Profile cover photo
Profile photo
Reisekontor Schmidt Kenia Spezialist und weltweite Reisen
10 followers
10 followers
About
Posts

Post has attachment
Honeymoon in Kenya...

Das Land Kenia bietet ideale Voraussetzungen, um eine Honeymoon-Reise an die wunderbaren Strände des Indischen Ozeans zu machen oder aber dort sogar selbst "noch einmal" und/oder "das erste Mal" zu heiraten. Wir haben für diese romantischen Träume wunderschöne Hochzeitsreisen zusammengestellt und auf unserer Website angeboten. Anbei seht Ihr die Links dazu:

https://www.keniaurlaub.de/…/hochzeitsreise-nach-kenia-buc…/
https://www.keniaurlaub.de/reisevors…/hochzeitsreise-buchen/
https://www.keniaurlaub.de/reisevorsc…/flitterwochen-buchen/
https://www.keniaurlaub.de/reisevor…/honeymoon-reise-buchen/

Gerne natürlich auch ganz individuelle Anfragen an uns:

info@keniaurlaub.de
Photo
Photo
12.02.18
2 Photos - View album
Add a comment...

Post has attachment
Rote Rosen aus Kenia zum Valentinstag

Rote Rosen zum Valentinstag? Natürlich! Es ist dabei nicht unwahrscheinlich, dass diese Rosen einen weiten Weg vom afrikanischen Kontinent nach Europa hinter sich haben … Die meisten dieser Rosen kommen nämlich aus Kenia, aus der Region um den Lake Naivasha. Und ein großer Teil der kenianischen Rosen kommt über die Blumenauktion im niederländischen Aalsmer auf den europäischen Markt und ist unterdessen als sozial- und umweltverträglich zertifiziert.

Die ca. 60 Blumenfarmen um den Lake Naivasha in Kenia beeinflussen dessen Ökosystem maßgeblich. Die Rosenfarmer haben einen engen ökonomischen Spielraum zwischen Umweltverträglichkeit, Verantwortung für die Arbeiter und Erwirtschaftung von Profit. Sie kooperieren meist im Rahmen ihrer finanziellen Möglichkeiten mit den Umweltaktivisten, auch, weil unterdessen für sie natürlich die entsprechenden Siegel wichtig sind. Die Farmen haben sehr viele Arbeitsplätze geschaffen. Viele der notwendigen Arbeiter können ungelernt beschäftigt werden. Um jedoch wirtschaftlich zu sein, sind die Löhne relativ niedrig. Andererseits fühlen sich die Farmmanager für ihre Arbeiter und deren Familien verantwortlich. Dies bedeutet relativ sichere Arbeitsplätze, mit einem sicheren Einkommen sowie relativ gute Arbeitsbedingungen, die auch in Tarifverträgen ausgehandelt werden. So gibt es für die Arbeiter z.B. neben bezahlten 24 Urlaubstagen und 3-monatigem bezahlten Mutterschutzurlaub auch einen jährlichen Reisezuschuss, monatliche Mietzuschüsse sowie die Bezahlung der Überstunden mit dem 1,5-fachen Stundenlohn.

Auf der Seite http://www.fair-roses.org/de/ können Sie sich auf eine interaktive Reise in die Welt der Rosenindustrie begeben und sich einen Überblick über deren Akteure verschaffen.

Kenia verfügt über atemberaubende Landschaften und eine faszinierende Tier- und Pflanzenwelt. Auch die Region Naivasha ist eine Reise wert. Finden Sie spannende Safaris in dieses Gebiet auf unserer Seite: https://www.keniaurlaub.de/safaris/

Gern beraten wir Sie auch umfassen zu einem Urlaub in diesem wunderschönen Land mit seinen freundlichen Menschen! Kontaktieren Sie uns!

https://www.keniaurlaub.de/rote-rosen-aus-kenia-zum-valentinstag/
Add a comment...

Post has attachment
Kenia gewann 2017 mehrere touristische Auszeichnungen
Das gemeinsame Visum von Kenia, Uganda und Ruanda ermöglicht es, in den drei afrikanischen Ländern umherzureisen. Vielleicht deshalb, vielleicht aber auch wegen der einzigartigen Faszination des ostafrikanischen Landes, gab es (erstmals seit einiger Zeit) wieder ein gutes touristisches Gesamtjahr für das SAFARILAND KENIA. Dabei erhielt das Land mehrere Auszeichnungen und wurde auch in Zeitungen des Öfteren zum Thema lobend erwähnt.
Reisekontor Schmidt – als Keniaurlaub Spezialist – informiert aktuell und bringt die erfreulichen Fakten auf einen Nenner: Kenia boomt wieder!
Das Land hat es verdient, die Menschen sowieso und auch die Touristen aus der ganzen Welt fühlen sich in Kenia wohl und sicher. Das Masai Mara Schutzgebiet ist eine Touristen-Attraktion und erfreut sich anhaltender Beliebtheit. Die GROSSE WILDTIERWANDERUNG ebenso. Im nördlichsten Ausläufer der Serengeti fühlen sich nicht nur die BIG FIVE zu Hause. Begeisterte Touristen reisen meist ein zweites Mal nach Ostafrika, um noch mehr Wildlife-Feeling zu genießen. Einmal Kenia (bedeutet oft) IMMER WIEDER KENIA.
Weitere Infos:
Das Visum für Kenia gibt es bei der Einreise, z. B. in Mombasa oder Nairobi. Für nur 40.- EUR ist es unkompliziert zu erhalten. Ein gültiger Reisepass (bis 6 Monate nach Urlaubsende) sowie die Summe in bar reichen bereits. Die Seite für die Online-Visabeschaffung www.ecitizen.go.ke ist derzeit nicht empfehlenswert, bzw. nicht mehr handlebar. Das Ostafrikavisum (East Africa Visa, kurz EAC Visa) kostet in etwa 85 Euro. Abhängig davon, in welchem der drei Länder das Visum beantragt wird - im Konsulat oder an der Grenze -, müssen unterschiedliche Dokumente vorgelegt werden. Das Visum hat eine Gültigkeit von 90 Tagen. Wie diese auf die drei Staaten aufgeteilt werden, ist egal. Verlässt der Reisende das Gebiet der drei Länder, wird das Visum ungültig.
Photo
Photo
16.01.18
2 Photos - View album
Add a comment...

Post has attachment
Der Blumenservice öffnete gerade unsere Bürotür. Na, ist denn heute schon Valentin? Nein, ein Kenia Gast wollte Danke sagen.

Wir sind sprachlos...- und danken ebenfalls liebe Familie Kreuzberg.

Lust auf Afrika Urlaub? www.keniaurlaub.de
PhotoPhotoPhotoPhotoPhoto
11.01.18
5 Photos - View album
Add a comment...

Post has attachment
Kenia Urlaubsimpressionen unserer Gäste – ganz aktuell vom Dezember 2017
PhotoPhotoPhotoPhotoPhoto
11.01.18
14 Photos - View album
Add a comment...

Post has attachment
LIVE AUS KENIA PER FACEBOOK ERHALTEN:
"Liebes Reisekontor Schmidt Team, unser letzter Tag neigt sich nun dem Ende zu - leider!!! Was sollen wir sagen? - außer DANKE!!! Wir werden diese Reise für immer in unserem Herzen behalten! Zu beschreiben was man empfindet bei diesem wundervollen Land und diesen wundervollen Menschen ist nahezu unmöglich! 😇
Wie soll man auch schon ausdrücken, wenn ein Traum wahr wird?! ❤
In 2 Wochen haben wir so viel erlebt, gefühlt, gesehen... es war einfach wundervoll!!!
Danke für ALLES, die besten Grüße und alles, alles Liebe und Gute für 2018 wünschen Ihnen von ganzem Herzen, Yvonne und Dennis
... bis bald "😉
PhotoPhotoPhotoPhoto
04.01.18
4 Photos - View album
Add a comment...

Post has attachment
Die „Big Five des Meeres“ an der kenianischen Küste

Delfine können im Kisite- Mpunguti- Meeresreservat ganzjährig, bzw. bei Watamu von Oktober bis April in Kenia angetroffen werden. Buckelwale können sowohl vom Land als auch vom Wasser aus von Juli bis September in Kenia beobachtet werden. Fragt man einen Urlauber nach Kenias Big Five (www.keniaurlaub.de), bekommt man unweigerlich die übliche Liste von Tieren genannt. Man wird Ihnen von Kenias traumhaften Stränden erzählen, von Korallenriffen, Fischen und Meeresschildkröten – doch kaum jemandem ist bewusst, dass in Kenia 17 unterschiedliche Arten von Delfinen und Walen nachgewiesen wurden, von denen man einige durchaus als „Big Five des Meeres“ bezeichnen könnte.
Sowohl in Kenia als auch im Ausland weiß man wenig über unsere Delfine und Wale. Dennoch lassen sich in Kenia Indopazifische Große Tümmler, Indopazifische Buckeldelfine, Ostpazifische Delfine und Buckelwale beobachten, weniger häufig auch Schwertwale, Pottwale und Minkwale. Zu den seltenen Besuchern gehören Grindwale, Brydewale, Streifendelfine und neuerdings auch Schlankdelfine. Global Vision International (GVI) und die Watamu Marine Association (WMA) haben gemeinsam die Hauptverbreitungsgebiete von Delfinen und Walen vor der kenianischen Küste dokumentiert. So wurden im Watamu- Meeresreservat über hundert große Tümmler festgestellt, bzw. 138 im Kisite- Mpunguti- Meeresreservat, üblicherweise in Familienverbänden von bis zu 25 Tieren. Delfinbeobachtung vom Boot aus ist in Watamu und Shimoni (Kisite) schon seit 20 Jahren einer bei Urlaubern beliebter Ausflug, welcher von kommunalen Bootsanbietern, Hotels und anderen Veranstaltern angeboten wird. Um dabei das Wohlergehen der beliebten Delfine sicherzustellen, haben WMA und GVI „Good Dolphin Watching Guidelines“ (Richtlinien für Delfinbeobachtung) aufgestellt. Auf diese Weise soll Delfinbeobachtung nach den Grundsätzen des Ökotourismus und mit einem wirtschaftlichen Nutzen für die lokale Bevölkerung ermöglicht werden. Gleichzeitig wird auf diese Weise sichergestellt, dass die Delfine von Störungen und mutwillige Belästigung durch den Menschen geschützt werden. Während der Hauptsaison für Delfinbeobachtungen (Oktober bis März) können Betreiber von Ausflugsbooten in Watamu und Shimoni ihren Gästen zu 75% die Sichtung von Delfinen garantieren.

Das Hemingways in Watamu war darüber hinaus 2012 das erste Hotel an Kenias Küste, welches Ausflüge zur Walbeobachtung anbot. 2013 wurden zwischen Juli und September über 550 der Meeresriesen gesichtet. Die Ostafrikanischen Buckelwale wandern in dieser Zeit zu tropischen Innenriffen, um sich in deren Schutz fortzupflanzen und Kälber zu gebären; anschließend kehren die Wale in die kalten, aber nahrungsreichen Gewässer der Antarktis zurück. Die riesigen Meeressäuger können eine Körperlänge von 15 Metern und ein Gewicht von 30 Tonnen erreichen (ungefähr sechsmal so viel wie ein Elefant). Es bleibt unvergesslich, zu beobachten, wie sie in ihrem natürlichen Lebensraum aus dem Wasser springen, manchmal auch paarweise oder in Familienverbänden. Die meisten Buckelwale wurden vor Kenia bisher 2013 gezählt, als zwischen Juli und September alleine im Malindi- Watamu- Meeresreservat bis zu 25 Wale täglich gesichtet wurden. Manchmal können sie sogar bei Watamu vom Land aus erblickt werden, zum Beispiel bei einem kalten Bier an der Bar von Ocean Sports oder vom Hemingways, welche beide direkt vor der Küste des Meeresschutzgebiets liegen.
Die faszinierenden Ostpazifischen Delfine sind hauptsächlich im Tiefwasser vor den Küsten des Pemba Channels und der Watamu Banks anzutreffen, manchmal aber auch näher an der Küste bei Vipingo und Watamu. Sie gelten als die akrobatischsten alle Delfine mit spektakulären drehenden Sprüngen. Zuweilen jagen sie in riesigen Schulen und kreisen mit bis zu 1.000 Artgenossen die Schwärme ihrer Beutefische ein. Sportfischer berichten, dass das Meer dabei fast schwarz vor Delfinen wirkt und dass man meinen könne, die Delfine würden sich im Hochsprung messen. Manchmal dauere es bis zu 10 Minuten, um mit dem Boot so eine riesige Delfinschule zu durchqueren.

Diese aufregenden Beobachtungen erwecken bei Kenianern wie bei Urlaubern (www.keniaurlaub.de), welche durch die Meldung von Delfin- und Walbeobachtungen auch selbst zum Schutz der Meeressäuger beitragen können, ein ganz neues Bewusstsein für Kenias Unterwasserwelt.

*Mit freundlicher Genehmigung von Kenya Tourism Board zur Veröffentlichung freigegeben
*www.keniaurlaub.de
PhotoPhotoPhoto
03.01.18
3 Photos - View album
Add a comment...

Post has attachment
Hallo, liebes Reisekontor Schmidt-Team!!!!
Wir wünschen Euch ein paar erholsame Weihnachtstage und einen guten Start ins 2018!!
Für das kommende Jahr wünschen wir viele viele reiselustige und liebe Gäste!!
Bleibt schön gesund und wir hoffen sehr, dass wir uns mal irgendwann auf einer Gruppenreise wiedersehen!

Ganz liebe Grüße und alles Gute!!
Andreas & Regina

PS: Auch unsere Safari war super schön; hier noch ein paar Schnappschüsse!!!
PhotoPhotoPhotoPhotoPhoto
21.12.17
12 Photos - View album
Add a comment...

Post has attachment
Reisekontor Schmidt wünscht -Frohe Weihnachten

und ein gesundes neues Jahr 2018- ! Wir möchten an dieser Stelle eine frohe, besinnliche und friedliche

Weihnachtszeit und ein gesundes Neues Jahr wünschen!

Eine angenehme Zeit mit Familie und Freunden, aber auch Ruhe und Zeit zum Entspannen!
Photo
Photo
21.12.17
2 Photos - View album
Add a comment...

Post has attachment
Heia Safari….. bei der diesjährigen Kenia- Gruppenreise im November 2017 sollte es der Äquator sein. Das war ausdrücklicher Kundenwunsch! So starteten wir am 07.11.2017 sehr, sehr früh mit dem ersten Flieger des Tages vom Mombasa nach Nairobi, Fluggepäck 10 Kg pro Person, die Safaritaschen sollten robust sein und auch Schmutz aushalten können. Unsere freundlichen Safarifahrer Peter und Chomba fuhren uns von Nairobi in das Hochland Kenias. Leider gab es ab und zu Regenschauer, untypisch für die Jahreszeit, aber Wasser wird gebraucht.

Das Sweetwaters Tented Camp ist mit Luxuszelten ausgestattet, weil es Nachts doch sehr frisch war, lagen abends Wärmflaschen im Bett – wie angenehm. Wir pirschten im Gebiet der Ol Pejeta Ranch und schossen eifrig Fotos von den vielen Breitmaul-und Spitzmaulnashörnern. Die Löwenhochzeit, das zahme Breitmaulnashorn „Baraka“ und der Sektempfang am Äquator, waren die unvergesslichen Höhepunkte. Die letzte Nacht verbrachten wir sehr „old- english“ im Aberdare Country Club. Das abendliche Lagerfeuer wurde wegen „Kälte“ abgesagt, aber im Kaminzimmer brannte ein gemütliches Feuer und unser Whisky wärmte von innen. Wir tanzten uns warm und hatten sehr viel Spass.

Mit Kenya Airways flogen wir am Nachmittag des nächsten Tages von Nairobi wieder nach Mombasa und im Badehotel Bahari Beach, trafen wir uns am Abend gut geduscht und frisch angezogen in der Bar. Wir hatten viel zu erzählen über unsere ganz spezielle Äquatorsafari.

Marina Schmidt/Reisekontor Schmidt

PS: Meine Tipp an Sie:
Add a comment...
Wait while more posts are being loaded