Profile cover photo
Profile photo
Tierschutzverein Santorini e.V.
69 followers -
Tierschutz für Hunde und Katzen aus Santorini, Almeria und Teneriffa
Tierschutz für Hunde und Katzen aus Santorini, Almeria und Teneriffa

69 followers
About
Tierschutzverein Santorini e.V.'s posts

Post is pinned.Post has attachment
TIERHEIM AUF SANTORINI IN GROSSER GEFAHR!
Bitte helft uns und gebt Eure Stimme ab!

Post has attachment
Heute Morgen war die Überraschung für Christina groß. Überwältigt sah sie, dass bereits früh morgens der gesamte Weg zum Tierheim voll mit Autos stand. Vorm Tierheim warteten über 40 Menschen, die gekommen waren, um SAWA zu unterstützen. 
Der lokale TV-Sender kam kurze Zeit später und machte ein Interview mit Christina und ließ sie ausführlich zu Wort kommen. Auch die zahlreich anwesenden Bürger von Santorini wurden angehört. Einer von ihnen sagte: „Wenn Ihr die Hunde wieder auf die Straße setzt, dann schickt Ihr sie nicht nur in ihren sicheren Tod, dann werft Ihr Eure Insel auch um 10 Jahre zurück, in eine Zeit, wo arme, ausgehungerte Hunde in großer Menge die Insel bevölkert haben, sich unkontrolliert vermehrten und litten und starben. Dies wirft ein schlechtes Bild auf Santorni und Ihr zerstört damit das Image dieser Insel bei über 2 Millionen Touristen, die jedes Jahr diese Insel besuchen.“
Besser hätten auch wir es nicht sagen können !
Danke an alle Santoriner, die uns so sehr unterstützen und zeigen, dass es auch viele tierliebe Insulaner gibt, denen das Schicksal der Hunde nicht gleichgültig ist.
PhotoPhotoPhotoPhotoPhoto
2015-10-13
8 Photos - View album

Post has attachment
Bibo's traurige Geschichte - er hätte sich beinah erhängt !

Ein schreckliches Bild bot sich Christina, als sie vor einigen Tagen morgens in das Tierheim kam. Ein Hund hing scheinbar erhängt reglos an seiner Leine seitlich am Gitter des Außenzwingers herunter...
Was war geschehen... Leute hatten ihn wohl über Nacht an unserem Tierheim ausgesetzt. Sie haben ihn in unseren Auffangzwinger getan, den wir dafür extra angeschafft haben und der vor dem Tierheim steht, mit einer Hundehütte, Wasser, Futter und einem massiven Metallgehege drum herum und einer verriegelbaren Tür. Aber sie haben ihn nicht nur einfach da rein gesetzt, nein sie haben ihn dort innen angebunden und zwar in solch einer Länge, dass er gerade so über die 2 Meter hohe Seitenwand drüber krabbeln konnte. Und diese Dummheit seiner Leute wurde ihm fast zum Verhängnis. Sie hätten ihn auch genauso gut außen anbinden können oder unangebunden rein setzen... doch so war das Unglück vorprogrammiert. Offenbar wollte er seinen Leuten um jeden Preis und mit aller Kraft hinterher. Er schaffte es irgendwie über die Seitenwand des Zwingers zu kommen. Seine Leine reicht jedoch nur bis kurz über die höchste Stelle und dann plumpste er auf der anderen Seite runter und hing nun hilflos in der Luft, wie an einem Galgen. Das Halsband schnürte ihm die Kehle zu und er drohte zu ersticken. Sicher brach die blanke Panik in ihm aus, man mag sich das gar nicht vorstellen. Er kämpfte um sein Leben und mit einer Pfotenspitze seines rechten Beines konnte er gerade so einen dicken Ast eines Baumes erreichen, der vor dem Tierheim steht, und sich ein wenig abstützen. So zog sich das Halsband nicht ganz zu, auch wenn er immer noch röchelte und Luftnot verspürte. Und er musst sich dabei extrem strecken und genau diesen Punkt auf dem Ast erreichen und auch halten. Eine falsche Bewegung... und er rutschte ab und das Halsband nahm ihm erneut die Luft zum Atmen völlig weg. Wie lange er so da unter Todesangst aus- und durchhielt, wissen wir nicht. Es können Stunden, ja sogar die ganz Nacht gewesen sein. 
Christina sprang entsetzt aus ihrem Auto und rannte hin und versuchte den nicht gerade leichten Hund soweit anzuheben, dass sie die Leine lösen konnte. Er fiel ihr in ihre Arme und er überlebte mit viel Glück und tausend Schutzengeln. 
Sie brachte ihn nach drinnen und beruhigte ihn, schaute nach Verletzungen und gab ihm etwas zu Trinken. Er war ok. Sie nannte ihn Bibo...
Unfassbar, wie rücksichtslos und desinteressiert die Leute ihre Hunde "entsorgen". Fast hätte ihn seine eigenen Leute umgebracht. 
Bibo ist ein absolut lieber und treuer Kamerad. Man hat ihm ganz offensichtlich als Welpe seine Ohren abgeschnitten, vermutlich um einem Rassebild oder Schönheitsideal zu entsprechen... und nun ist er nicht mehr erwünscht gewesen. 
Das Kerlchen sucht nun ein neues Leben - bei Menschen die das alles wieder gut machen, was ihm widerfahren ist !
PhotoPhotoPhotoPhotoPhoto
Bibo
9 Photos - View album

Post has attachment
Fünf Hunde kommen an....

Es ist immer wieder schön, die Freude zu sehen, wenn unsere Hunde ankommen - bei den Menschen und auch bei den Hunden. Heute kamen Frida, Amanda, Anton, Simon und Sassy in Deutschland an. Zusammen mit Eric Blankenberger, den wir zum Arbeitseinsatz nach Santorini ausgeflogen hatten und der dort kräftig beim Aufbau unseres neuen Eselstalles mithalf und vorher zusammen mit Marcel Genschka die 6 neuen Hundezwinger aufgebaut hat (wir berichteten darüber). Noch mal ein dickes Dankeschön an Eric, dass er uns für dieses Projekt ohne Zögern seine Arbeitskraft zur Verfügung gestellt hat. 
Die fünf heute angekommenen Hunde, wurden liebevoll von ihren neuen Familien bzw. ihren Pflegefamilien begrüßt. Wieder 5 die es in ein neues besseres Leben geschafft haben !
PhotoPhotoPhotoPhotoPhoto
Hundeankunft 09.04.15
18 Photos - View album

Post has attachment
Ein dickes Dankeschön an Marcel

Marcel Genschka kam zusammen mit den fünf Hunden, die er als Flugpate begleitet hat aus einem Arbeitseinsatz auf Santorini zurück. Er ist der Sohn einer unserer längsten, engsten und wichtigsten Helfer im Verein und seine Familie ist schon seit einer gefühlten Ewigkeit Pflegestelle für uns. Dies heißt nicht unbedingt, dass auch die nächste Generation in die Fussstapfen der Eltern tritt. Aber Marcel tut das... und zwar mit viel Engagement und Herzblut. Er ist seit langem nun auch selbst aktives und wertvolles Mitglied unseres Vereins und es war nicht sein erster Einsatz vor Ort auf Santorini... 
Immer wieder setzt er sich ins Flugzeug und schlägt sich seine Wochenenden um die Ohren, verbringt die Nacht am Flughafen in Athen... um die nächsten Hunde aus Santorni herauszuholen, da wir - besonders den Winter über - einfach keine oder zu wenig Flugpaten haben.
Und dieses Mal opferte er eine ganze Woche Urlaub und sogar seinen Geburtstag, um vor Ort an dem Aufbauprojekt der neuen Hundezwinger und des Eselstalls mitzuwirken. Wir sind glücklich und stolz solche tollen Nachwuchstierschützer in unserem Team zu haben !

Danke Marcel !
PhotoPhotoPhotoPhotoPhoto
2015-05-03
21 Photos - View album

Post has attachment
Es ist vollbracht !

Unser Eselstall ist fertig. Es war ein hartes Stück Arbeit für all die Helfer vor Ort, aber nun steht vermutlich der schönste Stall der ganzen Insel in unserem Tierheim. Die alten armen Esel werden darin Schutz und Geborgenheit finden. Schutz vor Regen, Wind und Kälte im Winter als auch - Dank der extra eingearbeiteten Fenster am oberen Rand der Seitenteile - Schutz vor der Hitze im Sommer. Dort drin ist Schatten und die heiße aufgestaute Luft kann oben abziehen. Im Winter werden diese Fenster mit Plexiglas verschossen, so dass es warm und mollig im Stall bleibt. 
Nun wer möchte gerne einziehen ?
Es begann mit einer vielleicht etwas verrückten Idee, diesen großen Stall von Norddeutschland aus den weiten Weg auf die Insel zu schaffen. Aber vieles im Leben beginnt mit einem Traum.... und seine Träume soll man umsetzen !
PhotoPhotoPhotoPhotoPhoto
Eselstall
17 Photos - View album

Post has attachment
Fünf Hunde auf den Weg ins Glück !
Die beiden kleinen Takos und Lucilda gingen in ihre Pflegestellen und suchen noch ein schönes Zuhause. Die drei anderen, Bono, Miranda und Amanda, wurden glücklich von ihren neuen Familien in die Arne geschlossen.
PhotoPhotoPhotoPhotoPhoto
Hundeankunft 06.04.15
18 Photos - View album

Post has attachment
Ein dickes Dankeschön an Marcel!

Marcel Genschka kam heute zusammen mit den fünf Hunden, die er als Flugpate begleitet hat aus einem Arbeitseinsatz auf Santorini zurück. Er ist der Sohn einer unserer längsten, engsten und wichtigsten Helfer im Verein und seine Familie ist schon seit einer gefühlten Ewigkeit Pflegestelle für uns. Dies heißt nicht unbedingt, dass auch die nächste Generation in die Fussstapfen der Eltern tritt. Aber Marcel tut das... und zwar mit viel Engagement und Herzblut. Er ist seit langem nun auch selbst aktives und wertvolles Mitglied unseres Vereins und es war nicht sein erster Einsatz vor Ort auf Santorini...
Immer wieder setzt er sich ins Flugzeug und schlägt sich seine Wochenenden um die Ohren, verbringt die Nacht am Flughafen in Athen... um die nächsten Hunde aus Santorni herauszuholen, da wir - besonders den Winter über - einfach keine oder zu wenig Flugpaten haben.
Und dieses Mal opferte er eine ganze Woche Urlaub und sogar seinen Geburtstag, um vor Ort an dem Aufbauprojekt der neuen Hundezwinger und des Eselstalls mitzuwirken. Wir sind glücklich und stolz solche tollen Nachwuchstierschützer in unserem Team zu haben ! Danke Marcel !
PhotoPhotoPhotoPhotoPhoto
Marcel Arbeitseinsatz April 2015
21 Photos - View album

Post has attachment
Gute Qualität hat ihr Gewicht....
Der Aufbau des Eselstalls stellte unserer Helfer vor Ort vor eine echte Herausforderung. Die einzelnen Bauteile des Eselstalls waren sch..ß schwer. Man sah es den Teilen auf den ersten Blick nicht an, aber sie waren selbst für 4 kräftige Männer kaum ein paar Meter weit zu tragen.
Aber zum Glück gab es ja unseren kleinen Tierheimrobotor Bobcat.... und mit noch ein paar Männern mehr, die schnell noch geholt wurden, ging der Bau dann sehr gut voran. Dennoch war es ein großes Stück Arbeit.
Morgen folgt dann der letzte Bauabschnitt... das Dach ! Und dann können unsere Esel einziehen !
Einen ganz lieben Dank schon einmal an all die fleißigen Helfer...
PhotoPhotoPhotoPhotoPhoto
Stallbau Tag 1
15 Photos - View album

Post has attachment
Fünf Hunde auf den Weg ins Glück !
Die beiden kleinen Takos und Lucilda gingen in ihre Pflegestellen und suchen noch ein schönes Zuhause. Die drei anderen, Bono, Miranda und Amanda, wurden glücklich von ihren neuen Familien in die Arne geschlossen.
PhotoPhotoPhotoPhotoPhoto
Hundeankunft 06.04.2015
17 Photos - View album
Wait while more posts are being loaded