Profile cover photo
Profile photo
MBWA Public Relations GmbH | Logistik-PR
94 followers -
Wer erfolgreich sein will, muss auf sich aufmerksam machen.
Wer erfolgreich sein will, muss auf sich aufmerksam machen.

94 followers
About
MBWA Public Relations GmbH | Logistik-PR's posts

Post is pinned.Post has attachment
Nutzfahrzeugmiete: MAN Financial Services aktualisiert Fahrzeugübergabe- und rücknahmeprozesse

#Logistik  #Transport   #Nutzfahrzeuge  

Sittensen, 11. Februar 2015 (newshub.de) – Mit ihrem neuen TransFair-Konzept bietet MAN Financial Services nicht nur eines der flexibelsten Miet- und Full-Service-Konzepte im Nutzfahrzeugbereich. Das System steht laut EURO-Leasing-CEO Marco Reichwein auch für eine absolut transparente und faire Fahrzeugabwicklung vor, während und nach der Nutzung. Die Vermietgesellschaft hat nach eigenen Angaben in den letzten Jahren viel investiert, um die transparente Übergabe und Rückgabe, Schadengutachten und Minderwertgutachten  transparent und fair nach den Kundenbedürfnissen zu gestalten. 

Reichwein: „Wir haben unseren Schadenkatalog zur Unterscheidung von Gewalt- und Gebrauchsschäden überarbeitet und sind detaillierter auf Materialeigenschaften und Nutzungsbedingungen unserer Kunden eingegangen. Dabei haben wir auch neue Reparaturkonzepte wie Smart Repair eingebunden. Außerdem verbessern wir mit einer kompetenten Fahrzeuganalyse die Produktqualität der Hersteller.“

Bestandteil der Fahrzeugübergabe sind eine detaillierte Aufnahme des Fahrzeugzustandes anhand des Übergabeprotokolls, Abholung der Fahrzeuge und technische Einweisung in einem der zahlreichen MAN-Center (optional MAN ProfiDrive), der Online-Schadenkatalog sowie ein automatischer und kostenloser Telematik-Login für jedes Fahrzeug.

Das Flottenmanagement während der Mietzeit beinhaltet Telematik für proaktive Wartung, Fahrzeugverfolgung und Einsatzoptimierung. Hinzu kommen Übernahme und Koordination von Reparatur und Wartung für Zugmaschinen/Sattelauflieger sowie eventuelle Ersatzfahrzeuggestellungen. Die Mautabrechnung erfolgt im Zweiwochentakt. Für Notrufe und Pannenhilfe steht rund um die Uhr eine Info-Hotline zur Verfügung. Optional sind ReifenCare und Fleet Consulting (Gesamtkostenoptimierung).

Besonderes Augenmerk wurde laut Reichwein auf die in der Branche häufig für Diskussionen sorgende Rückgabeprozesse gelegt. Diese umfassen folgendes:

• Detaillierte Aufnahme des Fahrzeugzustandes anhand des Rückgabeprotokolls.
• Rückgabe der Fahrzeuge in einem der zahlreichen MAN-Center.
• Transparente und faire Berechnung gemäß Schadenkatalog.
• Optionale Möglichkeit der Eigenreparatur vor Rückgabe.
• Einbindung neuer Reparaturkonzepte wie Smart Repair.

Matthias Szupories, EURO-Leasing-Leiter Sales & Marketing, ist sich sicher: „Mit dem Transfair-Konzept sind wir richtig im Markt unterwegs. Das bestätigen uns auch Kunden.“ 

Kai-Jörg Bode, Geschäftsführer der Spedition Bode GmbH & Co. KG (Reinfeld): „Von der Fahrzeugübergabe bis zur rückgabe verläuft alles reibungslos und gerecht. Die Fahrzeugrückgabe erfolgt kompetent, objektiv und mit einer nachvollziehbaren Schaden- und Fotodokumentation. Jede einzelne Beschädigung wird fotografiert und detailliert protokolliert. Nach eindeutigen Bewertungskriterien wird neutral beurteilt, welche Spuren für Fahrzeug und Laufleistung üblich sind und was über den normalen Verschleiß hinausgeht. Dies wird auch bei Fragen und kritischen Beratungen offen zwischen Key-Account-Betreuern, Technikern und Kunden diskutiert, um eine adäquate Lösung zu finden.“ 

Elmar Fünfer, Prokurist und Leiter technischer Einkauf beim Logistikdienstleister Dachser (Kempten): „Mit diesem System haben wir positive Erfahrungen gemacht. Vor der Fahrzeugübergabe und während der Mietzeit stehen wir im engen Kontakt mit MAN Financial Services, die uns kompetent und ausführlich berät. Den Rückgabeprozess haben wir gemeinsam definiert, so dass er spezifisch auf unsere Bedürfnisse abgestimmt ist. Ein bebilderter, online abrufbarer Schadenskatalog sorgt für Transparenz. Die komplette Abwicklung erfolgt im Dialog, fair und ohne Komplikationen.“

Hintergrundinformation:

Die EURO-Leasing GmbH wurde 1997 gegründet und ist seit 1. Januar 2014 ein Teil der Volkswagen Financial Services. Diese ist Europas größter automobiler Finanzdienstleister und mit über 12.000 Mitarbeitern in 50 Ländern aktiv. Die neue Marke „MAN Financial Services“ bietet in diesem Rahmen ein weltweites Dienstleistungsportfolio für die Kunden von MAN Truck & Bus.

EURO-Leasing vermietet unter der Marke „MAN Financial Services“ rund 13.000 Zugmaschinen, Sattelauflieger/Anhänger und Spezialfahrzeuge. Als einer der führenden europäischen Full-Service-Provider für Fuhrparkmanagement beschäftigt das Unternehmen in seiner Zentrale direkt an der A1 in Sittensen sowie in 60 deutschen Niederlassungen, Depots und Auslandstöchtern mehr als 160 Mitarbeiter. Die Dienstleistungspalette reicht vom Neufahrzeugeinkauf über die Vermietung bis zur professionellen Gebrauchtfahrzeugvermarktung im In- und Ausland.

www.manrental.eu

Foto: Elmar Fünfer, Dachser-Einkaufsleiter
Photo

Post has attachment

Post has attachment

Post has attachment

Post has attachment

Post has attachment
Flottenmanagement: MAN Financial Services bald in allen MAN Truck & Bus Centern präsent

#logistics   #logistik   #fuhrpark   #spedition   #nutzfahrzeug  

Sittensen, 16. März 2015 (newshub.de) – MAN Financial Services baut seine Vermietsparte weiter aus und integriert diese schrittweise in alle deutschen MAN Truck & Bus Center. Durch den Schulterschluss werden Finanzierung, Leasing, Versicherung und Miete zunehmend unter einem Dach angeboten. Im Zuge dieser Strategie wurde das bisherige Vermietdepot in Köln-Rodenkirchen aufgelöst und Anfang März 2015 in das MAN Truck & Bus Center Frechen integriert. Ansprechpartner für Langzeit- und Kurzzeitmiete sind dort weiterhin Heinrich Kortendieck (Langzeitmiete) und Boris Lüngen (Kurzzeitmiete) sowie Peter Ott und Dirk Jetzsch im Vertriebsinnendienst.

Durch die engere Anbindung an die MAN Truck & Bus Center wird laut EURO-Leasing-Vertriebsleiter Matthias Szupories die komplette Dienstleistungspalette der MAN Truck & Bus und MAN Financial Services angeboten: "Vom Service über den Verkauf bis hin zur Finanzierung und Miete – in unseren Centern können jetzt alle Kundenbedürfnisse schneller und an einem Ort befriedigt werden.“

Erste Erfolge haben sich bereits kurzfristig eingestellt, betont EURO-Leasing. MAN-Verkäufer haben das Finanzierungsinstrument Miete als ideale Ergänzung ihres Angebots erkannt und schon während der Integrationsphase langfristige Mietverträge abschließen können. 

Markus Wilkes, Verkaufsbeauftragter Koblenz, ist davon überzeugt, durch die Transportspitzen seiner Kunden abdecken und neben Leasing auch flexible Fuhrparklösungen im Segment Langzeitmiete vermarkten zu können. Oliver Klein, Leiter des MAN Truck & Bus Centers Frechen, ist sicher, dass sich durch die Portfolioerweiterung sowie Bündelung von Fuhrparklösungen und Serviceleistungen „umfangreiche Synergien und Wettbewerbsvorteile für Spediteure, Transporteure und Logistikanbieter erzielen lassen“. 

www.manrental.eu

Hintergrundinformation:

Die EURO-Leasing GmbH wurde 1997 gegründet und ist seit 1. Januar 2014 ein Teil der Volkswagen Financial Services. Diese ist Europas größter automobiler Finanzdienstleister und mit über 12.000 Mitarbeitern in 50 Ländern aktiv. Die neue Marke "MAN Financial Services" bietet in diesem Rahmen ein weltweites Dienstleistungsportfolio für die Kunden von MAN Truck & Bus. EURO-Leasing vermietet unter der Marke "MAN Financial Services" fast 13.000 Zugmaschinen, Sattelauflieger und Anhänger. 

Als einer der führenden europäischen Full-Service-Provider für Fuhrparkmanagement beschäftigt das Unternehmen in seiner Zentrale direkt an der Al in Sittensen sowie in 60 deutschen Niederlassungen, Depots und Auslandstöchtern mehr als 160 Mitarbeiter. Die Dienstleistungspalette reicht vom Neufahrzeugeinkauf über die Vermietung bis zur professionellen Gebrauchtfahrzeugvermarktung im In- und Ausland.

www.euro-leasing.eu
Photo

Post has attachment
Konsumgüterlogistik nachhaltig umweltfreundlich: Spedition Bode startet  Kombi-Shuttle „Alter Schwede“ nach Halmstad und Stockholm

#Logistik #Transport #Intermodal #Verkehr  
 
Reinfeld/Holstein, 16. Februar 2015 (newshub.de) – Die zu den führenden norddeutschen Logistik-Mittelständlern gehörende Spedition Bode GmbH & Co. KG baut ihre umweltfreundlichen Kombi-Verkehre weiter aus. Über seine neue Intermodal-Verbindung „Alter Schwede“ befördert das Unternehmen jetzt dreimal wöchentlich Konsumgüter und Lebensmittel mit einem privaten Operateur auf der Schiene vom Lübecker Cargo-Terminal-Lehmann (CTL) zur westschwedischen Drehscheibe Halmstad mit Anschluss nach Stockholm.
 
Nach Mitteilung von Geschäftsführer Kai-Jörg Bode und Prokurist Stev Etzrodt werden samstags, montags und mittwochs jeweils 36 Container und Sattelauflieger mit Trocken- und Kühlgütern in dreizehn Stunden  über Dänemark nach Schweden befördert. Aus Schweden kommen Forstprodukte und Handelsgüter, die via Lübeck ebenfalls intermodal an Empfänger in Deutschland und im Benelux-Raum weitergeleitet werden. Vorteilhaft ist die neue Cargo-Terminal-Zusammenarbeit schon allein wegen der absoluten räumlichen Nähe der beiden Kooperationspartner (120 m Luftlinie). 
 
Für den Cargo-Terminal-Betreiber ist der neue Schulterschluss laut Geschäftsführer Janne Kangaste ein „Türöffner in Richtung des zukunftsträchtigen Kombinierten Verkehrs“. Nachdem der Terminalbetreiber bislang auf Schiffsabfertigungen für Reedereien fokussierte, werden nunmehr für den Kombi-Umschlag rund eine Mio. Euro in zwei neue mobile Umschlagsgeräte investiert.
 
Insgesamt befördert die Spedition Bode auf ihren täglichen Abfahrten von Lübeck nach München, Duisburg, Ludwigshafen, Köln und Verona jährlich über 10.000 Einheiten auf der Schiene. Der steigenden Nachfrage von Handel und Industrie angepasst wird auch ihr aus etwa 90 umweltfreundlichen MAN- und Volvo-Zugmaschinen, rund 450 Trailern bestehender Fuhrpark sukzessive erweitert. Erst 2014 investierte Bode in 100 neue nach EN 12642 Code XL für den Kombinierten Verkehr mit Schnellgüterzügen zertifizierte Krone Planen- und Kühlauflieger.
 
Auch die Umweltbilanz des Unternehmens wird laut Bode ständig weiter verbessert. Nachdem die ausgestoßene CO²-Menge 2013 durch Road-to-Sea und Road-to-Rail-Verkehre um 12.600 t reduziert werden konnte, stieg diese 2014 auf über 14.000 t.
 
In Reinfeld hat die Spedition Bode 2014 auf einem 40.000 m² großen Grundstück auch 20.000 m² neue Verkehrsfläche mit einem rund 4.500 m² großen Kühllagerneubau in Betrieb genommen. Dieser entspricht dem Managementsystem für Lebensmittelsicherheit ISO 22.000 und ist mit 20 Verladetoren für Lebensmittel jeglicher Art geeignet.
 
Der Terminal verfügt über diverse Verschieberegale mit 4.400 Palettenstellplätzen. Zur umweltfreundlich ausgelegten, rund 5,5 Mio. Euro teuren Gesamtanlage gehört auch ein etwa 1.500 m² großes Biotop.
 
Hintergrundinformationen:
 
Die in Reinfeld/Holstein ansässige Spedition Bode GmbH & Co. KG hat sich seit ihrer Gründung 1949 von einem bahnamtlichen Rollfuhrunternehmen zu einem modernen, umweltbewussten Logistikdienstleister entwickelt. Ihre nationalen und internationalen Aktivitäten umfassen eine breite Palette von Transport-, Lager- und Logistikdienstleistungen. Das in dritter Generation vom Geschäftsführenden Gesellschafter Kai-Jörg Bode und Geschäftsführer Nils Grube geführte Unternehmen beschäftigt in seinen fünf Betriebsstätten in Reinfeld (3) und Lübeck sowie im finnischen Lahti inzwischen rund 200 Mitarbeiter.
 
Bode disponiert mittlerweile 38.200 m² Hallenfläche – inklusive temperaturgeführter Läger mit +2°, +4°; +16/18°, -25° – und mit mehr als 14.400 Hochregal-Paletten-Stellplätzen. Insgesamt verfügt die Spedition gegenwärtig über rund 120.000 m² Betriebsfläche mit eigener Fachwerkstatt.

www.spedition-bode.de
 
Der Grundstein der heutigen Lehmann-Gruppe wurde 1926 von Hans Lehmann mit dem Lübecker Stauereikontor gelegt. Mit vier Anlagen und einer Kailänge von 2.500 m für den Umschlag von Gütern aller Art ist das Unternehmen inzwischen der größte private Hafendienstleister in Lübeck. Seit 1950 ist die Gruppe auch im nordeuropäischen Short-Sea-Verkehr tätig. Die Reederei Lehmann verfügt über acht eigene und sechs gecharterte Schiffe. An dem von der Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) erworbenen und 2013 wiederbelebten Containerterminal CTL wurden 2014 rund 16.000 TEU umgeschlagen.

www.hans-lehmann.de
 
Photo

Post has shared content
Flottenmanagement: ELVIS setzt auf Transics als Telematiksystempartner

Ypern/Köln, 26. November 2014 (newshub.de) – Die europaweit aktive Speditions- und Frachtführerkooperation ELVIS AG hat den Telematikspezialisten Transics in ihr Lieferantenportal aufgenommen. Der neue Telematik-Rahmenvertrag mit Transics sichert den verschiedenen ELVIS-Partnern über ihre Systemzentrale den Zugang zum umfassenden Flottenmanagement-Know-how und speziellen Angeboten der WABCO-Tochter Transics. Zur Erreichung eines kosteneffizienten Fuhrparkmanagement umfasst das Angebot die Bordcomputer TX-SKY und TX-GO, die Backoffice-Software TX-CONNECT, GPRS-Telekommunikation, ein Internet-basiertes Hosting-Modell und mehrsprachige Unterstützung. 

Hinzu kommen zeitgemäße Lösungen zum Auslesen, Übertragen und Archivieren benötigter DigiTach-Daten sowie Mobil- und Trailertelematik-Lösungen. Der Kooperationsverbund bündelt verstärkt das Einkaufsvolumen seiner 128 Mitgliedsunternehmen mit dem Ziel, gemeinsame Preisvorteile zu erzielen. ELVIS-Lieferantenverträge bestehen zum Beispiel für die Bereiche Fahrzeuge, Tanken/Maut, Reifen, Ersatzteile/Reparatur, Ladungssicherung und IT/Telefon/Technik. Insgesamt sind die Partner gegenwärtig an 176 Standorten in neun europäischen Ländern vertreten und setzen über 15.000 Fahrzeuge ein.

Umfassender Mehrwert

Erzielbare Produktivitäts- und somit direkte Wettbewerbsvorteile sind laut Transics-Deutschland-Vertriebsleiter Mark Griffith:

-  Weniger Spritverbrauch und Leerkilometer
-  Optimierter Fahrpersonal- und Fahrzeugeinsatz          
-  Reduzierte Telekommunikationskosten
-  Bessere Equipment-Überwachung (Auflieger)
-  Mess- und auswertbare Key Performance Indicators (KPI) zur gezielten Reduzierung von Fuhrparkkosten

Produktschwerpunkte

Mit TX-SKY offeriert Transics den ELVIS-Partnern seine neue LKW-Bordcomputer-Generation. Das Gerät wird in die Transics-Backoffice-Software TX-CONNECT integriert. Konzeptionell handelt es sich um eine einfach zu bedienende High-Performance-Plattform. Die bedienerfreundliche Anwendung und schnelle Plug-and-play-Installation sorgen für geringe Betriebskosten.

In Kombination mit TX-CONNECT im Büro ist TX-SKY ein Garant für ein professionelles Management von LKW, Aufliegern, Fahrern und Ladungen. Der Bordcomputer ist an Peripheriegeräte im Fahrzeug gekoppelt, darunter der digitale Fahrdatenschreiber und Can-Bus. Er registriert alle fahrer- und fahrzeuggebundenen Aktivitäten und bildet zusammen mit dem neuen mobilen Add-on TX-FLEX die Grundlage für eine optimale Transportplanung.

TX-GO ist ein displayloser, hinter dem LKW-Armaturenbrett fest installierter Bordcomputer. Er eignet sich für ELVIS-Mitglieder, die mehr wollen, als nur Fahrzeuge zu orten und Strecken zu rekonstruieren, für die aber persönliche Interaktion mit dem Fahrer keine echte Priorität hat. Zusammen mit TX-CONNECT ist er ein idealer Baustein, um Transportaktivitäten effizienter zu steuern. In Kombination mit TX-SMART stellt TX-GO eine günstige Lösung für Anwender dar, die auch Informationen über Aktivitäten außerhalb der Kabine benötigen (Fotos, Barcode-Scans, Paletteninfos usw.)

Ab 2015 wird die innovative Telematiklösung TX-TRAILERGUARD die von WABCO-Bremssystemen sowie seinen Stabilitätsregelungs- und Effizienzsystemen gelieferten Echtzeitdaten in die Transics-Backoffice-Software TX-CONNECT und damit verbundene Telematiksysteme integriert. Das ermöglicht ein komplettes Echtzeit-Management von LKW, Auflieger, Fahrer und Ladung und hilft Flottenbetreibern, die Sicherheit und Effizienz ihrer Fahrzeuge zu verbessern und Kosten zu senken. 

Hintergrundinformationen:

Die ELVIS AG (Europäischer Ladungs-Verbund Internationaler Spediteure) ist eine Ladungskooperation europäischen Zuschnitts. Renommierte und leistungsfähige mittelständische Spediteure und Transporteure bilden unter dem Namen ELVIS AG ein europäisches LKW-Komplettladungsnetzwerk. Das Netz verfügt über mehr als 140 Partner mit über 180 Standorten und einer Flotte von über 15.000 LKW. Neben den flächig verteilten LKW-Ladungskapazitäten bieten die einzelnen Partner weitere logistische Mehrwertdienste, die mit dem Ladungsnetzwerk verbunden werden können.

Im Januar 2010 nahm das ELVIS Volume Load Network den Betrieb auf, im November 2014 das ELVIS Cool Load Network. Die ELVIS AG ist zudem die Muttergesellschaft der ELVIS Teilladungssystem GmbH, die seit 2011 erfolgreich ein deutsches Teilladungsnetzwerk mit Anschluss an über 20 europäische Länder betreibt.

www.elvis-ag.eu

Transics International BVBA, ein WABCO-Unternehmen, wurde 1991 gegründet. Transics entwickelt und vertreibt Flottenmanagement-lösungen für die Transport- und Logistikbranche. Dank jahrelanger Erfahrung, umfassender Forschungs- und Entwicklungsarbeit sowie intensiver Fokussierung auf den Kundennutzen zählt Transics zu den europäischen Spitzenreitern in seinem Segment. Transics hat seinen Hauptsitz in Ypern (Belgien), unterhält Niederlassungen in ganz Europa und bereitet gegenwärtig seine globale Expansion vor. Die Transics Deutschland GmbH sitzt in Köln.

www.transics.de

#logistik   #telematik   #transport  
Photo

Post has attachment
Flottenmanagement: Post-Kogeko Logistics setzt auf Transics-Telematik

#Logistik #Telematik #Transport  
 
Ypern/Belgien, 28. Oktober 2014 (newshub.de) – Das vom Flottenmanagementexperten Transics ins Leben gerufene Swap & Swipe-Programm erweist sich als sehr erfolgreich: Eine ganze Reihe von Logistikern tauschte in letzter Zeit ihre vorhandene CarrierWeb- bzw. Transics-Lösungen gegen neue, intuitiv bedienbare TX-SKY-Bordcomputer um. Zu den Unternehmen gehört der niederländische Kühlgutspezialist Post-Kogeko Logistics. Wobei die umfassenden und innovativen Funktionalitäten, Integrationsmöglichkeiten und Benutzerfreundlichkeit veranlassten Post-Kogeko veranlassten, seine 300 mit CarrierWeb ausgestatteten LKW auf TX-SKY-Bordcomputer und dem neuen Add-on TX-FLEX für mobile Anwendungen außerhalb der Kabine umzurüsten.
 
Post-Kogeko ist seit über dreißig Jahren ein namhafter Nahrungsmittellogistiker in den Beneluxländern und Großbritannien. Um die Waren rechtzeitig und in perfektem Zustand auszuliefern, setzt der Logistikdienstleister seit Jahren auf modernste Technologie. Sowohl in den LKW als auch im Backoffice, wo die Transics-Online-Plattform TX-CONNECT für eine effiziente Datenverwaltung sorgt. Alle Transics-Lösungen werden reibungslos in vorhandene IT-Systeme wie das Transport Management System (TMS) oder Auflieger-Tracing integriert.
 
Permanente Echtzeit-Überwachung
 
Um eine gute und zuverlässige Dienstleistung garantieren zu können, ist eine hochwertige Flottenmanagementlösung besonders wichtig. „Wir müssen den Status unserer LKW und Auflieger überwachen können, um einen guten Informationsfluss garantieren zu können. Darüber hinaus ist es bei unseren Kühl- und Tiefkühltransporten unerlässlich, stets die Auflieger-Temperatur im Auge zu haben“, betont Post-Kogeko-IKT-Manager Marcel Veenbrink. Durch die Kombination von TX-SKY und TX-CONNECT mit der Transics-Temperaturüberwachung in den Aufliegern kann Post-Kogeko Aktivitäten, Positionen und Temperaturen in Echtzeit verfolgen.
 
Nachhaltige Resultate
 
Um die Verarbeitung aller Daten sowohl aus der Kabine als auch vom Fahrzeug zu automatisieren und zweckmäßig zu verwalten, installierte Post-Kogeko TX-SOCIAL. Transics hilft Post-Kogeko auch dabei, den Kraftstoffverbrauch weiter zu senken. Eine Zielsetzung, die in der Strategie des Unternehmens einen besonderen Stellenwert hat. Um nachhaltige Resultate zu erzielen, plant Post-Kogeko den Einsatz von TX-ECO, das das ökonomische und ökologische Fahrverhalten objektiv evaluiert.
 
Fest und mobil
 
Als absoluter Befürworter innovativer Lösungen war Post-Kogeko auch schnell von den mobilen Transics-Anwendungen überzeugt. Die Applikation TX-SMART unterstützt den Logistikdienstleister bei der Kommunikation mit seinen Subunternehmern. Für eigene Fahrer wird die neue App TX-FLEX als Ergänzung zum TX-SKY-Bordcomputer auf einem industriellen Motorola-PDA angeboten. Mit TX-FLEX können sie außerhalb der Kabine Strichcodes scannen, Fotos machen und versenden, digitale Unterschriften registrieren usw. Die Daten werden via Bluetooth mit dem TX-SKY-Bordcomputer synchronisiert und zur weiteren Verarbeitung an die Backoffice-Plattform TX-CONNECT übermittelt.
 
Benutzerfreundliche Anwendungen
 
„Das Angebot von Transics passt perfekt zu unserer Vision. Es hilft uns dabei, unseren Kunden mehr Informationen zu liefern, effizienter zu planen und Kosten zu sparen. Die Lösungen sind besonders benutzerfreundlich“, erklärt Post-Kogeko-Direktor Richard van den Berg. „Post-Kogeko setzt alles daran, seine Logistikdienstleistung weiter zu verbessern. Daher sind wir auch stolz, dass sich das Unternehmen für unsere Lösungen entschieden hat“, betont Transics-CEO Walter Mastelinck.
 
Hintergrundinformationen
 
Post-Kogeko Logistics ist ein Allround-Logistikdienstleister mit einer über dreißigjährigen Erfahrung in der temperaturgeführten Food-Logistik. Das Unternehmen unterhält Niederlassungen in Maasdijk, Ridderkerk und Roelofarendsveen sowie Stützpunkte in anderen niederländischen Orten. Es beschäftigt mehr als 750 Mitarbeiter. Der Post-Kogeko-Fuhrpark umfasst mehr als 300 Zugmaschinen und rund 415 Auflieger.
 
www.post-kogeko.nl
 
Transics International BVBA, ein WABCO-Unternehmen, wurde 1991 gegründet. Das Unternehmen entwickelt und vertreibt Flottenmanagementlösungen für die Transport- und Logistikbranche. Transics ist ein globaler Anbieter von Komplettlösungen für LKW-, Fahrer-, Sattelauflieger-, Ladungs- und Subunternehmermanagement. Seine Lösungen basieren auf einer jahrzehntelangen Branchenerfahrung, umfassender Forschungs- und Entwicklungsarbeit sowie intensiver Fokussierung auf den Kundennutzen. Transics mit Hauptsitz in Ypern (Belgien) zählt zu den europäischen Spitzenreitern in seinem Segment und ist weltweit aktiv.
 
Weitere Informationen finden Sie unter www.transics.com
 
Bild v.l. Harald Lourens und Marcel Veenbrink (Post-Kogeko), Hein Thijssen, Transics Niederlande
Photo

Post has attachment
Wait while more posts are being loaded