Profile cover photo
Profile photo
Aki Voeegele
164 followers -
Es muss sich was ändern in Europa.
Es muss sich was ändern in Europa.

164 followers
About
Aki's interests
View all
Aki's posts

Post has attachment
Das Glühbirnen Verbot von Gabriel SPD gewollt und Steinbrück Kanzlerkandidat hortet Glühbirnen
Jeder kennt doch das Irrsinnige Glühbirnen verbot. Im Internet ist schon lange klar, wer den Irrsinn wollte. Sigmar Gabriel wollte das Glühbirnen verbot. Erst kürzlich hatte Steinbrück bekannt, dass er wenig von der Regulierungswut der EU hält und in Reakti...

Post has attachment
Das Glühbirnen Verbot von Gabriel SPD gewollt und Steinbrück Kanzlerkandidat hortet Glühbirnen
Jeder kennt doch das Irrsinnige Glühbirnen verbot. Im Internet ist schon lange klar, wer den Irrsinn wollte. Sigmar Gabriel wollte das Glühbirnen verbot. Erst kürzlich hatte Steinbrück bekannt, dass er wenig von der Regulierungswut der EU hält und in Reakti...

Post has attachment
Von:Prof. Dr. Jörg Meuthen AfD
Eine der größten Fehlleistungen der deutschen Politik in den vergangenen Jahrzehnten bestand in der vollkommen unausgegorenen Einführung des Euro – mit all den gebrochenen Wahlversprechen, insbesondere der garantierten Nichthaftung Deutschlands für die Schulden anderer Länder.
Das Glück der Verantwortlichen besteht darin, dass die Fehlerhaftigkeit dieser Politik für den Normalbürger nicht unmittelbar sichtbar ist – anders als bei der nach wie vor nicht gestoppten illegalen Masseneinwanderung kulturfremder junger Männer: Deren Ergebnisse kann jeder in unseren Innenstädten, zunehmend aber auch in bislang friedlichen Dörfern „live und in Farbe“ betrachten.
Bei Zinsverlusten aufgrund einer desaströsen Nullzins-Politik der EZB wird es schon bedeutend schwieriger mit einer solchen Betrachtung; gleichwohl sind sie da, und zwar in atemberaubender Höhe für die deutschen Sparer.
Nach Berechnungen der DZ Bank im Auftrag der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung betragen die von den deutschen Sparern hinzunehmenden Zinsverluste im Zeitraum 2010 bis 2017 nämlich satte 436 Milliarden Euro.
Was für eine Summe. Zum Vergleich: Der gesamte Bundeshaushalt beträgt im Jahr 2017 ca. 330 Milliarden Euro. Oder noch konkreter: Im Durchschnitt bedeutet das im fraglichen Zeitraum einen Zinsverlust in Höhe von 5.317 Euro für jeden einzelnen Bürger.
Korrekterweise muss man die Zinsersparnisse aufgrund der verbilligten Kredite gegenrechnen, die mit 188 Milliarden Euro taxiert werden. Damit bleibt am Ende aber immer noch eine erhebliche Pro-Kopf-Belastung in Höhe von 3.024 Euro.
In Zusammenhang mit dieser vermeintlichen Entlastung sei noch die Bemerkung gestattet, dass diese realiter wesentlich geringer ausfällt – aus einem einfachen Grund: Durch die zu niedrigen Zinsen hat sich eine Immobilienpreisblase gebildet, in deren Folge die Haus- und Wohnungskäufer sich wesentlich höher verschulden müssen als früher – wirkliche Entlastung sieht wohl anders aus.
Wenn Sie also, liebe Leser, im fraglichen Zeitraum keinen Kredit aufgenommen haben und ansonsten ein ziemlich durchschnittlicher Sparer sind, dann hat Sie diese verfehlte EZB-Politik im fraglichen Zeitraum um rund 5.000 Euro ärmer gemacht; bei einer vierköpfigen Familie sprechen wir also von ca. 20.000 Euro.
Eine stattliche Summe. Aber was tun die Kartellparteien nicht alles, um eigene Fehler nicht eingestehen zu müssen und stattdessen die sogenannte „Euro-Rettung“ als alternativlos zu propagieren.
Dabei sind die genannten Zinsverluste nur die Spitze des Eisbergs dieser Rettungs-Orgie; hinzu kommen aus deutscher Sicht nämlich die unüberschaubaren Haftungsrisiken, welche vom Bundestag (bzw. seinen vollkommen unkundigen Abgeordneten) seinerzeit im Eiltempo durch gewinkt wurden, sowie die sogenannten Target II-Salden in aktueller Höhe von knapp 850 Milliarden (!) Euro. Ein Wahnsinn.
Zeit, diesem Wahnsinn ein kontrolliertes Ende zu bereiten. Zeit für die #AfD.
http://www.faz.net/…/f-a-s-exklusiv-ezb-politik-kostet-deut…
http://www.zeit.de/…/europaeische-zentralbank-ezb-nullzinsp…

Post has attachment
Der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ erklärte Schäuble: „Das Bundesverfassungsgericht hat mal das Prinzip verfochten, mindestens 50 Prozent sollte jeder behalten dürfen. Juristisch finde ich das nicht zwingend.“ Die Menschen sollten wissen, „dass Geld nicht alles ist und dass viel Geld zugleich viel Verantwortung bedeutet.“

Anmerkung: Geld ist nicht alles“, sagt der Finanzminister, während er uns kräftig in die Taschen langt und überlegt, wie er die gesetzliche Höchstgrenze für Besteuerung umgehen kann… Die Deutschen lassen es mit sich machen.

Der Armutsreport eines reichen Landes.
1,6 Millionen Kinder leben in Hartz4- Haushalten!
In den letzen drei Jahren sind die Zahlen kontinuierlich gestiegen.
Ja, wie ist das denn bloß möglich?
Wir erwirtschaften Überschüsse wie Dagobert Duck, aber immer mehr Menschen leben in Armut?
Spielen uns als Retter der Welt auf, aber lassen Kinder im Stich?
Tun wir ja nicht, die bekommen Hartz4. Gewissen beruhigt.
Jetzt flott an anderer Stelle Gutes tun, wo man schneller Lorbeeren einheimsen kann, als bei Kindern der Hartzer-Kaste, die laut Studien ihr Stigma ein Leben lang tragen dürfen.
„Halt´du sie dumm, ich halt´sie arm.“
Nicht arm genug, um zu verhungern, aber dumm genug, nicht zu merken, dass sie die Verlierer in einem System sind.
Wie die Millionen, die knapp über Hartz4 malochen dürfen.
Aber die SPD stellt ja heute ihr Programm vor. Oder doch nicht?
Oder doch? Noch nicht so ganz fertig geworden oder muss man mal schnell einige populistische Passagen einschreiben, um die Genossen bei der Stange zu halten? Damit die nicht merken, dass die SPD ja mit der CDU zusammen regiert und für den Armutsbericht ein Armutszeugnis ausgestellt bekommt?
Die SPD gerade die im Stich lässt, für die sie sich einsetzen will?
Die Luft ist raus, die Glaubwürdigkeit weg.
Selbst mein Vater, würde er noch leben, hätte mit „seiner“ SPD ein Problem. Misserfolg ist keine Basis für Vertrauen.

Post has attachment

Post has attachment

Post has attachment

Post has attachment
Danke an die AfD, die Partei für Deutsche in Deutschland. Die AfD will Volksabstimmungen. Die Blockparteien lehnen das ab.

Post has attachment

Post has attachment
Die BRD erinnert mich immer mehr an das Deutschland der 20 und 40ziger Jahre. Die Verhältnisse in Deutschland sind schon längst so wie im DDR Reich. Kritik am System wird mit Hass gekontert. Dann kommt dann, schmeißt sie überall alle raus, aus der Arbeit, von den Bühnen und aus dem Fernsehen. Pfui Teufel. Jedes Jahr Wandern aus DE rund 150 Tausend Deutsche aus, das sind mehr als zu Adolfs und Horneckers Zeiten. Jeder 4 Deutsche möchte am liebsten aus Deutschland raus. Leider gelingt das nur den Reichen und gut Ausgebildeten. Den Sozialhilfeempfänger aus dem Ausland werden in den USA, Australien, Kanada und fast allen Ländern der Welt nicht aufgenommen. Nur im Blöddeutschland ist das anders. Die Kaufkraft der Arbeitnehmer ist innerhalb von 15 Jahren um 42%gesunken, die Kaufkraft der Rentner um 55 %.
Wait while more posts are being loaded