Profile cover photo
Profile photo
EnergieGenossenschaft KaufungerWald
9 followers -
Energie für das Lossetal und die Region
Energie für das Lossetal und die Region

9 followers
About
EnergieGenossenschaft KaufungerWald's posts

Post has attachment
WINDPARK STIFTSWALD - Frischer Wind für das Lossetal

Der Bau vom Windpark im Stiftwald hat begonnen und die EnergieGenossenschaft wird sich an dem Projekt beteiligen. Hier haben wir die wichtigsten Infos für Sie zusammengestellt.
Technische Daten
Gebaut werden 9 einzelne Windräder mit einer Leistung von jeweils 3 Megawatt. Die Nabenhöhe liegt bei etwa 150 Metern und der Rotordurchmesser beträgt etwa 115 Meter. Bei den Windrädern handelt es sich über Anlagen des Typs Enercon E-115. Die Inbetriebnahme ist für das 2. bis 3. Quartal 2016 geplant. Auf dem Gelände der Gemeinde Kaufungen liegen 2, 5 Windkraftanlagen, auf dem Gelände der Gemeinde Helsa 5,5 Anlagen. 
Ökologische Aspekte
Der Standort der einzelnen Anlagen wurde so geplant, dass sie direkt an bereits vorhandenen Wegen liegen. Dabei wurde darauf geachtet, dass die Nutzung von freien Flächen, die durch Windwurf entstanden sind, in die Planung einbezogen wurde. Diese flächenoptimierte Planung hat dazu geführt, dass die Eingriffe in den Wald auf ein Minimum reduziert werden konnten. So wurden die bestehenden Wege verbreitert und auch die Wendetrichter konnten platzsparend integriert werden. Insgesamt werden durch den Bau 8000 m² temporär und 4100 m² dauerhaft umgewandelt. Das entspricht einer Gesamtfläche von etwa 0,5 % des Stiftswaldes.
Zeitplan
Für 8 von 9 Windkraftanlagen ist das Genehmigungsverfahren abgeschlossen und die Bauarbeiten an den Fundamenten haben begonnen. Ab Januar kann der Bau der Windkraftanlagen beginnen, der dann im Spätsommer nächsten Jahres abgeschlossen sein wird. Nach Inbetriebnahme des Windparks wir ein Exposé mit Projektdaten, Risikobewertungen und Wirtschaftlichkeitsrechnungen veröffentlicht. Im Anschluss ist die Zeichnung der gewünschten Beteiligungen möglich. 
Bürgerbeteiligungskonzept
Zum Betrieb der Windkraftanlage wird eine neue Projektgesellschaft gegründet – die Windpark Stiftswald GmbH & Co. KG. Eine Beteiligung aller Interessierten ist über eine Mitgliedschaft ein einer der Bürgerenergiegenossenschaften möglich. Das gilt selbstverständlich auch für Bürgerinnen und Bürger die nicht im Lossetal leben. Die Einwohner vor Ort des Windparks werden bei der Beteiligung privilegiert. Denn durch die Bündelung der Interessen in einer Genossenschaft verbessert sich die Teilhabe und Akzeptanz und sichert Ihnen eine direkte Einflussnahme. Ob ein lokaler Stromvertrieb der Windkraftanlagen möglich ist, wird zurzeit geprüft.
Wer soll beteiligt werden
Geplant ist, dass die Städtischen Werke Kassel letztendlich einen Anteil von max. 25,1% an der jeweiligen Projektgesellschaft halten. 74,9 % gehen je nach Interesse und finanziellen Möglichkeiten an folgende Partner:
Bürgerenergiegenossenschaften
Anrainer-Gemeinden
Andere Kommunen
Stadtwerke der SUN
Die Beteiligung der Bürgerenergiegenossenschaften wird erst mit der Inbetriebnahme des Windparks erfolgen. So wird vermieden, dass für die Genossenschaften für Kosten von Projektentwicklungs- sowie Bau- und Errichtungsrisiken aufkommen müssen.
Jetzt Mitglied werden und mitentscheiden
Schon jetzt ist die EnergieGenossenschaft am Windparkparkprojekt Söhrewald / Niestetal beteiligt und betreibt darüber hinaus auch eigene Photovoltaikanlagen. Im nächsten Jahr werden wir uns am Windparkprojekt Stiftwald beteiligen. Wir hoch diese Beteiligung ausfällt entscheiden Sie – mit der Mitgliedschaft oder dem Kauf weiterer Anteile. Und je höher unsere Beteiligungssumme ist umso besser ist es für alle Mitglieder. Denn bei gleichbleibenden Grundkosten erhöht sich die Menge des frei verfügbaren Kapitals. Und was damit passiert entscheiden alle Mitglieder im Rahmen der zweimal im Jahr stattfindenden Generalversammlung.
Photo

Post has attachment
Aushilfe unter Partnern - EnergieGenossen springen ein

Sicher ist Ihnen beim Einkaufsbummel in Oberkaufungen schon mal der Infostand des Gemeindewerks im Kaufhaus Kellner aufgefallen.
Seit Herbst letzten Jahres können Sie sich ein- bis zweimal pro Woche direkt vor Ort rund um die Themen Losse-Strom und Losse-Gas fachkundig beraten lassen. Doch auch die Kolleginnen des Gemeindewerks haben sich ihren Urlaub verdient und so helfen die einige aktive Mitglieder derEnergieGenossenschaft KaufungerWald jetzt bei den Beratungsterminen aus.
Ihr Vorteil: Wir informieren Sie nicht nur kompetent über Losse-Gas und Losse-Strom sondern können gleichzeitig auch Ihre Fragen zur EnerergieGenossenschaft beantworten. Denn wie wir bei zahlreichen Gesprächen während der Kaufunger Dorftage erfahren haben, erschließt sich der Unterschied zwischen EnergieGenossenschaft und Gemeindewerk nicht so leicht.
Die Beratungstermine im Kaufhaus Kellner
·     Mittwoch, 5. August von 15.30 bis 18.30 Uhr – Anja Roth
·     Samstag, 8. August von 10 bis 13 Uhr – Reinhold Orth
·     Mittwoch, 12. August von 15.30 bis 18.30 Uhr – Lisa Wellhäuser

Innerhalb der EnergieGenossenschaft ist Frau Anja Roth die Spezialistin für den Vertrieb von Losse-Strom und Losse-Gas und Sie können sich jederzeit ein unverbindliches Angebot von ihr erstellen lassen.
Weitere Infos finden Sie auf unserer Webseite unter: www.eg-kaufungerwald.de oder schreiben Sie eine E-Mail an: vertrieb@energiegenossenschaft-kaufungen.de

Post has attachment
Dorftage in Kaufungen: wir waren dabei!
 
Die Kaufunger Dorftage vom 26. bis 28. Juni standen unter dem Motto Kultur und Natur – und damit versteht es sich von selbst, dass auch die EnergieGenossenschaft mit einem Stand vor Ort war.
 
Das Wetter war gut, die Stimmung war gut und das umfangreiche Angebot erst recht. Und so war es auch kein Wunder, dass viele Kaufunger Bürgerinnen und Bürger das Dorffest besucht haben. Es gab viel zu sehen, zu hören und man konnte sich trefflich über die verschiedenen Vereine und deren Aktivitäten informieren.
 
Und so haben die Gäste auch den Gemeinschaftsstand von EnergieGenossenschaft und Gemeindewerk besucht, um sich schlau zu machen, oder direkt vor Ort ihren Gas- oder Stromvertrag umzustellen.
 
Bei zahlreichen Gesprächen wurde deutlich, dass es gar nicht so einfach ist, zwischen den Angeboten von Gemeindewerk und der EnergieGenossenschaft zu unterscheiden. Deshalb noch mal kurz zur Erklärung:
 
·         Das Gemeindewerk wurde gegründet um Kaufungen mit umweltfreundlicher Energie zu versorgen. Es wird benötigt um das selbst gesteckte Ziel der Gemeinde zu erreichen, perspektivisch eine CO2-neutrale Energiebilanz aufzuweisen. Im Angebot sind Losse-Strom und Losse-Gas. Wer sich für einen Wechsel interessiert, kann sich immer mittwochs zwischen 15:30 Uhr und 18:30 Uhr sowie in geraden Wochen samstags zwischen 10 und 13 Uhr in den Räumen des Kaufhauses Kellner von den Mitarbeitern des Gemeindewerks beraten lassen.
·     Die EnergieGenossenschaft KaufungerWald ist mit dem Ziel angetreten, es den Bürgerinnen und Bürger zu ermöglichen, Mitbesitzer von Energieversorgungsanlagen zu werden. Selbstverständlich werden ausschließlich Investitionen in regionale, regenerative Energieerzeugung getätigt, wie z. B. in Photovoltaikanlangen auf dem Bürgerhaus und dem Kindergarten Sternschnuppe sowie in den Windpark Niestetal / Söhrewald. Und als nächstes Projekt steht die Beteiligung am Windpark im Stiftswald auf dem Programm.

Darüber hinaus unterstützen wir das Gemeindewerk beim Vertrieb von Losse-Gas und Losse-Strom. Da die EnergieGenossenschaft für jeden Neukunden eine kleine Provision erhält, freuen wir uns natürlich darüber, wenn die Verträge über uns abgeschlossen werden.
Weitere Infos: www.eg-kaufungerwald.de
Photo

Post has attachment
Generalversammlung wählt neuen Aufsichtsrat
 
Am Mittwoch, 17. Juni fand im Bürgerhaus Oberkaufungen die Generalversammlung der EnergieGenossenschaft KaufungerWald statt. Die Beteiligung der Mitglieder war gut und zusätzlich nutzten auch einige Gäste die Gelegenheit sich zu informieren.
 
Nachdem der Vorstand über die das vergangene Halbjahr Bericht erstattet hatte, wurde kurz über das geplante Windparkprojekt „Stiftswald“ informiert. Es zeigte sich, dass viele Mitglieder gerade an diesem Punkt reges Interesse haben und sich weitere Informationen wünschen. Darauf soll in der nächsten Generalversammlung eingegangen werden, wenn die städtischen Werke das Projekt näher erläutern.
 
Außerdem wurde der Aufsichtsrat turnusmäßig neu gewählt. Von den sechs Aufsichtsratmitgliedern stellten sich Christina Eiling und Christoph Rombach nicht wieder zur Wahl. Als engagierte Mitglieder hatten sie jedoch schon im Vorfeld klargestellt, dass sie auch weiterhin aktiv für die Genossenschaft arbeiten würden, wenn der Bedarf da ist. Für ihren Einsatz dankte ihnen der Vorstand herzlich mit einem Blumenstrauß und einer symbolischen Windmühle.
 
Dafür kandidierten die bereits lange zum aktiven Kreis der Genossenschaft gehörenden Mitglieder Reinhold Orth, Axel Großberndt und Dietrich Hoffmann. Alle drei Mitglieder wurden gewählt und die Aufsichtsratmitglieder Klaus Will, Cono Morena, Ralf Kohl und Hans-Joachim Binzel in ihrer Funktion bestätigt. Mit dieser Wahl ist der Aufsichtsrat jetzt auf sieben Personen erweitert worden.
 
Wenn Sie sich für die neuen Aufsichtsratmitglieder interessieren oder sich über die Arbeit der EnergieGenossenschaft Kaufungen informieren möchten, besuchen Sie unsere Webseite unter www.eg-kaufungerwald.de
 
Gerne informieren wir Sie auch auf den Dorftagen vom 26. bis 28. Juni 2015 rund um die Kirche in Niederkaufungen über unsere Arbeit. Besuchen Sie uns.
Photo

Post has attachment
Fukushima - schon vergessen?
Auch wenn wir in den Nachrichten nichts mehr hören - in Fukushima bleibt die Lage außer Kontrolle. Täglich fließen mehrere 100t radioaktiv verseuchten Wassers in den Pazifik. Der Betreiber schätzt die Dauer der Aufräumarbeiten auf 40 Jahre. Trotzdem sollen Menschen in evakuierte Gebiete zurückkehren, obwohl die Strahlenwerte viel zu hoch sind. Nachdem Japan in kürzezter Zeit erfolgreich alle AKWs abgeschaltet hatte, plant die Regierung nun zwei Reaktoren wieder in Betrieb zu nehmen.
Und wie sieht es in Europa aus?
In Deutschland sind weiterhin neun Reaktoren am Netz, alle ohne die gültigen Sicherheitsstandards zu erfüllen. Alle produzieren weiter Atommüll und wer die Kosten letztendlich trägt, ist weiter offen.
In England sollen neue AKW gebaut werden, nur wirtschaftlich durch gigantische Subventionen und nur möglich durch deutsche Zustimmung in der EU-Kommision.
Wir wehren uns gegen das Vergessen mit einer Mahnwache vor dem Bürgerhaus in Oberkaufungen am Mittwoch, 11. März 2015 von 18 bis 18.30 Uhr und freuen uns über viele Teilnehmer
Photo

Post has attachment
Ein turbulentes Jahr
2014 war für die EnergieGenossenschaft ein sehr arbeitsreiches Jahr, bei dem die aktiven Mitglieder viel Zeit und Energie in die Umsetzung der Ziele gesteckt haben. Hier ein Auszug – der sicher nicht vollständig ist.
 
·     10. März – Mahnwache vor dem Bürgerhaus zum 3. Jahrestag von Fukushima
·     22. März - Teilnahme / Stand am bundesweiten Aktionstag „Statt Fracking, Kohle und Atom: Wasser-, Wind- und Sonnenstrom" in Kassel.
·     06. Mai - Infoveranstaltung zum Beteiligungsangebot am Windpark Söhrewald / Niestetal in Kooperation mit den Städtischen Werken Kassel. Anschließend Generalversammlung
·     18. Juni – Das Gemeindewerk Kaufungen wurde gegründet. Die EnergieGenossenschaft war als assoziierter Partner bei der Unterzeichnung der Verträge mit dabei.
·     9. Juli – In Kooperation mit der Firma SMA Solar Technology AG haben wir eine Infoveranstaltung zum Thema: Solarstrom selbst verbrauchen und speichern angeboten.
·     26. Oktober – Wir hatten zur Herbstwanderung eingeladen und bei schönstem Wetter sind etwas 20 Personen und ein Hund in den Stiftswald aufgebrochen.
·     26. November – Generalversammlung, die eine Namens- und Satzungsänderung beschloss und so den formalen Weg für die Beteiligung an dem Windparkprojekt frei gemacht hat.
·     10. bis 12. Dezember – Gemeinsam mit den Gemeindewerk Kaufungen hatten wir eine Hütte auf der Stiftweihnacht. Bei heißem Apfelsaft und Glühwein stand das Gespräch mit interessierten Bürgerinnen und Bürger im Vordergrund.
·     16. Dezember – Der Registrierungsbescheid der Bafin geht ein. Sehr viel Zeit und Energie wurde in diesem Jahr in diesen Prozess gesteckt.
·     19. Dezember – Teilnahme am Infomarkt zur Windkraft bei Helsa
 
·     Die Firma VH 1 aus Kaufungen hat uns die Produktion von vier Videoclips ermöglicht, bei deren Erstellung Mitglieder und Aktive mitgewirkt haben.
·     Erstellung eines neuen Flyers mit Beteiligungsinformationen zum Windpark.
·     An mehreren Wochenenden im Sommer haben wir Infostände vor der Handelshof in Niederkaufungen, dem Edeka-Markt in Oberkaufungen sowie Supermärkten in Nieste und in Helsa besetzt um über unsere Arbeit und das Windparkprojekt zu informieren.
·     Sechs Aktive haben Schulungen über den Vertrieb von Lossestrom und Lossegas besucht um fachlich fundiert informieren zu können.
 
Photo

Post has attachment
Eine ganze Region steht zur Windkraft
Der Windpark Söhrewald/Niestetal ist noch kommunaler und bürgernäher geworden. Am 18. Dezember 2014 hat die Städtische Werke AG  Anteile im Wert von knapp sieben Millionen Euro an weitere Anteilseigener übertragen. Neue Gesellschafter sind neben der EnergieGenossenschaft KaufungerWald die Bürgerenergiegenossenschaften Kassel & Söhre sowie Niestetal und die Partnerstadtwerke aus der Stadtwerke Union Nordhessen (SUN) Eschwege, Witzenhausen und Bad Sooden-Allendorf sowie die Gemeinde Lohfelden.
Eine ganze Region steht zur Energiewende und zur WIndkraft: nordhessische Bürgerenergie- genossenschaften, Stadtwerke und eine Kommune haben Anteile am ersten Windpark der Städtischen Werke aus Kassel erworben. (Bild Michael Wiedemann, Rechte Städtische Werke AG)
Der Vorstandsvorsitzende der Städtische Werke AG Andreas Helbig betonte, dass es von Anfang an geplant war, bis zu 74,9 Prozent der Anteile an der Windparkgesellschaft abzugeben. „Wir wollten die Bürger und möglichst viele Akteure aus ganz Nordhessen mit ins Boot holen. Das ist uns nun gemeinschaftlich eindrucksvoll gelungen. Der Windpark ist Ausdruck einer großen, starken und selbstbewussten Region. Es ziehen viele regionale Partner an einem Strang. Darauf sind wir stolz.“
Der Windpark ist nicht nur durch seine breite Verankerung in Nordhessen ein Erfolg ist, sondern auch in Bezug auf den Windertrag. Die sieben Anlagen haben von Dezember 2013 beziehungsweise Februar 2014 bis 31. November 2014 knapp 40 Millionen Kilowattstunden sauberen Strom produziert. Damit können rechnerisch 16.000 Haushalte mit einem Jahresverbrauch von 2.500 kWh versorgt werden.
Die Städtischen Werke planen weitere Windparks in der Region Nordhessen und auch bei diesen Projekten können Bürgerenergiegenossenschaften, kommunale Energieversorger und Kommunen sich beteiligen können. Jeder Windpark soll eine eigene Gesellschaft erhalten. Je spezifischer diese Gesellschaft ausgerichtet ist, desto flexibler kann sie auf die jeweiligen Bedürfnisse vor Ort angepasst werden.
Alle weiteren Informationen zum Windkraftprojekt Niestetal / Söhrewald, Prognosen und Gutachten finden Sie unter http://www.energiegenossenschaft-kaufungen.de/index.php/aktiv-vor-ort/beteiligung
Photo

Post has attachment
Kaufunger Energiegenossen machen Weg für Investition in Windpark frei
 
Mit zunächst 206.000 Euro wird sich die EnergieGenossenschaft Kaufungen an dem bereits bestehenden Windpark in der Söhre und am Sandershäuser Berg beteiligen. Diesen Beschluss fassten die Mitglieder der Genossenschaft mit großer Mehrheit in ihrer Generalversammlung am 26. November.
 
Abhängig davon, ob und wie viele weitere Mitglieder im kommenden Jahr für die Genossenschaft hinzu gewonnen werden können, wird sie ihre Beteiligung an den bestehenden Windkraftanlagen erhöhen oder aber auf die Fertigstellung des von den Städtischen Werken Kassel im Kaufunger Stiftswald geplanten Windparks warten, um dort mit einer höheren Beteiligungssumme einzusteigen.
 
Weil auch viele Bürgerinnen und Bürger aus den Nachbargemeinden, wie z.B. Helsa und Nieste der Energiegenossenschaft angehören, wurde in der Generalversammlung auch eine Namensänderung beschlossen. Zukünftig wird die Genossenschaft den Namen „EnergieGenossenschaft KaufungerWald“ tragen und bringt damit zum Ausdruck, dass sie die Energiewende über die Grenzen Kaufungens hinaus unterstützt.
 
Wie alle Energiegenossenschaften, die Anteile an Windparks erwerben wollen, muss sich auch die Energiegenossenschaft Kaufungen bei der Bundesaufsicht für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) registrieren lassen. Um diese Registrierung zeitnah und zügig abzuschließen, wurden neben der Namensänderung in der Generalversammlung noch weitere dafür notwendige Satzungsänderungen beschlossen.
 
Bis Ende Dezember muss die Beteiligungssumme aufgebracht werden. Wer also bislang noch mit einem Beitritt gezögert hat oder weitere Anteile erwerben möchte, für den ist jetzt der richtige Zeitpunkt zum Handeln gekommen.
 
Unter der Internetadresse www.energiegenossenschaft-kaufungen.de berichten die Energiegenossen über ihre aktuellen Aktivitäten. Dort können auch Anmeldeformulare, ein Geschenkgutschein für Weihnachten und zusätzliche Informationen heruntergeladen werden.

Post has attachment
Die EnergieGenossenschaft hatte zur Herbstwanderung eingeladen und bei schönstem Herbstwetter sind am Sonntag, 26. Okotber 2014 etwas 20 Personen und ein Hund in den Stiftswald aufgebrochen.
Start war um 14 Uhr am Parkplatz Ruheforst. Das  Vorstands-Trio hatte eine Strecke mit drei Standorten zukünftiger WKAs sehr gut vorbereitet. Durch den schönen Herbstwald, bei gutem Wetter, ging es hoch zum Michelsköpfer See. Dort gab es ein tolles Kuchenbüffet mit Kaffee und Kaltgetränken, das vorab mit einem Elektromobil zum Picknickplatz gebracht wurde.
Nach der gelungen Stärkung ging es weiter zu den geplanten Windkraftstandorten. Auf dem Weg  hatten wir viel Zeit zu einem regen persönlichen Austausch. Nebenbei gab es auch viel Wissenswertes zu den einzelnen Standorten, der EnergieGenossenschaft an sich und natürlich auch dem „Wie kann ich Mitglied werden“ oder „Strom beziehen“. Gegen 18.30 Uhr waren wir wieder zurück auf dem Parkplatz.
PhotoPhotoPhotoPhotoPhoto
26.10.2014 Herbstspaziergang zu den geplanten Windkraftanlagen im Stiftswald
6 Photos - View album

Post has attachment
Photo
Wait while more posts are being loaded