Profile cover photo
Profile photo
Mond - Die Seite rund um den Erdtrabanten von www.Der-Mond.org
9 followers -
Der-Mond.org - Die Portalseite zum Erdtrabanten
Der-Mond.org - Die Portalseite zum Erdtrabanten

9 followers
About
Mond - Die Seite rund um den Erdtrabanten von www.Der-Mond.org's posts

Post has attachment

Supervollmond am 14.11.2016

Zum Zeitpunkt des Vollmondes befindet sich der Mond unter dem Horizont

Ab ca 17.30 Uhr (MEZ) kann man den Supervollmond bei freier Sicht am Osthorizont aufsuchen.

Am 14.11.2016 ist Supervollmond im Sternbild Stier.

Der Mond geht an diesem Tag um ca. 17.06 Uhr (MEZ) auf und ist damit in Deutschland zum Zeitpunkt seiner Vollmondposition um 14.11 Uhr (MEZ) am Himmel nicht sichtbar.

Ab etwa 17.30 Uhr ist der Vollmond am östlichen Horizont bei freier Sicht zu sehen sein.
Diese Vollmondkonstellation ist ein Supermond

Manchmal hört man den Begriff Supermond. Gerade die Vollmondkonstellation am 14.11.2016 deklariert dieses.

Der Mond erscheint den Menschen auf der Erde besonders groß und man hat den Eindruck, diesen berühren zu können. Dazu kommt, dass der Mond am 10.08. zum Zeitpunkt seiner Vollmondkonstellation horizontnah steht, und er seine erdnahste Bahn erreicht.

Allerdings handelt es sich hier um eine Täuschung. Am Horizont erscheint uns der Mond wesentlich größer, hoch am Himmel jedoch sehr klein. Das liegt unter anderem damit zusammen, das unser komplexes Gehirn annimmt, das Objekte am Horizont wesentlich näher sein müssen als am hohen Himmel. Bei Sonnenuntergängen hat man denselben Eindruck. Aber man sollte sich davon nicht täuschen lassen!

Fotografiert man den Mond, wird man feststellen, dass der Mond immer dieselbe Größe auf dem Foto aufweist.

Auch mit einem Fernglas lässt sich der Beweis antreten: Schauen Sie sich den Mond zum Mondaufgang an. Dieser erfolgt je nach geografischer Lage gegen 17.40 Uhr (MEZ). Merken Sie sich die Größe. Zwei Stunden später hat der Mond eine Höhe von ca. 10 Grad erreicht. Er erscheint dann kleiner als zum Zeitpunkt des Mondaufganges. Der Mond wird im Fernglas dieselbe Größe aufweisen.

Auch die Tatsache, dass der Mond der Erde besonders nahe steht, sorgt nicht dafür, dass der Mond besonders groß ist. Der Unterschied ist zwischen dem entferntesten Punkt und nahstem Punkt so gering, das er mit bloßem Auge nicht wahrnehmbar ist.

Mehr dazu und wann der nächste Supervollmond ist Erfahren Sie auf meiner Sonderseite unter www.Der-Mond.org
Photo
Photo
11.11.16
2 Photos - View album

Am 22. Oktober wechselt der Halbmond in das Sternbild Krebs.

Post has attachment
Am 16.10.2016 ist Vollmond im Sternbild Fische.

Zum Zeitpunkt seiner Vollmondposition um 6.23 Uhr (MESZ) ist der Mond in Deutschland am Morgenhimmel sichtbar.

Zu diesem Zeitpunkt befindet sich der Mond in der sogenannten Opposition. Dabei stehen Mond, Erde und Sonne auf einer Linie.

Die der Erde zugewandte Seite des Mondes wird dabei von der Sonne voll beleuchtet. Der Mond hat damit seine höchste Helligkeit erreicht. Die Rückseite des Mondes ist dagegen unbeleuchet.

Aufgrund der schwankenden Entfernungen des Mondes von der Erde im Bereich zwischen 363.000 und 405.000 Kilometer kann die Helligkeit des Mondes zu diesem Zeitpunkt bis zu 22 Prozent schwanken.

Am 14.11.2016 ist übrigens Supervollmond. Alles Wissenswerte dazu erfahren Sie auf www.Der-Mond.org/
Photo

Post has attachment
Viele neue Krater auf dem Mond
von Dr. Rainer Kayser
https://www.Der-Mond.org/

Auf dem Mond schlagen deutlich mehr Meteoriten ein, als bislang angenommen. Das zeigt der Vergleich von alten und neuen Bildern der Oberfläche des Erdtrabanten, die von der US-Sonde „Lunar Reconnaissance Orbiter“ aufgenommen wurden. Insgesamt 222 neue Krater mit Größen oberhalb von zehn Metern fand ein amerikanisches Forscherteam, erwartet hatten die Wissenschaftler 180. Die oberste Schicht der Mondoberfläche werde durch die Einschläge sogar hundert Mal schneller erneuert als bisher angenommen, so die Forscher im Fachblatt „Nature“.

Copyright Foto: Nasa
Photo

Am 16. Oktober ist Vollmond im Sternbild Fische. Dieser Vollmond scheint relativ groß und hell, da der Mond am folgenden Tag den erdnächsten Punkt seiner Bahn durchläuft. In den folgenden Nächten zieht der Mond auf seiner Bahn vom Sternbild Fische durch die Sternbilder Walfisch und Widder in das Sternbild Stier. 

Am 6. Oktober kann man ihn gegen 20:40 nordöstlich von Saturn im Schlangenträger sehen.

Am 5. Oktober zieht der zunehmende Mond gegen 20:30 östlich von Saturn durch das Sternbild Skorpion. 

Post has attachment
Der aktuelle Mondlauf im Oktober 2016
https://www.Der-Mond.org/

Am Morgen des 1. Oktober ist im Sternbild Jungfrau Neumond.

Am 3. Oktober kann man gegen 19:30 mit dem Fernglas tief über dem westlichen Horizont die dünne Sichel des jungen Mondes rechts neben dem Abendstern Venus sehen. Am folgenden Tag steht die Mondsichel um die gleiche Uhrzeit oberhalb der Venus im Sternbild Waage.

Am 5. Oktober zieht der zunehmende Mond gegen 20:30 östlich von Saturn durch das Sternbild Skorpion.

Am 6. Oktober kann man ihn gegen 20:40 nordöstlich von Saturn im Schlangenträger sehen.

Am 7. Oktober wechselt der Mond in das Sternbild Schütze. Hier kann man ihn gegen 21:20 nordwestlich des Planeten Mars bewundern. Am 9. Oktober ist Halbmond.

Am 10. Oktober zieht der zunehmende Mond in das Sternbild Steinbock.

Am 13. Oktober überquert er im Sternbild Wassermann die Ekliptik nach Süden.

Am 16. Oktober ist Vollmond im Sternbild Fische. Dieser Vollmond scheint relativ groß und hell, da der Mond am folgenden Tag den erdnächsten Punkt seiner Bahn durchläuft. In den folgenden Nächten zieht der Mond auf seiner Bahn vom Sternbild Fische durch die Sternbilder Walfisch und Widder in das Sternbild Stier. Hier verdeckt er am 19. Oktober von 1:10 bis 2:25 den 3,6m hellen Stern Gamma Tauris. Wenig später zieht er von 5:50 bis 7:00 über den 3,6m hellen Stern Theta2 Tauris hinweg.

Am 20. Oktober erreicht der abnehmende Mond um Mitternacht das Sternbild Zwillinge.

Am 22. Oktober wechselt er als Halbmond in das Sternbild Krebs.

Am 24. Oktober zieht der Mond in das Sternbild Löwe.

Hier überquert er am 26. Oktober die Ekliptik nach Norden.

Am 27. Oktober kann man die schmale Mondsichel gegen 7:00 in der Morgendämmerung mit Jupiter über dem östlichen Horizont erspähen.

Am 28. Oktober bildet die schmale Mondsichel um 7:00 mit Jupiter eine hübsche Konstellation. Um die Mittagszeit passiert der Mond den Jupiter im nördlichen Abstand von 0,6°.

Am 30. Oktober ist wieder Neumond im Sternbild Jungfrau.

Am 31. Oktober kann man die fadendünne Mondsichel in der Abenddämmerung mit etwas Glück im Fernglas im Sternbild Waage sehen. Der Mond durchläuft dabei den erdfernsten Punkt seiner Bahn.

Post has attachment
Mondentstehung: Einschlag verdampfte großen Teil der Ur-Erde

Der Zusammenstoß der Ur-Erde mit dem marsgroßen Protoplaneten Theia vor 4,5 Milliarden Jahren war sehr viel heftiger als bislang vermutet: Ein großer Teil der Ur-Erde, insbesondere der Mantel, verdampfte durch die Kollision. Darauf deuten Unterschiede in der Häufigkeit der Kalium-Isotope 39 und 41 in irdischem und in Mondgestein, die ein Forscher-Duo aus den USA jetzt erstmals nachgewiesen hat. Ur-Erde und Theia seien demnach nicht unter einem flachen Winkel, sondern mit hoher Energie nahezu frontal aufeinander geprallt, so die Wissenschaftler im Fachblatt „Nature“.

Mehr unter https://www.Der-Mond.org/
Photo

Post has attachment
Halbschatten-Mondfinsternis am 16.09.2016

Am 16. September 2016 findet eine Halbschattenfinsternis statt.

Dabei verfehlt der Mond zum Zeitpunkt seiner Vollmondposition den Kernschatten der Erde und streift den Halbschatten der Erde.

Halbschattenfinsternisse lassen sich mit dem bloßem Auge nicht wahrnehmen und können nur fotografisch nachgewiesen werden.

Die Halbschattenfinsternis am kommenden Freitag beginnt um 18:53 Uhr (MESZ).
Der Mondaufgang erfolgt in Deutschland jedoch erst gegen 19:31 Uhr (MESZ).
Für uns bedeutet das, dass der Mond ab der Mitte der Halbschattenfinsternis bei einigermaßen guter Horizontsicht fotografisch festgehalten werden kann.

Da die Wetterprognosen sehr gut für diesen Tag sind, sollte man als Fotograf diese Chance nutzen.

Die genauen Zeiten der einzelnen Phasen erfahren Sie auf der Seite https://www.Der-Mond.org/
Photo
Wait while more posts are being loaded