Profile cover photo
Profile photo
Musikverein Harmonie Neuses
13 followers -
Sinnvolle Freizeitgestaltung im Musikverein Harmonie Neuses
Sinnvolle Freizeitgestaltung im Musikverein Harmonie Neuses

13 followers
About
Posts

Post has attachment
Von Harry Potter über Andrew Lloyd Weber bis hin zu Üdo Jürgens reichte ein bunter musikalischer Blumenstrauß, den der Musikverein „Harmonie“ Neuses bei seinem Frühjahrskonzert am Wochenende einem begeisterten Publikum präsentierte.

Stamm- und Jugendorchester mit 65 Musikern im Alter zwischen zehn und 78 Jahren spannten einen begeisternden Bogen musikalischer Vielfalt, unter anderem mit einigen hochkarätigen Solisten aus den eigenen Reihen. So begeisterten beispielsweise Laura Adam-Aspblad (Oboe), Dominik Weber (Euphonium) und Hermann Oster (Waldhorn) mit ihren Soli bei der Interpretation des Musicals „The Woman in White“ durch das Stammorchester unter Musikdirektor Harald Krebs. Auch der „Olympic Spirit“ von John Williams, nach einer Bearbeitung von Roland Smeets, durfte nicht fehlen. Da wurde der olympische Gedanke wach, was für Gänsehautgefühl sorgte.

Im Konzert eines breit aufgestellten Orchesters darf natürlich auch ein traditioneller Marsch nicht fehlen: Mit „Salemonia“, einem Werk des renommierten Musikdirektors Kurt Gäble, zündete das Orchester ein vierminütiges Feuerwerk der Blasmusik; mit dem „Florentiner Marsch“ brachten die Neuseser Musiker den bekanntesten Marsch von Julius Fucik, der diesen ursprünglich unter dem Titel „La Rosa di Toscana“ vollendete, zu Gehör.

Hommage an Jürgens

In Erinnerung an Udo Jürgens erfüllte die Melodie von „Ich war noch niemals in New York“ den Saal und so mancher Zuhörer summte leise mit. Dabei durfte auch eine Hommage an Joe Cocker nicht fehlen. „Kirschblütenzauber“ heißt die neue, erfrischende Polka des Schweizer Erfolgskomponisten Very Rickenbacher, der mit seinem Polka-Hit „Ein halbes Jahrhundert“ die Blasmusikwelt begeisterte. Mit „Paidushko“ von Alfred Bösendorfer nahmen die Musiker und Musikerinnen ihr Publikum mit auf eine musikalische Reise auf den Balkan, inspiriert von traditionellen Tänzen, geprägt von ungeraden Taktarten.

Das Jugendorchester unter Christina Heim begeisterte mit „Sound of Spring“ von Fritz Neuböck, Auszügen aus dem Musical „Les Misérables“ von Claude Michel Schönberg, „Harry Potter und der Stein der Weisen“ und „Best of Mancini“ von Henry Mancini. Ohne eine Zugabe vom Deep-Purple-Klassiker aus den 70ern „Smoke on the Water“ durfte der Nachwuchs nicht von der Bühne. Unter stehenden Ovationen verabschiedeten sich die Musiker von einem restlos begeisterten Publikum.

Doch außer fantastischer Musik galt es noch, eine besondere Person zu würdigen: Während des Konzerts dankten Vorsitzender Ralf Kress und sein Stellvertreter Dominik Weber dem vor Kurzem aus dem Amt geschiedenen Präsidenten des Hessischen Musikverbandes, Horst Sassik, für sein 31 Jahre währendes Engagement mit einem Präsent.

Bericht: Gelnhäuser Tageblatt
Photo
Add a comment...

Post has attachment
Bildimpressionen von der "WeinNacht" 2014
PhotoPhotoPhotoPhotoPhoto
"WeinNacht" 2014
13 Photos - View album
Add a comment...

Post has attachment
Musikverein Harmonie Neuses 1926 e.V.
Dirigent Harald Krebs feiert silbernes Jubiläum „Open Air im Park“

Mit dem „Open Air im Park“ veranstaltete der Musikverein Harmonie Neuses am Samstag, den 15. Juni ein ganz besonderes Jubiläumskonzert für und mit seinem Dirigenten Harald Krebs.
Seit 25 Jahren ist Harald Krebs nun musikalischer Leiter in Neuses und dieses silberne Dirigentenjubiläum nahmen die Organisatoren Ralf Kress und Dominik Weber zum Anlass, den Neuseser Park als Veranstaltungsort und passenden Rahmen für das Jubiläumskonzert zu wählen.

Obwohl die Wetterprognosen sehr zuversichtlich waren für diesen Abend und mit vielen fleißgien Helfern der Park für das Konzert hergerichtet wurde, fegten teils eisige Winde durch beleuchteten Bäume und Sträucher, was aber der Stimmung und dem Zuspruch der Besucher keinen Abbruch tat.

Den musikalischen Auftakt des Abends machte das Projektorchester, bestehend aus Nachwuchs- und Jugendorchester der Harmonie, unter der Leitung von Christine Heim, welches mit Filmmusiken den Abend stimmungsvoll eröffnete. Deshalb hieß es bei der Ansage, die durch einige Jungmusiker vorgenommen wurde, nicht nur wegen der kalten Temperaturen, sondern auch wegen der wunderschönen Musik, dass sich das nachfolgende Stammorchester „warm anziehen solle“.

Mit „Pomp and Circumstance No. 1“ von Edward Elgar, dem wohl bekanntesten Militärmarsch der Geschichte mit dem tragenden „Land of Hope and Glory“ eröffnete der Jubilar mit seinem Stammorchester den zweiten Konzertteil und zauberte in die Abenddämmerung das Gefühl einer „Last Night oft the Proms“. 
Weitere Höhepunkte folgten im Programm, welches mit viel Witz und Esprit vom aktiven Trompeter René Thoma moderiert wurde, wie z.B. „Saint Patricks Day Parade“ und die Ouvertüre zur  Jacques Offenbachs Operette „Pariser Leben“.  Ein eher in der traditionellen Blasmusik exotisches Instrument, ist das Sopran-Saxophon, welches von der Solistin Corala Birkholz, mit dem „Scherzo Capriccioso“ hervorragend in Szene gesetzt wurde.

Einige Titel des Abends wurden durch Instrumente einer Rockband verstärkt und als Gesangsolist konnte der bekannte Freigerichter Sänger, Joachim „Josch“ Betz gewonnen werden, der mit seiner wunderbar klaren Stimme die bekannten Rock- und Pophymnen „Hallelujah“, „You raise me up“, „Let me entertain You“ und „Who Whants to live forever“, begleitet vom Orchester und Band zum Besten gab.

Das „Concerto for Drumset“, bei dem Harmonie-Vorsitzender Ralf Kress am Schlagzeug brillierte, das Medley zum Musical “Tanz der Vampire” und die Arie „Nessum Dorma“ aus der Oper Turandot rundeten ein gelungenes und nicht zuletzt durch die stimmungsvolle Beleuchtung von Bühne und Park, einmaliges Jubiläumskonzert ab.

Bevor Josch Betz nochmal als Solist die Bühne für die Zugabe, „Music“ von John Miles betrat und im mit einem musikalischen und bildlichen „Feuerwerk“ die Harmonie damit das „Open Air im Park“ beschloss, ehrten Vorsitzender Ralf Kress und sein Stellvertreter Dominik Weber den sichtlich bewegten Harald Krebs und überreichten ihm einen gravierten silbernen Dirigentenstab mit Widmung und von den Musikerinnen und Musikern einen Gutscheinen für einen Aufenthalt zu einem „Hunde-Wellnesswochende“ an Harald Krebs, der neben der Musik auch Hunde für die integrative Arbeit mit behinderten Kindern ausbildet, seine Frau Elonore und den beiden Vierbeinern im Hause Krebs.

Nach dem Konzert herrschte bei Akteuren und Publikum die einhellige Meinung, dass dieses Open Air im Neuseser Park kein einmaliges Erlebnis bleiben soll und wenn alles passt der Musikverein Harmonie spätestens zum 90. Vereinsgeburtstag im Jahr 2016 wieder zum „Open Air im Park“ nach Freigericht-Neuses einlädt.

Weitere Informationen zum Verein sowie Bilder vom Open Air sind auf der Internetseite www.mvh-neuses.de zu finden.
PhotoPhotoPhotoPhoto
2013-06-24
4 Photos - View album
Add a comment...

Post has attachment
Auftritt der Neuseser Dorfplatzmusikanten im Sommer 2012 in Heimbuchenthal anlässlich der Jubiläumsfeier des Hotel Wiesengrund. 
Photo
Add a comment...

Post has attachment
Dorfplatzfest in Neuses vom 30.04.2013 - 01.05.2013
Add a comment...

Post has attachment
Add a comment...

Post has attachment
Bereits zum dritten Mal sind einige Vorstandsmitglieder des Musikverein Harmonie Neuses zu Gast beim Weltcup-Skispringen in Willingen im Hessischen Upland gewesen. Auch in diesem Jahr genossen die Mitgereisten die tolle Atmosphäre an der Mühlenkopfschanze. Das erste mal viel das Wettkampfwochenende auf das Faschingswochenende, welches  auch Tausende Jecken und Narren aus ganz Europa in die Arena führte.

Bei bester Stimmung und teilweise blauem Himmel sahen alle Wintersportfans einen tollen dritten Platz der deutschen Mannschaft beim diesjährigen Team-Wettbewerb.

Auch im kommenden Jahr möchten die Vereinsverantwortlichen nach Willingen fahren und evtl. sogar eine Busfahrt für alle Mitglieder und Freunde des Vereins organisieren, sollte der Zuspruch entsprechend groß genug sein. 
Photo
Add a comment...

Post has attachment
Große Klänge in der Kirche waren auch ein Stück Abschied
22.01.2013 - FREIGERICHT

Harmonie Neuses startet ins Jubiläumsjahr 2013: Neujahrskonzert in St. Wendelin - Dank an Dirigent Harald Krebs und Pfarrer Andreas Riehl

Mit einem gelungenen Neujahrskonzert in der St. Wendelinus-Kirche startete der Musikverein Harmonie Neuses in sein Jubiläumsjahr 2013. Es gab aber auch noch zwei andere Gründe für diesen musikalischen Leckerbissen: Nämlich das 25-jährige Jubiläum von Musikdirektor Harald Krebs als künstlerischer Leiter und Chefdirigent des Musikvereins und die Verabschiedung des katholischen Pfarrers Andreas Riehl, der nach 16 Jahren intensiver Arbeit in Horbach und Neuses zum 1. Februar die Gemeinde Freigericht in Richtung Marburg, seine Heimat, verlassen wird, wo er zwei Gemeinden betreuen wird.

Ralf Kress, erster Vorsitzender des Vereins, begrüßte auch den Präsidenten des hessischen Musikverbandes, Horst Sassik, den Ehrenvorsitzenden Norbert Ries, der vor 25 Jahren Harald Krebs als Dirigenten verpflichtet hatte, sowie zahlreiche politische Mandatsträger.

„Wir bringen heute Abend ausschließlich Musik mit kirchlichem Bezug, um der Räumlichkeit, in der wir auftreten, gerecht zu werden“, erklärte Moderator Rene Thoma. „Praise to you“, das erste Stück, komponiert von Jean-Paul Lecot als Auftragsarbeit des Vatikans, bildete einen machtvollen und beeindruckenden Auftakt. Das folgende „Contrasto Grosso“ von Jacob de Haan, ist gemäß dem Komponisten ein Stück der Renaissance, nach Meinung von Krebs aber eher dem Barock zuzuordnen, wie Thoma erläuterte. „Also hören wir jetzt die Barockfassung eines Renaissancestückes“, fand er einen absolut akzeptablen Kompromiss. Von dem Bruder Jacobs, nämlich von Jan de Haan, stammen „Te Deum“-Variationen über „Großer Gott wir loben Dich“, dem „Tophit der Kirchenmusik“, wie Thoma erklärte, dessen Ursprünge bis ins 4. Jahrhundert zurückgehen. Martin Luther hatte den Text einst ins Deutsche übersetzt. Mit dem folgenden „Sumus Futuro“ verbindet Dirigent Krebs eine besondere Beziehung, wie der Moderator erläuterte. Krebs sei nämlich von dem Komponisten des Stückes, Alfred Reed, anlässlich eines Deutschlandaufenthaltes für ein paar Tage besucht worden.

Vor der nächsten Darbietung war der passende Zeitpunkt, die seelsorgerische Tätigkeit von Pfarrer Riehl zu würdigen. „Er war, beziehungsweise ist ein wirklicher Arbeiter im Weinberg des Herrn“, charakterisierte Thoma den Scheidenden. Seien ihm doch „Motorkettensäge und Schweißapparat genauso vertraut, wie Monstranz und Ornat“. Angeblich habe er beim Brennholz machen auch einige Schneisen in den Neuseser Wald geschlagen...

Mit ehrenden Worten und einer CD als Geschenk dankten ihm die Neuseser für seine Zeit in Freigericht. Das folgende Musikstück schien auf ihn zugeschnitten: „Comme d’Habitude“. Besser bekannt in der Version von Frank Sinatra „I did it my way“. Nach zwei weiteren musikalischen Glanzleistungen, der „St. Patrick´s Day-Parade“ mit bekannten irischen Volksliedern und „Nessun Dorma“ aus „Turandot“, bearbeitet von Robert von Beringen, übernahm wieder Ralf Kress das Mikrofon. Er bedankte sich zunächst bei den Besuchern, die trotz widrigster Witterungsumstände so zahlreich gekommen waren und der Kirchengemeinde für die Räumlichkeiten, um dann die Ehrung für Harald Krebs vorzunehmen

„Die Laudatio gibt es erst bei unserer großen Veranstaltung im Juni, dem Open Air im Park“, kündigte er an. Aber es gab eine Ehrenurkunde und die silberne Vereinsnadel für den langjährigen Dirigenten. „Harald Krebs hat die Musikerinnen und Musiker des Musikvereins zu außergewöhnlichen Leistungen motiviert“ war der Programmschrift zu entnehmen. Die Darbietungen des Abends gaben ein reales Zeugnis davon. Mit dem „Hallelujah“ von Leonard Cohen wurde das offizielle Programm würdig beendet.

Die erste von zwei Zugaben wurde Christophe Szykulla, Dirigent beim befreundeten Musikverein Somborn, der im Publikum das Konzert verfolgte, gewidmet. „So a big Soul“, hieß das Stück, von diesem selbst komponiert, das den Kirchraum klanglich ausfüllte. Ein Abend mit ausgezeichneten musikalischen Leistungen ging damit zu Ende.

 (Gelnhäuser Tageblatt, 22.01.2013)
PhotoPhotoPhotoPhotoPhoto
Neujahrskonzert 2013 (5 Fotos)
5 Photos - View album
Add a comment...

Post has attachment
Open Air im Park in Neuses am 15. Juni 2013

Musikdirektor Harald Krebs ist seit einem Vierteljahrhundert der künstlerische Leiter des Musikvereins Harmonie Neuses. Aus diesem Anlass präsentieren wir Ihnen im Park in Neuses - verstärkt mit einer Rockband und Solosängern - ein OPEN - AIR - KONZERT. Wir laden Sie zu diesem Konzert auf das Herzlichste ein.

Weitere Infos hier > http://www.mvh-neuses.de/
Photo
Add a comment...

Post has attachment
Presseartikel zum Neujahrskonzert des Musikvereins Harmonie Neuses 

http://www.mvh-neuses.de/pages/news/presseartikel.php
Photo
Add a comment...
Wait while more posts are being loaded