Profile cover photo
Profile photo
A.S. Assekuranz Service GmbH
Die bAVProfis - Ihr Partner für betriebliche Sozialleistungen im Unternehmen
Die bAVProfis - Ihr Partner für betriebliche Sozialleistungen im Unternehmen
About
Posts

Post has attachment

Post has attachment
Achtung / Tipp / Vorsicht: #Deutsche Telekom AG und #Portierung von #Analog auf #Voice over IP (VoIP).
Wir haben im #November 2018 von der #Deutschen Telekom AG ein Schreiben über die #Kündigung der #Analoganschlüsse für unsere# Firma erhalten. Darauf hatten wir mit der #Deutschen Telekom (tel. 0800-3301335) #Kontakt aufgenommen.
Wir vereinbarten einen persönlichen #Beratungstermin in unserer #Firma. Wir hatten darauf hingewiesen, da wir ein spezielles #System im Hause führen, dass zum Termin gleichzeitig ein #Techniker mit anwesend sein sollte. Nach 14 Tagen erfolgte das Gespräch nur mit einem #Vertriebsbeauftragten. Leider fehlte hier der Techniker, der die aktuelle Situation einwerten sollte und somit eine reibungslose Umstellung von #Analog auf #VoIP planen und bestätigen sollte. Der Vertriebsleiter empfahl einen #Dienstleister, der dieselbe Arbeitsweise, wie die #Telekom an den Tag legte. Die vereinbarte #Terminbestätigung erfolgt #15 Minuten vor #Terminstart, obwohl 14 Tage vorher der Termin telefonisch vereinbart wurde und uns bestätigt wurde, das umgehend eine Terminbestätigung nach Beendigung des Gespräches vereinbart wurde.
Aufgrund dieser #schlechten #Serviceleistung hatten wir gleichzeitig unseren bestehenden #Dienstleister (ECS Deutschland) unserer #Telefonanlage (Unify) eingeschaltet, da dieser umgehend den benötigten Support erbringt, den man als #Mittelstandsunternehmen benötigt. Leider keinen Einfluss auf die #deutsche #Telekom und deren Leitung hat.
Gleichzeitig wurde die #Umstellung von #Analog auf #VoIP beantragt inkl. eine #Verlängerung der von der# Telekom #gekündigten #Nummern.
Im Februar sollte die #Umstellung erfolgen, die die #Telekom über die #Hotline angekündigt hatte.
Der #Techniker unseres #Dienstleisters war an dem vereinbarten #Tag in unserem #Haus und wollte die besprochenen Leistungen in der neuen #Telefonanlage konfigurieren. Vergeblich, die #Deutsche #Telekom hatte nur eine Nummer zur Portierung freigegeben.
Durch ein #Telefonat mit der #Hotline der #Telekom wurde uns mitgeteilt, dass die gesamten Nummern nicht gleich portiert werden können, da #Kündigungsfristen eingehalten werden müssen? Das wurde uns jetzt zu ersten Mal mitgeteilt!
Als Kunde muss man #Kündigungsfristen einhalten und die #Telekom kann mit einer #4 Wochenfrist die Leistung kündigen?
Gleichzeitig wurde uns mitgeteilt, das jetzt im März die restlichen #Nummern #portiert werden können und wir für diese Leitung #Zusatzbausteine benötigen, damit alle Nummern über diesen #Anschluss verwaltet werden können.
Laut der #Sachbearbeiterin buchten wir #3 dieser Zusatzbausteine (je ca. 40 €) damit alle gesamten Nummern verwaltet werden können.
In der folgenden #Rechnung waren diese #Bausteine aufgeführt und gleichzeitig müssen wir die alten #Anschlüsse bezahlen, die zukünftig in die #Bausteine hineingenommen werden sollten? Nur wann? Das ist die neue #Abzocke der #Deutschen Telekom AG!
Als wir uns am 05.03.2018 an den #Vorstandsvorsitzenden, Herrn #Timotheus #Höttges wandten, gingen wir davon aus, das innerhalb von 5 Wochen eine #Feedback und ein #Entschuldigungsschreiben für den #schlechten und #unprofessionellen #Ablauf des Hauses erfolgen würde! Auf das #Reaktionsschreiben waren wir #heute noch!
"Nein, bis heute (14.5.2018) liegt noch keine #Reaktion vor! Warum auch, der #Vorstand #arbeitet wie seine #Angestellten. #Zitat von #VIAKP e.V. "#Führungskräfte haben eine #Vorbildfunktion, #Mitarbeiter verhalten sich so, wie es von der #Geschäftsleitung #vorgelebt wird!"
Nachdem erneut am 11.5.18 eine weitere# Leitung tot war, teilte uns die #Telekom #Hotline mit, dass spätestens am 14.5.18 um 13.00 die #Portierung erfolgen würde. Gleichzeitig würden zum einen in 3 Abteilungen unsere Beschwerde, der Schadensregress und die technische Abwicklung zur Bearbeitung vorliegen.
Achtung Reaktion des #Sachbearbeiters aus der #Telekom #Hotline:
"Sie erhalten eine #E-Mailabfrage, ob Sie mit dem #Service zufrieden waren, bitte #beantworten Sie diese# nicht, da ich nichts für den #schlechten Service und der #falschen Umsetzung kann!"
Leider trat erneut ein Problem am 14.05.18 auf und nun wurde mir von der #Telekom Hotline mitgeteilt, dass nicht heute, sondern erst zum #27.9.18 die Portierung erfolgen würde.
Aussage der #Sachbearbeiterin "Ich sehe, dass Ihr Haus die# Zusatzbausteine für die #nicht nutzbaren #Mehrleitungen bezahlt, aber Sie kann hier nichts machen, da diese gebucht wurden. Sie ist nicht in der #Portierungsabteilung, kann mich auch nicht durchstellen, oder an Ihren #Vorgesetzen weitergeben.“
Achtung Reaktion der Sachbearbeiterin aus der Telekom Hotline:
"Sie erhalten eine #E-Mailabfrage, ob Sie mit dem #Service zufrieden waren, bitte #beantworten Sie diese nicht, da ich #nichts für den #schlechten #Service und der #falschen #Umsetzung zu tun habe!"
Empfehlung / Tipp:
Gleich die #Rechtsabteilung bzw. einen #Rechtsanwalt beauftragen, damit dieser im #Vorfeld den #Schadensersatzanspruch festlegen kann. Zusätzlich spart man sich Zeit und den #Kostenaufwand für überflüssige #Rechnung (Techniker, sonstige Dienstleister und seine eigene Arbeitszeit).
Die# Personen, die gute #Kontakte zur #Al-Kaida, #RAF und sonstige #terroristische Gruppen haben, sollten diese gleichzeitig zum #Auftrag der Umstellung von #Analog auf #VoIP diese bei der #Deutschen #Telekom AG mit einschalten, damit ein zusätzlicher #explosionsartiger #Druck entsteht. Das dürften auch #Person der #Deutschen Telekom AG verstehen, damit eine #Arbeitsumsetzung zeitnah im Interesse des Kunden erfolgt! Oder komplett den ‚Anbieter wechseln!
Photo

Post has attachment
Berufs­unfähigkeit: Voraus­setzungen für die Berufs­unfähigkeits­rente
Welche Voraus­setzungen müssen für die Berufs­unfähigkeit erfüllt sein?

Post has attachment
Die bAVProfis - Ihr Partner für die betriebliche Altersversorgung (bAV) und betrieblichen Sozialleistungen haben seit kurzer Zeit eine eigene Google + Seite für die betriebliche Altersversorung (bAV) und betrieblichen Sozialleistungen eingerichtet.

Hier erhalten Sie laufend aktuelle Informationen über die Altersversorgung, betriebliche Altersversorgung, wichtige Informationen für die Personalabteilung (Humane Resource, HR) und employer branding.

Alles was Unternehmen und die Personalabteilung über das Handling mit Arbeitnehmer, Arbeitgeber und betriebliche Altersversorgung (bAV) wissen sollten.

Post has attachment
Die 25 reichsten Milliardäre weltweit im Jahr 2014 (Stand 18. September) nach Vermögen (in Milliarden US-Dollar)

Post has attachment

Post has attachment
Durchschnittlicher Brutto-Jahresarbeitslohn je Arbeitnehmer* in Deutschland von 1960 bis 2013

Post has attachment
Wenn es tatsächlich zu einer Pflicht kommen sollte, solle diese dann eher für eine betriebliche oder für eine private Altersvorsorge gelten?

Post has attachment
Entwicklung des Beitragssatzes der gesetzlichen Rentenversicherung in Deutschland von 1970 bis 2014

Post has attachment
Stimmen Sie den folgenden Ansichten zur Rente eher zu oder stimmen Sie ihnen eher nicht zu?
Wait while more posts are being loaded