Profile cover photo
Profile photo
3D GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
About
Posts

Post has attachment

Vorsicht! Betrüger bei angeblichen Kassennachschauen nach § 146 b AO
14. Sep 2018

Die Steuerberaterkammer hat darüber informiert, dass in einigen Bundesländern Betrüger unterwegs sind. Diese Betrüger verwenden nach Information der Steuerberaterkammern folgende „Masche“:
Sie stellen sich den Steuerpflichtigen in deren Geschäftsräumen als Mitarbeiter der Finanzverwaltung vor. Dabei werden gefälschte Dienstausweise vorgelegt. Teilweise erfolgt auch die Vorlage einer natürlich ebenfalls gefälschten Prüfungsanordnung. Nach einem durchgeführten Kassensturz wird die Beschlagnahme des vorhandenen Bargelds erklärt und das Geld mitgenommen. Es kommt selbstverständlich nie bei der Finanzverwaltung an. Auch die auf der Prüfungsanordnung angegebene Telefonnummer ist nicht die des Finanzamtes.
Add a comment...

Post has attachment
Liebe Kolleginnen und Kollegen,
als Kandidaten der Liste Barbara Hoffmann wollen wir Sie um Ihre Stimme für unsere Liste der mittelständische Wirtschaftsprüferinnen und Wirtschaftsprüfer bitten.
Wir setzen uns für unsere freiberufliche Berufsausübung ein. Einige Mitglieder unserer Liste sind bereits seit sieben Jahren im Beirat und im Vorstand der Wirtschaftsprüferkammer tätig. Wir haben in den letzten Amtszeiten erfahren, dass es national und international nicht leicht ist den Interessen der mittelständischen Wirtschaftsprüfer eine Stimme zu geben. Wir brauchen eine WPK, die sich auch fachlich in internationalen Gremien wie der IFAC engagiert um qualitativ sinnvolle Normen für den gesamten Berufsstand zu erreichen. Wir haben in den letzten Amtszeiten aber auch erfahren, dass es möglich ist etwas zu erreichen wenn der Berufstand seine Synergien bei Themen, die uns alle angehen, nutzt. Beispiele hierfür sind unsere Weichenstellungen für den Prüfungsfachwirt und den Syndikus WP. Wir haben in den letzten Amtszeiten viel erreicht und möchten weiter an den Themen arbeiten, bei denen aus unserer Sicht uns am meisten der Schuh drückt. Das sind:

// Nachwuchsförderung // Anpassung des Prüfungsansatzes in der Digitalisierung // verhältnismäßige Qualitätssicherung // Stärkung des Mittelstandes // Intervention gegen Dumping //

Informieren Sie sich über unser Wahlprogramm unter https://www.initiative-wp.de/liste/
Kandidaten
Kandidaten
initiative-wp.de
Add a comment...

Post has attachment


Pensionzusage mindert Firmenwert - BFH Urteil vom 4.01.2018 zum Pensionsverzicht
5. Jan 2018

Bis Ende der 1990iger Jahre waren Pensionszusagen für die Gesellschafter Geschäftsführer mittelständischer Unternehmen ein gängiger Baustein der Altersversorgung. Für den Verkauf dieser Unternehmen im Rahmen der Unternehmensnachfolge werden die Pensionsverpflichtungen oft zum Stolperstein, denn Unternehmenskäufer außerhalb des Familienkreises sind nicht bereit sich mit einer Pensionsverpflichtung zu belasten. Ein Weg ein mittelständisches Unternehmen trotz Pensionsverpflichtung zu verkaufen ist die Pensionsverpflichtung fiktiv abzulösen, dies bedeutet sie bei der Berechnung des Unternehmenswertes abzuziehen. Diese Vorgehensweise birgt für den Unternehmenskäufer finanzielle Chancen und Risiken im Abhängigkeit vom Gesundheitszustand des pensionsberechtigten Unternehmensverkäufers. Ein weitere Möglichkeit besteht in einem (Teil)Verzicht des pensionsberechtigten Unternehmensverkäufers auf seine Pension um sein Unternehmen attraktiv für einen Verkauf zu machen - hier sind die steuerlichen Auswirkungen zu beachten. Mit Urteil vom 04.01.2018 hat der BFH klargestellt: "verzichtet ein Gesellschafter-Geschäftsführer gegenüber seiner Kapitalgesellschaft auf eine bereits erdiente (werthaltige) Pensionsanwartschaft, führt dies zu einem Lohnzufluss in Höhe des Teilwerts der Anwartschaft. Es handelt sich insoweit um eine Vergütung für eine mehrjährige Tätigkeit, bei der die Tarifbegünstigung (Fünftelregelung) in Betracht kommt." Mehr zu diesem Thema -> hier.



Ihre Corinna Ahrendt, Wirtschaftsprüferin, Gutachten für Unternehmensbewertung
Add a comment...

Post has attachment

Unternehmensnachfolge: Wie ermittelt man den Unternehmenskaufpreis
16. Nov 2017 -Neuer Blog

Als unser Beitrag zur Gründerwoche 2017 möchten wir Ihnen das Thema Existenzgründung durch Unternehmensnachfolge durch sieben 3D Wirtschaftsprüfer Blogs näher bringen. Heute beschäftigen wir uns damit wie der Kaufpreis für ein Unternehmen bestimmt wird (Unternehmenswert, Firmenwert).

Grundsätzlich ist der Kaufpreis - wie beim Kauf eines Gebrauchtwagens oder einer Immobilie - Verhandlungssache zwischen Käufer und Verkäufer. Auch beim Unternehmenskauf ist der Verkäufer daran interessiert einen guten Preis zu erzielen und der Käufer möchte möglichst wenig bezahlen. Der Preis wird auch von Angebot und Nachfrage bestimmt – stehen die Kaufinteressenten schlange wird der Verkäufer an den Meistbietenden verkaufen.

Wenn ein Existenzgründer ein Unternehmen kauft wird er in der Regel mehrere Alternativen prüfen. Aus Kostengründen ist eine Due Diligence Prüfung und ein Unternehmenswertgutachten von der Wirtschaftsprüferin erst sinnvoll wenn der Unternehmenskauf relativ sicher ist. Der Käufer muss im ersten Schritt möglichst viele Informationen erhalten um dem vom Käufer vorgeschlagenen Unternehmenswert/Firmenwert in einem ersten check up zu prüfen. Sie sollten sich mindestens folgende Unterlagen vom Verkäufer geben lassen:

Den Gesellschaftsvertrag -> bei Kapitalgesellschaften können Sie das Handelsregister einsehen
Die letzten Jahresabschlüsse -> ggf. beim elektronischen Bundesanzeiger abrufen
Einen vom Verkäufer erstellen Businessplan/Wertexpose (Mindestinhalt siehe Blog).
Für die Geschäftstätigkeit wichtige Verträge/Unterlagen z.B. Patente, Lizenzen usw.

Schauen Sie sich die Umsätze der letzten Jahre und das EBIT an und informieren Sie sich über für die Branche übliche Multiples um ein Gefühl für die Höhe eines branchenüblichen Kaufpreises zu bekommen. Informieren Sie sich ggf. bei Kammern und Berufsverbänden über übliche Preise. Besorgen Sie sich Marktanalysen. Optimal ist eine Betriebsbesichtigung – es ist jedoch verständlich, dass diese in der Anfangsphase der Verhandlungen noch nicht möglich ist um die Belegschaft des Unternehmens nicht zu verunsichern.

Wenn der erste Check up durch den Unternehmenskäufer positiv verlaufen ist können im nächsten Schritt die Due Diligence und das Unternehmenswertgutachten beauftragt werden. Wenn Sie den Kaufpreis fremdfinanzieren steht auch ein Gespräch mit ihrer Hausbank/Investoren an -hierzu morgen mehr.

Beste Grüße, Ihre Corinna Ahrendt Wirtschaftsprüferin
Add a comment...

Post has attachment

Ein Unternehmen kaufen - Was ist eine Due Diligence Prüfung?
15. Nov 2017 - Neuer Blog

Als unser Beitrag zur Gründerwoche 2017 möchten wir Ihnen das Thema „Existenzgründung durch Unternehmensnachfolge“ durch sieben 3D Wirtschaftsprüfer Blog Beiträge näher bringen. Heute möchten wir Ihnen einen kurzen Überblick geben wie man das Unternehmen, das man eventuell kaufen möchte, auf Herz und Nieren prüft. Der Fachbegriff für diese Prüfung ist Due Diligence. Aus dem Englischen übersetzt bedeutet dies „gebührende Sorgfalt“. Es erfolgt eine sorgfältige Prüfung und Analyse eines Unternehmens durch den potenziellen Unternehmenskäufer – in unserem Fall den Existenzgründer oder Existenzgründerin.

Prüffelder der Due Diligence sind die wirtschaftschaftlichen, rechtlichen, steuerlichen und finanziellen Verhältnisse des Unternehmens. Grund für diese Due Diligence Prüfung ist die Absicherung des Käufers durch intensive Informationsbeschaffung über das Unternehmen, das er möglicherweise erwerben möchte.

Insbesondere das Risiko, dass der Käufer einen überhöhten Unternehmenskaufpreis bezahlt ist zu minimieren denn der Verkäufer überschätzt meist den Wert seines Unternehmens. Das ist durchaus verständlich, da er in sein Unternehmen viele Jahre Lebenszeit und Geld investiert hat. Ein überhöhter Kaufpreis und die damit verbundenen Finanzierungskosten können jedoch auch dazu führen, dass sich der Existenzgründer wirtschaftlich übernimmt.



Die Durchführung einer Due Diligence wird grundsätzlich von den Beratern (z.B. Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwalt) des Käufers vorgenommen.

Es gibt folgende Arten von Due Diligence Prüfungen:

Financial Due Diligence = Prüfung der finanziellen Lage
Market bzw. Commercial Due Diligence = Marktanalyse, Analyse des Geschäftsmodells
Legal Due Diligence = Prüfung rechtlicher Aspekte
Tax Due Diligence = Prüfung steuerlicher Aspekte

Alle diese Aspekte sind wertbestimmend für den Unternehmenswert/Firmenwert und fließen damit in die Überprüfung des Unternehmenskaufpreises ein. Erfahren Sie morgen mehr über die Ermittlung eines Firmenwertes durch den Wirtschaftsprüfer. Einen erfolgreichen Tag wünsche ich Ihnen, Ihre Corinna Ahrendt
Add a comment...


Unternehmensnachfolge: 10 Fragen - Welches Unternehmen passt zu mir?
14. Nov 2017- Neuer Blog Beitrag

Als unser Beitrag zur Gründerwoche 2017 möchten wir Ihnen das Thema Existenzgründung durch Unternehmensnachfolge durch sieben 3D Wirtschaftsprüfer Blog Beiträge näher bringen.

Heute wollen wir Ihnen als Existenzgründer 10 Fragen zur Entscheidungshilfe mit auf Ihren Weg als Unternehmensnachfolger geben. Diese 10 Fragen richten sich vornehmlich an Sie als Unternehmerpersönlichkeit. Der erste Unternehmenskauf ist für einen Existenzgründer vergleichbar mit der Entscheidung ein Eigenheim zu erwerben oder einen Neuwagen – das Bauchgefühl spielt eine wichtige Rolle. Machen Sie mit den folgenden Fragen eine gedankliche Probefahrt im Unternehmertum. Finden Sie heraus was Ihr Wunschunternehmen unter der Haube haben muss um Sie mit Spaß und der nötigen Sicherheit durch Ihren neuen Lebensabschnitt zu bringen. Erstellen Sie einen Bauplan für Ihr Wunschunternehmen.
1. Wieviel Zeit brauche ich um unternehmerisch tätig zu sein?

Als Unternehmer bestimmen Sie selbst über Ihr Zeit und haben so in der Regel mehr zeitliche Flexibilität hat als ein Angestellter in der gleichen Branche. Es kommen jedoch neue Aufgaben hinzu um die Sie sich als Angestellter nicht kümmern mussten und die Verantwortung gegenüber ihren Kunden wächst – auch dies kostet Zeit. Überlegen Sie sich also genau wieviel Zeit ihnen zu regulären Geschäftszeiten für ihre Kunden zur Verfügung steht und welche Zeit für Familie, Freunde und Hobbies benötig wird. Es ist zwar möglich Nachts und an den Wochenenden zu arbeiten doch Ihre Kunden und Mitarbeiter genießen möglicherweise in dieser Zeit ihre Nachtruhe oder Freizeit. Denken Sie darüber nach wer Sie vertreten kann wenn Sie (oder Ihr Kind) krank sind und welche Infrastruktur ihr Unternehmen bieten muss damit Ihre work-live balance auch nach dem Unternehmenskauf stimmt.
2. Habe ich den Rückhalt in meinem privaten Umfeld?

Die Einstellung der Partnerin/des Partners zum Unternehmertum ist ein oft unterschätzter Faktor. Ihre Familie sollte hinter Ihnen und Ihrer unternehmerischen Entscheidung stehen und Ihnen buchstäblich den Rücken freihalten und nicht in den selbigen fallen…. Das reduziert Stress und Sie haben Ihren Kopf frei für kreative unternehmerische Entscheidungen. Besprechen Sie im Familienkreis wer zukünftig welche Aufgabe übernimmt, sorgen Sie für Entlastung durch gute Kinderbetreuung und Haushaltshilfen. Wenn Sie einen Ehepartner haben lassen Sie sich rechtlich beraten wie die Risiken und Chanchen ihres Unternehmertums gerecht verteilt werden können (Ehevertrag und Unternehmertestament).
3. In welcher Branche möchte ich tätig sein?

Sie sollten eine Branche wählen, in der Sie bereits berufliche Erfahrungen gesammelt haben. Idealerweise kaufen Sie ein Unternehmen für das Sie bereits tätig waren oder tätig sind im Rahmen eines Management buy out.
4. Möchte ich alleine oder mit Partnern zusammen kaufen?

Wenn Ihnen Branchenerfahrung fehlt oder das Unternehmen groß genug ist und über mehrere Geschäftsfelder verfügt empfiehlt sich ein Kauf zusammen mit einem Geschäftspartner. Hier sollte man aber dringend beachten, dass die „Chemie“ zwischen den Partnern stimmt und man bereits erfolgreich gemeinsam gearbeitet hat. Es ist auch überlegenswert erstmal Anteile an einem Unternehmen zu erwerben und so partnerschaftlich über einen festgelegten Zeitraum mit dem Seniorunternehmer zusammen zu arbeiten bis man das ganze Unternehmen erwirbt.
5. An welchem Ort soll sich das Unternehmen befinden?

Weite Fahrtwege sind Zeitfresser. Ein Umzug wird möglicherweise nicht von Ihrer Familie toleriert und Wochenendbeziehungen sind in der Regel anstrengend – der Ort Ihres neuen Unternehmens will gut gewählt sein.
6. Wie groß soll das Unternehmen sein?

Wenn Sie ein Unternehmen mit mehreren Mitarbeitern übernehmen wollen sollten Sie bereits über Erfahrung in Mitarbeiterführung und Unternehmensorganisation verfügen. Neben fachlichem Wissen sollten betriebswirtschaftliche Kenntnisse vorhanden sein.
7. Was darf das Unternehmen kosten?

Die meisten Unternehmenskäufe werden fremdfinanziert. Informieren Sie sich bei Ihrer Hausbank oder Investoren über Ihr Kaufpreisbudget. Verfügen Sie über Eigenkapital für den Unternehmenskauf. Welche finanziellen Polster sind für unternehmerische Durststrecken vorhanden.
8. Welchen Unternehmerlohn benötige ich?

Im Falle der Fremdfinanzierung des Unternehmenskaufes sollte der kalkulatorische Unternehmerlohn aus Ihrem neuen Unternehmen neben den Fremdkapitalkosten auch die Lebenshaltungskosten decken. Werden Sie sich darüber klar welchen monatlichen Betrag Sie zur Deckung Ihres gewünschten Lebensstandards benötigen. Informieren Sie sich über Kranken-, Berufsunfähigkeitsversicherungen und Altersvorsorge für Unternehmer.
9. Brauche ich Unterstützung beim Unternehmenskauf?

Diese Frage ist rhetorischer Natur. Es werden rund um den Unternehmenskaufvertrag rechtliche Fragen zu klären sein. Das Kaufpreisangebot sollten Sie von einem externen Gutachter (u.a. Fachverband, Kammer, Wirtschaftsprüferin -sprechen Sie uns an wir unterstützen Sie gerne ) prüfen lassen, Sie sollten ein Unternehmenskonzept (Businessplan) für die Zeit nach dem Unternehmenskauf erstellten. Sowohl Unternehmenswertgutachten wie auch Kaufvertrag und Businessplan müssen Sie in der Regel Ihren Fremdkapitalgebern vorlegen. Stellen Sie sich ein vom Verkäufer unabhängiges Beraterteam zusammen. Achten Sie auf neutrale Gutachter. Wenn Sie den Due Diligence Prozess nicht selbst koordinieren wollen finden Sie einen Berater z.B. Wirtschaftsprüfer der den Prozess und die benötigten Dienstleistungen plant und steuert - so sparen Sie Zeit und Geld.
10. Wie soll die Unternehmensübergabe zeitlich ablaufen?

Wie lange soll der Senior Unternehmer den Übergangsprozess unterstützen. Lassen sich Kunden und Lieferantenbeziehungen einfach auf Sie übertragen oder muss der Seniorunternehmer noch eine Zeit lang im Unternehmen verbleiben um Kunden und Lieferanten nicht zu verprellen.



Wenn Sie Fragen rund um den Unternehmenskauf haben oder ein Unternehmenswertgutachten benötigen sprechen Sie uns gerne an. Wir erstellen Firmenwertgutachten online und bundesweit. Ihre Corinna Ahrendt, Wirtschaftsprüferin
Add a comment...

Post has attachment
Es muss nicht immer ein Start up Unternehmen auf der „grünen Wiese“ sein. Warum starten Sie Ihre Existenzgründung nicht durch den Kauf und die Übernahme eines bestehenden und am Markt etablierten Unternehmens?

Als unser Beitrag zur Gründerwoche 2017 möchten wir Ihnen das Thema Existenzgründung durch Unternehmensnachfolge durch sieben 3D Wirtschaftsprüfer Blog Beiträge näher bringen.

Finden Sie heraus welches Unternehmen zu Ihnen passt.
Wie Sie ein solches Unternehmen auf Herz und Nieren prüfen (Due Diligence Prüfung)
Wie der Kaufpreis für ein Unternehmen bestimmt wird (Unternehmenswert, Firmenwert).
Und worauf Sie bei Fremdfinanzierung des Kaufpreises im Rahmen der Unternehmensnachfolge achten sollten.

Eine anregende und ideenreiche Gründerwoche wünschen Ihnen die Wirtschaftsprüferinnen der 3D GmbH, Berlin, Leipzig, Mannheim und Hamburg.
Add a comment...

Post has attachment

Die Europäische Kommission plant die Entwicklung und europaweite Einführung von Rechnungsführungsnormen für den öffentlichen Sektor (EPSAS). Dazu hat das Bundesfinanzministerium ein Grundsatzpapier mit den Standpunkten von Bund und Ländern veröffentlicht.

Wirtschaftsprüfer öffentliche Unternehmen
Add a comment...
Wait while more posts are being loaded