Profile cover photo
Profile photo
Andere spielen nie eine Rolle
10 followers -
Du bist das Beste, das Dir je passiert ist! Warum weisst Du das nicht über Dich?
Du bist das Beste, das Dir je passiert ist! Warum weisst Du das nicht über Dich?

10 followers
About
Andere spielen nie eine Rolle's interests
Andere spielen nie eine Rolle's posts

Post has shared content

Was genau soll das sein? Was ist mit meinem Recht auf meine eigene Menschlichkeit?

Welcher „Norm“ habe ich zu entsprechen, damit meine eigene Menschlichkeit ok ist? Ist es die, über die die Politiker sprechen? Ist es die, worüber andere urteilen, vergleichen, einteilen, werten und sogar beschließen?

„Horror Cellulite“, so titelte eine Schlagzeile über einen „Promi“. Das ist ein einziges Beispiel über so schrecklich viele Schlagzeilen. Cellulite gehört zur Natur eines Menschen! Die menschliche Natur wird jeden Tag auf das schrecklichste verurteilt. Immer geht es um das schön sein müssen, immer geht es um irgendwelche Wertungen und Beschlüsse, wie der Mensch zu sein hat! Es werden über psychische Erkrankungen gewertet und verurteilt und noch ganz viel mehr. So viele negative Kommentare über Menschen, die von irgendetwas betroffen sind. „Recht auf Menschenrecht“? Wie muss ich sein, damit ich dieses Recht habe? Weiß, katholisch, 55 kg, jung, gut aussehend, tollen Job, großes Haus, dickes Auto, alles wissend, nett, immer gut gelaunt, straffe Haut?

Das ständige VERGLEICHEN, WERTEN UND VERURTEILEN, ist Dein eigener Spiegel dafür, wie es Dir selber mit Dir geht. Alles, wirklich ALLES was Du bei dem Anderen wertest, hat mit Dir selber zu tun. Es zeigt Dir auf, wo Du bei Dir selber wertest oder Sehnsucht danach hast. Gerade war ich bei einer Beerdigung. Es verstarb ein 82-jähriger, sehr lieber und kranker Mensch. Während der Messe, wurde der zuständige Arzt zitiert: „ Seine Zufriedenheit hätte ich auch gerne.“ Diese Aussage ist eine Spiegelung an den Arzt. Offensichtlich kann er sein Leben nicht so gestalten, wie er es gerne würde. Die Gründe dafür dürften in seinen EIGENEN Ängsten liegen. Die Grund-Angst, die wir Menschen ALLE haben, heißt „Versagens-Angst“. Daraus entwickeln sich verschiedene Ängste, wie zum Beispiel, die Verlust-Angst. Angst, nicht zu genügen und ganz viele andere Namen für Ängste, kommen von der Grund-Angst. Zufriedenheit ist KEINE Charaktersache. Sie ist ein Gefühl, genau wie auch die Liebe.

Menschen die schleichend zum „Mobber“ werden und gar nicht wissen, dass sie sich zu dem entwickelt haben, kommen immer häufiger vor. Durch das ewige leise vergleichen, werten und über die Anderen beschließen was sie tun, entwickeln sie sich leise und langsam zum Mobber. Seit 18 Jahren arbeite ich mit einer Frau zusammen. Ich entwickelte eine dicke gefühlte Freundschaft zu ihr und vertraute ihr bedingungslos. Vor ca. 3 Jahren muss sich irgendetwas zwischen uns verändert haben, was ich bis vor einem Monat gar nicht bewusst bemerkte. Plötzlich gingen mir meine Augen auf und es ging mir sehr, sehr schlecht. Heulkrämpfe und mich übergeben waren die Folge davon. Heulen wegen dem Verlust und das Erbrechen wegen der Widerlichkeit, die ich fühlen konnte. Ich suchte das Gespräch mit ihr und ließ sie drauf los sprechen. Ich sass an diesem Telefon und meine Tränen liefen mir, während ich mir Vorwürfe und Schuldzuweisungen anhörte, in Bächen runter. Meine Gefühle, die ich vor dem Telefonat fühlte, stimmten also. Es tat extrem weh, endlich die wirkliche Wahrheit zu sehen. Mein unbewusstes Schönreden einiger Situationen, verhinderte, dass ich es frühzeitig erkennen konnte. (Meine von mir erfundenen Wechseljahre-Störungen sind nun plötzlich nicht mehr da. Ich riss mir mein Hormon-Pflaster runter und tatsächlich gab es nie mehr eine „Attacke“. Sie waren einfach nur das Ergebnis vom Schönreden.) Alles das, was ich mir anhörte, hat nichts mit mir zu tun! Es kamen Schuldzuweisungen und Vorwürfe an mich, die nicht stattfanden. Es gäbe sogar Zeugen dafür, doch an dem ist sie bis heute nicht interessiert. Sie hat längst Beschlossen und Verurteilt! Diese selber gemachten Verurteilungen hat sie auch mit anderen Arbeitskollegen geteilt. So komme ich dazu, sie die „Mobbing-Zentrale“ zu nennen. Von außen gesehen, bin ich nun ein Mobbing-Opfer. Tatsächlich bin nicht ich das Opfer, sondern sie selber. Sie selber ist es, der es sch…e mit sich selber geht. Während 3 Wochen nach dieser „Sturz-Geburt“ in die Wahrheit, lief ich mit der Überzeugung rum, dass ich unbedingt das „Verstehen“ meines Chefs brauche, um weiter in dieser Firma zu arbeiten, dass er verstehen muss, was ich erlebe und wie es mir dabei geht. Dass er verstehen muss…! Bis mir in den Sinn kam, dass ich selber Bücher schreibe in denen ich Sätze wie: „Es ist nicht die Aufgabe des Anderen mich zu verstehen, es ist meine Aufgabe, mich zu verstehen“, formuliere. So konnte ich endlich nur noch über mich selber nachdenken und fand so den Weg aus dieser gefühlten Hölle raus. Ich kann mich jetzt abgrenzen und leide nicht mehr. Noch immer sitze ich dieser Frau gegenüber und kann gut meine Arbeiten erledigen. Ihre Blicke und Wertungen nehme ich zur Kenntnis und lächle innerlich. Ich bin so glücklich darüber, dass ich in meiner Haut stecke und nicht in ihrer. Es tut mir leid, dass es ihr so schlecht geht!

„Recht auf Menschenrecht“ predigen? Was ist mit dem Recht auf meine Natur? Was ist mit dem Recht auf meine eigenen Gefühle? Warum schäme ich mich für was auch immer, warum ist es nicht ok, ein paar Kilos zu viel zu haben, warum ist es nicht ok, nicht die gescheiteste zu sein, warum ist es nicht ok, dass ich weine, auch wenn andere sagen: „Mach doch für das nicht so ein Fass auf“.? Warum genüge ich nicht? Warum schenke ich mir nicht das Recht, mich selber zu sein und meine eigene Natur WERTUNGS-FREI zu leben? Wann schenke ich mir selber mein Recht auf meine Menschlichkeit?

Die Sehnsucht nach glücklich sein, ist die Sehnsucht nach täglicher Zufriedenheit! Der Weg dorthin führt einzig und alleine über Dich selber. Lerne Dich zu verstehen, es ist das Gewinn-Bringendeste, was Du in Deinem ganzen Leben für Dich tun kannst. Das ist ein VERSPRECHEN, denn ich darf jeden Tag diese extrem hohe Lebensqualität, die sich daraus ergibt fühlen und leben. Ich kenne diesen gewaltigen Unterschied zwischen vor und nach.

Wie ich dies für mich erreichen konnte, versuchte ich so gut, wie es mir nur möglich war, in meinen beiden Büchlein zu beschreiben. Kein „Du musst halt…“, kein „Du solltest“, keine Ratschläge, (wie käme ich dazu?), keine Verurteilungen und Wertungen sind in meinen Büchern zu finden. Sie sind voll von Gedanken und Fragen, die ich über mich stellte und so den Weg aus meiner eigenen Hölle finden konnte. Immer wieder werde ich gefragt, worüber meine Bücher geschrieben sind. Ich denke, ich würde über meinen Büchern folgendes schreiben: „Tief, sehr tiefe gefühlte innere Zufriedenheit“ Diese Tatsache ist es, was mir die totale gefühlte Freiheit schenkt.

16.12.2016/ie

Auf meiner eigenen Webseite kannst Du beide Leseproben finden. Beide Bücher Tragen den Namen: „Andere spielen nie eine Rolle“
Leseprobe zu Buch 1, „Auf dem Weg zu meinem ICH“ http://www.andere-spielen-nie-eine-rolle.ch/…/Leseprobe_And…
Leseprobe zu Buch 2, „Mein Spiegel und Ich“ http://www.andere-spielen-nie-eine-rolle.ch/…/Buch2Leseprob…

Ich bin mein eigener Verlag und verkaufe diese Bücher selber: http://www.andere-spielen-nie-eine-rolle.ch/de/home.html klar auch via Amazon etc.

Auch bastle ich Videos zu verschiedenen Themen. Auf YouTube sind sie veröffentlicht. Alle tragen den Namen: „Andere spielen nie eine Rolle“ mit zusätzlich verschiedenen Untertitel wie zum Beispiel:
Andere spielen nie eine Rolle Wenn Frauen zu sehr lieben oder auch: Andere spielen nie eine Rolle Mein Spiegel und ich. Und noch mehr.

#Menschenrecht
Photo

Post has attachment

Was genau soll das sein? Was ist mit meinem Recht auf meine eigene Menschlichkeit?

Welcher „Norm“ habe ich zu entsprechen, damit meine eigene Menschlichkeit ok ist? Ist es die, über die die Politiker sprechen? Ist es die, worüber andere urteilen, vergleichen, einteilen, werten und sogar beschließen?

„Horror Cellulite“, so titelte eine Schlagzeile über einen „Promi“. Das ist ein einziges Beispiel über so schrecklich viele Schlagzeilen. Cellulite gehört zur Natur eines Menschen! Die menschliche Natur wird jeden Tag auf das schrecklichste verurteilt. Immer geht es um das schön sein müssen, immer geht es um irgendwelche Wertungen und Beschlüsse, wie der Mensch zu sein hat! Es werden über psychische Erkrankungen gewertet und verurteilt und noch ganz viel mehr. So viele negative Kommentare über Menschen, die von irgendetwas betroffen sind. „Recht auf Menschenrecht“? Wie muss ich sein, damit ich dieses Recht habe? Weiß, katholisch, 55 kg, jung, gut aussehend, tollen Job, großes Haus, dickes Auto, alles wissend, nett, immer gut gelaunt, straffe Haut?

Das ständige VERGLEICHEN, WERTEN UND VERURTEILEN, ist Dein eigener Spiegel dafür, wie es Dir selber mit Dir geht. Alles, wirklich ALLES was Du bei dem Anderen wertest, hat mit Dir selber zu tun. Es zeigt Dir auf, wo Du bei Dir selber wertest oder Sehnsucht danach hast. Gerade war ich bei einer Beerdigung. Es verstarb ein 82-jähriger, sehr lieber und kranker Mensch. Während der Messe, wurde der zuständige Arzt zitiert: „ Seine Zufriedenheit hätte ich auch gerne.“ Diese Aussage ist eine Spiegelung an den Arzt. Offensichtlich kann er sein Leben nicht so gestalten, wie er es gerne würde. Die Gründe dafür dürften in seinen EIGENEN Ängsten liegen. Die Grund-Angst, die wir Menschen ALLE haben, heißt „Versagens-Angst“. Daraus entwickeln sich verschiedene Ängste, wie zum Beispiel, die Verlust-Angst. Angst, nicht zu genügen und ganz viele andere Namen für Ängste, kommen von der Grund-Angst. Zufriedenheit ist KEINE Charaktersache. Sie ist ein Gefühl, genau wie auch die Liebe.

Menschen die schleichend zum „Mobber“ werden und gar nicht wissen, dass sie sich zu dem entwickelt haben, kommen immer häufiger vor. Durch das ewige leise vergleichen, werten und über die Anderen beschließen was sie tun, entwickeln sie sich leise und langsam zum Mobber. Seit 18 Jahren arbeite ich mit einer Frau zusammen. Ich entwickelte eine dicke gefühlte Freundschaft zu ihr und vertraute ihr bedingungslos. Vor ca. 3 Jahren muss sich irgendetwas zwischen uns verändert haben, was ich bis vor einem Monat gar nicht bewusst bemerkte. Plötzlich gingen mir meine Augen auf und es ging mir sehr, sehr schlecht. Heulkrämpfe und mich übergeben waren die Folge davon. Heulen wegen dem Verlust und das Erbrechen wegen der Widerlichkeit, die ich fühlen konnte. Ich suchte das Gespräch mit ihr und ließ sie drauf los sprechen. Ich sass an diesem Telefon und meine Tränen liefen mir, während ich mir Vorwürfe und Schuldzuweisungen anhörte, in Bächen runter. Meine Gefühle, die ich vor dem Telefonat fühlte, stimmten also. Es tat extrem weh, endlich die wirkliche Wahrheit zu sehen. Mein unbewusstes Schönreden einiger Situationen, verhinderte, dass ich es frühzeitig erkennen konnte. (Meine von mir erfundenen Wechseljahre-Störungen sind nun plötzlich nicht mehr da. Ich riss mir mein Hormon-Pflaster runter und tatsächlich gab es nie mehr eine „Attacke“. Sie waren einfach nur das Ergebnis vom Schönreden.) Alles das, was ich mir anhörte, hat nichts mit mir zu tun! Es kamen Schuldzuweisungen und Vorwürfe an mich, die nicht stattfanden. Es gäbe sogar Zeugen dafür, doch an dem ist sie bis heute nicht interessiert. Sie hat längst Beschlossen und Verurteilt! Diese selber gemachten Verurteilungen hat sie auch mit anderen Arbeitskollegen geteilt. So komme ich dazu, sie die „Mobbing-Zentrale“ zu nennen. Von außen gesehen, bin ich nun ein Mobbing-Opfer. Tatsächlich bin nicht ich das Opfer, sondern sie selber. Sie selber ist es, der es sch…e mit sich selber geht. Während 3 Wochen nach dieser „Sturz-Geburt“ in die Wahrheit, lief ich mit der Überzeugung rum, dass ich unbedingt das „Verstehen“ meines Chefs brauche, um weiter in dieser Firma zu arbeiten, dass er verstehen muss, was ich erlebe und wie es mir dabei geht. Dass er verstehen muss…! Bis mir in den Sinn kam, dass ich selber Bücher schreibe in denen ich Sätze wie: „Es ist nicht die Aufgabe des Anderen mich zu verstehen, es ist meine Aufgabe, mich zu verstehen“, formuliere. So konnte ich endlich nur noch über mich selber nachdenken und fand so den Weg aus dieser gefühlten Hölle raus. Ich kann mich jetzt abgrenzen und leide nicht mehr. Noch immer sitze ich dieser Frau gegenüber und kann gut meine Arbeiten erledigen. Ihre Blicke und Wertungen nehme ich zur Kenntnis und lächle innerlich. Ich bin so glücklich darüber, dass ich in meiner Haut stecke und nicht in ihrer. Es tut mir leid, dass es ihr so schlecht geht!

„Recht auf Menschenrecht“ predigen? Was ist mit dem Recht auf meine Natur? Was ist mit dem Recht auf meine eigenen Gefühle? Warum schäme ich mich für was auch immer, warum ist es nicht ok, ein paar Kilos zu viel zu haben, warum ist es nicht ok, nicht die gescheiteste zu sein, warum ist es nicht ok, dass ich weine, auch wenn andere sagen: „Mach doch für das nicht so ein Fass auf“.? Warum genüge ich nicht? Warum schenke ich mir nicht das Recht, mich selber zu sein und meine eigene Natur WERTUNGS-FREI zu leben? Wann schenke ich mir selber mein Recht auf meine Menschlichkeit?

Die Sehnsucht nach glücklich sein, ist die Sehnsucht nach täglicher Zufriedenheit! Der Weg dorthin führt einzig und alleine über Dich selber. Lerne Dich zu verstehen, es ist das Gewinn-Bringendeste, was Du in Deinem ganzen Leben für Dich tun kannst. Das ist ein VERSPRECHEN, denn ich darf jeden Tag diese extrem hohe Lebensqualität, die sich daraus ergibt fühlen und leben. Ich kenne diesen gewaltigen Unterschied zwischen vor und nach.

Wie ich dies für mich erreichen konnte, versuchte ich so gut, wie es mir nur möglich war, in meinen beiden Büchlein zu beschreiben. Kein „Du musst halt…“, kein „Du solltest“, keine Ratschläge, (wie käme ich dazu?), keine Verurteilungen und Wertungen sind in meinen Büchern zu finden. Sie sind voll von Gedanken und Fragen, die ich über mich stellte und so den Weg aus meiner eigenen Hölle finden konnte. Immer wieder werde ich gefragt, worüber meine Bücher geschrieben sind. Ich denke, ich würde über meinen Büchern folgendes schreiben: „Tief, sehr tiefe gefühlte innere Zufriedenheit“ Diese Tatsache ist es, was mir die totale gefühlte Freiheit schenkt.

16.12.2016/ie

Auf meiner eigenen Webseite kannst Du beide Leseproben finden. Beide Bücher Tragen den Namen: „Andere spielen nie eine Rolle“
Leseprobe zu Buch 1, „Auf dem Weg zu meinem ICH“ http://www.andere-spielen-nie-eine-rolle.ch/…/Leseprobe_And…
Leseprobe zu Buch 2, „Mein Spiegel und Ich“ http://www.andere-spielen-nie-eine-rolle.ch/…/Buch2Leseprob…

Ich bin mein eigener Verlag und verkaufe diese Bücher selber: http://www.andere-spielen-nie-eine-rolle.ch/de/home.html klar auch via Amazon etc.

Auch bastle ich Videos zu verschiedenen Themen. Auf YouTube sind sie veröffentlicht. Alle tragen den Namen: „Andere spielen nie eine Rolle“ mit zusätzlich verschiedenen Untertitel wie zum Beispiel:
Andere spielen nie eine Rolle Wenn Frauen zu sehr lieben oder auch: Andere spielen nie eine Rolle Mein Spiegel und ich. Und noch mehr.

#Menschenrecht
Photo

Post has attachment
Ein neues Video. Es trägt den Namen: "Hallo! Ich bin Dein Verstand"

Post has attachment
Eine Frage, die sehr oft nur gedacht wird. Selten wird sie ausgesprochen. Warum? Eventuell ist es die Angst vor dem, was Du zu hören kriegen würdest?

Ob in einer Partnerschaft oder guter Freundschaft, erwartest Du vom anderen, dass Dieser bedingungslos hinter Dir steht. Hier geht die Problematik los. Erwartungen haben die Natur – Enttäuschung. Das kommt daher, weil sie eben respektlos sind. Denn in dem Moment, wo Du die Erwartung an den anderen hast, soll der andere nicht sich selber sein. Dies gilt natürlich auch umgedreht… wenn Du Erwartungen fühlst, fühlen sich diese schlecht an, weil Du dann eben nicht Du sein sollst, sondern für den anderen zu funktionieren hast. Niemand ist geboren worden, um meine Erwartungen zu erfüllen! Ich bin nicht dafür geboren worden, um Deine Erwartungen zu erfüllen.

Persönlich finde ich diese Frage: „Warum stehst Du nicht hinter mir?“ eine extrem wertvolle Frage. Wie wäre es denn, wenn Du Dich vor den Spiegel stellst und diesem Menschen diese Frage stellst, den Du da siehst?

Tatsächlich ist es so, dass Du nicht zu Dir stehst. Du glaubst das nicht? Dann stelle ich Dir noch ein paar, wie ich finde, wertvolle Fragen: Wie musst Du für Dich sein, damit Du mit Dir zufrieden bist? Dein Bild über Dein „Perfekt-Sein-Müssen“, wie sieht das aus? Welche Zahl MUSS auf der Waage stehen? Wie gescheit musst Du sein? Wie schön musst Du sein? Wie viel Geld solltest Du besitzen? Welchen Beruf würde Dich endlich zufrieden und glücklich machen? Von wem würdest Du gerne bewundert?

Was auch immer Dein Thema ist, es sind sowieso alles WERTUNGEN! Jede Wertung bei Dir selber, ist dein Beweis dafür, dass Du Dir selber nicht genügst. Dieses bewiesene „nicht genügen“ verursacht ständig leise schlechte Gefühle. Es sind jene, die vor allem an trüben Tagen gut fühlbar sind. Wie gelingt es Dir, Dich davon abzulenken? Viele wichtige Dinge zu erledigen? Ständig auf Achse? Bist Du bereits in einer Depression oder stehst kurz davor?

„Warum stehst Du nicht zu mir?“ Die wertvollste Frage an mich selber! Die Antwort auf diese Frage? Sie heilt fast alle Krankheiten, sie eliminiert jede Art von Depressionen, Burnout, Suizid, Süchte, Zwänge und vieles mehr!

Hey, es ist kein Fehler Mensch zu sein! Es braucht keine Bewunderungen von Anderen, es braucht kein stolz sein von Eltern… es braucht gar niemanden der Dich in irgendeiner Art bestätigt. Es braucht nur Dich, der/die versteht, dass Du genügst!

Deshalb hier meine Lieblingsbotschaft: LEREN DICH ZU VERSTEHEN, ES IST DAS WERTVOLLSTE, WAS DU FÜR DICH TUN KANNST. Das Ergebnis davon ist die aller höchste Lebensqualität, die Du Dir vorstellen kannst. Die Sehnsucht nach Freiheit steckt in diesem Ergebnis!

Nur Du kannst Dir helfen! Es gibt sie nicht, die Hilfe von Aussen. Was Du maximal im Aussen finden kannst, ist Unterstützung. Niemand kennt Deine Ängste, Deine inneren Geister, NUR DU bist es, der/die das weiß! Vergiss, dass es die Aufgabe der Anderen ist, Dich zu verstehen. ES IST DEINE AUFGABE, DICH ZU VERSTEHEN!

Wie ich das schaffen konnte? Glaube mir, es ging mir ähnlich besch… wie Dir. Immerhin machte ich 2 verschiedene Krebs, die ich überleben durfte. Doch brauchte ich diese Diagnosen um zu verstehen? Ja, ich denke, dass ich das tatsächlich brauchte, um meine heutige Lebensqualität zu haben. Ich hoffe und wünsche mir, dass es bei Dir nicht so ist. Dass Du vorher…

Wie ich es aus meiner eigenen Hölle schaffen konnte, versuchte ich in meinem ersten Buch zu erzählen. Es trägt den Untertitel: „Mein Weg zu meinem Ich“. In meinem zweiten Buch gehe ich mehr in die Themen im Zwischenmenschlichen Bereich ein und trägt den Untertitel: „Mein Spiegel und Ich“. Beide Bücher heißen: „Andere spielen nie eine Rolle“ Beide Leseproben kannst Du hier finden: http://www.andere-spielen-nie-eine-rolle.ch/de/home.html
Diese Homepage ist meine Eigene. Hier können die Bücher auch bestellt werden.

Auch bastle ich Videos zu verschiedenen Themen. Wie zum Beispiel:

Warum ich gefallen MUSS: https://www.youtube.com/watch?v=YnJ-5wmVMpQ

Mein Spiegel und ICH: https://www.youtube.com/watch?v=JcyZbwZ0N8w

Wenn Frauen zu sehr lieben: https://www.youtube.com/watch?v=_k2reN3KDio
Mein Kanal auf YouTube heißt: Isabella Elsener
06.11.2016/ie
Photo

Post has shared content
Der Post, der auf Facebook am meisten Aufmerksamkeit erhält.
Niemand weiß, was Dir passiert ist und trotz dem wirst Du verurteilt und gewertet.
Niemand kennt Deine Geschichte wirklich.

Dies ist auch gar nicht nötig, denn es kommt darauf an, was Du Dir für Realitäten geschaffen hast. Der der am grausamsten über Dich wertet, bist Du selber.

In den eigenen Vorstellungen darüber, wie ich zu sein habe, damit ich mit mir zufrieden bin, ist die Wertung!

Was auch immer in meinem Leben passierte: Ich zu wenig Liebe/Aufmerksamkeit erhielt, geschlagen wurde, missbraucht und misshandelt wurde… ich habe überlebt! Was mir hier wirklich schadete und noch immer schadet ist, diese Realität die ich mir damals schuf. Ich gab mir unbewusst die Schuld im Sinne von: ICH GENÜGE NICHT. Ich bin nicht gut genug, um geliebt zu werden. Wenn ich so wäre, wie der Andere, würde ich auch geliebt. Wenn ich einen Job hätte, der Ansehen geniesst, würde ich angenommen, respektiert und für toll befunden werden. Und vieles mehr.

Die tatsächliche Realität: Es hatte NIE etwas mit mir zu tun. Der/die Anderen die mir das antaten, die mich nicht liebten etc. hatten selber ihre Geschichte, sie konnten es nicht besser. Vertraue darauf, dass gar nicht falsch an dir ist. Überlege dir: Jedes geborene Menschlein ist liebenswürdig! Mach dich nicht zur einzigen Ausnahme unter den Milliarden von Menschen :-) Du genügst! Du bist es, die/der diese Realität nicht zulässt.

„Lerne Dich zu verstehen. Es ist echt das Beste, was Du für Dich tun kannst!“
Jedem Menschen, dem es mit sich selber gut geht, macht die Welt etwas besser.

„Wenn Dich interessiert, wie ich das schaffen konnte, raus aus der eigenen Hölle... ich versuchte meinen Weg in meinem Büchlein zu beschreiben. Leseprobe und Shop kannst Du hier finden: www.andere-spielen-nie-eine-rolle.ch
Auf meiner Facebook-Buch-Seite gibt es zu jedem Thema von oben Posts, in denen ich versuche zu beschreiben, wie die Gefühle zu Stande kommen: https://www.facebook.com/AndereSpielenNieEineRolle/

Auch bastle ich Videos zu verschiedenen Themen, die versuchen zu erklären, weshalb…

"Mein Spiegel und ICH" https://www.youtube.com/watch?v=JcyZbwZ0N8w

"Wenn Frauen zu sehr lieben" https://www.youtube.com/watch?v=_k2reN3KDio

"Weshalb Du genügen musst" https://www.youtube.com/watch?v=YnJ-5wmVMpQ
und noch mehr.

PS ca. im März erscheint mein 2tes Büchlein. Auch dieses trägt den Namen: Andere spielen nie eine Rolle auf dem Weg zu meinem ICH! Mit dem Untertitel: „Mein Spiegel und Ich“
13.02.2016/ie
Photo

Post has shared content
Erwartungen haben ist Respektlos dem Anderen gegenüber! Die Natur von Erwartungen sind Enttäuschungen.
Es kann keine positiven Konsequenzen aus Erwartungen geben, denn sie sind respektlos.

Respektlos dem Anderen gegenüber. Dieser ist angehalten, Deine Erwartungen zu erfüllen, statt zu sein wie er wirklich ist. Zu reagieren wie er möchte, zu sagen was er möchte, ohne Dich dabei zu enttäuschen.

Je mehr Erwartungen vorhanden sind umso mehr meiden Dich „Deine“ Leute, denn es fühlt sich nicht gut an, Erwartungen zu erfüllen
.
Eine Geschichte dazu: Esther, sie ist 79 Jahre und lebt alleine. Sie hat 2 Erwachsene Kinder. Einen Sohn und eine Tochter. Im Januar verunfallte sie und brach sich dabei ihre Ferse. Dies bedeutete sowieso 6 Wochen Gips. Nach den ersten 4 Wochen wurde sie von ihren Leuten nach Hause gebracht und da parkiert. Anders kann ich es nicht nennen, denn es kam niemanden in den Sinn, dass noch Einkäufe zu erledigen waren und dass die eigene Versorgung nicht möglich sein kann. Es war für mich kein Hinsehen, deshalb lud ich sie, obwohl es mir selber nicht gut ging, ich seit einigen Wochen sehr Erschöpft war und noch ein paar Wochen durchzuhalten hatte, bis ich endlich Ferien haben würde, zu mir ein, bei mir zu wohnen, bis der Gips weg ist und sie wieder für sich sorgen kann. Esther nahm diese Einladung an und beklagte sich lauthals über ihre Kinder, dass sie sich nie melden und danach fragen, wie es ihr ginge. Auf die Frage hin, ob sie denn sich bei ihren Kindern jeweils meldet um sie zu fragen wie es ihnen geht, riss sie mit großem Unverständnis ihre Augen auf und sagte ein kurzes und knappes nein. Als wäre so etwas nicht nötig.

Da es mir selber nicht gut ging, sagte ich ihr das immer wieder und bat sie, mich am Abend etwas in Ruhe zu lassen, damit ich ein paar wenige Stunden für mich haben könne. Ich musste auch in dieser Zeit jeden Tag zur Arbeit und recht hart ranklotzen. Zusätzlich rannte ich zu den Mahlzeiten nach Hause, um Esther ein Essen zuzubereiten und dann sofort wieder zurück ins Büro zu kehren. Mein Mittagessen fand im Büro vor dem PC statt, weil ich eben eigentlich überhaupt keine Zeit hatte und eben auch meine Leistungen nicht mehr die waren, die ich hätte gebrauchen können. Ich war einfach endlos müde und hätte dringend Ferien gebraucht, um endlich wieder Zeit für mich zu finden. Dies hatte ich seit Monaten nicht mehr. Esther hörte mein Flehen nicht und störte mich jeden Abend immer und immer wieder. Klar sagte ich jedes Mal, dass ich gerne meine Ruhe hätte, ja das ich sie dringend brauche, denn es gehe mir nicht gut und ich hätte die Kraft einfach nicht.

Die zwei Wochen gingen rum und tatsächlich verordnete ihr Arzt zusätzlich vier Wochen Krücken. Alleine die Vorstellung, dass ich nochmal… trieben mir Tränen ins Gesicht. Eine Panik machte sich in mir breit. So besprach ich mit Esther, dass ich es nicht schaffen kann, dass ich die Kraft für weitere vier Wochen nicht hätte. Die Lösung war, noch eine Woche bei mir, dann zwei Wochen Pflegeheim und wieder eine Woche bei mir. Sie tat so, als hätte sie verstanden, dass es nichts mit ihr zu tun hatte, sondern dass es meine fehlende Kraft war, die mich dazu veranlasste eine solche Lösung zu finden.
Weit gefehlt. Sie erzählte der Umgebung, dass sie bei mir raus müsse, weil ich sie nicht mehr haben will. Im Pflegeheim sass sie bei den Eltern meiner besten Freundin am Tisch, meine Freundin war auch da auf Besuch. Dabei erzählte Esther meiner Freundin wie unsäglich froh ich sei, sie los zu sein. Ich weiß diese Geschichten, weil sie Menschen zu Ohre kamen, die mich gut kennen und es ihnen komisch vorkam. So kamen sie zu mir und stellten mir die Frage wie die Geschichte vom meiner Seite sei. Wenn Esther mich nur einmal gehört hätte, respektiert hätte, dass es mir nicht gut ging, hätte sie anderen Menschen erzählt, dass es Isa nicht gut geht, sie die Kraft für uns beide im Moment nicht hat, deshalb gehe ich für zwei Wochen in das Pflegeheim. Nach den zwei Wochen kam sie nicht mehr zu mir zurück, sie hat von Anfang an 3 Wochen gebucht und es mir nicht erzählt. Als ich nachfragte, wann sie den kommen würde, log sie mich an und sagte, ihre Kinder hätten hinter ihrem Rücken drei Wochen im Pflegeheim gebucht. Fazit: Sie ist enttäuscht von mir, sie ist sauer mit mir und nun eingeschnappt. 

Die Konsequenzen? Ich habe das Interesse an ihr verloren. Ich möchte mich lieber mit meinen Wänden unterhalten, denn dabei weiß ich, dass diese mich nicht hören. 

Ständige Erwartungen habe ihre Konsequenzen! Sie führen unweigerlich zu Enttäuschungen und zum Teil auch zu Verlusten. Erwartungen haben, hat Gründe! Sie sind in Dir zu finden. Es sind IMMER „Versagens-Ängste“ die zu „Verlust-Ängsten“ führen. Diese Ängste kommen vom gefühlten nicht genügen.

Alles Gute für Dich! Lerne Dich zu verstehen, es ist das Beste, was Du für Dich tun kannst.

03.04.2016/ie

Ich schreibe Bücher, ich bastle Videos zu verschiedenen Themen die uns ALLE betreffen. Schaue Dich doch um und lerne Dich zu VERSTEHEN:

Die, die immer lacht: https://www.youtube.com/watch?v=rdV7tBDGwDQ unbdingt MIT TON!

Wenn Frauen zu sehr lieben 2 : https://www.youtube.com/watch?v=_k2reN3KDio

Mein Spiegel und ICH : https://www.youtube.com/watch?v=JcyZbwZ0N8w

Nie bin ich glücklich : https://www.youtube.com/watch?v=qJ7tRCZuZzU

Warum Du gefallen MUSST : https://www.youtube.com/watch?v=YnJ-5wmVMpQ

Meine Bücher, beide tragen den Namen: "Andere spielen nie eine Rolle" auf dem Weg zu meinem ICH
mein Spiegel und ICH
gibt es hier: 

http://www.andere-spielen-nie-eine-rolle.ch/de/home.html Beide Leseproben sind da.
Buch 1 auch bei amazon: http://www.amazon.de/Andere-spielen…/…/ref=tmm_pap_swatch_0…
Photo

Post has attachment
Am 24.12.2013 wurde mir mein erstes, selber geschriebenes Büchlein, geliefert. Was war das emotional! Es gingen mir Gedanken durch den Kopf, wie: "Mal sehen, ob dieses Büchlein je jemanden interessieren wird." Dabei hatte ich keine Ahnung, wie es geschehen soll, dass irgendjemand überhaupt darüber erfährt. Denn was mir sehr Bewusst war, ist die Tatsache, dass ich nicht wichtig bin. (Ich bin mir jedoch sehr wichtig.) Und dass die Menschen nun mal verbreitet "nur" auf "wichtige Menschen" reagieren. Vor 3 Wochen chatete ich auf Facebook mit einer Frau, sie ist ca. Mitte 50, wieder einmal. Sie hat mein Büchlein seit mehr als 3 Jahre... Im Chat fragte ich sie, ob sie denn wüsste, dass ich ein 2. Buch geschrieben habe. Sie reagierte sehr schnell und sehr intensiv, so sehr, dass ich ihr am nächsten Tag mein 2. Buch schickte. Darauf hin fragte ich nach dem Ersten und es gab einen Chat-Verlauf daraus, den hänge ich hier gleich an, der mich zu Tränen rührte. Himmel, genau das, wirklich, genau das war der Sinn für meine Schreiberei und die Posterei auf Facebook und Google! Weil ich so sehr viel bei mir gefunden habe, viele Aha's erleben durfte, und auch erleben durfte, wie sehr sich meine Lebensqualität in extremer Art und Weise veränderte, kam mit den Jahren der dringende Wunsch auf, dies zu teilen! Dieses Geschenk, sich selber zu schenken ist in der Tat das ALLER, ALLER Grösste, was sich ein Mensch Gutes tun kann! Nach einigen sehr positiven Feedbacks, obwohl mein Deutsch etwas schwierig ist, und dem aktuellen Feedback verstehe ich wieder, dass das ok ist, das was ich hier tue. Es war weder ein Fehler noch etwas Sinnloses. Ich denke, deshalb schrieb ich mein zweites Buch, dieses wohl eher für "fortgeschrittene" ist. ;-) Jetzt macht es für mich auch eher Sinn, dass ich "Ja" zu diesem Interview gab. :-)

03.10.2016/ie

Auf YouTube gibt es auch Videos von mir, die ich zu verschiedenen Themen bastelte und basteln werde. Mein Kanal dort, trägt meinen Namen.

Hier noch der Link zu meiner Facebook-Buch-Seite, wenn Dich das interessieren sollte: https://www.facebook.com/AndereSpielenNieEineRolle/

Hier das aktuelle Feedback:

„… danke, das werde ich sicher haben. Ist mir ja beim ersten Buch schon so gegangen und es ist nie weit von mir entfernt, weil ich immer wieder darin gelesen habe.

Das sind Rückmeldungen, liebe XXX, die mir unter die Haut gehen. Das freut mich sehr, wenn der Inhalt meiner Bücher, den Leuten gut tun. Was denkst Du, hat es Dir Erleichterungen in Deinem Leben geben können? Hast Du für Dich erreichen können, dass Du Dich freier fühlen und eine bessere Lebensqualität haben kannst?

Auf jeden Fall und mir ist auch einiges klar geworden, worüber ich vorher nie nachgedacht habe, sondern einfach nur funktionierte. Du weisst was ich meine. Ich frage mich nicht mehr, was andere über mich denken, denn für mich muss es stimmen und für niemanden anderen. Also hat mir auch niemand rein zu funken. Sie können wohl ihre Meinung sagen, dazu haben sie auch das Recht, was ich dann daraus mache ist einfach meine Sache und hat niemanden anders zu interessieren. Ja, ich habe recht viel verstanden, dank deinem (ersten) Büchlein und es hat mir mega geholfen. Klar, gibt es dann mal wieder „Pannen“…“
Photo

Post has attachment

Gedanken zum Terror

Ständige Respektlosigkeit zermürbt, macht traurig und kann zur Verzweiflung führen. Menschen, denen das passiert, die verzweifelt sind, darauf mit Gewalt reagieren, werden dann „psychisch krank“ genannt.

Ich erinnere mich an eine Geschichte vom letzten Jahr, bei der, ein vollgefülltes Boot von Flüchtlingen mit offensichtlich 2 Kulturen an Board, die eine Kultur die Andere über Board warf und ertrinken ließ. Die überlebende Kultur, diese Menschen, erwarteten dann bei ihrer Ankunft, den Respekt ihnen gegenüber. Dass das irgendwie nicht gut gehen kann, bemerken wir alle. Wenn noch nicht mal in der Not unterschiedliche Kulturen zusammenstehen können.

Seit geraumer Zeit hören wir immer wieder, dass „Ungläubige“ nicht Wert sind zu leben, dass diese getötet werden sollen. Solche Aussagen fühlen sich für uns schlecht an, weil es eben extrem Respektlos ist.

Zurzeit frage ich mich auch, was der Unterschied zwischen dem islamischen Staat und Donald Trump ist? Ich kann kaum einer finden. Denn wie der Herr Donald Trump über das mexikanische Volk spricht ähnelt doch sehr dem, was die anderen über uns sagen. Wie soll sich denn ein Mexikaner fühlen, wenn er solches über „sich“ hört? Ein paar Mal stellte ich die Frage, weshalb es ein Donald Trump so weit schaffen konnte? Meist kriege ich die Antwort in der Art wie: Es ist der Beweis dafür, wie ungebildet dieses Volk von der USA ist. Ich empfinde dies als zu einfach. Wer sagt uns denn, dass es unter den Wählern von Trump nicht auch Akademiker gibt usw. Ist es denn nicht viel eher der Beweis dafür, wie schlecht es vielen von ihnen geht? Wenn ich daran denke, wie großartig dieses Land sich immer und immer wieder präsentiert, fast überall reinredet und denkt, nur was sie denken ist richtig und zusammen mit der EU versuchen, Andersdenkende dazu zu zwingen, so zu sein wie sie selber etc. und dabei es nicht schaffen können, dass ein jeder US-Amerikaner eine Krankenversicherung haben kann, dass ihre sehr desolate Stromversorgung in Ordnung gebracht werden kann und vieles mehr. Wäre ich Amerikanerin und könnte mir keine Krankenversicherung leisten, ginge es mir nicht gut. Immer in Sorge um mein Kind und mich zu leben, daran zu denken, wenn ein Blinddarm operiert werden müsste, dies meinem finanziellen Ruin gleich käme, zermürbt genauso. Wie soll die viel gelobte Freiheit gefühlt werden, wenn doch jeden Tag Angst fühlbar ist? Das ständige glanzvolle auftreten dieser Regierungen, als wäre alles in bester Ordnung fühlt sich bestimmt nach Ausgrenzung an. Ein Amerikaner schrieb mir auf Facebook: „Es ist in der USA verboten, arm zu sein.“ Dass diese zermürbten Menschen dann jemanden wählen wollen, der so lauthals verspricht, dass alles gut wird, kann ich gut verstehen.

Die Respektlosigkeit hat sich sehr in den Alltag integriert und zwar so sehr, dass wir es kaum noch bemerken. Zwei kleine Beispiele noch: Die Menschen, auf der Insel Madeira, die zu Portugal gehört, haben durch die EU ihre einzige Exportmöglichkeit gestrichen gekriegt. Die EU verbot ihnen, ihre Mini-Bananen zu exportieren. Es ist also nicht mehr der Markt der das bestimmt, sondern irgendwelche Menschen in Brüssel auf ihren Stühlen. Wie sollen diese betroffenen Bananenbauern sich dabei fühlen? Wenn ich mich mit deutschen Staatsbürgern über unsere Demokratie unterhalte, kriege ich meist dieselbe Antwort darauf: „Ich möchte nicht, dass unser Volk abstimmen kann wie ihr, denn dann kann ja jeder Blöde etwas dazu sagen und davon haben wir viele.“

So viel Respektlosigkeit im Grossen und mindestens so viel im Kleinen, wie zum Beispiel: Mobbing, die ist zu dick, der ist zu faul, der/die kann nichts, dieser ist zu blöd um… und viele solche Gedanken mehr, ist eine massive Respektlosigkeit gegenüber der Menschlichkeit. Die mit Abstand die schädlichste Respektlosigkeit ist die mir gegenüber. Immer schlanker werden müssen, immer mehr leisten müssen, immer die beste Mutter sein müssen, alles wissen müssen, das schönste und grösste Haus haben müssen und noch viel mehr solche „müssen“ können dazu führen, dass ich explodiere, eventuell in der Form der Gewalt, Depression, Sucht und noch viel mehr.

Den Respekt von anderen zu erwarten macht keinen Sinn. Viel mehr Sinn macht, bei mir hinzusehen und zu verstehen, dass all diese Wertungen nichts mit der Menschlichkeit zu tun hat! Dies führt dazu, dass ich selber keine Lust mehr habe, andere zu belehren, zu werten und sich automatisch der Respekt gegenüber allen einstellt. Egal wie schön, gebildet, vermögend und was auch immer. Eben Mensch zu Mensch. Es ist kein Fehler Mensch zu sein. Es gib niemanden, der/die die Welt ändern kann. Ein Jeder kann bei sich selber ändern. „Jeder Mensch, dem es mit sich selber gut geht, macht die Welt etwas besser.“

Keine Respektlosigkeit -> Keine Art von Terror

Danke fürs lesen dieses langen Textes. Wenn ich mit ihm einen einzigen Menschen erreicht habe, der das nun für sich tun kann, hat sich mein Hinsetzen um diesen Post zu schreiben, gelohnt.
30.07.2016

Wenn Dir die Art dieses Denkens gefällt, schau Dich um auf meiner Google-Seite: https://plus.google.com/u/0/b/108589228455998008341/108589228455998008341

Wenn Du denkst, dass solche Posts viel mehr Menschen erreichen sollten, kannst Du mich durch das Liken dieser Seite dabei unterstützen.

DANKE SCHÖN

Meine Bücher, auch beide Leseproben gibt es da:
http://www.andere-spielen-nie-eine-rolle.ch/de/home.html

Zu verschiedenen Themen bastle ich auch Videos:

Die, die immer lacht: https://www.youtube.com/watch?v=rdV7tBDGwDQ unbdingt MIT TON!

Wenn Frauen zu sehr lieben 2 : https://www.youtube.com/watch?v=_k2reN3KDio

Mein Spiegel und ICH : https://www.youtube.com/watch?v=JcyZbwZ0N8w

Nie bin ich glücklich : https://www.youtube.com/watch?v=qJ7tRCZuZzU

Warum Du gefallen MUSST : https://www.youtube.com/watch?v=YnJ-5wmVMpQ
Photo

Post has attachment
 
Mein 2tes Büchlein, "Andere spielen nie eine Rolle, Mein Spiegel und ICH", ist endlich geliefert worden. Ich freue mich sehr darüber. Zur Zeit ist es nur hier zu haben. Solltest Du Dich für Beide interessieren, dann schau unbedingt in meinem Shop nach, es gibt ein sehr gutes Angebot für beide Büchlein.

Post has attachment
Es kann keine positiven Konsequenzen aus Erwartungen geben, denn sie sind respektlos.

Respektlos dem Anderen gegenüber. Dieser ist angehalten, Deine Erwartungen zu erfüllen, statt zu sein wie er wirklich ist. Zu reagieren wie er möchte, zu sagen was er möchte, ohne Dich dabei zu enttäuschen.

Je mehr Erwartungen vorhanden sind umso mehr meiden Dich „Deine“ Leute, denn es fühlt sich nicht gut an, Erwartungen zu erfüllen
.
Eine Geschichte dazu: Esther, sie ist 79 Jahre und lebt alleine. Sie hat 2 Erwachsene Kinder. Einen Sohn und eine Tochter. Im Januar verunfallte sie und brach sich dabei ihre Ferse. Dies bedeutete sowieso 6 Wochen Gips. Nach den ersten 4 Wochen wurde sie von ihren Leuten nach Hause gebracht und da parkiert. Anders kann ich es nicht nennen, denn es kam niemanden in den Sinn, dass noch Einkäufe zu erledigen waren und dass die eigene Versorgung nicht möglich sein kann. Es war für mich kein Hinsehen, deshalb lud ich sie, obwohl es mir selber nicht gut ging, ich seit einigen Wochen sehr Erschöpft war und noch ein paar Wochen durchzuhalten hatte, bis ich endlich Ferien haben würde, zu mir ein, bei mir zu wohnen, bis der Gips weg ist und sie wieder für sich sorgen kann. Esther nahm diese Einladung an und beklagte sich lauthals über ihre Kinder, dass sie sich nie melden und danach fragen, wie es ihr ginge. Auf die Frage hin, ob sie denn sich bei ihren Kindern jeweils meldet um sie zu fragen wie es ihnen geht, riss sie mit großem Unverständnis ihre Augen auf und sagte ein kurzes und knappes nein. Als wäre so etwas nicht nötig.

Da es mir selber nicht gut ging, sagte ich ihr das immer wieder und bat sie, mich am Abend etwas in Ruhe zu lassen, damit ich ein paar wenige Stunden für mich haben könne. Ich musste auch in dieser Zeit jeden Tag zur Arbeit und recht hart ranklotzen. Zusätzlich rannte ich zu den Mahlzeiten nach Hause, um Esther ein Essen zuzubereiten und dann sofort wieder zurück ins Büro zu kehren. Mein Mittagessen fand im Büro vor dem PC statt, weil ich eben eigentlich überhaupt keine Zeit hatte und eben auch meine Leistungen nicht mehr die waren, die ich hätte gebrauchen können. Ich war einfach endlos müde und hätte dringend Ferien gebraucht, um endlich wieder Zeit für mich zu finden. Dies hatte ich seit Monaten nicht mehr. Esther hörte mein Flehen nicht und störte mich jeden Abend immer und immer wieder. Klar sagte ich jedes Mal, dass ich gerne meine Ruhe hätte, ja das ich sie dringend brauche, denn es gehe mir nicht gut und ich hätte die Kraft einfach nicht.

Die zwei Wochen gingen rum und tatsächlich verordnete ihr Arzt zusätzlich vier Wochen Krücken. Alleine die Vorstellung, dass ich nochmal… trieben mir Tränen ins Gesicht. Eine Panik machte sich in mir breit. So besprach ich mit Esther, dass ich es nicht schaffen kann, dass ich die Kraft für weitere vier Wochen nicht hätte. Die Lösung war, noch eine Woche bei mir, dann zwei Wochen Pflegeheim und wieder eine Woche bei mir. Sie tat so, als hätte sie verstanden, dass es nichts mit ihr zu tun hatte, sondern dass es meine fehlende Kraft war, die mich dazu veranlasste eine solche Lösung zu finden.
Weit gefehlt. Sie erzählte der Umgebung, dass sie bei mir raus müsse, weil ich sie nicht mehr haben will. Im Pflegeheim sass sie bei den Eltern meiner besten Freundin am Tisch, meine Freundin war auch da auf Besuch. Dabei erzählte Esther meiner Freundin wie unsäglich froh ich sei, sie los zu sein. Ich weiß diese Geschichten, weil sie Menschen zu Ohre kamen, die mich gut kennen und es ihnen komisch vorkam. So kamen sie zu mir und stellten mir die Frage wie die Geschichte vom meiner Seite sei. Wenn Esther mich nur einmal gehört hätte, respektiert hätte, dass es mir nicht gut ging, hätte sie anderen Menschen erzählt, dass es Isa nicht gut geht, sie die Kraft für uns beide im Moment nicht hat, deshalb gehe ich für zwei Wochen in das Pflegeheim. Nach den zwei Wochen kam sie nicht mehr zu mir zurück, sie hat von Anfang an 3 Wochen gebucht und es mir nicht erzählt. Als ich nachfragte, wann sie den kommen würde, log sie mich an und sagte, ihre Kinder hätten hinter ihrem Rücken drei Wochen im Pflegeheim gebucht. Fazit: Sie ist enttäuscht von mir, sie ist sauer mit mir und nun eingeschnappt. 

Die Konsequenzen? Ich habe das Interesse an ihr verloren. Ich möchte mich lieber mit meinen Wänden unterhalten, denn dabei weiß ich, dass diese mich nicht hören. 

Ständige Erwartungen habe ihre Konsequenzen! Sie führen unweigerlich zu Enttäuschungen und zum Teil auch zu Verlusten. Erwartungen haben, hat Gründe! Sie sind in Dir zu finden. Es sind IMMER „Versagens-Ängste“ die zu „Verlust-Ängsten“ führen. Diese Ängste kommen vom gefühlten nicht genügen.

Alles Gute für Dich! Lerne Dich zu verstehen, es ist das Beste, was Du für Dich tun kannst.

03.04.2016/ie

Ich schreibe Bücher, ich bastle Videos zu verschiedenen Themen die uns ALLE betreffen. Schaue Dich doch um und lerne Dich zu VERSTEHEN:

Die, die immer lacht: https://www.youtube.com/watch?v=rdV7tBDGwDQ unbdingt MIT TON!

Wenn Frauen zu sehr lieben 2 : https://www.youtube.com/watch?v=_k2reN3KDio

Mein Spiegel und ICH : https://www.youtube.com/watch?v=JcyZbwZ0N8w

Nie bin ich glücklich : https://www.youtube.com/watch?v=qJ7tRCZuZzU

Warum Du gefallen MUSST : https://www.youtube.com/watch?v=YnJ-5wmVMpQ

Meine Bücher, beide tragen den Namen: "Andere spielen nie eine Rolle" auf dem Weg zu meinem ICH
mein Spiegel und ICH
gibt es hier: 

http://www.andere-spielen-nie-eine-rolle.ch/de/home.html Beide Leseproben sind da.
Buch 1 auch bei amazon: http://www.amazon.de/Andere-spielen…/…/ref=tmm_pap_swatch_0…
Photo
Wait while more posts are being loaded