Das Thema Apfelkind. Halb Deutschland empört sich ;-) Und in der Tat finden sich praktisch keine korrekten Presseberichte. Eine vollständige sachlich richtige Darstellung such man vergebens. Mainstreammedien wie RTL, BILD, Welt und andere oder Reuters erwecken so einen vollkommen falschen Eindruck. Apple will Frau Römer weder die Nutzung "ihres" (dazu unten mehr) Logos und einer Expansion hindern. Das ist eben falsch. Es geht nur um den Schutz für einige Nizza Klassen, mit denen Apple ein Problem hat.

Johannes Kneer aus Rejkjavik hat auf etwas ganz anderes aufmerksam gemacht: sowohl das Konzept als auch das Logo scheinen von einem Café in Island abgekupfert, dem Iðunnareplið. Den Eindruck hat auch die Inhaberin Tinna Kristjánsdóttir, die sich enttäuscht zeigt: "its just frustrating when people can't come up with their own ideas and
have to steal someone elses... the face on my apple btw is my sons face
and thats why i take the "face on the apple" a little personally :)"

Das Konzept des Eltern-/Kind-Cafés, einem Apfel als Logo und dann der Kinder-Silhouette. Mir sind das zu viele Übereinstimmungen.

Was meint Ihr?
Photo
Shared publiclyView activity