Profile cover photo
Profile photo
Benjamin Brückner
108 followers -
http://benjamin-brueckner.de/impressum/
http://benjamin-brueckner.de/impressum/

108 followers
About
Benjamin Brückner's interests
View all
Benjamin Brückner's posts

Post is pinned.Post has attachment
Vor zwei Tagen veröffentlichte Schreibkollege und +Zielbar-Chefredakteur +Andreas Quinkert ein Plädoyer zum Wert der #Kreativität. Dem kann ich nur zustimmen: Für Autoren, Grafiker, Designer und zahlreiche weitere Berufsgruppen ist es von existenzieller Bedeutung, den Wert ihrer Leistungen zu kennen.

Wie behaupte ich mich als Unternehmer und Freelancer gegen den Einsatz von Robo-Content? Mit der einzigen Qualität, die kein Computer je ersetzen wird: der Menschlichkeit.

Denn der Streit Angestellter vs. Algorhithmen lässt sich mit klassischen Argumenten nicht gewinnen. Kreative können sich nicht mehr ausschließlich auf ihr Handwerk berufen. Einzig und allein der Kern ihres Schaffens wird dann noch von Wert sein. Das kann frustrierend oder erbaulich sein - je nachdem, wie wir die Weichen angesichts solcher Tech-Ungetüme stellen.

In meinem neuen Artikel erfahrt ihr mehr über die "schöne neue Technik".

#robocontent #autor #texter #blogger

Post has shared content
Je mehr Erfahrung Freiberufler sammeln, umso bessere Antennen entwickeln sie für die Zusammenarbeit mit Kunden.

Darüber hinaus gibt es Anzeichen, die frühzeitig darauf hindeuten, dass ein Auftraggeber schwierig werden könnte.

Freelancer sind den Gezeiten der Akquise aber nicht ausgeliefert, sondern können deren Ergebnisse durch aktive Wunschkundenanalyse deutlich verbessern.
Nicht alle Kunden sind Traumkunden. Hin und wieder treffen #Freiberufler mit Auftraggebern zusammen, um die sie lieber einen Bogen machen würden.

Anhand welcher Anzeichen du als Freelancer schon frühzeitig solche Spannungen erkennst, und wie du trotzdem eine professionelle Lösung findest, erfährst du im neuen Artikel.

Post has shared content
#Newsletter sind auch im Jahr 2017 wichtiger Bestandteil einer E-Mail-Marketing-Strategie. Und sie werden auch gelesen, wie Studien zeigen. Entscheidend ist dabei Qualität. Abonnenten wollen hochwertigen Content in ihrem Postfach finden, keinen Spam.

Wie wir als +Zielbar-Redaktion für ein dynamisches Qualitätsmanagement sorgen und was es sonst noch bei der Erstellung eines Newsletters zu beachten gilt, habe ich in diesem Artikel zusammengefasst.


Newsletter sind tot ...? Quatsch mit Soße! Denn vielmehr ist der Newsletter nach wie vor ein äußerst wirksames Mittel im Kommunikationsmix. Warum das so ist und wie der Workflow des Newsletter-Teams bei Zielbar aussieht, das verrät unser Redakteur Benjamin Brückner in seinem neuesten Beitrag. Mit Checkliste für Selbermacher.

https://www.zielbar.de/newsletter-erstellen-checkliste-16288/

Artikelbild: Martin Mummel/GRVTY

#newsletter #marketing #emailmarketing

Post has shared content
Manchmal beginnt alles wie in einem Märchen - der Auftrag klingt genau richtig, voller Elan legt der Dienstleister los.

Doch dann ziehen, wie in den meisten Märchen auch, dunkle Wolken auf. Die Kommunikation klappt nicht. Oder der Auftraggeber versteht nicht, was der Freelancer da eigentlich den ganzen Tag tut.

Die Gründe für Frust können vielfältig sein und das Verhältnis nachhaltig belasten. Für Dienstleister, insbesondere die kreativen, bedeutet das nicht selten völligen Motivationsverlust.

Wie lässt sich eine solche Spirale verhindern? +Marc Ostermann gibt in seinem neuen Artikel Tipps und eine Checkliste an die Hand, um potenziell anstrengende Kunden frühzeitig zu erkennen oder im Zweifel getrennte Wege zu gehen.

Wem die Stunde schlägt: Manchmal passt es zwischen Kommunikationsdienstleister und Kunde einfach ganz und gar nicht, und eben dann ist ein Ende mit Schrecken besser als ein Schrecken ohne Ende. Zumal Projekte für "Kunden des Todes" von Beginn an den Keim des Scheiterns in sich tragen.

Zielbar-Redakteur +Marc Ostermann zeigt mögliche Sollbruchstellen in der Zusammenarbeit auf, liefert eine Checkliste mit Warnhinweisen und zeigt erste Lösungsmöglichkeiten für gefährdete Projekte.

https://www.zielbar.de/kunden-kommunikationsdienstleister-16124/

Tolles Artikelbild: Martin Mummel/GRVTY

Post has attachment
#Rot ist eine Farbe mit vielen Gesichtern. Sie wird für politische Zwecke ebenso genutzt wie für #Marketing. In Leipzig haben Museologie-Studenten dieser faszinierenden Farbe eine Ausstellung gewidmet.

Post has attachment
Was ist die wichtigste Grundlage für ein erfolgreiches Leben? Die richtigen Kontakte? Eine Menge Geld auf dem Konto?

Das können wichtige Faktoren sein. Entscheidende Basis jedoch ist Vertrauen - in mich selbst, in andere Menschen und in das Leben. Das gilt sowohl privat als auch beruflich.

#Erfolg #Vertrauen


Post has shared content
"Guten Morgen liebe Sorgen" besingt Jürgen von der Lippe scherzhaft ein ernstes Thema: Wenn die Gedanken nur noch um Sorgen und Probleme kreisen, kann das Leben sehr belastend werden.

Ein Schlüssel auf dem Weg raus aus dieser Trance ist die Lösungsorientierung: Lasse weg, was nicht funktioniert und konzentriere dich auf das, was funktioniert. Mehr Tipps gibt's im Beitrag.
Manche Menschen verfallen angesichts eines scheinbar unlösbaren Problems in eine regelrechte Starre. "Problemtrance" nennt sich das dann. Damit kommt man weder privat noch beruflich weiter. Daher rät unser Redakteur +Benjamin Brückner in seinem neuen Zielbar-Beitrag zu lösungsorientiertem Denken. Wobei der Teufel natürlich wieder einmal im Detail steckt ...

https://www.zielbar.de/problemtrance-loesungsorientierung-15795/

Artikelbild: Martin Mummel/GRVTY

#problemtrance #lösungsorientierung

Post has attachment
Noch auf der Suche nach einem spannenden Spiel für den Urlaub? Mit "Crime Master 2" vom +Gmeiner Verlag werdet ihr zum Ermittler und folgt jedem einzelnen Hinweis.

#Rezension

Post has attachment
Wer sich limitiert, bleibt innerhalb seiner gesteckten Grenzen machtlos. Ein Abgesang auf Limitation. Welche Rolle Neugier dabei spielt, und was uns neben dem Beruf sonst noch ausmacht.

Post has attachment
Die Marktmacht der Konsumenten: Was ist das und wie zeigt sie sich im Alltag? Mein neuer Artikel auf dem Blog der OSK geht dem Phänomen auf die Spur:

http://www.osk.de/blog/macht-der-konsumenten
Wait while more posts are being loaded