Profile cover photo
Profile photo
mar-mar
8 followers
8 followers
About
Posts

Post has shared content
Es ist wieder so weit! In genau einer Woche wird der jährliche “No Pants Subway Ride” von Improv Everywhere stattfinden. Wie in den letzten Jahren auch organisieren wir die Berliner Ausgabe und ihr könnt mitmachen. Alles was ihr dazu wissen müsst findet ihr hier.
Es ist wieder so weit! In genau einer Woche wird der jährliche “No Pants Subway Ride” von Improv Everywhere stattfinden. Wie in den letzten Jahren auch organisieren wir die Berliner Ausgabe und ihr könnt mitmachen.


DIE DETAILS

Wann: Sonntag, 12. Januar 2014 um 14:00 Uhr (seid bitte pünktlich)
Wo: S+U Schönhauser Allee, genauer zwischen Bushaltehäuschen und dem breiten Durchgang. (Koordinaten: 52.549438,13.41415, Karte)
Mitzubringen: Ein gültiges BVG Ticket und ein Rucksack/Tasche/Ähnliches, worin ihr eure Hose verstecken könnt
Anzuziehen: halt was ihr sonst auch tragen würdet und wenn ihr wollt lustige Unterwäsche (nur keine Strings, Rüsselslips o.ä.)


DIE ERKLÄRUNG

Der “No Pants Subway Ride” (oder kurz “NPSR“) ist ein jährliches, weltweites Event von Improv Everywhere, welches 2002 zum ersten Mal in New York stattfand. Es findet immer Anfang Januar statt – im Sommer würde es ja auch kaum auffallen, dass die Teilnehmer keine Hosen anhaben. Wo bliebe denn da der Spaß? Das Ganze ist als ein lustiges Schauspiel in der Öffentlichkeit angedacht, welches andere Fahrgäste zum Schmunzeln bringt. Daher soll es auch zufällig – eventuell wie Straßentheater – wirken und nicht nach dem Motto “Wir sind cool, weil wir ohne Hosen in der U-Bahn sind”. Fotos vom letzten Jahr gibt es übrigens auf unserem Blog und Improv Everywhere hat auch noch eine spezielle Seite zum NPSR.


DIE SPIELREGELN

1) Ihr braucht die Bereitschaft, ohne Hosen oder ähnliches (also Röcke, …) mit der U-Bahn zu fahren oder auch mal auf einem U-Bahn-Steig zu stehen bzw. von einem zum anderen zu gehen.
2) Dabei müsst ihr ernst bleiben und den Eindruck vermitteln, als würdet ihr etwas völlig normales tun. Die Fahrt soll nicht abgesprochen wirken.
3) Der Besitz eines gültigen Tickets für die U-Bahn ist Pflicht. Also Semesterticket, Monatskarte oder die zwei Einzelfahrscheine (für Hin- und Rückfahrt) nicht vergessen.
4) “Auflage der BVG” oder simples gutes Benehmen: unbeteiligte Fahrgäste dürfen sich nicht gestört fühlen, sprich ordentliches und nicht provozierendes Verhalten. Wenn sich jemand aufregt, also einfach ein Stückchen weitergehen. Hierzu gehört natürlich auch angemessene Unterwäsche.
5) Für Teilnehmer unter 18 wird die schriftliche Einwilligung der Eltern benötigt. Generell übernehmen wir keine Verantwortung, wenn ihr euch nicht entsprechend kleidet und krank werdet.
6) für Presse/Medien: es ist schön, wenn hiervon berichtet wird, wir würden Sie aber darum bitten, die unter “Medien” genannten Hinweise zu beachten.


DER ABLAUF

Zunächst: das An- und Ausziehen der Hosen wird immer in der U-Bahn stattfinden. Aussteigen werden wir so nur in unterirdischen Bahnhöfen. Es wird also nie zu kalt.

Wir treffen uns um – pünktlich – 14.00 am S+U-Bahnhof Schönhauser Allee. Dort werden wir euch in mehrere Gruppen einteilen (keine Angst, es werden immer mindestens 10 Leute zusammen sein). Die Gruppen bekommen dann eine U-Bahnstation zugeteilt, an der sie aussteigen werden.

Danach werden wir uns zur U-Bahnstation begeben und in die U2 einsteigen. Dabei verteilen sich die Gruppen jeweils auf die verschiedenen Wagen (also eine Gruppe sitzt in einem Wagen). Bewegt euch so unauffällig wie es geht. Nehmt ein Buch mit, hört Musik, redet mit eurer Freundin (aber nicht über den “No Pants Subway Ride”) – halt als wäre nichts und ihr würdet ganz normal mit der U-Bahn fahren.

Wenn die Bahn aus der letzten Station vor eurer ausfährt, zieht ihr euch eure Hose aus und versteckt sie. Falls ihr gefragt werdet, was ihr tut, sagt doch einfach so etwas wie “Die war mir zu unbequem” oder “sie hat gekratzt”. Denkt euch was nettes aus. Die Anderen in der Bahn sollen nicht merken, dass wir uns verabredet haben.

Ihr steigt dann einfach aus dem Wagen aus und wartet auf dem Bahnsteig – ohne euch großartig zu bewegen, damit die Aufteilung auf die Wagen nicht verloren geht. Solltet ihr dort angesprochen werden, naja ihr wisst schon “Stimmt, irgendwas hatte ich heute morgen vergessen” – gebt ruhig zu, dass es etwas kühl ist. Eventuell werden wir auch von einer Linie in eine andere umsteigen.

Jedenfalls braucht ihr gar nicht lange auf dem Bahnsteig stehen, ihr könnt schon wieder in die nächste Bahn einsteigen. Aber verhaltet euch jetzt wirklich, als wäre nichts. Wir treffen uns dann alle nach und nach in dieser Bahn und fahren bis zum Zoo, von wo es wieder zurück geht, dieses Mal aber auf einer anderen Strecke.

Wieder zurück, können wir dann ja noch was trinken gehen, wie wär’s?


DAS AUFTRETEN

Nun zur Unterwäsche. Wir mögen euch nichts vorschreiben und sie darf sehr gerne witzig sein, so lange man nicht merkt, dass ihr sie extra für die Fahrt tragt. Doppelte Unterwäsche ist natürlich kein Problem und für empfindliche Blasen sicher auch ratsam. Aber bitte tragt keine Strings, Rüsselteile oder sonstige Unterwäsche, die andere anstößig finden oder gar keine (oder wo etwas, naja, raushängen und so)! Wir wollen die Leute zum Lachen bringen und sie nicht verärgern.

Ebenso unauffällig verhalten müsst ihr euch, wenn ihr das Photographieren oder Filmen gar nicht lassen könnt. Nur versucht es bitte sein zu lassen und am Besten lasst ihr die Kameras gleich zu Hause. Wer von vornherein weiß, dass er es nicht schaffen wird, kann sich ja bei uns melden. Wir versuchen dann alles so zu koordinieren, dass es nicht zu viele sind und ihr auf die einzelnen Gruppen verteilt seid.
Davor und danach stellen Fotos keine Gefahr dar.


DAS WICHTIGSTE NOCHMAL

- verhaltet euch als wäre es das normalste von der Welt, ohne Hose U-Bahn zu fahren
- denkt ans BVG Ticket
- die Anderen sollen Lachen und sich nicht belästigt fühlen
- wenn ihr noch jemanden mitbringt, sorgt bitte dafür, dass er dies hier gelesen hat
- Fragt, wenn ihr fragen habt oder wir etwas übersehen haben


Wenn ihr über Sonntag twittern wollt, benutzt bitte den Hashtag #NPSR (No Pants Subway Ride) und wenn ihr über Improv Everywhere sprecht vergesst das @improvevery nicht. Wir würden uns ebenso über ein @marmarberlin freuen!

Ansonsten erstmal viel Spaß bis Sonntag und denkt an eure Gesundheit!


DIE MEDIEN

Wir freuen uns, wenn Sie über diese Veranstaltung berichten. Es stört aber den Eindruck, den wir hinterlassen möchten, wenn mehrere Fotografen um uns herlaufen. Daher wäre es nett, wenn Sie im Zweifel auf all zu viele Fotos verzichten und diskret vorgehen. Wir dokumentieren diese Veranstaltung selber und können Ihnen gegebenenfalls Bilder zur Verfügung stellen. Ähnliches gilt für etwaige Interviews. Bitte sehen Sie davon ab solche während der U-Bahn-Fahrt zu führen, Sie würden ja auch keinen Schauspieler auf der Bühne befragen. Danach ist es aber in jedem Falle möglich.
Außerdem wäre es fair, wenn Sie sich kurz bei uns melden könnten. Danke für Ihr Verständnis.
Add a comment...

Nachdem wir letzte Woche bereits +Petrogale  vorgestellt haben, möchten wir eben darauf hinweisen, das heute ein Treffen von den Entwicklern stattfindet, bei dem die Funktionsweise erklärt wird. Jeder Interessiere ist dazu eingeladen.

PS. Petrogale sucht auch noch Entwickler und Programmierer.
Add a comment...

Post has attachment
Petrogale – ein dezentrales soziales Netzwerk im Browser

Wir möchten an dieser Stelle ein Projekt von Marten vorstellen, dass uns sehr am Herzen liegt. Petrogale könnte man als Anfänge des Web 3.0 bezeichnen, denn dort werden die Inhalte nicht mehr nur von den Nutzern erzeugt, sondern auch bei ihnen gespeichert. Dabei entstehen zwar im Grunde keine neuen Funktionen für den Benutzer, aber dennoch zwei entschiedene Vorteile. So stehen die Privatsphäre und eine sichere Kommunikation ganz klar im Vordergrund, wodurch es gerade in Zeiten von PRISM interessant wird. Ein weiterer Effekt ist, dass der Zugang zu den Inhalten weniger stark einer Kontrolle unterliegt.

http://www.mar-mar.de/2013/petrogale/

+Petrogale  #PRISM   #webrtc   #privacy  
Photo
Add a comment...

Post has shared content
Morgen ist das erste Treffen von +Petrogale. Jeder der irgendwie daran interessiert ist, kann daran teilnehmen.
Everybody who is interested in Petrogale is invited to join our meeting on the 23rd July, 19.00. As it will be our first meeting it's more or less an informal get-together and has no agenda.

Please contact us to get the address.
Add a comment...

Post has shared content
Ganz im stillen Kämmerchen zu arbeiten, soll ja nicht so super sein. Probiert man also mal Café-Sound als Stream...
http://coffitivity.com/

Btw. +mar-mar bekommt wohl doch noch ein richtiges Design
Add a comment...

Post has attachment
Nach einiger Wartezeit ist es nun so weit. Wir haben die Fotos sortiert und online gestellt.

http://www.mar-mar.de/2013/fotos-des-npsr-berlin/
Add a comment...

Post has attachment
Das Video von der Berliner Ausgabe des No Pants Subway Ride 2013 ist fertig. Watch it.

http://youtu.be/Q5xBnh9V2nM
Add a comment...

Post has attachment
Erste Bilder vom No Pants Subway Ride Berlin 2013

Erstmal jedoch ein großes Dankeschön, an alle Teilnehmer vom zweiten No Pants Subway Ride in Berlin. Es war Super. Da gestern uns auch ein Fotograf von Reuters verfolgt hat, sind schon ein paar Fotos weltweit veröffentlicht worden. Es sind zwar hauptsächlich die selben, aber ein wenig Abwechslung gibt es:

http://www.mar-mar.de/2013/erste-bilder-npsr-berlin-2013/
Add a comment...

Post has shared content
Nächste Woche ist es soweit! Wir werden mal wieder ohne Hosen durch die Berliner Unterwelt fahren.

Es wäre super, wenn sich noch einige Leute finden würden, die mitmachen. Wo wir uns treffen geben wir demnächst bekannt, aber es wird wie letztes Jahr eine U-Bahnstation an der Ringbahn.
Es ist wieder so weit! In genau einer Woche wird der jährliche "No Pants Subway Ride" von Improv Everywhere stattfinden. Wir organisieren das ganze für Berlin und jeder der will kann mitmachen. Alles was ihr dazu wissen müsst – zumindest für Berlin – findet ihr hier.

Teilnahmebedingungen
1) Ihr braucht die Bereitschaft, ohne Hosen oder ähnliches (also Röcke, …) mit der U-Bahn zu fahren oder auch mal auf einem U-Bahn-Steig zu stehen.
2) Dabei müsst ihr ernst bleiben und den Eindruck vermitteln, als würdet ihr etwas völlig normales tun.
3) Der Besitz eines gültigen Tickets für die U-Bahn ist Pflicht. Also Semesterticket, Monatskarte oder die zwei Einzelfahrscheine (für Hin- und Rückfahrt) nicht vergessen.
4) Auflage der BVG: unbeteiligte Fahrgäste dürfen sich nicht gestört fühlen, sprich wir sollen uns ordentlich und nicht provozierend verhalten. Wenn sich jemand aufregt also einfach ein Stückchen weitergehen.
5) Für Teilnehmer unter 18 wird die schriftliche Einwilligung der Eltern benötigt. Generell übernehmen wir keine Verantwortung, wenn ihr euch nicht entsprechend kleidet und krank werdet.


Details
Wann: Sonntag, 13. Januar 2013 um 15:00 Uhr (seid bitte pünktlich)
Wo: -- (es wird eine leicht erreichbare Station auf dem S-Bahn-Ring)
Mitzubringen: Ein gültiges BVG Ticket und ein Rucksack/Tasche/Ähnliches, worin ihr eure Hose verstecken könnt
Anzuziehen: halt was ihr sonst auch tragen würdet


Der Ablauf
Zunächst: das An- und Ausziehen der Hosen wird immer in der U-Bahn stattfinden. Aussteigen werden wir so nur in unterirdischen Bahnhöfen. Es wird also nie zu kalt.

Wir treffen uns um – pünktlich – 15.00 am S/U Bahnhof --. Dort werden wir euch in mehrere Gruppen einteilen (keine Angst, es werden immer mindestens 10 Leute zusammen sein). Die Gruppen bekommen dann eine U-Bahnstation zugeteilt, an der sie aussteigen werden. 

Danach werden wir uns zur U-Bahnstation begeben und in die U-Bahn einsteigen. Dabei verteilen sich die Gruppen jeweils auf die verschiedenen Wagen (also eine Gruppe sitzt in einem Wagen). Bewegt euch so unauffällig wie es geht. Nehmt ein Buch mit, hört Musik, redet mit eurer Freundin (aber nicht über den „No Pants Subway Ride“) - halt als wäre nichts und ihr würdet ganz normal mit der U-Bahn fahren.

Wenn die Bahn aus der letzten Station vor eurer ausfährt, zieht ihr euch eure Hose aus und versteckt sie. Falls ihr gefragt werdet, was ihr tut, sagt doch einfach so etwas wie „Die war mir zu unbequem“ oder „sie hat gekratzt“.

Ihr steigt dann einfach aus dem Wagen aus und wartet auf dem Bahnsteig – ohne euch großartig zu bewegen, damit die Aufteilung auf die Wagen nicht verloren geht. Solltet ihr dort angesprochen werden, naja ihr wisst schon „Stimmt, irgendwas hatte ich heute morgen vergessen“ - gebt ruhig zu, dass es etwas kühl ist.

Jedenfalls braucht ihr gar nicht lange auf dem Bahnsteig stehen, ihr könnt schon wieder in die nächste Bahn einsteigen. Aber verhaltet euch jetzt wirklich, als wäre nichts. Jedenfalls treffen wir uns alle dann nach und nach in dieser Bahn und fahren bis zu -- von dort geht es dann wieder zurück – wenn ihr möchtet – oder ihr könnt direkt wieder die Ringbahn nehmen.

Wieder an der -- angekommen, können wir dann ja noch was trinken gehen, wie wär's?


Nun zur Unterwäsche. Wir mögen euch nichts vorschreiben und sie darf ruhig witzig sein, so lange man nicht merkt, dass ihr sie extra für die Fahrt tragt. Doppelte Unterwäsche ist auch kein Problem und für die empfindlichen Blasen sicher auch nicht schlecht. ABER bitte tragt keine Tangas oder sonstige Unterwäsche, die andere anstößig finden oder gar keine (oder wo etwas, naja, raushängen und so)! Wir wollen die Leute zum Lachen bringen und sie nicht verärgern.

Ebenso unauffällig verhalten müsst ihr euch, wenn ihr das Photographieren oder Filmen gar nicht lassen könnt. Nur versucht es bitte sein zu lassen und am Besten lasst ihr die Kameras gleich zu Hause. Wer von vornherein weiß, dass er es nicht schaffen wird, kann sich ja bei uns melden. Wir versuchen dann alles so zu koordinieren, dass es nicht zu viele sind und ihr auf die einzelnen Gruppen verteilt seid.
Davor und danach dürft ihr natürlich gerne Fotos machen.


nochmal das Wichtigste
- verhaltet euch, als wäre es das normalste von der Welt ohne Unterhose U-Bahn zu fahren 
- denkt ans BVG Ticket 
- die Anderen sollen Lachen, nicht sich belästigt fühlen 
- wenn ihr noch jemanden mitbringt, sorgt bitte dafür, dass er dies hier gelesen hat.
- Fragt, wenn ihr fragen habt.


Wenn ihr über Sonntag twittern wollt, benutzt bitte den Hashtag #NPSR (No Pants Subway Ride) und wenn ihr über Improv Everywhere sprecht vergesst das @improvevery nicht. Wir würden uns ebenso über ein @marmarberlin freuen!

Ansonsten erstmal viel Spaß bis Sonntag und denkt an eure Gesundheit! 


Das Event in den Netzen
Facebook:
https://www.facebook.com/npsr.berlin und https://www.facebook.com/events/498844993469838
google+:
https://plus.google.com/b/105208988875386414910/105208988875386414910/posts und https://plus.google.com/b/105208988875386414910/events/c6oggogg8p3mpbmt6o7hvge1s54

sowie twitter: https://twitter.com/marmarberlin


und andere Städte
https://www.facebook.com/NPSR.HH bzw. https://www.facebook.com/events/200131100123699/
https://www.facebook.com/NoPantsSubwayRideKoeln
https://www.facebook.com/NoPantsSubwayRideMunich bzw. https://www.facebook.com/events/541530569198315


Die Erklärung
Der "No Pants Subway Ride" ist ein jährliches, weltweites Event von Improv Everywhere, welches 2002 zum ersten Mal in New York stattfand.
http://improveverywhere.com/ 
Add a comment...

Post has attachment
Schlangen vor Apple Stores bei der Einführung von neuen Produkten sind ja nichts neues. Aber wie sind die Reaktionen, wenn vor einem 99 Cent Laden Menschen campieren. 

Der neueste Streich von Improv Everywhere: Black Friday Dollar Store
Add a comment...
Wait while more posts are being loaded