Profile cover photo
Profile photo
ALTENPFLEGE - Leitmesse der Pflegewirtschaft
31 followers
31 followers
About
ALTENPFLEGE - Leitmesse der Pflegewirtschaft's posts

Post has attachment
NOMINIERT für den START UP CHALLENGE 2017
iuvas Trinkhilfe
Problem:
In Kliniken und Pflegeheimen wird widerwillig der Schnabelbecher verwendet, der die Patienten mit erheblichen Problemen konfrontiert.
Beim vollständigen Entleeren muss der Kopf nach hinten überstreckt werden. Dadurch wird das Risiko einer Aspiration enorm erhöht.
Die Aspiration verursacht große Schmerzen und zusätzlich steigt das Risiko einer Aspirationspneumonie.
Lösung:
Patienten können mit sippa trinken, ohne dabei den Kopf zu überstrecken. Das Herzstück der Erfindung ist eine patentierte hochelastische Membran, die dem Abfall des Flüssigkeitspegels entgegenwirkt. Dadurch hat der Patient das Gefühl, dass er immer aus einem vollen Glas trinkt und winkelt intuitiv den Kopf nicht mehr nach hinten ab.
Besuchen Sie iuvas auf der Sonderschau aveneo/ ALTENPFLEGE 2017
http://ow.ly/xFvd3095Id3
oder auf https://vid.me/yMH9
Photo

Post has attachment
NOMINIERT für den START UP CHALLENGE 2017
Wisbi von Texible
Für die Betroffenen, für die Angehörigen wie auch für das Pflegepersonal ist Harninkontinenz eine körperliche wie auch psychische Belastung. Österreichweit sind rund eine Million Menschen betroffen. Unser Forschungsansatz bei Texible war hier eine Hilfestellung anzubieten. Als interdisziplinäres Forschungsprojekt „Netzwerk waschbare Sensortextilien“ begann die Entwicklung im Jahr 2014. Gemeinsam mit dem Bettwäschehersteller Fussenegger Textil und dem Mietwäscher Berendsen haben wir die Entwicklung von Wisbi vorangetrieben. Das Team der Pflegeheime der Stadt Dornbirn übernahm die Praxistests in der Pflege.
Besuchen Sie Texible auf der Sonderschau aveneo/ ALTENPFLEGE 2017 http://ow.ly/VcR23095H7X
http://ow.ly/vzcV3095HkQ
Photo

Post has attachment
NOMINIERT! START UP CHALLENGE 2017!
ambioassist
Smart Home trifft Hausnotruf
ambioassist ist ein Smart-Home-basierendes Hausnotrufsystem, das Krisen erkennt und Alarme unabhängig vom Notrufknopf auslöst. Preiswerte Sensoren erkennen das Geschehen, das regelbasierte Expertensystem erkennt sicher, ob eine Notsituation vorliegt. Das System ist ohne aufwändige Installation sofort einsatzbereit.
www.ambioassist.com
Besuchen Sie ambioassist auf der Sonderschau aveneo, Halle 1,
ALTENPFLEGE 2017
http://ow.ly/lnYz308VccH http://ow.ly/i/rJJCW
Photo

Post has attachment
Das Thema Generalistik polarisiert weiterhin: Vor rund einem Jahr hat das Bundeskabinett das Gesetz zur Vereinheitlichung der drei Ausbildungswege zur Kranken-, Kinderkranken- und Altenpflege beschlossen. Ziel dabei ist, den Altenpflegeberuf im Wesentlichen attraktiver zu gestalten. Doch auch wenn die Zeit drängt, rückt eine Einigung innerhalb der Koalition in immer weitere Ferne. Doch gibt es einen Masterplan für die Pflegeausbildung? Dieser und weiterer Fragen nimmt sich der Zukunftstag ALTENPFLEGE 2017 an. Mehr Informationen finden Sie dazu unter: http://www.zukunftstag-altenpflege.de/news/
Photo

Post has attachment
NOMINIERT!
AKLEBIA: Aktiv Leben Im Alter
Unsere innovativen Produkte und Lösungen zielen in ausgeprägtem Maße auf die Veränderungen im Gesundheitsmarkt ab, die durch den demografischen Wandel hervorgerufen wurden. Sie konzentrieren sich somit auf die Bedürfnisse einer immer älter werdenden Bevölkerung. Wir von AKLEBIA haben den Anspruch, mit unseren Produkten die medizinische und pflegerische Versorgung unserer älteren Mitmenschen zu verbessern.Auch Sozialverbände, Pflegeeinrichtungen und weitere Akteure im Gesundheitsmarkt unterstützen wir mit Hilfe modernster Notruflösungen und Warnsystemen.
Besuchen Sie AKLEBIA auf "aveneo" der Sonderschau der ALTENPFLEGE 2017!
www.altenpflege-messe.de
Schon heute informieren:
http://ow.ly/u3Vu308VbNc http://ow.ly/i/rJJoR

Post has attachment
Die steigende Zahl an Demenzpatienten wird auch für die Akutkrankenhäuser zu einer wachsenden Herausforderung. Derzeit ist der Klinikalltag kaum auf Menschen mit Demenz eingestellt. In Kooperation mit der Robert-Bosch-Stiftung, erfahren Sie auf dem Zukunftstag ALTENPFLEGE, welche Konzepte es zur Lösung dieser Entwicklung aus Sicht der Praxis, aber auch der Forschung schon gibt. Mehr Informationen finden Sie unter: http://www.zukunftstag-altenpflege.de/news/

Post has attachment
Die Pflegestatistik 2015, veröffentlicht durch die Statistischen Ämter des Bundes und der Länder, bestätigt, die Ambulantisierung des Pflegsektors setzt sich weiter fort. Doch wie gelingt ein erfolgreiches Schnittstellenmanagement bei der Koordination von kooperierenden Pflegeeinrichtungen, ambulanten Pflegediensten, Beratungsstellen und natürlichen den Angehörigen? Informieren Sie sich unter: http://www.zukunftstag-altenpflege.de/news/
Photo

Post has attachment
Die Uhr läuft. 50 Stunden. Dann schliesst das Anmeldeportal des Start Up Challenge 2017.
Jetzt anmelden:
http://ow.ly/ReE1308lypJ #startup http://ow.ly/i/r9Viy

Post has attachment
Schon im „Siebten Altenbericht der Bundesregierung“ steht, dass die Lebensqualität im Alter im besonderen Maße von den lokalen Umständen abhänge. Durch den kleiner werden Aktionsradius bekommt das nahe Wohnumfeld und die Wohnung eine immer zentralere Rolle. Um diesem Umstand Rechnung zu tragen, müssen die Kommunen bei dem Aufbau und der Sicherung zukunftsfähiger Gemeinschaften ihrer Verantwortung gerecht werden. Darum geht es im Vortragsblock 10 des Zukunftstags mit dem Titel „Lebensräume zum Älterwerden – Kommunen machen Pflegepolitik!“. Unter der Moderatorin von Ursula Krickl erfahren Sie alles zur Rolle der Kommunen in der Pflegepolitik. Weitere Informationen zum Vortragsblock 10 hier: http://www.zukunftstag-altenpflege.de/programm-2017/kup/

Wir freuen uns auf Sie!
Photo

Post has attachment
Von gleichbleibender Aktualität für die Branche ist die Frage, wie geflüchteten Menschen der Zugang in das Tätigkeitsfeld der Altenpflege vereinfacht werden kann. Auch der Zukunftstag ALTENPFLEGE nimmt sich dieser Frage an und bietet mit dem Vortragsblock 24: „Geflüchtete Menschen für die Pflege gewinnen – wie geht das?“, moderiert von Katharina Wiegmann einen Einstieg in die Thematik. Informieren Sie sich neben dem Vortrag von Dr. Grit Braeseke über zwei Best-Practice-Beispiele aus Nordrhein-Westfalen. Den Vortragsblock 24 finden Sie unter: http://www.zukunftstag-altenpflege.de/programm-2017/gm/ - eine Übersicht über das gesamte Programm des Zukunftstags finden Sie hier: http://www.zukunftstag-altenpflege.de/programm-2017/

Wir freuen uns auf Sie!
Photo
Wait while more posts are being loaded