Profile cover photo
Profile photo
Aktionsbündnis Energiewende Heilbronn
163 followers -
Für den Ausstieg aus der atomaren und fossilen Energieversorgung und für 100% regenerative und dezentrale Energieversorgung www.energiewende-hn.de
Für den Ausstieg aus der atomaren und fossilen Energieversorgung und für 100% regenerative und dezentrale Energieversorgung www.energiewende-hn.de

163 followers
About
Aktionsbündnis Energiewende Heilbronn's posts

Post has shared content
Unsere Bürger-Energie-Genossenschaft hat dieses Jahr viele neue Mitglieder und Stromkunden gewonnen - toll!

Die EnerGeno schreibt:
2016 durften wir 105 neue Mitglieder begrüßen. Herzlich willkommen als Energie-Bürger bei der EnerGeno!
Sie, unsere bestehenden und neuen Mitglieder, haben 2016 zusammen neue Anteile der EnerGeno im Wert von 1,28 Millionen Euro gezeichnet.
Vielen Dank für das Vertrauen und Ihre Mitwirkung an der Energiewende in Bürgerhand!
www.eghf.de
2016 durften wir 105 neue Mitglieder begrüßen. Herzlich willkommen als Energie-Bürger bei der EnerGeno!
Sie, unsere bestehenden und neuen Mitglieder, haben 2016 zusammen neue Anteile der EnerGeno im Wert von 1,28 Millionen Euro gezeichnet.
Vielen Dank für das Vertrauen und Ihre Mitwirkung an der Energiewende in Bürgerhand!
www.eghf.de
Photo

Post has attachment
Ökostrom gibt es jetzt auch echt Regional! Die Heilbronner Bürger-Energie-Genossenschaft liefert Strom aus dem Solarpark an der A6 bei Kirchardt. Auf 2km Länge auf dem Lärmschutzwall produziert die Photovoltaikanlage umweltfreunlich Strom.
Alle Infos zum lokalen Stromanbieter in Bürgerhand unter http://eghf.de/strom.html
Die EnerGeno wurde 2010 von den Aktiven im Aktionsbündnis Energiewende Heilbronn mit gegründet. Bei uns engagieren sich ehrenamtlich Bürgerinnen und Bürger, Umweltverbände und atomkraftkritische Gruppen aus Politik und Kirche aus der Stadt und Region Heilbronn. www.energiewende-hn.de
Photo
Photo
2016-04-22
2 Photos - View album

Post has attachment
Unsere Bürger-Energie-Genossenschaft EnerGeno baut einen neuen Solarpark! In Schönewalde, Ortsteil Grassau (Süd-Brandenburg) haben wir das Gelände einer ehemaligen LPG-Schweinemastanlage und -Milchviehanlage erworben. Auf dem rund 39.000 m² großen Gelände werden momentan im Rahmen eines Sanierungskonzeptes die Ruinen der LPG-Gebäude abgerissen. Auf den Fundamenten der Gebäude werden wir einen Solarpark mit rund 4.400 kWp errichten. Rund um die Photovoltaik-Anlage werden wir auf dem Gelände rund 1.000 Meter Hecken mit gebietstypischen Büschen neu pflanzen.
Für die Umsetzung dieses Projektes freut sich unsere EnerGeno über neue Mitglieder! http://eghf.de/grassau.html
PhotoPhotoPhotoPhotoPhoto
2016-04-22
19 Photos - View album

Post has attachment
Gestern war der der Genossenschaftstag Baden-Württemberg auf dem Kiliansplatz in Heilbronn. Im SWR Landesschau-Bericht wird auch unsere Bürger-Energie-Genossenschaft kurz dargestellt.
http://youtu.be/uwGpR_Y7BEA
Infos zur EnerGeno:
www.eghf.de

Post has attachment
Wir zahlen nicht für Euren Müll - keine "Bad Bank" für AKW
Straßenaktion gegen Atomkonzern-Pläne in Heilbronn

Aktivisten von BUND und Aktionsbündnis Energiewende Heilbronn trugen diese Woche eine alte Gartenbank oder auch "Bad Bank" genannt - zusammen mit einem alten, zerbeulten – allerdings leeren – Atom-Müll-Fass vom Energiestandort der EnBW in der Heilbronner Weipertstraße quer durch die Heilbronner Innenstadt zum Kiliansplatz, um sie dort symbolisch der "öffentlichen Hand" zu übergeben.

Wie vermutet, beteiligten sich an dem kleinen Straßenumzug auch die Vertreter der großen Stromkonzerne E.on, RWE und EnBW. Spannend war es bis zum Schluss, ob der ehemalige Bundeswirtschaftsminister und Eon-Manager Werner Müller, in seiner Rolle als Vermittler, Frau Merkel überreden konnte auf der Bank Platz zu nehmen.

Skandiert wurde die Aktion von den Zuschauern mit „wir zahlen nicht für euren Müll“ Rufen. Außerdem wurden Unterschriften gegen die Pläne der Atomkonzerne gesammelt, die Kosten für Rückbau und Entsorgung ihrer Atomkraftwerke, die über ihre - voraussichtlich viel zu niedrigen - Rückstellungen hinausgehen, auf die Steuerzahler abzuwälzen.

http://www.energiewendeheilbronn.de/phpwcms/index.php?wir-zahlen-nicht-far-euren-mall-keine-bad-bank-far-akw
Photo

Post has attachment
Presseschau zum Gesteinsabbruch in der Untertagedeponie Heilbronn (z.B. mit 2.000 Tonnen schwach radioaktiven Abfällen)
Die Lokalzeitung Heilbronner Stimme: "Experten geben Entwarnung"
Der Schweizer "Beobachter" (über 900.000 Leser) schreibt: Die Schweiz lagert 20'000 Tonnen Giftmüll jährlich in einer Sondermülldeponie im deutschen Heilbronn ein. Anfang Mai sind nun ein weiteres Mal Teile der Decke der umstrittenen Untertagedeponie eingebrochen. Wegen Sicherheits­bedenken hatte das Schweizer Bundesamt für Umwelt (Bafu) erst kürzlich ein externes Gutachten erstellen lassen. Dieses bestätigte die Langzeit­sicherheit der Deponie.
Doch nun sind in zwei stillgelegten Bergwerksstollen grossflächig Deckenteile eingestürzt, nachdem schon vor eineinhalb Jahren ein erster massiver Deckenabbruch bekanntgeworden war...
weiterlesen: http://www.beobachter.ch/natur/umweltpolitik/rubriken/natur-umweltschutz/artikel/schweizer-giftmuell_einsturz-in-deponie/

Der Artikel der Heilbronner Stimme (kostenpflichtig): https://www.stimme.de/heilbronn/nachrichten/region/region/sonstige-Experten-geben-Entwarnung;art87698,3103359

Post has attachment
Stell Dir vor, Hobbygärtner müssten auf selbst gezogene Tomaten Steuern zahlen. Genauso absurd ist die Sonnensteuer, die Sigmar Gabriel als Abgabe für den Ausbau der Solarenergie einführen will. Informiere Dich jetzt darüber in diesem 1-Min-Erklär-Video!
http://blog.campact.de/2014/04/schildbuergerstreich-fuer-sonnenlicht-bezahlen-und-kohleverbrennung-entlasten/

Sonnensteuer? Nein Danke!

Post has attachment

Sonnensteuer? Nein Danke!
Die Große Koalition will mit einer Sonnensteuer den Ausbau der Solarenergie abwürgen. Jetzt Appell dagegen unterzeichnen!

https://www.campact.de/energiewende/sonnen-steuer/teilnehmen

Post has attachment
Bürgerforum: Was heißt überhaupt zukunftsfähige und nachhaltige Stadt im 21. Jahrhundert?
Mo, 28.04.2014, 19 Uhr, Kunsthalle Vogelmann (neben der Harmonie-Kongreßhalle)
- Referent: PD Dr.habil Harald Kegler, Universität Kassel, FB 06: Architektur, Stadtplanung und Landschaftsplanung

Ablauf:
1.    Internationale Szenarien & Beispiele nachhaltiger Stadtentwicklung im 21.Jhd. – Kurze Einführung in den „Fahrplan in die Zukunft“
2.    Die Teilnehmer – die „Reisegruppe“ – bestimmen im Gespräch ihr „Reiseziel“ :
    Wie soll unsere Stadt der Zukunft aussehen?
3.    Was brauchen wir auf der Reise?
    - BUGA/Neckarbogen als Wegmarke!
    - Was brauchen wir noch?
    - Wie wird mit Unwägbarem umgegangen?
    Was sind die nächsten Schritte?
 4.   Die persönliche Einladungskarte nach Heilbronn in 2019 zum Beginn der „Reise in die Zukunft“!

Veranstalter:
    Lokalen Agenda 21 Heilbronn, Projektgruppe Neckarbogen/Innenstadt
    Planungs- und Baurechtsamtes Heilbronn
    Architektenkammer BW, Kammergruppe Heilbronn
    Bund Deutscher Architekten (BDA) Kreisgruppe Heilbronn-Franken

Eine Veranstaltung des
“Bürgerforum für ein nachhaltiges, zukunftsfähiges Heilbronn”
Wir wollen Lust auf Stadt machen:
auf ein lebenswertes und zukunftsfähiges Heilbronn,
auf selbst bestimmte und gemeinsame Verantwortung,
auf den Neckarbogen als Keimzelle nachhaltiger Entwicklung.
Photo

Post has attachment
Kraftwerkspoker: Mehr Kohle für Kohle?
Die höchsten frei stehenden Bauwerke in Baden-Württemberg (je 250 m) sind Wahrzeichen des fossilen Zeitalters: die beiden EnBW-Kamine in Altbach und die beiden EnBW-Kamine in Heilbronn. Durch die beiden Heilbronner Kamine gehen 5% des baden-württembergischen CO2-Ausstoßes in die Atmosphäre, der größere Teil davon durch den nördlichen Schornstein (von Block 7), der Rest durch den südlichen Schornstein (von den Blöcken 5 und 6), auf der Foto-Montage ist dessen Abriss vorweg genommen.

Kommt nun der Anfang vom Ende der Kohleverstromung in Heilbronn, nachdem die EnBW die Abschaltung der Blöcke 5 und 6 beantragt (s. Pressemitteilung der EnBW)? Also z.B. 2014 Abschaltung der Blöcke 5 und 6 und 2025 Abschaltung des Blocks 7?

Leider wohl kaum, wenn es nach den Plänen der EnBW geht. Denn der Antrag auf Außerbetriebnahme der Blöcke 5 und 6 ist in Wirklichkeit ein Antrag auf zusätzliche Subventionen für deren Weiterbetrieb, letztlich per Umlage zu zahlen von allen Stromkunden!

Das ist derzeit ein beliebtes Spiel der großen Atom- und Kohlekonzerne: für tatsächlich oder angeblich wenig profitable Kraftwerke (Gas, Kohle, Atom) werden Anträge auf Außerbetriebnahme gestellt, in der Erwartung, dass die Bundesnetzagentur “Systemrelevanz” der Kraftwerke feststellt und dann den Betreiber für den Weiterbetrieb “entschädigt”, was auf die Stromnetzkosten umgelegt wird.

weiterlesen: http://www.energiewendeheilbronn.de/blog/2014/04/11/kraftwerkspoker-mehr-kohle-fur-kohle/#more-1627
Photo
Wait while more posts are being loaded