Dass der Mauerpark in den Kontext der hervorragenden Wirtschaftswunder-Doku gestellt wurde, ist wichtig und richtig: 
der von Rot-schwarz gepamperte Klaus #Groth repräsentiert genau diesen Geist.

Wenn dann dann noch die neoliberale Privatisierungswut hinzukommt und dieses Modell auf Europa ausgedehnt wird, dann sieht die Katastrophe so aus: die nationalen Gemeinschaften werden beraubt - das heißt ja privat-isieren - (der #Mauerpark, den wir versuchen durch Freikauf als Gemeingut zu retten: nur ein kleines, aber bedeutendes Beispiel) und gleichzeitig werden die armen Individuen in ganz Europa und Weltweit durch Entrechtungssysteme wie Hartz IV obendrein noch als Einzelne bzw. Familien beraubt. 
Wer mehr dazu wissen will. dem sei die Soli-Seite für den #BGE  -Aktivisten im #Sanktionshungern Ralph #Boes empfohlen: 
http://www.wir-sind-boes.de/
hier noch weitere aktuellen Quellen zur neoliberalen Privatisierungskatastrophe: 
https://twitter.com/weltbuergerpark/status/357417850178248704
http://www.heise.de/tp/blogs/6/154647
Im besprochenen Film wird "Das Märchen von der segensreichen Wirkung der Privatisierung" gar als ""Das Märchen der Deutschen" erkannt.

Damit niemand gegen solche Märchenstunden aufmuckt, gestattet das #BRD -Regime den #USA via #PRISM und #NSA UNS zu bespitzeln, nicht zuvorderst etwa den #NSU oder die Islamisten, mit denen man in #Syrien ja hervorragend kooperiert. Hier der Hinweis auf die Erläuterungen von BIN-Berlin dazu, mit Blick auf Frage
“Wieso lassen sich Menschen das gefallen?", die als Ausgangsfrage einer künftigen "Menschenkunde vom Kapitalismus" bezeichnet wird.
https://plus.google.com/u/0/b/106849204255075752771/110793514285957432259/posts/DpSGEappqAW
wenn Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich von der CSU nun ganz aktuell mit dem  Zitat “Sicherheit ist ein Supergrundrecht” eigenmächtig einen neuen juristischen Sachverhalt phantasiert, dem alle anderen Grundrechte, zuvorderst der real existierende Artikel 1, Absatz 1 des deutsches Grundgesetzes: „Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.“ nachgeordnet sind, ist das keine Entgleisung, sondern wohlkalkuliert: qua solcher "Super-Jurisdiktion" soll den BürgerInnen die Antwort auf vorgenannte Frage diktiert und oktroyiert werden, die da heißt: "Wir haben uns DAS gefallen zu lassen, denn die Sicherheit, die wir von der westlichen, wirtschaftsliberalen, marktkonform-demokratischen Wertegemeinschaft meinen, ist ja DAS SuperGrundRecht, unser NEUER Artikel 1, unser NEUES Grundgesetz."
Sehr stringent wird unsere Anschauung von der  Rechtsanwältin Halina Wawzyniak in deren Blog-Eintrag vom 17.Juli 2013 gestützt, den wir übrigens erst nach Niederschrift dieser Zeilen gelesen haben: http://blog.wawzyniak.de/?p=5048 

Im Licht dieses Bildes muss klar werden, dass die Rolle der #BRD, Produkt jenes Wirtschaftswunders, keinesfalls die Rettung der #Oligarchen -Banken in #Europa via #ESM und Austerität sein kann: 
wir müssen nun Handeln aus dem Gedanken entwickeln, dass #Merkel und co. die Gegner Europas sind: ein Bündnis der EuropäerInnen gegen die politisch-oligarchische Kaste ist nun notWENDig, wie es uns vielleicht im #Gezi - Park wetterleuchtet. 

Aus dieser Perspektive kann ein Bild entstehen, was der durch den "Staatsstreich für Beton im Mauerpark" scheinbar an Groth verlorene Welt-Bürger-Park werden könnte: eine "Pilgerstätte des zivilen Widerstands" - und das nicht nur gegen das abscheuliche und zerstörerische Beton-Projekt von 
Rot ( #Gaebler )  - Schwarz ( #Spallek ) - #Groth .
der Mauerpark liegt ab 24.Juli 2013 10 Uhr nun ja auch offiziell in Ost&West-Berlin, Prenzlauer Berg und Wedding.
Wir vergessen aber nicht, dass Berlin zur BRD gehört, die BRD zu Europa, und Europa zur Welt.

SEHR EMPFEHLENSWERT: "Unser Wirtschaftswunder - Die wahre Geschichte" 
betrachtet unter der Frage: wie funktioniert Kapitalismus -mit uns! - könnte diese #Doku durchaus als Gesichtspunkt für die zu entwickelnde "Menschenkunde vom Kapitalismus" nützen.

Eine andere Doku sei hier ergänzend erwähnt, die durchaus wie ein Epitaph zu diesem “Wirtschaftswunder” verstanden werden könnte: es geht um die Vorgeschichte des #Mauerpark -Investors in der #FilzCity #Berlin : Der Baulöwe, die Stadt und der Filz: Klaus Groth – eine Berliner Karriere: http://wirbleibenalle.org/?p=620

Wer darüber nachdenken will, was solcher Gier und Bemächtigungswillen entgegen zu setzen ist, wird kaum umhin kommen sich mit dem Begriff des Dritten Weges auseinanderzusetzen http://de.wikipedia.org/wiki/Dritter_Weg, der auch hier eine Rolle spielt: http://mauerparkblog.blogspot.de/2010/10/mauerfall-reloaded-bedingungsloses.html 

aktuelle schockierende Vorgänge wie #ESM , #NSA und #NSU können so vielleicht auch in neuem Licht gesehen werden...

in der ARD Mediathek anschauen: 
http://mediathek.daserste.de/sendungen_a-z/799280_reportage-dokumentation/15880804_unser-wirtschaftswunder-die-wahre-geschichte

darum geht es:
http://programm.ard.de/?sendung=2810610240061314

“Im Zuge der Euro-Schuldenkrise geben wir Deutschen gern und ungefragt gute Ratschläge: Wirtschaftskrisen sind im Grunde selbstverschuldet und können durch eiserne Disziplin behoben werden. Wir kennen uns aus: Schließlich haben die Deutschen, zumindest im Westen, nach dem Weltkrieg geradezu aus eigener Kraft ein Wirtschaftswunder geschafft - vor allem durch ihren unermüdlichen Fleiß, unterstützt von Ludwig Erhard, der Währungsreform und dem Marshall-Plan. Stimmt das eigentlich? Christoph Weber hat sich auf die Suche begeben und nach Antworten gesucht, um dem ebenso beliebten wie hartnäckigen Gründungsmythos auf den Zahn zu fühlen.

Mit Hilfe renommierter Wirtschaftshistoriker entdeckt er etwas anderes: Natürlich arbeiteten die Menschen in Deutschland emsig, aber das taten sie in anderen Ländern auch - übrigens auch sehr erfolgreich. Dass daraus für die Bundesrepublik ein "Wunder" wurde, hat mit anderen Faktoren zu tun, die die Deutschen zum größten Teil nicht einmal beeinflussen konnten.

Es geht um amerikanische Weichenstellungen, um den extrem förderlichen Einfluss des Antikommunismus und des Korea-Krieges, um ökonomische und personelle Kontinuitäten in der deutschen Industrie zwischen Krieg und Nachkrieg und vieles mehr. Am Ende der spannenden Reise wird klar, dass kaum einer der beliebten Glaubenssätze der wissenschaftlichen Überprüfung standhält und dass der rasante wirtschaftliche Aufstieg der Bundesrepublik zwar ein großer Glücksfall, aber alles andere als ein Wunder war.

Ein Film von Christoph Weber.

Schlagworte: Dokumentation/Reportage Deutschland Geschichte Wirtschaft”


mehr zum "Wirtschaftswunder":
http://de.wikipedia.org/wiki/Wirtschaftswunder
http://en.wikipedia.org/wiki/Wirtschaftswunder
http://www.sozialismus-von-unten.de/archiv/1997svu8/wirtschaftswunder.htm
http://library.fes.de/gmh/main/pdf-files/gmh/1958/1958-04-a-224.pdf

P.S.1: ein Kurz-Dialog zur Doku mit den ARD-Twitter: 
https://twitter.com/laRossa05/status/357081829930573826

P.S.2: weiß jetzt gar nicht ob das passt:
http://www.heikoherberg.de/2013/07/wie-sich-der-regierende-wowereit-sein-hoffest-mit-steuermitteln-aufpoliert/
Shared publiclyView activity