Profile cover photo
Profile photo
Landeszahnärztekammer Thüringen
Die Landeszahnärztekammer Thüringen ist die Berufsvertretung der Thüringer Zahnärzte.
Die Landeszahnärztekammer Thüringen ist die Berufsvertretung der Thüringer Zahnärzte.
About
Landeszahnärztekammer Thüringen's posts

Post has attachment
Eine Zahnfee in Peru

Jenaer Abiturient auf Auslandseinsatz zur Zahnrettung

Den gesamten Beitrag im neuen Thüringer Zahnärzteblatt lesen unter: www.tzb.lzkth.de
Photo

Post has attachment
Das neue Fortbildungsprogramm
für Zahnärzte und Zahnmedizinische Fachangestellte
im Herbst und Winter 2017/18 ist da:

Jetzt ansehen unter www.lzkth.de/res/fortbildungsprogramm2017-18

Oder einfach, schnell und bequem online anmelden: www.fb.lzkth.de
Photo

Post has attachment

Schnittstellen in der Behandlung unserer Patienten

Gemeinsame Fortbildungsveranstaltung von Landeszahnärztekammer Thüringen, Landesärztekammer Thüringen und Kassenärztlicher Vereinigung Thüringen im Rahmen der Medizinischen Fortbildungstage Thüringen

Mittwoch, 7. Juni 2017, 14:00–17:30 Uhr
Kaisersaal Erfurt, Futterstraße 15/16, 99084 Erfurt

Anmelden: www.medizinische-fortbildungstage.org

14:00–14:35 Uhr
Volkskrankheit Parodontitis: Schnittstellen zwischen Medizin und Zahnheilkunde
- Dr. Ralf Kulick (Zahnarzt, Jena)

14:35–15:10 Uhr
Zahnbehandlung und Antikoagulation
- Lars Wolter (Facharzt für Allgemeinmedizin, Neuhaus am Rennweg)

15:10–15:45 Uhr
Bisphosphonate und andere medikamentenassoziierte Kiefernekrosen
- PD Dr. Jörn-Uwe Piesold (HELIOS Klinikum Erfurt, Klinik für Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie / Plastische Operationen)

15:45–16:15 Uhr
Pause

16:15–16:50 Uhr
Patientengruppen mit erhöhtem Risiko für Karies und Parodontalerkrankungen: Welchen Beitrag können Mediziner für eine bessere Mundgesundheit ihrer Patienten leisten?
- Dr. Ina Manuela Schüler (Universitätsklinikum Jena, Poliklinik für Präventive Zahnheilkunde und Kinderzahnheilkunde)

16:15–17:30 Uhr
Frühkindliche Karies: Auch ein Thema für Mediziner?
- Prof. Dr. Roswitha Heinrich-Weltzien (Universitätsklinikum Jena, Poliklinik für Präventive Zahnheilkunde und Kinderzahnheilkunde)

Moderation:
- Dr. Andreas Wagner (Erfurt)
- Dr. Jörg-Ulf Wiegner (Saalfeld)
Photo

Post has attachment
Praxishygiene
 
6. Akademietag
der Fortbildungsakademie „Adolph Witzel“
der Landeszahnärztekammer Thüringen
 
Samstag, 17. Juni 2017
Congresscenter der Messe Erfurt, Gothaer Straße 34,
 
Informieren und anmelden:
www.lzkth.de/de/akademietag  
 
Zunehmend werden wir im Arbeitsalltag mit steigenden Anforderungen der Praxishygiene konfrontiert. Diesem Aufgabenbereich wollen wir daher unseren diesjährigen Akademietag widmen.
 
Dabei spannen wir einen Themenbogen von den Grundlagen der Praxishygiene bis hin zu rechtlichen Aspekten im Hygienebereich. Wir bieten Ihnen unter anderem detaillierte Informationen zu Auswirkungen der Händedesinfektion auf die Hautflora, zur praxisspezifischen Erstellung und Anwendung des Hygieneplanes sowie zur Vorbereitung auf Praxisbegehungen. Sie werden wichtige Impulse und Hilfestellungen für Ihre tägliche Arbeit erhalten.

Post has attachment
Tag der Chancen
für junge Zahnärzte, Ärzte und Studenten

Samstag, 4. März 2017, 9 bis 17 Uhr
Weimar, Kassenzahnärztliche Vereinigung Thüringen, Zum Hospitalgraben 8

Informieren und anmelden:
www.tag-der-chancen.de

Junge Heilberufler stellen sich viele Fragen: Welcher Berufsweg oder welches Arbeitsumfeld ist das richtige? Wie sieht effizientes Arbeiten in einer von Informationsflut geprägten Zeit aus? Wie verhandelt man erfolgsversprechend das Gehalt oder Arbeitsverträge?

Aber nicht nur zum Berufseinstieg, sondern auch nach einigen Jahren kommen weitere Fragen auf: Welche Möglichkeiten zur Weiterentwicklung gibt es? Lohnt sich eine Niederlassung? Und wie sind die jeweiligen Berufswege mit Freizeit und Familie vereinbar?

Mit dem Ziel, junge Zahnmediziner und Mediziner bei der Orientierung und beruflichen Weiterentwicklung zu unterstützen, haben Landeszahnärztekammer Thüringen, Kassenzahnärztliche Vereinigung, Landesärztekammer und Kassenärztliche Vereinigung Thüringen gemeinsam mit der apoBank den Tag der Chancen ins Leben gerufen. Am 4. März 2017 in Weimar vermitteln Experten gemeinsam mit Praktikern in verschiedenen interaktiven Workshops Informationen rund um einen gelungenen Berufseinstieg und -aufstieg.
Photo

Post has attachment
Kammerversammlung erhöht ZFA-Azubi-Gehälter

Einstimmig billigte das höchste Gremium der Thüringer Zahnärzteschaft am 26. November 2016 die neue Vergütung für auszubildende Zahnmedizinische Fachangestellte. Die Vergütung steigt im ersten Ausbildungsjahr von 605 auf 730 Euro, im zweiten Jahr von 645 auf 770 Euro sowie im dritten Jahr von 700 auf 820 Euro.

Mehr lesen im aktuellen Thüringer Zahnärzteblatt:
www.tzb.lzkth.de
Photo

Post has attachment
Neugründung und Übernahme von Zahnarztpraxen

Ohne sichere Rahmenbedingungen geht es nicht

Die Neugründung einer zahnärztlichen Einzelpraxis in Deutschland kostet durchschnittlich 484.000 Euro. Bei Übernahme einer bestehenden Praxis beläuft sich das Investitionsvolumen im Durchschnitt auf 273.000 Euro (bzw. 185.000 Euro in den ostdeutschen Bundesländern). Das beinhaltet neben dem Übernahmepreis auch die Ausgaben für Modernisierungs- und Umbaumaßnahmen sowie Neuanschaffungen von Medizintechnik und Einrichtung. Diese Zahlen sind das Ergebnis aus dem neuen InvestMonitor Zahnarztpraxis des Instituts der Deutschen Zahnärzte, der Anfang November in Köln veröffentlicht wurde.

„Damit liegen die Investitionskosten der Zahnärzte deutlich höher als bei Hausärzten und vielen Fachärzten. Das liegt daran, dass in Zahnarztpraxen eine sehr umfangreiche technische Ausstattung nötig ist, damit Patienten an einer fortschrittlichen Versorgung teilhaben können. Hier ist auch die Politik gefordert, den jungen Kollegen mehr Planungssicherheit zu geben“, sagt der Präsident der Bundeszahnärztekammer, Dr. Peter Engel. Die durchschnittlichen Investitionen von Hausärzten betrugen nach Angaben der Deutschen Apotheker- und Ärztebank (apoBank) im Jahr 2015 bei einer Neugründung 114.000 Euro. Die Übernahme einer Hausarztpraxis lag mit 118.000 Euro etwas darüber.

„Die hohen Investitionen stellen eine enorme Hürde für niederlassungswillige Zahnärzte dar“, ergänzt der Vorstandsvorsitzende der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung, Dr. Wolfgang Eßer. „Wenn wie bisher die zahnärztliche Versorgung nicht nur in Städten, sondern auch auf dem Land sichergestellt werden soll, müssen sichere, attraktive und verlässliche Rahmenbedingungen den niederlassungswilligen Zahnärzten den Schritt in die Selbstständigkeit ermöglichen“, fordert er.

Demzufolge leisten gerade die kleineren Praxen den größten Beitrag, damit es im zahnärztlichen Bereich keine Unterversorgung auf dem Land und keine Wartezeiten in den Praxen gibt. Die Niederlassung in eigener Praxis bleibe demnach der Garant für die außerordentlich gute zahnärztliche Versorgung in Deutschland.


(Foto: proDente)
Photo

Post has attachment
Wenn mitten in der Nacht plötzlich ein Zahn höllisch schmerzt…

Zahnärzte sichern dringend nötige Behandlungen rund um die Uhr in allen Regionen Thüringens

Auch nachts, an Wochenenden und an Feiertagen erhalten Thüringerinnen und Thüringer in dringenden Fällen schnelle zahnärztliche Hilfe. Die 1.881 berufstätigen Zahnärzte im Freistaat arbeiten neben den üblichen Sprechstunden in ihren Praxen zusätzlich im zahnärztlichen Notdienst. Allein in Erfurt suchten von Juli 2015 bis Juni 2016 insgesamt 3.714 Patienten den Notdienst auf.

Besonderen Stellenwert für ganz Thüringen hat die Landeshauptstadt Erfurt. Jeweils einer der 178 Erfurter Zahnärzte leistet täglich von 20 Uhr abends bis 8 Uhr am nächsten Morgen den Bereitschaftsdienst. Außerdem bietet das HELIOS-Klinikum einen mund-, kiefer- und gesichtschirurgischen Notdienst. Allerdings muss auch hier die Entscheidung, ob es sich um einen chirurgischen Notfall handelt, von einem niedergelassenen Zahnarzt getroffen werden.

„Die Erfurter Zahnärzte leisten erstaunliches. Sie entlasten damit in ihren Notdienstzeiten bislang auch die Kollegen in der Erfurter Umgebung“, lobt Dr. Karl-Friedrich Rommel, Vorstandsvorsitzender der Kassenzahnärztlichen Vereinigung. Die Zahnärzte in den Landkreisen und kreisfreien Städte entscheiden eigenständig nach unterschiedlichen Begebenheiten und Anforderungen direkt vor Ort, wie sie ihren Notdienst einteilen. „Das besondere Engagement zeigt sich umso deutlicher, weil Behandlungen selbst nachts und an Feiertagen durch die gesetzlichen Krankenkassen kaum zusätzlich vergütet werden“, sagt Rommel.


Notdienst ist keine Ersatzsprechstunde

Landeszahnärztekammer und Kassenzahnärztliche Vereinigung weisen außerdem darauf hin, dass nicht jeder Schaden am Zahn sofort im Notdienst behandelt werden muss. „Ganz sicher werden beispielsweise Patienten mit sehr starken Schmerzen, Blutungen im Mund oder einem ausgebrochenen Zahn im zahnärztlichen Notdienst erstversorgt. Leichte Schmerzen, lose Füllungen oder reparaturbedürftiger Zahnersatz hingegen sind nicht akut behandlungsbedürftig“, erklärt Dr. Christian Junge, Präsident der Landeszahnärztekammer Thüringen.

Allein der diensthabende Zahnarzt entscheidet im telefonischen Gespräch mit dem Patienten, ob dieser sofort behandelt werden muss, oder ob er ohne Folgeschäden bis zur Sprechstunde seines persönlichen Zahnarztes abwarten kann. „Auch das ist kompetentes und ethisches zahnärztliches Handeln: Wir schaffen Freiräume für die wirklich unaufschiebbaren Notfälle, indem wir weniger dringende Patienten auf die normalen Sprechstundenzeiten verweisen. Der Notdienst ist keine Ersatzsprechstunde“, so Junge.

Die Notdienstpläne der Thüringer Zahnärzte erfahren Patienten
per Servicetelefon 01805 90 80 77 (14 ct./min)
oder im Internet unter www.kzv-thueringen.de.

(Foto: proDente)
Photo

Post has attachment
25 Jahre Landesverband der Freien Berufe Thüringen e.V.

Zahnärzte, Ärzte, Apotheker, Architekten, Ingenieure, Journalisten, Rechtsanwälte, Steuerberater und viele weitere Berufsfelder – ohne Freie Berufe geht es nicht!

Der Landesverband der Freien Berufe Thüringen e.V. feiert am 30. September 2016 sein 25-jähriges Bestehen. Die Festveranstaltung unter Schirmherrschaft des Thüringer Ministerpräsidenten Bodo Ramelow bietet Gelegenheit, sich in angenehmer Atmosphäre untereinander und mit hochrangigen Landespolitikern und Pressevertretern über Chancen und Perspektiven der Freien Berufe in Thüringen und Europa auszutauschen.

Informieren und kostenfrei anmelden:
www.lfb-thueringen.de/25-jahre-lfb/

Zur kostenlosen Veranstaltung sind alle Freiberufler und an den Freien Berufen Interessierte herzlich eingeladen.

Wann?
Freitag, 30. September 2016, 13:00–17:00 Uhr

Wo?
Kassenärztliche Vereinigung Thüringen, Weimar, Zum Hospitalgraben 8

Gäste u.a.:
- Bodo Ramelow, Thüringer Ministerpräsident
- Jakob von Weizsäcker MdEP, SPD
- Antje Tillmann MdB, finanzpolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion
- Hans-Ullrich Kammeyer, Vizepräsident des Bundesverbandes der Freien Berufe e. V. und Präsident der Bundesingenieurkammer
- Dr. Karl-Friedrich Rommel, Vorstandsvorsitzender der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Thüringen
- Wolf-Rüdiger Rudat, Präsident des Landesverbandes der Freien Berufe Thüringen e.V.
Photo

Post has attachment
Die Zahnfee besucht die Feengrotten: Tag der Zahngesundheit in Saalfeld

Thüringer Zahnärzte bieten am 25. September ein vielfältiges Programm für alle Altersgruppen

Zauberhafte Feen bewohnen die Saalfelder Feengrotten jeden Tag, an diesem Sonntag (25. September 2016) aber kommt erstmals die Zahnfee zu Besuch: Am Tag der Zahngesundheit bieten die Landeszahnärztekammer Thüringen und die Kassenzahnärztliche Vereinigung Thüringen in der Erlebniswelt Feengrotten zahlreiche Gesundheitstipps, fachkompetente Patientenberatung sowie viel Spiel und Spaß rund ums gesunde Lächeln.

Ausgestellt werden unter anderem ein großes begehbares Mund-Modell und ein zum Milchzahnexpress umgebauter amerikanischer Krankenwagen. Die Patientenberatung der Thüringer Zahnärzte beantwortet viele Fragen rund um Zahnbehandlungen und gibt nützlichen Rat für eine bessere Mundgesundheit.

Im dunklen Karies-Tunnel wird es spannend: Ultraviolettes Licht macht Zahnbeläge sichtbar

Außerdem können sich kleine und große Besucher von Prophylaxefachkräften der Landesarbeitsgemeinschaft Jugendzahnpflege Thüringen e.V. eine Anfärbe-Flüssigkeit auf die Zunge träufeln lassen. Im dunklen Karies-Tunnel macht fluoreszierendes ultraviolettes Licht dann die gefährlichen Zahnbeläge in grellem Gelb sichtbar. Am Zahnputzbrunnen werden die Zähne anschließend wieder gründlich sauber geputzt und die richtige Zahnputztechnik geübt.

Mund-Modell, Milchzahnexpress und alle weiteren Aktionen befinden sich am Eingang der Erlebniswelt Feengrotten außerhalb des eintrittspflichtigen Bereichs. Die Aktionen sind zwischen 10:00 und 17:00 Uhr geöffnet.
Photo
Wait while more posts are being loaded