. Das Wechseln von Werkstücken, Vorrichtungen oder Schraubstücken ist schnell und effizient möglich. Auf diesem Weg erreicht man eine noch höhere Effektivität der Bearbeitungszeit von Werkstücken.

Mehr zu den Stärken und zum Aufbau erfahren Sie in unserer Rubrik Nullpunktspannsystem Unilock. Weitere Bausteine sind der Maschinenschraubstock, die 5-Achs-Bearbeitung, Spannbolzen, der Spannturm und Spannpaletten.

innotool austria überzeugt als innovatives Unternehmen
innotool austria steht als neuer Stenzel-Partner für höchste Qualität und die Entwicklung neuer Technologien. Seit 1996 bringt man die Marke Unilock mit überzeugenden Produkten auf den Markt des Spannmittelsektors, darunter das erste Nullpunktspannsystem mit pneumatischem Antrieb.

Das Unternehmen ist in Altach (Österreich) beheimatet. Dort werden die Produkte gefertigt, montiert, geprüft und versendet. Auch Sonderlösungen ganz nach den Anforderungen der Kunden sind jederzeit realisierbar.

Ihr Ansprechpartner zum Nullpunktspannsystem:
Frank Stenzel
Tel. +49 (0)4102 – 466577
Email info@stenzel-werkzeugtechnik.de
Photo

Post has attachment
Stephan Just Diamant- & Abrichttechnik – Was dahinter steckt!

Stephan Just ist mit seinem Unternehmen auf die Diamant- und Abrichttechnik spezialisiert. Der Geschäftsführer hat das Unternehmen vor zehn Jahren gegründet. Schnell konnte er sich mit seinem Betrieb einen exzellenten Ruf erwerben und der steigenden Nachfrage nach Abrichtwerkzeugen gerecht werden.
Doch was steckt genau hinter Stephan Just Diamant- & Abrichttechnik? Wir haben nachgefragt. Stephan Just stellt sein Unternehmen in diesem Interview genauer vor.


Herr Just, was zeichnet die Stephan Just Diamant- & Abrichttechnik aus?

Stephan Just:
Dass wir durch unsere abgeschlossene Erweiterung und den Einsatz neuer Technologien in der Lage sind, die Lieferzeiten zu verkürzen – bei gleichbleibender Präzision der Werkzeuge. Ebenso zeichnet uns aus, dass wir auf Grund der Ausrichtung nur als Hersteller von returnierten Abrichtwerkzeugen, auf spezifische Kundenwünsche eingehen können. In Notfällen und bei dringendem Bedarf sind wir in der Lage, mit einem flexiblen Team den Wünschen unserer Kunden Rechnung zu tragen.

Wo sehen Sie ansonsten Ihre Stärken?

Stephan Just:
Eine weitere Stärke von uns ist, dass unsere Werkzeuge auch in größeren Stückzahlen und bei Nachbestellungen immer in der gleichbleibenden hohen Qualität sind.

Welche Produkte stehen im Vordergrund und wo sind die passenden Einsatzbereiche dafür zu finden?

Stephan Just:
Unser Augenmerk liegt auf der gesinterten Abrichtrolle in allen Ausführungen.

Sie sind seit zehn Jahren auf dem Markt. Wie sieht die Vision des Unternehmens für die Zukunft aus?

Stephan Just:
Für die Zukunft planen wir unser Portfolio zu erweitern, uns in neue Produktgruppen auszurichten und das Profilieren von Schleifscheiben als Dienstleistung. Ferner ist geplant unseren Firmennamen deutlich bekannter zu machen

Sie bezeichnen Qualität als Ihr Markenzeichen. Was bedeutet für Sie Qualität ganz konkret?

Stephan Just:
Ich habe hohe Erwartungen an meine Mitarbeiter und verlange von Ihnen, dass Sie meinem Qualitätsstandard gerecht werden.

Was sollten Kunden und Interessenten ansonsten noch zur Stephan Just Diamant- & Abrichttechnik unbedingt wissen?

Stephan Just:
Im Vergleich mit unseren Mitbewerbern sind wir eine kleine Firma, deshalb können wir auf individuelle Wünsche der Kunden schnell und unproblematisch eingehen und diese auch zügig umsetzen.
Photo

Post has attachment
Formelrechner: Abrasive App von Krebs & Riedel

Krebs & Riedel hat die Abrasive App auf den Markt gebracht. Dabei handelt es sich um einen praktischen Formelrechner zum Schleifen und Abrichten.

Abrasive App von Krebs & Riedel: Formelrechner zum Schleifen und Abrichten

Diese App steht für alle Endgeräte mit den Betriebssystemen Android, iOS und Windows Phone zur Verfügung. Am besten gleich downloaden und ausprobieren! Außerdem gibt es auch eine Web-Version.

Mit der Abrasive App kann man berechnen:

Schleifen

die Schnittgeschwindigkeit, Scheibendrehzahl sowie das Geschwindigkeitsverhältnis
beim Flachschleifen das bezogene Zeitspanvolumen
beim Außenrund-Quer-Schleifen die Werkstückdrehzahl, Werkstückgeschwindigkeit, das bezogene Zeitspanvolumen sowie der Vorschub pro Werkstückumdrehung
beim Außenrund-Längs-Schleifen die Werkstückdrehzahl, Werkstückgeschwindigkeit, das bezogene Zeitspanvolumen und der Vorschub pro Werkstückumdrehung
 
Abrichten

mit bestehenden Werkzeugen die axiale Vorschubgeschwindigkeit, der axiale Vorschub sowie der Überdeckungsgrad
mit rotierenden Werkzeugen die Abrichtrollengeschwindigkeit, die Abrichtrollendrehzahl sowie das Geschwindigkeitsverhältnis


Fabian Krebs steht für die fünfte Generation

Fabian Krebs steht bei Krebs & Riedel für eine neue Generation im Unternehmen. Im letzten Jahr übernahm er die Position des Geschäftsführers.

Die dreiköpfige Führungsspitze bei Krebs & Riedel mit Fabian Krebs
Zusammen mit Jost Riedel und Jörg Dinkel bildet er jetzt die dreiköpfige Führungsspitze der KREBS & RIEDEL Schleifscheibenfabrik GmbH & Co. KG, einem der führenden deutschen Hersteller von Schleifwerkzeugen.

Fabian Krebs ist seit 2009 bereits Gesellschafter der Schleifscheibenfabrik. Jetzt steht er in der Unternehmensleitung für die fünfte Generation. Er verantwortet vor allem die Unternehmensbereiche Einkauf, Controlling und Qualität. Sein Ziel ist es, das Familienunternehmen noch ein Stück erfolgreicher zu machen, indem er klare Organisationsstrukturen aufbaut und Prozesse noch effizienter gestaltet.

Fabian Krebs hat globales Wachstum im Blick

Dafür will er Beschaffung und Controlling verstärkt strategisch ausrichten sowie Prozessketten im Unternehmen verschlanken. Krebs & Riedel soll so auch für das internationale Geschäft noch besser aufgestellt werden. Fabian Krebs möchte das globale Wachstum des Unternehmens vorantreiben. Derzeit liegt der Exportanteil bei etwa vierzig Prozent.
Fabian Krebs war in seiner bisherigen beruflichen Laufbahn unter anderem für die Kaufland Gruppe und die Monier Group tätig. Er ist Diplom-Wirtschaftsingenieur und hält zudem einen Master in Wirtschaftsrecht sowie einen MBA.

Traditionelles Familienunternehmen

Bei Krebs & Riedel kann er auf über 195 engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bauen. Bei einem Jahresumsatz von 24 Millionen Euro fertigt das Unternehmen seit 120 Jahren in Bad Karlshafen.
Das Lieferprogramm des traditionellen Familienunternehmens umfasst Schleifscheiben, Trennscheiben, Schleiftöpfe und Schleifsegmente in keramischer und Kunstharzbindung sowie CBN- und Diamantwerkzeuge in keramischer Bindung.

Post has attachment
Photo

Post has attachment
Tauschspindel wälzgelagerter Spindeleinheiten
Photo

Post has attachment
Tauschspindel wälzgelagerter Spindeleinheiten

Durch die Zusammenarbeit mit der Firma Deuschle Spindel-Service GmbH sind wir in der Lage, eine Vielzahl von Tauschspindeln zur Verfügung zu stellen, wenn das im Zuge einer Spindelreparatur notwendig wird. Details können Sie unserer Tauschspindelliste entnehmen. Dort sind Maschinentyp, Spindeltyp, Spezifikationen, Identifikationsnummer und die Artikel-Nummer des Herstellers aufgeführt.

Im Hauptthema Spindeltechnik, unter den Rubriken Spindelreparatur und CNC Maschinenservice, haben wir Ihnen die aktuelle Tauschspindel-Liste mit Stand vom 01.02.2015 – als PDF-Datei zur Verfügung gestellt.

Die aktuelle Tauschspindelliste unter:
Spindelreparatur | CNC Maschinenservice
 
Tauschspindel
 
Tauschspindel oder Spindelreparatur wälzgelagerter Spindeleinheiten
Zur Zeit führen wir die Tauschspindel der Maschinenhersteller DMG Mori, Chiron, Fadal, Hedelius, Hurco, Bridgeport, Quaser, Matec, Mikron, Mori Seiki, SW Werkzeugmaschinen, Walther, Schaudt, Studer, Kellenberger, Karstens, Taccella, Homag, IMA und Weeke bzw. der Spindelhersteller Deuschle, Kessler, Weiss, GMN, Fischer, Capellini, Fadal und Step-Tec.

Wenn Ihre gesuchte Spindeltype nicht dabei ist, bieten wir Ihnen eine Spindelreparatur Ihrer defekten Bearbeitungsspindel an.
Checkliste einer Spindelreparatur (PDF-Format)

Wir führen Spindelreparaturen von wälzgelagerten Spindeleinheiten folgender Hersteller durch:
Weiss, Fischer, Fortuna, Precise, Kessler, GMN, Capillini, Deuschle, Jäger, IMT, Omlat, Ibag, Gamfior, Voumard, Renaud, TDM, HSD und viele andere

Wir nehmen außerdem Spindelreparaturen von folgenden Maschinenherstellern vor:
Chiron, Hedelius, Hurco, Bridgeport, Quaser, Matec, Mikron, Mori Seiki, Walther, Heller, Heckert, Droop + Rein, Dörries, Scharmann, WMW, Starrag, Schaudt, Studer, Kellenberger, Karstens, Taccella, Homag, IMA, Weeke, Hermle, Blohm Jung, Röders, DMG Mori DMU, DMC, DMF, Deckel Maho, Heller, SW Werkzeugmaschinen, WEMA, Gildemeister und viele andere
 
Die aktuelle Tauschspindelliste unter:
Spindelreparatur | CNC Maschinenservice
 
Wenn Sie mehr technische Infos benötigen oder ein technisches Angebot, sprechen Sie uns bitte direkt an.

Ihr Technologieberater
Frank Stenzel
Wait while more posts are being loaded