Mini-Workaround gegen "leere Metafelder"

Eine Handvoll an Nutzern hatte in den letzten Wochen über eine Problematik mit bereits verfassten Metadaten berichtet: In unbestimmten Abständen verschwinden die in wpSEO eingefügte Artikel-Metadaten.

Nach zahlreichen Testphasen und Recherchen auf Kunden-Installationen konnte das Problem endlich verifiziert werden: In einigen Blogs mit nicht abgestellten WordPress-Revisionen [1] wurde beim Aufruf der Artikel-Bearbeitungsseiten seitens WordPress ein Löschvorgang der Revisionen angestoßen. Diese Aktion hat wiederum einen wpSEO Filter aufgerufen, der Metadaten des eigentlichen Beitrags aus der Datenbank entfernt hat. Der Filter ist eigentlich dafür da, um Metadaten aus der Datenbank zu entfernen, wenn ein Artikel endgültig gelöscht wird.

"Die Nadel im Heuhaufen suchen" war das Motto der letzten Wochen bei der Suche nach der Ursache.

Warum WordPress sich an der Stelle so verhält, muss geprüft werden. Bis dahin gibt es im SEO-Plugin eine Zusatzabfrage.

Die betroffenen Kunden sind benachrichtigt. Die Änderung fließt in die kommende Plugin-Aktualsierung mit ein, kann aber bereits jetzt auf http://wpseo.de heruntergeladen werden.

Guten Rutsch!

[1] http://codex.wordpress.org/Revisions
Shared publiclyView activity