Profile cover photo
Profile photo
Bayerischer Hof
70 followers
70 followers
About
Posts

Post has attachment
Add a comment...

Post has attachment
Valentinstag im Hotel Bayerischer Hof in Oberstaufen...
Photo
Add a comment...

Post has attachment
Sie haben Lust den Jahreswechsel mal anders zu genießen? Dann sind Sie bei uns in der BrotZeit genau richtig!

Ihr Ticket für den Abend kostet 99,00 Euro pro Person und beinhaltet den Apero mit Fingerfood, ein Kalt-warmes Buffet inklusive Wein, Bier und Softgetränke. Außerdem erwartet Sie ein Mitternachtsimbiss mit einem Glas Sekt zum Anstossen. Auch für eine stimmungsvolle Unterhaltung und Tanz ist bestens gesorgt ....
Add a comment...

Post has attachment
Erleben Sie mit uns einen unterhaltsamen Abend mit Original Kino, original Getränke, begleitenden Köstlichkeiten und einer Menge Spaß ....

€ 25,00 p.P. im Vorverkauf
€ 29,00 p.P. an der Abendkasse

Eine Tischreservierung wird empfohlen! Kartenverkauf an der Rezeption im Bayerischen Hof; Tel. 0 83 86 - 49 50
Add a comment...

Post has attachment
Aus der Reihe "Mitarbeiter erschnuppern die Oberstaufener Schrothkur"

Hallo liebe Facebook-Freunde,

mein Name ist Daniel und ich bin Mitarbeiter im Hotel Bayerischer Hof an der Rezeption.

Am Montag bin ich angereist und habe am Mittag gleich meine leckere Pflaumensuppe bekommen und am Abend bekam ich einen Karottenpüree mit frischem Gemüse.

Zu früher Stunde genauer um 04:15 Uhr war am Dienstagmorgen die Nacht rum. Da kam dann Marianne und packte mich mit eiskalten Wickeln im Bett ein. Ganze 1 ½ Stunden ließ sie mich dort drin. Kurz bevor die Zeit um war, musste ich klingeln, da es mir zu eng war. Das Frühstück fiel ja aus und am Mittag gab es dann gefüllte Tomaten mit Reis und Paprikagemüse.
Über den Tag hatte ich keine Ambitionen zum Essen. Mir ging es richtig gut und ich habe jeden Tag zwei Liter Wasser getrunken. Gottseidank war es dann aber wieder 18 Uhr und ich bekam einen leckeren Erbseneintopf serviert.

Die Nacht war um 04:30 Uhr wieder zu Ende und Marianne packte mich mit einer anderen Packungsform ein, so dass ich meine Arme draußen lassen konnte (= Bademantelpackung), um meiner Platzangst zu entgehen. Das heißt, die Packung bleibt gleich, aber die Arme sind außerhalb der „Verpackung“ und die Ärmel werden dabei in einen Bademantel gesteckt, damit sie nicht kalt werden. Das Tolle ist, der Schwitzerfolg ist dabei ebenfalls gegeben.

Am Mittwochmittag gab es einen Wirsingeintopf und zuvor war ich bei Hermine zum Massieren. Das war richtig, richtig gut! Da ja Bewegung bekanntlich sehr wichtig ist, bin ich fast jeden Tag mind. eine Stunde in und um Oberstaufen gelaufen. Dabei ging der Nachmittag immer sehr schnell vorbei und dann war schon wieder Abend, wo es dann eine Hirsepfanne mit Tomaten und Zucchini gab. Der Höhepunkt dieses Abends – es gab ein Dessert, Birnenkompott - sehr sehr fein und lecker.

Die Nacht wurde – wie kann es anders sein - von Marianne sehr früh gestört und es hieß wieder „Einpackzeit“. Auch am Donnerstagvormittag bin ich dann wieder gelaufen und um hieß es wieder um 12 Uhr Essen fassen. Lauchzwiebelgemüse mit Kräutern. Durch meinen bereits am Vormittag erfolgten Spaziergang war dann der Nachmittag ziemlich lang und ich dachte mir, ärgere ich mal meine lieben Kollegen an der Rezeption. Nur leider haben die mich mit Süßigkeiten geärgert - aber ich bin standhaft geblieben, bin nicht eingebrochen und keine Süßigkeit kam über meine Lippen. Gott war ich aber dann froh, als der Abend da war und auf der Karte eine Kartoffelsuppe mit Mangold stand.

Na ja und dann in der Nacht wieder das übliche Prozedere mit der Packung. Bis dato hatte ich die Packungen sehr gut vertragen. Doch an diesem Morgen habe ich sie ausfallen lassen, da es mir aus unbekannten Gründen nicht so gut ging.
Der Freitag war für mich ein weniger guter Tag denn trotz der Kur habe ich nebenbei auch gearbeitet. Der Start war ein wenig holprig, doch im Laufe des Vormittages bin ich wieder zur alten Form aufgelaufen. Zum Mittagessen rief eine cremige Polenta mit Champignons, die wieder richtig lecker war. Den Nachmittag habe ich mit Arbeit verbracht bevor es um 18 Uhr zum Linseneintopf ging.

Meine letzte Packung fand dann am Samstagmorgen statt, da ja der Sonntag von Packungen ausgeschlossen ist. Schade eigentlich, aber es war eine wichtige Erfahrung für mich, was die Packungen betrifft. Welche Gedanken dort durch einen hindurchgehen und welche Gefühle man in der Packungen hat, sind einfach unbeschreiblich.
Der Vormittag ging sehr schnell vorbei und dann hieß es schon wieder Essen - Kürbis-Orangensuppe Erneutes Highlight, es gab noch einmal ein Dessert: Rote Grütze. Den Nachmittag habe ich zur Abwechslung etwas ruhiger angehen lassen und an meinem Laptop dieses Tagebuch fertiggestellt bevor es am Abend ganz schnell zum Essen ging. Kartoffeleintopf mit Frühlingslauch und Petersilienwurzel, was wieder ziemlich lecker schmeckte.

In der folgenden Nacht konnte dann endlich mal wieder durchschlafen (ihr wisst, wegen dem Packungs-Ruhetag!), was einfach nur schön war. Am Sonntagmorgen hieß es dann Aufbau, beginnend mit einen kleinen Frühstück. Ich kann Euch nur sagen - das war lecker. Danach brauchte ich Ablenkung und bin 1 ½ Stunden gelaufen, um zum Mittag dann mit der Aufbausuppe weiter zu schlemmen. Danach genoss ich den Wohlfühlbereich mit viel Schwimmen und Saunieren. Das war so richtig erholsam. Am Abend hieß es dann zum „Kur-Abschied“ - Forelle in Folie gedünstet mit Kartoffeln. Was soll ich schreiben – Ihr ahnt es bestimmt, nach so einer Woche - sehr lecker!

Meine Resonanz aus der Schnupper-Schrothkur-Woche:

Ich kann sie wirklich nur jedem empfehlen. Die Kur ändert den kompletten Stoffwechsel innerhalb einer Woche. Das Essen war hervorragend und die Packungen sind persönlich das wichtigste für eine Schrothkur. Die Bewegung darf auch nicht fehlen, aber in Oberstaufen und mit unserem „Wonderguide“ Oliver gibt es dort genügend Möglichkeiten, um sich ein bisschen auszupowern. Unser Wohlfühlbereich eignet sich sehr gut zum Zurückziehen und um einfach mal die Seele baumeln zu lassen. Eine Massage bei Hermine ist einfach Pflicht - sie beseitigt wirklich jedes kleine Zwicken oder Zwacken.

Die Schrothkur hat mich um viele Erfahrungen reicher gemacht, die mir auch bei meiner Tätigkeit, die Gäste bei Interesse oder bei einer Buchung zu beraten, sehr hilfreich sind. Ich danke unserer Geschäftsführung, dass wir als Mitarbeiter die Möglichkeit haben, die Schrothkur im eigenen Haus durchführen zu können.

Nun bin ich gerüstet, um Eure Fragen zur Schrothkur kompetent zu beantworten – ich freu mich auf Euch!

Gruß Daniel Edlich
Mitarbeiter des Bayerischen Hof an der Rezeption
Photo
Photo
2013-11-25
2 Photos - View album
Add a comment...

Post has attachment
Achtung zur Erinnerung: morgen ab 11.00 Uhr geht es los mit der Eröffnung BrotZeit (ehemals Café am Markt). Lasst Euch von den Köstlichkeiten überraschen ....
Photo
Add a comment...

Post has attachment
In dem Sinne wünschen wir allen ein schönes Wochenende und freuen uns auf zahlreichen Besuch bei der Eröffnung unserer BrotZeit am kommenden Sonntag!
Photo
Add a comment...

Post has attachment
Im Rahmen des verkaufsoffenen Samstages am 29. September 2013 in Oberstaufen Uhr wird aus dem Café am Markt ab 11.00 Uhr die "BrotZeit" https://plus.google.com/u/0/b/108946936201738390975/108946936201738390975/posts
Add a comment...

Post has attachment
Photo
Add a comment...

Für unsere zwei charmanten Hotels mitten im Herzen von Oberstaufen suchen wir einen Physiotherapeut (m/w)
für unseren Wohlfühlbereich

Folgende "Herausforderungen" warten auf die Kandidaten:

• die professionelle Durchführung aller Behandlungen im Rahmen
   Ihres Berufsbildes
• die Betreuung und Unterstützung im Bereich des Gerätetrainings
• die Unterstützung bei der Erarbeitung und Umsetzung von
  Therapie- und Massageangeboten
• die persönliche Betreuung und fachkundige Beratung unserer
  Gäste
• die Entwicklung, Planung, Koordination und Durchführung von
   Präventionskursen und Sportprogrammen
• die Funktion des Ansprechpartners für alle Krankenkassen und
  die damit verbundenen Arbeiten im Umgang mit Rezepten wie
  z.B. die professionelle Abrechnung, Umsetzung der verordneten
  Behandlungen etc.

Und das sollten Sie "mitbringen":

• eine abgeschlossene Fachausbildung
• idealerweise berufsbezogene Nachweise in Zusatzqualifikationen
• eine nachweisliche Berufserfahrung von wenigstens 1,5 Jahren
   insbesondere in dem Bereich der Lymphdrainage
• eine entsprechende fachliche Kompetenz zu den angebotenen
  Körperbehandlungen
• teamorientiertes und verantwortungsbewusstes Arbeiten
• das Engagement zum Übernehmen einer Führungsposition
• Spaß im Umgang mit einem anspruchsvollen Gästekreis
• sehr gute Kommunikationsfähigkeit sowie gewandtes Auftreten
  gegenüber unseren Gästen und Partnern
• Flexibilität, Loyalität und Diskretion
• vor allem: das Interesse an einer langfristigen Zusammenarbeit!

Klingt gut?
Dann freuen wir uns darauf Sie kennenlernen zu dürfen und erwarten sehr gern Ihre Unterlagen.
Add a comment...
Wait while more posts are being loaded