Shared publicly  - 
 
Was für ein FAIL: Die GEMA hat Sonnenallee auf Youtube sperren lassen.

"Der erste deutsche Kinofilm komplett auf Youtube!" Nur eben nicht für deutsche Nutzer.

PS: Die Gema bestreitet jede Beteiligung, Google recherchiert, das Video ist wieder online.
35
112
Felix Barth's profile photoJan Nebendahl's profile photoMatthias Töpfer's profile photoWolfgang Messer's profile photo
23 comments
 
Muhaha. Wer hatte das gestern noch mal mit so großem Trara verkündet, dass der Film! komplett! im Internet! zu sehen wäre?
Translate
 
Und da wundern sich immernoch die Vertreter von Verwerterlobby und Politik, das weiterhin Seiten wie kino.to oderserienjunkies aus dem Boden schießen oder in der bay filesharing betrieben wird.
Translate
 
das ist doch mal nur behämmert. GEZ noch?
gut dass es stealthy auch für FF gibt =)
Translate
Translate
 
Ich sehe vor meinem geistigen Auge den GEMA-Abschnittsbevollmächtigten, wie er auf den Bildschirm klopft und freudig ruft: "Konfisziert!"
Translate
 
Nochmal zum Mitschreiben: Die GEMA sperrt keine Videos auf YouTube, das macht YouTube im vorauseilenden Gehorsam.
Translate
 
+Markus Hündgen Von irgendwo kam zwischen gestern und heute der Input "Geht nicht". Anfrage an Google ist unterwegs.
Translate
Translate
Translate
 
+Markus Hündgen Sowas in der Art habe ich auch gehört. Die Beziehung Gema und Google sollte mal jemand der sich auskennt näher beleuchten.
Translate
Translate
 
@ Siegfried Hirsch: Eben. Wo ist das Problem...
Translate
 
Der Staat ist halt geil auf Kohle; die Bayern kämen ohne die 30 Milliarden Märkelein (wie die €'s eigentlich heißen) Bußgelder pro Jahr gar nicht mehr aus und egal wo man hinschaut, immer sitzen irgendwo ein paar Manager, die fett absahnen; auch ei der GEMA. Und die deutschen sind mittlerweile ein Volk geworden, dass nicht mehr auf die Straße geht, sondern besten Falles mal virtuell rum pöbelt; am besten anonym, was ich - wie man sieht - auch gerade mache (nicht anonym).
Nun, es gibt genug Parteien und Organisationen, die den Saustall "Politik" sicher gründlich ausmisten würden. Die grauen Panther, die Piratenpartei und noch ein paar Dutzend mehr; wenn wir also alle mal nicht mehr in den Sessel furzen, sondern auf der Straße und uns engagieren, dann ändern wie auch was.

Alles verändert sich, wenn Du dich veränderst; doch Du kannst nicht gewinnen, solange Du allein bist!
Translate
 
+Dieter Reimann Das Geld fließt nicht in die GEMA, sondern zum größten Teil an Urheber (Musiker und Textdichter) wie mich weiter.
Translate
 
Die GEMA hat es nicht sperren lassen. Vermutlich geht's um die im Film verwendeten Songs, für die Google (als "Mutter" von YouTube) bisher die Nutzungsrechte für Deutschland nicht zahlen mag und deshalb auch den Film nicht zeigen darf. In diesem Fall hat also YouTube selbst "gesperrt", weil's illegal wäre.

Wer sich mal über das derzeit so modische, pauschale GEMA-Bashing hinaus gehend informieren möchte:
http://fastvoice.net/2011/11/25/sinnvolles-ist-diesem-sz-beitrag-leider-nicht-verfugbar/
Translate
 
+++ Eil +++ Der Film läuft wieder!
Translate
 
der Herr +Johnny Haeusler hat da mal ausführlich schon was zu geschrieben. Das Ganze ist wohl ziemlich verkorkst - auf beiden Seiten. Aber wir sind ja auch nur Kunden ;)
Translate
 
+Falk Wussow Das Geld fließt nicht zum größten Teil an Künstler und Urheber wie Sie weiter, sondern gar nicht. Und zwar solange wie sich youtube und GEMA nicht einigen.
Translate
 
+Phil Falk: Zunächst mal wäre die Frage, ob es tatsächlich "ihre Musik" ist. Es kommt bei der GEMA nämlich immer auf den Komponisten an, nicht auf den Produzenten oder ausführenden Künstler. Wenn dieser Komponist direkt oder indirekt (über einen Verlag) Mitglied der GEMA ist (egal, aus welchem Land er kommt) und das entsprechende Werk bei der GEMA registriert ist, dann hat er die Verwertung der Nutzungsrechte an die GEMA abgetreten und ist somit "selbst schuld", wenn's in Deutschland noch gesperrt ist.

Soll er doch seine Songs CC-lizensieren oder komplett selbst vermarkten, dann erspart er sich den Sperrungs-Ärger (verzichtet aber auch auf Einnahmen).
Translate
 
+Jan Nebendahl Das ist natürlich richtig. Andersherum muss man aber auch sagen: Wenn jemand aber ein Video mit meiner Musik gar nicht sehen kann, dann entgeht mir ja kein Geld, da die Musik gar nicht genutzt wurde.

+Phil Falk Die Meldung "Die GEMA hat die Rechte nicht eingeräumt" ist aber schlichtweg falsch, denn die GEMA wurde ja nicht mal gefragt, sondern Videos werden einfach von YouTube gesperrt. Ich persönlich halte diese irreführende Meldung daher fast schon für einen bösen Vorsatz, um die GEMA schön doof dastehen zu lassen.
Translate
Add a comment...