Profile cover photo
Profile photo
Mundo del Mapa
4 followers
4 followers
About
Posts

Post has attachment
Nuevo libro sobre la flora canaria
La flora autóctona: guía botánica para excursionistas y amantes de la naturaleza

Peter e Ingrid Schönfelder conocen y llevan recorriendo las islas Canarias desde hace tiempo y ambos han escrito numerosos libros divulgativos sobre plantas medicinales, además de otros que dan a conocer las especies de flora mediterránea y canaria, que han sido traducidos a once idiomas. Ahora, el matrimonio Schönfelder nos vuelve a sorprender agradablemente con una guía botánica para excursionistas y amantes de la naturaleza publicada por la editorial Zech de Tenerife, que consta de 176 páginas y tiene un formato de bolsillo.

Su más reciente título publicado en alemán (30 de abril de 2018) "Kanarische Pflanzenwelt. Die heimische Flora" (El mundo vegetal de las islas Canarias: Su flora autóctona) describe más de 140 especies de plantas autóctonas de Canarias distribuidas pos las islas, así como otras 122 especies menos comunes y que se podrían identificar incorrectamente. El libro contiene más de 480 excelentes fotografías que, salvo algunas pocas excepciones, fueron tomadas por la cámara de Peter Schönfelder. En el libro también se describen los usos tradicionales y curativos de las distintas especies vegetales.

Los autores definen las especies de flora seleccionadas, estructuradas según su piso de vegetación, de la forma siguiente: 1. Costas arenosas y dunas; 2. Litorales rocosos; 3. Zona de cardonal-tabaibal; 4. Bosque bajo termófilo; 5. Laurisilva y fayal-brezal; 6. Bosque de pino canario; 7. Matorral subalpino. No obstante, algunas especies no se pueden asignar inequívocamente a un único piso de vegetación; por ejemplo, existen determinados tipos de plantas que proliferan en barrancos, las cuales pueden crecer tanto cerca de la costa como a 1.000 metros de altitud, por lo que son clasificables en distintos pisos de vegetación. Por esta razón, a las especies que proliferan en los márgenes de caminos y terrenos en barbecho, así como en barrancos se les dedica un capítulo propio.

Cada especie vegetal aparece reseñada con su denominación en alemán y español y su nombre científico en latín, además de una breve descripción que incluye las características más destacadas, datos sobre conservación, periodo de floración, familia, altura y presencia en cada una de las siete islas del archipiélago. El registro de especies se ordena según su nomenclatura alemana y latina, y el lector puede orientarse rápidamente por su extenso contenido gracias a una sencilla codificación por colores. Además, el libro contiene en sus solapas unos prácticos mapas de las islas para su sencilla y rápida consulta, que ilustran las zonas de vegetación de las islas Canarias y le permiten al lector una clara orientación geobotánica.

El Dr. Peter Schönfelder fue profesor de Botánica en la Universidad de Regensburg, y se dedicó a investigar la flora canaria desde su primera excursión a Tenerife en el año 1966. Ingrid Schönfelder es farmacéutica y centra su labor y conocimientos botánicos básicamente en los aspectos médico-terapéuticos.

En palabras de los propios autores extraídas del prólogo del libro: “La presente mini-guía botánica expone las especies de plantas más llamativas, explica su significado y desglosa algunas de sus características más relevantes. (...) Las casi 2.100 especies de plantas existentes, de las cuales aproximadamente una cuarta parte son endémicas, interesan actualmente a los botánicos de todo el mundo, provocando que en las publicaciones especializadas de todo el planeta aparezcan continuamente nuevas especies de plantas canarias (...). Esta guía solo puede dar cabida a una muestra seleccionada (...). Nos encanta observar y estudiar la flora canaria desde hace mucho tiempo (...). Y por esa misma razón nos ha complacido mucho escribir este libro, aun cuando en ocasiones no nos haya resultado nada fácil hacer una selección de las especies dominantes y de mayor interés.”

Quien desee conocer a los autores y solicitarles que les firmen un ejemplar puede acudir a cualquiera de las dos sesiones de firma de libros que va a organizar la editorial durante el presente mes de mayo:

Jueves 24 de mayo de 2018, a las 19:00 h en la librería Mundo del Mapa, C/ San Felipe 12, Puerto de la Cruz

Domingo, 27 de mayo de 2018, a las 12:00 h en la Feria del Libro de Santa Cruz de Tenerife, Parque García Sanabria, en el estand de Antonio Mas / Mundo del Mapa

--------------
Schönfelder:
Kanarische Pflanzenwelt. Die heimische Flora
Libro de bolsillo con solapas, mapas insulares, más de 480 fotografías y más de 260 especies de plantas
176 páginas, 12 x 18 cm
ISBN 978-84-942578-3-4
Precio de venta en las islas Canarias: 15,90 €
Photo
Add a comment...

Post has attachment
Neues Buch über "Kanarische Pflanzenwelt"
Die heimische Flora – Pflanzenführer für Wanderer und Naturfreunde

Peter und Ingrid Schönfelder kennen und bereisen die Kanarischen Inseln seit langem. Gemeinsam haben sie zahlreiche populärwissenschaftliche Bücher über Heilpflanzen sowie die Mittelmeer- und Kanarenflora veröffentlicht, die in insgesamt elf Sprachen übersetzt wurden. Nun hat das Ehepaar Schönfelder einen Pflanzenführer für Wanderer und Naturfreunde im Zech Verlag auf Teneriffa herausgegeben, 176 Seiten im Taschenformat.

Der soeben (30. April 2018) erschienene Titel "Kanarische Pflanzenwelt. Die heimische Flora" beschreibt über 140 Pflanzenarten, die auf den Kanaren heimisch und verbreitet sind, sowie weitere 122 seltenere Arten, die man verwechseln kann. Es enthält mehr als 480 exzellente Fotos, die bis auf wenige Ausnahmen alle aus der Kamera von Peter Schönfelder stammen. Auch traditionelle und heilkundliche Anwendungen werden beschrieben.

Die ausgewählten Pflanzenarten sind nach Vegetationsstufen gegliedert, die Schönfelder wie folgt definieren: 1. Sandküsten und Dünen, 2. Felsküsten, 3. Sukkulentenbusch, 4. Wärmeliebende Buschwälder, 5. Lorbeer- und Baumheidebuschwälder, 6. Kanarenkiefernwälder, 7. Subalpine Gebüsche. Einige Arten lassen sich nicht immer eindeutig einer einzigen Vegetationsstufe zuordnen, z.B. kann eine Pflanze in einem Barranco sowohl in Küstennähe als auch auf 1000 Höhenmetern wachsen und somit verschiedene Vegetationsstufen durchqueren. Deshalb ist den Arten, die an "Wegrändern, Brachland" sowie "Felsen, Barrancos" zu finden sind, ein jeweils eigenes Kapitel gewidmet.

Zu jeder Pflanze erscheint der deutsche, lateinische und spanische Name, eine kurze Beschreibung mit den wichtigsten Merkmalen, Angaben zum Naturschutz, Blütezeit, Familie, Wuchshöhe, Vorkommen auf den sieben Inseln. Das Register ist nach lateinischen UND nach deutschen Namen sortiert. Durch ein Farbleitsystem findet sich der Leser schnell im Buch zurecht. Praktisch und jederzeit zur Hand sind die Inselkarten in den Umschlagklappen, die die Vegetationszonen der Kanaren abbilden und eine schnelle pflanzengeografische Orientierung erlauben.

Dr. Peter Schönfelder war Professor für Botanik an der Universität Regensburg, er erforscht die kanarische Pflanzenwelt seit einer ersten Teneriffa-Exkursion im Jahr 1966. Ingrid Schönfelder ist Apothekerin und fokussiert ihr botanisches Wissen vor allem auf heilkundliche Aspekte.

"Der vorliegende kleine Pflanzenführer", so die Autoren im Vorwort, "will die auffälligsten Pflanzen zeigen, ihre Bedeutung erläutern und einige wichtige Merkmale benennen. (...) Die rund 2100 Arten, von denen etwa ein Viertel Endemiten sind, interessieren heute die Botaniker aus aller Welt und führen dazu, dass in Fachzeitschriften noch immer weltweit neue Arten der Kanaren beschrieben (...) werden. Dieser Führer kann nur eine Auswahl zeigen (...). Uns erfreut die Flora der Kanarischen Inseln schon lange (...). So haben wir dieses Buch gerne geschrieben, auch wenn uns die Auswahl der dominierenden und interessantesten Arten manchmal nicht leicht gefallen ist."

Wer die Autoren kennenlernen und sich ein Exemplar signieren lassen möchte, hat dazu die Gelegenheit bei zwei Signierstunden, die der Verlag im Mai veranstaltet:

Do., 24. Mai 2018 um 19 Uhr
im Buchladen Mundo del Mapa, C/ San Felipe 12, Puerto de la Cruz

So., 27. Mai 2018 um 12 Uhr
auf der Buchmesse "Feria del Libro" in Santa Cruz de Tenerife, Parque García Sanabria, am Stand von Antonio Mas / Mundo del Mapa


--------------

Schönfelder:
Kanarische Pflanzenwelt. Die heimische Flora
Taschenbuch mit Umschlagklappen, Inselkarten, über 480 Fotos und mehr als 260 Pflanzenarten
176 Seiten, 12 x 18 cm
ISBN 978-84-942578-3-4
Ladenpreis auf den Kanaren 15,90 €
Photo
Add a comment...

Post has attachment
Krimilesung mit Armand Amapolas:
Freitag 12. Januar 2018 im Hotel Monopol, C/ Quintana, Puerto de la Cruz
https://www.editorial-zech.es/de/emma-erbt-von-armand-amapolas/
Photo
Photo
10/1/18
2 Photos - View album
Add a comment...

Post has attachment
Vorträge über Humboldts Reiseweg zum Teide

Alexander von Humboldt (1769-1859) besuchte die Insel Teneriffa im Juni 1799 für eine Woche. Er bestieg den Vulkan Teide, studierte die Insel in geologischer, botanischer, astronomischer Hinsicht und entwickelte seine Wissenschaft von der Pflanzengeographie.

Viele Leser des Humboldtschen Reiseberichts haben sich schon gefragt, welchen Weg der berühmte Naturforscher zum Teide-Gipfel genommen hat und wie er das in nur sechs Tagen geschafft hat? Wer den historischen Originaltext genau liest, erkennt allerdings die Hinweise auf markante Wegpunkte, die Humboldt nennt und die nur eine Interpretation zulassen…

Dipl. Ing. Reinhold Mengel, ehemaliger Landschaftsplaner der Stadt Hürth (bei Köln), hat das Buch Alexander von Humboldt, seine Woche auf Teneriffa 1799 aus dem Zech Verlag genau gelesen und auf der Basis einer alten Militärkarte und der entsprechenden Textstellen den “Humboldt-Weg” am Zeichentisch nachvollzogen. Herr Mengel hat daraufhin eine Kartenbeilage gezeichnet, die jetzt dem Buch beiliegt.

Nun ist Reinhold Mengel zu Besuch auf Teneriffa und bietet zwei Vorträge zu diesem Thema an, mit interessanten Informationen zu Teneriffa, zu Puerto de la Cruz und zum Reisen in früheren Zeiten.

Dienstag, den 2. Januar 2018 um 20 Uhr im Hotel Tigaiga
(Taoro Parque, Puerto de la Cruz)

https://www.editorial-zech.es/de/vortrage-uber-humboldts-reiseweg-zum-teide/
Add a comment...

Post has attachment

Post has attachment
Add a comment...

Post has attachment
Signierstunde mit María Gutiérrez: "Ein Zittern entwaffnet mich"

Am 27. April 2017 um 19 Uhr präsentiert die kanarische Autorin María Gutiérrez ihre zweisprachig erschienen Miniaturgeschichten "Ein Zittern entwaffnet mich. Chilajitos" in der Buchhandlung Mundo del Mapa in Puerto de la Cruz.

Maria Gutiérrez ist kanarische Autorin und Dozentin. Sie lebt auf Teneriffa und leitet u.a. die Literaturwerkstatt der Frauenbuchhandlung Librería de Mujeres. Sie schrieb Romane, Erzählungen und erhielt verschiedene Literaturpreise. "Chilajitos" ist ihr erstes ins Deutsche übersetzte Buch. Chilajitos kommt von "chilajos", und das sind die kleinsten Werte des Kartenspiels. Sie erscheinen unwichtig und können doch etwas bewirken...

Mundo del Mapa
C/ San Felipe 12
Puerto de la Cruz
Donnerstag, 27. April 2017
19:00 Uhr

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

http://www.editorial-zech.es/evento/maria-gutierrez-firma-ejemplares-chilajitos-en-el-mundo-del-mapa/
Photo
Add a comment...

Signierstunde im Mundo del Mapa mit Klaus Matzdorff

Canarisches Tagebuch 1904-1906
https://www.editorial-zech.es/de/mundo-del-mapa-veranstaltung-tagebuch/

Am Donnerstag, den 20. April 2017, um 19 Uhr präsentiert Klaus Matzdorff das "Canarische Tagebuch" seiner Großmutter Luise Schmidt in der Buchhandlung Mundo del Mapa in Puerto de la Cruz.

Luise Schmidt (1883-1961) reiste im Jahr 1904 mit dem Schiff von Hamburg nach Teneriffa, um im damaligen Gran Hotel Martiánez in "Puerto de Orotava" eine Stellung als Kindermädchen anzutreten. Sie blieb dreieinhalb Jahre und schrieb über diese Zeit ein Tagebuch, das sie zusammen mit Briefen, Postkarten und alten Fotos sorgsam aufbewahrte und das ihr Enkel Klaus Matzdorff hundert Jahre später im Zech Verlag veröffentlicht hat. Das Buch ist ein authentischer, historischer Reisebericht über das Leben auf Teneriffa um die Jahrhundertwende.

Luise war bei der Hoteliersfamilie Trenkel angestellt, die gleich mehrere Hotels auf Teneriffa betrieb. Christian Trenkel war Manager im Hotel Martiánez, im Gran Hotel Taoro, im Quisisana in Santa Cruz und außerdem Besitzer des Hotels Aguere in La Laguna. In diese Zeit fiel auch der Besuch des spanischen Königs Alfonso XIII, der sich im Hotel Aguere bewirten ließ. Luise berichtet darüber aus Sicht der Angestellten...

Ihre Stelle würde man heute wohl als Knochenjob bezeichnen, sie schreibt: "Es war keine leichte Zeit dort, aber sie hat doch mein ganzes Leben reich gemacht und die dort verlebte Zeit ist mir so unvergeßlich. 1907 kehrte ich zurück über London. Leider mit den Nerven arg runter. 5 Kinder, immer Verantwortung, immer Hitze. …"

Luise blieb mit der Familie Trenkel ihr ganzes Leben in Kontakt und unterhielt einen regen Briefwechsel. Bis heute tauschen die Enkel der Familien ihre Erinnerungen aus.

Donnerstag, 20. April 2017 um 19 Uhr
Mundo del Mapa
C/ San Felipe 12
38400 Puerto de la Cruz
Add a comment...

Post has attachment
Am 24. Januar veranstalten wir im Mundo del Mapa eine Signierstunde: Herausgeber Dr. Ralph Schippan wird zusammen mit beteiligten Autoren die zweisprachige Gedicht-Anthologie "Wortlandschaften / Paisajes de palabras" vorstellen. Dienstag, den 24. Januar 2017 um 19 Uhr in der Calle San Felipe 12, Puerto de la Cruz.
Photo
Photo
2017-01-14
2 Photos - View album
Add a comment...

Post has attachment
Der Plexiglas-Künstler Tomás Gil Velázquez "Samot" stellt kleinere und größere Arbeiten im Mundo del Mapa aus.
PhotoPhotoPhoto
2016-12-27
3 Photos - View album
Add a comment...
Wait while more posts are being loaded