Profile cover photo
Profile photo
Torsten Ratzke
10 followers
10 followers
About
Torsten's posts

Post has attachment
Steuerfachangestellter / Steuerfachwirt / Bilanzbuchhalter (m/w)


Wir, die Ratzke Hill PartG sind eine stetig wachsende, mittelständische Wirtschaftsprüfer- und Steuerberaterkanzlei nahe der Münchener Innenstadt und suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Steuerfachangestellte/n, Steuerfachwirt/in oder Bilanzbuchhalter/in in Vollzeit zur Verstärkung unseres jungen und motivierten Teams in einer angenehmen Arbeitsatmosphäre. Unter einer “angenehmen Arbeitsatmosphäre” verstehen wir nicht nur ein kollegiales, entspanntes Miteinander und interessante Mandate, sondern auch moderne, helle Kanzleiräume, sowie Gleitzeit und eine angemessene und leistungsorientierte Entlohnung mit zusätzlichen, variablen Gehaltsbestandteilen.

Ihr Profil beinhaltet eine Berufserfahrung von mindestens drei Jahren, Sie haben versierte DATEV- und Microsoft Office-Kenntnisse, können sich in Fachsprache gewandt ausdrücken und haben Spaß an unterschiedlichen und wechselnden Aufgabengebieten. Das Beherrschen von englischer Fachsprache wird nicht vorausgesetzt, ist aber wünschenswert.

Ihr Aufgabengebiet umfasst unter anderem die Erstellung von laufenden (Lohn-)Buchhaltungen, Jahresabschlüssen und Einnahmen-Überschuss-Rechnungen, die Anfertigung von betrieblichen als auch privaten Steuererklärungen sowie die Korrespondenz mit Mandanten, Behörden und Banken. Des Weiteren beraten Sie unsere Klienten selbstständig hinsichtlich steuerlichen und betriebswirtschaftlichen Fragen.

Um Ihnen für Ihre tägliche Mandatsarbeit die bestmögliche Grundlage zu bieten, genießen Sie neben den bereits erwähnten Aspekten stetige und frei wählbare Weiterbildungsmöglichkeiten, wie unter anderem interne Schulungen, Seminare bei externen Seminaranbietern, Sprachkurse sowie zur Verfügung stehende, aktuelle Fachzeitschriften. Neben den genannten Fortbildungsmöglichkeiten ist es für uns selbstverständlich, Sie beim Erwerb von zusätzlichen Qualifikationen zu unterstützen.

Abseits von beruflicher Unterstützung bieten wir Ihnen, falls Sie momentan außerhalb von München wohnen, Hilfestellung bei der Wohnungssuche in der Weltstadt, sowie bezuschussen die Mitgliedschaft in einem auf dem Kanzleigelände ansässigen Sportstudio.

Unsere regionalen und überregionalen Mandanten aus Wachstumsbranchen, die von Einzelunternehmern und Privatpersonen bis zu mittelständischen Konzernen reichen, genießen nicht nur die gute Erreichbarkeit unserer Kanzlei mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Durch die Zusammenarbeit mit mehreren Anwaltskanzleien, von denen sich zwei direkt in unserem Räumen befinden, bieten wir unseren Auftraggebern ein rundes und stimmiges Paket an Dienstleistungen. Wir legen Wert auf moderne Softwarelösungen und eine an die fortschreitende Digitalisierung angepasste Arbeitsweise. Überzeugen Sie sich auch auf unserem Internetauftritt unter www.steuerberater-muenchen.de

Wenn auch Sie Teil unseres Teams werden wollen, richten Sie Ihre Bewerbung bitte an karriere@steuerberater-muenchen.de. Erzählen Sie uns von sich, Ihrer Motivation, Ihren Erfolgen und vielleicht auch von Ihren Misserfolgen. Wir freuen wir uns darauf, Sie kennenzulernen!
Photo

Post has attachment

Das Ende des Schweizer Bankgeheimnisses
Die EU und die Schweiz haben am 27. Mai 2015 ein neues Abkommen über Steuertransparenz unterzeichnet, das dazu beitragen soll, die Steuerhinterziehung zukünftig noch mehr zu erschweren.
Nach diesem Abkommen werden beide Seiten ab dem Jahr 2018 automatisch Informationen über Bankkonten austauschen. Hierbei geht es nicht nur um die Tatsache, dass jemand ein Konto besitzt, sondern es werden auch Namen, Anschriften, Steuer-Identifikationsnummern und Geburtsdaten sowie anderen Finanzdaten und Kontensalden weitergegeben.

Derzeit laufen auch Verhandlungen mit anderen Nicht-EU-Ländern wie z.B. Lichtenstein, Monaco und San Marino, so dass zu erwarten ist, dass auch hier das Bankgeheimnis zukünftig eher schwächer wird und es zum automatischen Informationsaustausch kommt.
Photo

Post has shared content
Aber auch die anderen Getränke sind zu empfehlen ,-)
Unsere Vox #Bar gehört mit über 240 unterschiedlichen #Whisky -Sorten zu den Bars mit der größten Whiskyauswahl in #Berlin und ganz Deutschland. Seltenheiten wie ein „Strathisla“ von 1963, ein 30 Jahre alter „Laphroaig“ oder verschiedene französische, korsische, neuseeländische und japanische Whiskys befinden sich stets im Angebot. 

http://berlin.grand.hyatt.de/de/hotel/dining/VoxBar.html

Our Vox #Bar , with more than 240 different #whiskies , belongs to the bars with the largest whisky selection in #Berlin and throughout Germany. Rarities like a "Strathisla" from 1963, a 30 year old "Laphroaig" or various French, Corsican, New Zealand and Japanese whiskies are always on offer.

http://berlin.grand.hyatt.com/en/hotel/dining/VoxBar.html

Post has attachment

Jagd auf deutsche Bürger mit Konten in Österreich!
 
Nachdem die Fälle deutscher Bürger mit verschwiegenen Einkünften aus Schweizer Konten nahezu abgearbeitet sind, trifft es jetzt offensichtlich Steuerpflichtige mit Konten in Österreich: Medienberichten zufolge konzentrieren die Steuerfahnder sich zur Zeit auf Bundesbürger mit Schwarzgeldkonten in Österreiche!
 
Seit 1.7. können die deutschen Behörden sogenannte Gruppenanfragen stellen. Dies bedeutet, dass Deutschland keinen personenbezogenen Verdacht mehr nachweisen muss, um an die Kundendaten deutscher Bürger zu gelangen. Es genügt, ein bestimmtes Merkmal zu definieren, dass auf Steuerhinterzieher typischerweise zutrifft. Es könnten also zum Beispiel alle Konteninhaber abgefragt werden, die ein Konto aufgelöst und das Geld in bar mitgenommen haben.
Zur Zeit werden die ersten Gruppenanfragen vorbereitet. Solange die Tat jedoch noch nicht entdeckt ist, besteht die Möglichkeit einer strafbefreienden Selbstanzeige! (tr)
Photo

Post has attachment
Regeln für strafbefreiende Selbstanzeige werden verschärft! (Teil II)
Nach derzeitigem Stand sollen folgende Punkte geändert werden:

1) Die Berichtigungspflicht soll künftig auch strafrechtlich für 10 Jahre gelten (bisher nur bei schwerer Steuerhinterziehung)

2) Bei allen Fällen von schwerer Steuerhinterziehung ist ein Strafzuschlag zu zahlen (bisher erst ab Hinterziehung von EUR 50.000,00)

3) Der Strafzuschlag wird von 5% auf 10% verdoppelt

4) Selbstanzeigen sind nur dann wirklsam, wenn auch die Zinsen sofort entrichtet werden

5) Auch die Durchführung einer Umsatzsteuer- oder Lohnsteuernachschau sperrt die Abgabe einer Selbstanzeige.

Dies stellt aber lediglich den aktuellen Dskussionsstand dar. Mit der Umsetzung ist im Herbst 2014 zu rechnen.
Photo

Post has attachment

Post has attachment
Wait while more posts are being loaded